4:1! Torspektakel in Berlin

SVW gewinnt Rückrundenauftakt
Pure Erleichterung - Werder revanchiert sich mit vier Treffern (Foto: nordphoto/gumzmedia).
Spielbericht
Samstag, 23.01.2021 / 20:30 Uhr

Von Katharina Grote

Der SV Werder Bremen feiert einen 4:1 (2:1)-Sieg im ersten Rückrundenspiel und revanchiert sich bei der Hertha BSC fürs Hinrundenspiel! Die Grün-Weißen haben von Anfang an alles reingeworfen und die kämpferische Leistung ordentlich belohnt. Davie Selke brachte das Torspektakel ins Rollen - per Elfmeter erzielte er den Führungstreffer gegen seinen Ex-Verein (10.), ehe Ömer Toprak per Kopfball nachlegte (29.). Obwohl die Hauptstädter kurz vor dem Seitenwechsel aufdrehten und durch Jhon Cordoba den Anschlusstreffer erzielten (45.+2), war die Kohfeldt-Elf am Ende kaltschnäutziger. Leonardo Bittencourt (57.) und Joshua Sargent (77.) machten den Sack zu und verhalfen dem SVW zu drei wichtigen Punkten!

Aufstellung und Formation: Werder-Coach Florian Kohfeldt nahm in der ersten Rückrundenpartie zwei Änderungen in der Startaufstellung vor. Wie schon im Hinspiel setzte der SVW-Trainer auf Davie Selke, der für Josh Sargent, der erstmals in der aktuellen Saison auf der Bank Platz nahm, auflaufen wird. Zudem rotierte Leonardo Bittencourt wieder in die Anfangself und ersetzte damit Kevin Möhwald, der nicht mit nach Berlin gereist war. Für ihn stand Julian Rieckmann im Kader. Zudem saß für den kürzlich verliehenen Stefanos Kapino Eduardo dos Santos Haesler als Ersatztorwart auf der Bank.

Die Startelf: Pavlenka – Selke, Bittencourt, Veljkovic, Agu, Schmid, Toprak, Gebre Selassie, Friedl, Mbom, Eggestein.

Es hielten sich bereit: Dos Santos Haesler – Rashica, Osako, Moisander, Sargent, Chong, Gruev, Rieckmann und Dinkci.

Selke und Toprak treffen im ersten Durchgang

Selke bringt vom Punkt aus die Führung gegen seinen Ex-Klub (Foto: nordphoto/gumzmedia).

Die Höhepunkte des ersten Durchgangs:

10. Minute: Tor für Werder! Davie Selke läuft an und trifft per Elfmeter für den SV Werder Bremen zum 0:1. Davie knallt das Leder eiskalt oben rechts in den Winkel und bringt damit die Führung gegen seinen Ex-Verein.

22. Minute: Die Herthaner kommen wenig vors gegnerische Tor. Erst ein Elfmeter bringt eine Großchance. Matheus Santos Carneiro Da Cunha wird von Manuel Mbom zu Fall gebracht. Daniel Schlager zeigt auf den Punkt. Jedoch ist Pavlenka zur Stelle! Pavlas springt ins linke Eck und kratzt das Leder von der Linie.

24. Minute: Direkt nach dem vergebenen Elfmeter versucht es die Hertha nochmal. Jhon Córdoba mit dem Kopfball nach einer Flanke von Links. Allerdings findet die Kugel direkt Jirí Pavlenka Hände.

29. Minute: Tor für Werder! Die Ecke von Leonardo Bittencourt zirkelt in den Strafraum der Hausherren und Ömer Toprak läuft ein, um das Leder per Kopf im Tor unterzubringen! Nach seinem ersten Treffer in Leverkusen trifft Toprak erneut, wahnsinn!

36. Minute: Eine missglückte Flanke von links durch Vladimír Darida wird für den SVW ganz schön gefährlich. Jirí Pavlenka muss sich erneut lang machen und kann die Kugel grade noch so über den Querbalken lenken.

44. Minute: Der SVW bekommt eine Ecke der Hauptstädter nicht aus der Gefahrenzone. Eine Hereingabe von der linken Seite wird schlussendlich von Jirí Pavlenka weggefaustet, wodurch sich die Situation endlich beruhigt.

45.+2 Minute: Tor für Berlin zum 1:2. Eine Flanke von Peter Pekarík findet Jhon Córdoba als Abnehmer im Strafraum, der das Leder per Kopf an Jirí Pavlenka vorbei ins Tor haut.

Bittencourt und Sargent legen nach

Joshua Sargent machte mit dem vierten Treffer den Sack zu (Foto: nordphoto/gumzmedia).

Die Höhepunkte des zweiten Durchgangs:

48. Minute: Die erste Chance nach dem Wiederanpfiff gehört den Hausherren. Mathew Leckie bringt die Kugel von Links in den Strafraum, wo Jhon Córdoba auf Matteo Guendouzi ablegt. Dieser versucht es mit dem Abschluss, allerdings ist Jirí Pavlenka zur Stelle.

56. Minute: Jirí Pavlenka ist mal wieder zur Stelle. Jhon Córdoba nimmt den Ball mit der Schulter an und zieht per Volley ab. Der Abschluss kommt gefährlich aufs Tor, wird jedoch von Pavlas pariert. Im Nachgang kommt kein Berliner mehr an den Ball.

57. Minute: Tor für Werder! Was für ein Angriff, das war einfach klasse gespielt. Ein Traumpass von Maximilian Eggestein in die Schnittstelle, wo Leonardo Bittencourt einläuft, die Kugel annimmt und an Alexander Schwolow vorbei ins Tor schiebt - das war so wichtig!

67. Minute: Werder mit der Kontermöglichkeit. Der Ball wird auf Milot Rashica durchgesteckt, der einen Verteidiger austanzt und dann aufs gegnerische Tor marschiert. Verfolgt von zwei weiteren Berlinern kommt Rashica zum Abschluss, jedoch ist der Schuss nicht präzise genug.

67. Minute: Und nun direkt auf der Gegenseite. Matheus Santos Carneiro Da Cunha ist plötzlich frei durch. Glücklicherweise legt der Brasilianer aber nicht quer, sondern versucht es selber. Dabei setzt er die Kugel rechts am Pfosten vorbei.

69. Minute: Nun gibt es aber eine Chance nach der nächsten. Eine Hereingabe von Romano Schmid kommt in die Box der Hausherren. Milot Rashica wirft sich komplett rein und macht das Bein lang, kommt jedoch leider nicht mehr ran. Der Ball läuft durch.

72. Minute: Jetzt gibt es eine ähnliche Szene auf der anderen Seite. Ein Abschluss von Darida misslingt, was zu einer unfreiwilligen Flanke führt. Jhon Córdoba wirft sich rein, verpasst im Zentrum jedoch.

77. Minute: Tor für Werder! Joshua Sargent nimmt den Ball an und tanzt Matteo Guendouzi traumhaft aus, um das Leder dann mit einem knallharten Abschluss im Tor unterzubringen!

90. Minute: Milot Rashica probiert es nochmal. Nach einem Steilpass von Joshua Sargent, kann Werders Nummer sieben den Abschluss jedoch nicht gefährlich aufs Tor bringen.

Fazit: Die Grün-Weißen nehmen drei wichtige Punkte mit an die Weser! In einem ruppigen und chancenreichen Spiel konnte sich der SVW gegen die Hertha durchsetzen. Nach dem Elfmeter von Davie Selke und dem Kopfballtreffer von Ömer Toprak, drehten die Hauptstädter nochmal auf und erzwangen den Anschlusstreffer durch Jhon Cordoba in der letzten Minute der ersten Spielzeit. Nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste jedoch treffsicherer. Auch wenn die Hausherren viel Druck machten und sich Chancen herausspielten, erzielte die Kohfeldt-Elf durch Leonardo Bittencourt und Joshua Sargent die weiteren Tore und machten damit den Sack zu!

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.