Werder Drei ist Vizemeister in der Oberliga

Oberliga Nord West

Maria Efimenko - zum guten Schluss mit einem wichtigen Sieg!
Schach
Montag, 08.05.2023 / 16:29 Uhr

Stephan Buchal

Eigentlich wollten wir in dieser Saison nur den Klassenerhalt sichern - aber nach einem famosen Endspurt und einem abschließenden 6,5:1,5-Erfog gegen den SK Ricklingen belegte Werder 3 einen ausgezeichneten 2. Platz in der Oberliga. Ob das aber zum Klassenerhalt ausreicht, ist nach wie vor ungewiss ...

Die Ausgangslage für den Wettkampf gegen den SK Ricklingen war klar: Wir mussten gewinnen, um eine kleine theoretische Chance auf die Meisterschaft in der Oberliga Nord West zu wahren und gleichzeitig auf ein 4:4 im Spitzenspiel zwischen Uelzen und Lister Turm zu hoffen. Wirklich nur in diesem Fall konnten wir noch Erster werden und damit Werders Teilnahme in der 2. Bundesliga für die kommende Saison garantieren. Denn noch immer droht der Abstieg von Werder 2 aus der 2. Bundesliga.

Unsere Gäste aus Hannover waren nur als Tabellenneunter auf einem Abstiegsplatz angereist, kamen aber mit der Empfehlung eines überraschenden 4:4 vom letzten Spieltag gegen die starke Mannschaft aus Nordhorn-Blanke.

Nach nervösem Beginn mit vielen unklaren Stellungen auf dem Brett wendete sich das Blatt glücklicherweise bald zu unseren Gunsten: Matthias Bach, Peter Lichman und Reiner Franke hatten aussichtsreiche Stellungen auf dem Brett, und so richtig schlecht stand niemand.

Unsere schnelle Führung besorgte allerdings euer Berichterstatter - besser gesagt sein Gegner, der in einer ziemlich ausgeglichenen Stellung eine Figur opferte (oder einstellte?). Er bekam dafür zwar einen starken Freibauern, aber das war nun wirklich nicht genug Kompensation. Die Mehrfigur wurde zum Angriff genutzt und bald darauf musste der Hannoveraner die Waffen strecken. 1:0 für Werder!

Kurze Zeit drauf hatte Nils-Lennart Heldt das 2:0 auf dem Brett - und er verwandelte sicher! Sein Gegner hatte ein Remisangebot von Nils abgelehnt, eine Figur geopfert (schon wieder ein Figurenopfer!) ... ob das zum Dauerschach ausreichen konnte, weiß ich nicht, aber als Gewinnversuch war es wohl untauglich - also 2:0 für Werder!

Ausgerechnet Matthias Bach machte die Sache dann noch einmal spannend. Nach 4 Siegen in 4 Partien hatte er auch diesmal wieder eine erfolgversprechende Angriffsstellung erreicht- zum kritischen Zeitpunkt hatte er die Qual der Wahl zwischen zwei vermeintlichen Gewinnfortsetzungen. Aber leider, leider - diesmal wählte er die falsche Fortsetzung, übersah dabei einen teuflischen Trick, der Angriff war futsch und der Punkt ebenfalls. Matthias bleibt mit 4 aus 5 unser erfolgreichster Punktesammler (zumindest prozentual) und Ricklingen verkürzte auf 1:2.

Aber nicht lange ... denn mittlerweile hatte Reiner Franke ein gutes Mittelspiel in ein gewonnenes Endspiel abgewickelt, und sein Gegner verkürzte das Leiden, indem er eine Figur verlor (!!). 3:1 für Werder.

Den 4. Punkt konnte Peter Lichman am Spitzenbrett verbuchen. Mit den schwarzen Steinen spielte er eine sehr dynamische Partie und stellte seinen Gegner permanent vor große Probleme, die dieser in Zeitnot nicht mehr lösen konnte. Schließlich überschritt er die Zeit in verlorener Stellung - 4:1 für Werder!

Gleich nach der Zeitkontrolle stellte Maria Efimenko unseren Mannschaftssieg sicher! In einer scharfen königsindischen Variante hatte sie lange Zeit eine schwierige Stellung (sah zumindest gut aus für Weiß!), aber mit energischem Gegenspiel hielt sie die Partie stundenlang völlig unklar. Ein hübsches Qualitätsopfer und ein taktischer Schlag in beiderseitiger Zeitnot wendete das Blatt und brachte Maria einen schönen und verdienten Sieg. Ein wichtiger Punkt zum Schluss der Saison, nachdem Maria im bisherigen Saisonverlauf einige unglückliche Niederlagen hinnehmen musste! 5:1 - wir hatten unser Minimalziel erreicht.

Leider erreichten uns parallel dazu schlechte Nachrichten aus Uelzen: Die Mannschaft vom Lister Turm führte schnell 3:0, dann sogar 4,5:0,5. Das ersehnte 4:4 blieb aus und Uelzen (vor der Runde noch Tabellenführer!) geriet sogar mit 0,5:7,5 unter die Räder. Glückwunsch nach Hannover zum Lister Turm, die damit die Meisterschaft in der Oberliga und den Aufstieg in die 2. Bundesiga perfekt gemacht haben. Uns bleibt - punktgleich dahinter, aber mit den schlechteren Brettpunkten - der 2. Platz vor Nordhorn-Blanke und Uelzen.

Zum Abschluss der Saison gab es noch zwei lange Partien zwischen David Kardoeus und Thomas Spiess bzw. Olaf Steffens und Jörg Witthaus. Olaf hatte nach der Zeitkontrolle eine ganz aussichtsreiche Stellung, aber sein Gegner leistete großen Widerstand. Am anderen Brett sah es ausgesprochen remislich aus, aber David versuchte stundenlang aus der Stellung irgendwas herauszuholen. Nachdem seinem Gegner nach 6 Stunden in Zeitnot einige Ungenauigkeiten unterliefen, konnte David zum Schluss der Saison seinen vierten Sieg hintereinander verbuchen!! Dagegen wählte Olaf, ebenfalls in Zeitnot, die falsche "Gewinnfortsetzung" und musste sich mit einer Punkteteilung begnügen. Endstand 6,5:1,5 für Werder Drei!

Eine insgesamt äußerst gelungene Oberligasaison geht damit für uns mit dem 2. Platz zu Ende. Der mögliche Aufstieg wurde knapp verpasst - unklar ist weiterhin, ob wir die Klasse halten können oder ob unsere Zweite aus der 2. Bundesliga absteigen muss und uns dann der Zwangsabstieg aus der Oberliga ereilt. In diesem Fall würde der SK Ricklingen als Tabellenneunter die Klasse halten und der Vizemeister steigt in die Landesliga ab - das wäre bitter!

 

Sponsor der Schachabteilung

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.