BLV Sportler des Jahres

Werders Leichtathleten freuten sich über die Auszeichnungen (es fehlt Fabian Netzlaff) © BLV
Leichtathletik
Montag, 20.11.2017 // 08:34 Uhr

Olaf Kelterborn

Im Rahmen der Verbandsausschusssitzung des Bremer Leichtathletikverbandes wurden in der vergangenen Woche auch die Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2017 ausgezeichnet. Vom SV Werder waren gleich drei Einzelathleten sowie eine Staffel dabei.

Im Jugendbereich wurde zunächst die Hochspringerin Mareike Max für ihre außerordentlich erfolgreiche Saison geehrt. Die Athletin aus der Trainingsgruppe von Roman Fricke erreichte im Jahr 2017 viele fantastische Ergebnisse. Dazu gehörten der Gewinn der Deutschen und Norddeutschen U20-Hallenmeisterschaft, der Norddeutschen Meisterschaft im Sommer, der 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Erwachsenenbereich sowie der Gewinn der Deutschen U20-Meisterschaft. Zusätzlich dazu wurde Mareike Max für die Nationalmannschaft nominiert und sprang bei der U20-Europameisterschaft im italienischen Grosseto auf einen sehr guten siebten Rang.  

Ihr Mannschaftskollege Lars Keffel feierte bei den diesjährigen Deutschen Jugend-Meisterschaften in Ulm den größten Erfolg seiner bisherigen Sportlerkarriere. Mit 4,70m im Stabhochsprung ließ er die gesamte deutsche Konkurrenz hinter sich und konnte seinen ersten ganz großen nationalen Titel feiern. Für diesen Erfolg wurde der Schützling von Trainer Leszek Kass vom Bremer Verband mit dem „Sportler des Jahres“ Titel im männlichen Jugendbereich ausgezeichnet.  

Im Frauenbereich führte in der Saison 2017 kein Weg an Svea Kittner vorbei. Die Sprinterin, die von Andrei Fabrizius trainiert wird, trumpfte ganz besonders bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt groß auf. Über 100 Meter sprintete sie dort zu einer neuen Saisonbestleistung von 11,83 sec und über 200 Meter sogar zu einem neuen Bremer Landesrekord von 23,89 sec. Als Siebtschnellste Sprinterin aller 200 Meter Vorläufe qualifizierte sie sich für das Finale der besten acht Athletinnen Deutschlands. Dort bestätigte sie ihren Vorlaufrang und erreichte in exakt 24,00 sec Platz 7 in Deutschland.  

Ebenfalls in Erfurt sprintete das grün-weiße 4x100m Staffelquartett, bestehend aus Timo Lange, Fabian Netzlaff, Gino Beckmeier und Fabian Linne, so schnell wie niemals zuvor, d.h. sie verbesserten ihren eigenen Bremer Landesrekord auf eine Zeit von 40,60 sec. In der Gesamtabrechnung belegte das Team damit einen hervorragenden neunten Rang in Deutschland. Vom Bremer Verband wurden sie deshalb, zusammen mit dem Ersatzläufer Said Gilani, im Männerbereich gehrt.

 

Letzte News

Guter Start in die Langlaufsaison

18.09.2018 // Leichtathletik

U10 gewinnt Mannschaftswertung

10.09.2018 // Leichtathletik

Thyme holt Silber im 5-Kampf

05.09.2018 // Leichtathletik

Olabisi sprintet allen davon

27.08.2018 // Leichtathletik

Oelgardt wird Sechste bei Mehrkampf-DM

27.08.2018 // Leichtathletik

Letzte Videos