Titel, Bestleistungen und DM-Qualis

Die 4x200m Staffel der Männer sicherte sich in neuer Besetzung den Landesmeistertitel 2019
Leichtathletik
Montag, 21.01.2019 // 06:58 Uhr

Olaf Kelterborn

Werders Leichtathleten hatten sich einiges vorgenommen für die Landesmeisterschaften Bremen/Niedersachsen. Mit drei Titeln, fünf weiteren Podestplatzierungen und zwei DM-Qualinormen erfüllten sie die Erwartungen und kehrten zufrieden zurück an die Weser.

Im Stabhochsprung der Frauen war es Janina Selvarajah vorbehalten für den ersten Einzelerfolg des Wochenendes zu sorgen. In einem nahezu fehlerfreien Wettkampf zeigte sich die Athletin aus der Trainingsgruppe von Leszek Kass in sehr guter Form und dominierte das Feld nach Belieben. Mit 3,50m entschied holte sich Selvarajah den Landesmeistertitel mit deutlichen 70 cm Vorsprung vor der Zweitplatzierten. Etwas Pech hatte Elizabete Vetra, die normalerweise auf einem ähnlichen Leistungsniveau springt wie ihre Mannschaftskollegin. Sie kämpfte in Hannover vergebens um die Überquerung der selbst gewählten Einstiegshöhe, so dass sie letzten Endes ohne gültigen Versuch ausschied.

Auf der Laufbahn zeigten derweil die Sprinter was in ihnen steckt. Fabian Netzlaff, der in der niedersächsischen Landeshauptstadt sein Saisondebüt 2019 feierte, legte über 60 Meter sofort einen tollen Start hin. Bereits im Vorlauf zeigte die Uhr 6,90 sec an, die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften war geschafft. Im Endlauf blieb er mit 6,95 sec ebenfalls unter der 7-Sekunde Schallmauer und sicherte sich verdient den Bronzerang. Gemeinsam mit seinen Mannschaftskollegen ging Netzlaff anschließend auch in der 4x200m Staffel an den Start.

In der neuen Besetzung Fabian Linne, Rasmus Klamka, Alexander Thyme und Fabian Netzlaff präsentierten sich die grün-weißen Sprinter von ihrer besten Seite und ließen die gesamte Konkurrenz aus Niedersachsen hinter sich. Im Ziel stand für das Landesmeisterquartett eine sehr gute Zeit von 1:29,71 min auf der Anzeigetafel.

Janina Selvarajah überquerte 3,50m und gewann damit den Stabhochsprung der Frauen

Für den dritten Gesamterfolg sorgte Fabian Linne auf der Hallenrunde, d.h. der 200m Sprintstrecke. In 21,80 sec blieb der Werderathlet aus der Trainingsgruppe von Andriy Wornart als einziger Sprinter unter 22 Sekunden und holte sich mit deutlichem Vorsprung von fast einer Sekunde den Titel für die Landesverbände Bremen und Niedersachsen. Auf der gleichen Stecke, allerdings bei den Frauen, überzeugte Sandra Dinkeldein auf ganzer Linie. Ihre Zeit von 24,66 sec bedeutete neben Rang 3 vor allem die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften, die Mitte Februar in Leipzig ausgetragen werden.

Neben diesen vielen Erfolgen konnten sich drei weitere Athleten in Hannover Plätze auf dem Siegerpodest sichern. Im Dreisprung der Männer gelang Neu-Werderaner Jannes Wilkens im sechsten Durchgang mit 13,47m der beste persönliche Sprungversuch des Tages, womit er in der Endabrechnung auf Platz 2 landete. Die gleiche Platzierung holte sich Beata Bujdo über 400m der weiblichen U18. In 61,35 sec musste sie lediglich der souveränen Siegerin Anne Gebauer aus Hannover den Vortritt lassen. Last but not least reihte sich auch Mareike Max auf einem Top-3 Rang ein. Im Hochsprung der Frauen überquerte sie 1,72m und wurde damit Dritte.

„Es war ein sehr erfolgreicher Auftakt in die Landesmeisterschaftswochen“, so Sportwart Andrei Fabrizius. „Die Gesamterfolge und DM-Qualis sind eine tolle Bestätigung für die intensive Trainingsarbeit im Winter. Ich will aber auch nicht unerwähnt lassen, dass sich noch zahlreiche weitere Athleten direkt hinter den Podesträngen mit sehr guten Ergebnissen platzieren konnten, auch das sind tolle Resultate.“

In der Tat gab es gleich fünf Mal einen vierten Platz zu feiern, von Rasmus Klamka über 400m der Männer (52,41 sec), Felix Wedekämper über 60m Hürden (8,64 sec), Alexander Thyme im Weitsprung (6,35m), Alexander Stauffenberg im Dreisprung (12,89m) und Ben Wiese mit neuer persönlicher Bestleistung von 3,90m im Stabhochsprung. Im Frauenbereich gelang Pauline Arndt ein fünfter Platz im Weitsprung (5,25m) und Sarah Narloch ein dritter Platz im B-Finale über 60 Meter (8,01 sec / Gesamtrang 11). Mira Damaschke überquerte die 60m Hürden in 9,58 sec und wurde damit in der U18 Siebte.

 

Letzte News

Tolle DSMM Ergebnisse

22.05.2019 // Leichtathletik

Linne sprintet zur DM-Quali

20.05.2019 // Leichtathletik

Das besondere Lauferlebnis

20.05.2019 // Leichtathletik

Die ersten DM-Qualis sind geschafft

13.05.2019 // Leichtathletik

Letzte Videos