Radek Lewicki übernimmt die 'Zweite'

Erfahren und erfolgreich: Trainer Radek Lewicki steht demnächst wieder beim SV Werder an der Seitenlinie und will die 2. Frauen-Mannschaft in die Oberliga zurückführen.
Handball
Mittwoch, 04.05.2016 // 13:02 Uhr

Trainer Radek Lewicki kehrt beim SV Werder Bremen in die Verantwortung zurück und übernimmt in der nächsten Saison die zweite Mannschaft der Grün-Weißen in der Landesliga. Der 60 Jahre alte Coach folgt damit auf Harald Logemann, der das Team drei Jahre lang betreut hatte.

Lewicki führte im vergangenen Jahr die erste Mannschaft des SV Werder zum Meistertitel in der 3. Liga Nord und somit zum Aufstieg in die 2. Bundesliga und legte danach eine einjährige Pause ein. Nun sagt er: "Die Akkus sind aufgeladen. Ich habe Lust, wieder in der Halle zu stehen und dabei zu helfen, den Handball beim SV Werder voranzubringen." Vor seinem insgesamt sieben Jahre dauernden Engagement bei der Drittliga-Mannschaft hatte der gebürtige Danziger lange Zeit maßgeblich die Jugendarbeit der Grün-Weißen mitgestaltet und die weibliche A-Jugend mehrfach zur Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften geführt. Lewicki, der auch dem Ehrenrat des SV Werder Bremen angehört, erhielt in den vergangenen Monaten zahlreiche Anfragen von Clubs in Bremen und im Umland, beantwortete jedoch alle negativ. "Zum einen wollte ich tatsächlich einige Zeit Abstand vom Handball gewinnen", erklärt er. "Zum anderen kam für mich – mit wenigen Ausnahmen – nur eine Tätigkeit bei Werder in Frage."

Gunnar Lübben-Rathjen, Vorsitzender der Abteilung Handball, freut sich über die Rückkehr Lewickis: „Mit seinem großen Erfahrungsschatz und seinem Werder-Herz ist Radek Lewicki sportlich und menschlich ein unglaublich wertvoller Trainer für den Handball beim SV Werder und als Persönlichkeit ein hervorragendes Aushängeschild unserer Abteilung."

Die zweite Mannschaft der Grün-Weißen war im vergangenen Jahr aus der Oberliga Nordsee abgestiegen und erreichte in der gerade zu Ende gegangenen Saison in der Landesliga den guten sechsten Platz. "Unser Ziel ist die Rückkehr in die Oberliga", macht Lewicki deutlich. "Wie schnell wir das schaffen, wird von der Zusammensetzung der Mannschaft abhängen. Wir wollen eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielerinnen finden."

 

ABTEILUNG HANDBALL

Martin Lange
Vorsitzender
SV Werder Bremen GmbH & Co. KG aA
Abteilung Handball
Franz-Böhmert-Straße 1c
28205 Bremen

Hauptsponsor Handball

Unser Partner

Partner Handball Bundesliga

Mehr zum Thema

Maximilian Busch ist neuer Trainer von Handball-Zweitligist SV Werder Bremen. Der 29 Jahre alte A-Lizenzinhaber übernimmt neben der ersten Frauen-Mannschaft auch die weibliche B-Jugend.

05.07.2018

Junioren-Nationalspielerin Isabelle Dölle verlässt Handball-Zweitligist SV Werder Bremen und wechselt zum Erstligisten Buxtehuder SV. „Ich hatte beim SV Werder ein tolles Jahr“, sagt Dölle. „Die Mannschaft hat mich super aufgenommen und wir waren die gesamte Saison über ein echtes Team. Nicht nur die Mitspielerinnen, sondern auch die Trainer und die Vereinsverantwortlichen haben mir das Vertrauen...

19.06.2018

Mit Jennifer Börsen hat eine weitere Spielerin ihren Vertrag beim Handball-Zweitligisten SV Werder Bremen um ein Jahr verlängert.

11.06.2018

Handball-Zweitligist SV Werder Bremen hat Torhüterin Marie Andresen verpflichtet. Die 23-Jährige kommt vom dänischen Zweitligisten Fredericia HK.

04.06.2018

Großartige Auszeichnung für Merle Heidergott: Werders Rückraumspielerin wurde in der jährlichen Abstimmung aller Vereine zur „Spielerin der Saison“ der 2. Handball-Bundesliga gewählt. "Ich freue mich riesig. Diese Auszeichnung ist eine große Ehre für mich, weil sie zeigt, dass meine Leistungen auch von den Trainern und Spielerinnen der anderen Teams anerkannt wurden“, sagt die mit Abstand...

17.05.2018

Die Handballerinnen des SV Werder kehren mit einer 20:26-Niederlage von den Kurpfalz Bären aus Ketsch zurück nach Bremen. Im letzten Saisonspiel der 2. Bundesliga ließ Werder zu viele Chancen ungenutzt und konnte so den Gastgeberinnen im gesamten Spielverlauf nie wirklich gefährlich werden.

12.05.2018

Die Handballerinnen des SV Werder Bremen treten zum letzten Spiel der Saison am Samstag um 18 Uhr bei den Kurpfalz Bären der TSG Ketsch an. An das Hinspiel haben die Bremerinnen noch gute Erinnerungen. Im Hinspiel siegten die Grün-Weißen mit 33:23 und wollen die Saison natürlich mit einem Sieg beenden und sich in der Tabelle noch ein wenig nach vorne schieben.

11.05.2018

Meike Anschütz gehört zu den Ur-Gesteinen beim SV Werder. Die Torhüterin freut sich bereits auf die Sommerpause und verrät im 3:2:1-Interview welchen Traum sie sich gerne einmal erfüllen würde.

08.05.2018