Ein "riesiger Schritt", aber noch viel vor der Brust

Die Stimmen zum Auswärtssieg auf Schalke

Die Spieler feiern den Auswärtssieg
Riesige Freude nach dem Abpfiff! Die Grün-Weißen feiern den Auswärtssieg (Foto: nordphoto).
Profis
Samstag, 23.04.2022 / 17:45 Uhr

Von Sophie Eilers und Yannik Cischinsky

4:1 auf Schalke! Mit der Leistung zeigten sich die Grün-Weißen "durch die Bank weg" zufrieden. Eine Vorentscheidung im Rennen um den Aufstieg wollte aber keiner der Protagonisten unterschreiben - trotz Sieg beim Tabellenersten und der zurückeroberten Spitzenposition. Niclas Füllkrug sah in dem Sieg zwar ein "Schlüsselspiel", richtete den Blick aber wie die Teamkollegen bereits auf das Heimspiel gegen Holstein Kiel am Freitag im wohninvest WESERSTADION. "Auf gar keinen Fall sind wir durch. Wir haben noch drei Spiele und müssen nachlegen", sagte Marco Friedl bei WERDER.TV. 

WERDER.DE fasst die Stimmen der Grün-Weißen nach dem Spiel zusammen.

Zum Spielverlauf:

Ole Werner: "Was die Mannschaft heute für eine Leistung gezeigt hat, war enorm. Dennoch kann man sich mit einer frühen Führung nicht entspannen.Die Führung hat aber dazu beigetragen, dass sich für uns gewisse Räume ergeben haben und das hat uns in den letzten Wochen gefehlt. Die geschlossene Mannschaftsleistung hat heute den Ausschlag gegeben. Wir waren sehr aggressiv gegen den Ball und effektiv in den Standartsituationen.Insgesamt war das Verwerten von Chancen besser als in den Vorwochen. Die Eckenvariante, die zweimal funktioniert hat, wurde sehr gut ausgeführt und sowas ist unangenehm zu verteidigen, insofern war es kein Problem bei Schalke, sondern eine gute Ausführung von uns."

Ilia Gruev: „Das war ein Mega-Gefühl. Vier Spieltage vor Schluss vor über 60.000 beim Duell des Ersten gegen den Zweiten zu gewinnen, und das mit seinem Heimatverein, das ist mega. In diesen Spielen musst du abliefern und das haben wir heute.“

Marvin Ducksch: „Das ist ein perfekter Samstag. Besser hätte es nicht laufen können. Ich bin froh, dass wir uns heute wieder belohnen konnten.“

Marco Friedl: „Wir wussten, dass die Schalker einen super Lauf haben und richtig in Fahrt sind. Mit den Fans im Rücken haben wir von Beginn an Druck erwartet. Das Tor war super, um ins Spiel zu kommen. Es war klar, dass wir eine absolute Top-Leistung brauchen, die haben wir über 90 Minuten gezeigt. Am Ende war es ein auch in der Höhe verdienter Sieg.“

Niclas Füllkrug: "Es war en sehr gelungenes Spiel. Wir haben das umgesetzt, was wir in den letzten Wochen ein bisschen liegen gelassen haben. Wir sind super aus der Halbzeit gekommen und nutzen dann gleich die erste Chance und machen das 3:0. Wir haben wieder einmal unsere Qualität zeigen können und das Spiel auch perfekt zu Ende gespielt. Vor allem unsere Verteidiger haben heute einen super Job gemacht, die haben Schalkes Offensive einfach ausgeschaltet."

 

Zur Atmosphäre und den Werder-Fans:

Ole Werner: "Die Unterstützung der Fans war überragend. Es war einfach ein richtig geiles Spiel und ich denke, wir haben viel dazu beigetragen, dass die Stimmung so gut war. Dennoch ist ein Spiel mit solchen Fans im Rücken immer eine große Unterstützung."

Ilia Gruev: "Die Freude in ihren Gesichtern, die Emotionen als ‚Duckschi‘ das dritte und vierte Tor macht und wir in die Kurve rennen – da sieht man die ganze Verbundenheit der Fans mit dem Verein. Das pusht dich einfach. Die Feier nach dem Spiel war wahnsinnig gut. Das macht einfach Spaß. Wir sind dankbar, solche Fans zu haben.“

Marco Friedl: "Wunderschön. Es war eine unglaubliche Stimmung.Die Fans sind überragend und haben uns über 90 Minuten gepusht. Vielen Dank an jeden einzelnen, der uns heute unterstützt hat."

Zum Umgang mit den zahlreichen Verletzungen:

Ole Werner: "Die Mannschaft hat schon vieles erlebt, musste viele Rückschläge mit Verletzungen aushalten, aber wir lassen uns davon nicht unterkriegen und machen einfach weiter. Wir kümmern uns um die Dinge, die wir beeinflussen können. Wenn mal Spieler fehlen, sind dann halt andere gefordert und diese Jungs haben das heute sehr gut gemacht."

Zur Ausgangssituation vor den letzten drei Spielen:

Ole Werner: "Wir haben uns für die letzten drei Spiele in eine gute Ausgangsposition gebracht. Diese Position lässt zu, dass wir weiterhin alles selbst in der Hand haben und das ist das, was wir auch schaffen wollten. Jetzt kommt die entscheidende Zeit, in der sich rechnerisch noch allerlei Dinge entscheiden und da dürfen wir uns jetzt keine Schwäche mehr erlauben. Dementsprechend gilt der Blick jetzt schon Kiel, wo wir versuchen werden mit einer ähnlichen Leistung drei Punkte einzufahren."

Marvin Ducksch: "Es war ein riesiger Schritt. Wir wollten zurück an die Tabellenspitze und es in der eigenen Hand haben. Jetzt haben wir drei Spiele vor der Brust. Darauf liegt der Fokus."

Marco Friedl: "Auf gar keinen Fall sind wir durch. Wir haben noch drei Spiele, in denen es um alles geht. Wir müssen nachlegen. Es gibt immer noch einiges zu verbessern."

Niclas Füllkrug: "Ich glaube, das es ein Schlüsselspiel war. Jetzt müssen wir uns top auf Kiel vorbereiten, die gleiche Galligkeit und Gier an den Tag legen."

 

Neue News

Neue Videos

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.