Abschied: Niklas und Theo sagen 'Goodbye'

Moisander und Gebre Selassie verabschieden sich vom SV Werder

Niklas Moisander und Theodor Gebre Selassie werden von Frank Baumann verabschiedet.
Theodor Gebre Selassie und Niklas Moisander wurden von Frank Baumann verabschiedet (Foto: WERDER.DE).
Profis
Dienstag, 25.05.2021 / 10:00 Uhr

Auch mit einigen Tagen Abstand war Niklas Moisander und Theodor Gebre Selassie die Enttäuschung über den Abstieg am vergangenen Samstag noch deutlich anzumerken als sie am Dienstagmorgen für einige letzten Termine noch einmal am wohninvest WESERSTADION erschienen. Das Abwehrduo wird den SV Werder Bremen verlassen. Ein Abschied, den sich beide sicherlich anders vorgestellt haben.

„Wir hätten beiden gerne einen anderen Abschied gewünscht. Leider war es ihnen nicht vergönnt. Wir können uns bei Niklas und insbesondere Theo für ihren Einsatz und ihre Leidenschaft in den letzten Jahren nur bedanken. Wir wünschen ihnen für ihre private und berufliche Zukunft nur das Beste“, so Frank Baumann, Geschäftsführer Fußball, der die beiden bereits am Sonntag im Kreis der Mannschaft verabschiedet hatte.

"Ich habe es jedes Mal geliebt, hier aufzulaufen."

Theodor Gebre Selassie und Niklas Moisander im Training.
Erlebten viele schöne - auch kleine Momente wie hier im Training - für Werder: Theodor Gebre Selassie und Niklas Moisander (Foto: nordphoto).

„Das war am Samstag für mich natürlich der bitterste Moment meiner Karriere. Es tut uns so unendlich leid für den Verein, die Fans und die ganze Stadt“, blickt Niklas Moisander zurück. „Ich hätte mir natürlich auch einen anderen Abschied erhofft. Ich hatte insgesamt fünf überwiegend sehr schöne Jahre. Ich wünsche allen bei Werder nur das Beste und hoffe, dass der Verein so schnell wie möglich wieder in die 1. Liga aufsteigt. Denn da gehört er hin. Werder ist einfach ein toller Verein, ich bin sehr stolz, dass ich ein Teil davon sein und die Mannschaft in den letzten beiden Spielzeiten als Kapitän auf das Feld führen durfte.“

Auch bei Theodor Gebre Selassie wird es sicher noch einige Zeit dauern, ehe er die Geschehnisse vom vergangenen Wochenende verarbeitet hat. „Ich bin einfach nur leer und sprachlos. Es tut unglaublich weh. Ich hätte mich gerne anders von Werder und Bremen verabschiedet. Werder ist ein geiler Verein, der in die 1. Liga zurückkehren wird“, so Theo, der auf neun Jahre an der Weser und 271 Bundesliga-Spiele für Werder zurückblickt – so viele wie kein anderer ausländischer Spieler zuvor. „Trotz aller aktuellen Trauer, bin ich darauf schon ein wenig stolz. Ich habe mich vom ersten Moment an in Bremen wohlgefühlt und hatte nie das Bedürfnis, den Verein zu wechseln. Werder wird immer in meinem Herzen sein“

Einen festen Platz in den Erinnerungen der beiden werden die Werder-Fans haben: „Unglaublich. Ich habe noch nie so eine Verbundenheit zwischen den Fans und einem Verein gespürt. Die ganze Stadt lebt diesen Verein, das hat man auch am Samstag wieder gesehen. Diese Unterstützung werde ich nie vergessen. Es tut mir leid, dass wir das diese Saison nicht zurückgeben konnten“, so Moisander. Theodor Gebre Selassie kann da nur zustimmen: „Ich muss nur an 2016 zurückdenken. Was wir als Mannschaft dort von den Fans bekommen haben. Dieser Support hat uns einfach so viel Kraft gegeben“, so der 34-Jährige, für den es besonders schwer ist, sich nicht von der Ostkurve verabschieden zu können. „Ich habe so viele schöne Momente mit den Fans im Kopf. Diese Atmosphäre im Stadion ist einfach unbeschreiblich. Ich habe es jedes Mal geliebt, hier auflaufen zu dürfen.“

Jetzt Abschiedsshirt von Theo sichern!

Grün-weißer Leader - Bilderstrecke zu Niklas Moisander

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.