WM 2014, Brasilien -Gruppenauslosung, Costa do Sauípe 6.12.1013

Dieses Thema im Forum "WM 2014 in Brasilien" wurde erstellt von DR AKR, 6. Dezember 2013.

Diese Seite empfehlen

  1. Den Weg ins Semifinale sehe ich für Deutschland vorgezeichnet.
     
  2. Den späteren Weltmeister USA in der Gruppe und dazu noch die Prinzessin. Mal sehen, ob wir das schaffen.
     
  3. auch noch verhindern kann, daß Montezuma's Rache der deutschen Mannschaft irgendwie die Petersilie verhagelt,dann könnte es was werden mit dem Halbfinale oder sogar mehr !! :p
     
  4. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    @Junas@NordicW

    Ehrlich gesagt habe ich keine Lust das ganze Thema nochmal zu diskutieren. Haben wir hier im Forum an anderer Stelle ja schon zur genüge getan.

    Aber mal kurz zusammengefasst: Wir hätten bei den letzten drei Tunieren mindestens einen Titel holen müssen. Und ich bin mir sicher, dass wir das mit fast jedem anderen Bundesligatrainer auch geschafft hätten. Löw ist ängstlich und macht genau deswegen in seiner taktischen Marschroute Fehler, wenns wirklich hart wird.
    Deutschland hatte selten eine so große Masse an Weltklassespielern wie in den letzten Jahren. Die Erfahrungen der EM 2000 und WM 1998 machen sich da bezahlt, denn danach wurde in Deutschland die gesamte Nachwuchsförderung umgestellt, welche sich jetzt auszahlt. Es wird übrigens nicht zuletzt auch daran deutlich wie stark der FC Bayern in den letzten Jahren in der CL aufgetreten ist. Nicht nur beim diesjährigen Titelgewinn; immerhin drei mal in den letzten vier Jahren im Finale gestanden.
    Bei der kommenden WM ist die Konkurrenz wieder größer geworden, denn der Gastgeber ist höllisch zurückgekommen, nachdem sie wirklich schwache Jahre hintersich haben und sind für mich absoluter Titelfavourit! Und wenn ich sehe wie sich Deutschland in den letzten Monaten wieder präsentiert hat, dann wird mir ehrlich gesagt Angst und Bange. Deswegen sehe ich diese Gruppe für uns auch als absolut keinen Selbsgänger, sondern eher als höllisch gefährlich und sehe uns da eher ausscheiden als weiterkommen.
    Werden wir übrigens nächstes Jahr nicht WM, dann wird die längste titellose Periode des DFB seit dem II. WK anbrechen. So lang war Deutschland noch nie titellos. Übrigens für den größten Erfolg Deutschlands seit der EM 1996 zeichnet immernoch ein gewisser Rudi Völler verantwortlich.
     
  5. Bei welchem Turnier wäre das denn der Fall gewesen?
     
  6. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    2012 würde ich sagen hatte Deutschland einen unglaublich umfangreichen Spielerpool an heraussragenden Spielern. Aber auch mit dem Kader war die die Niederlage gegen Italien im HF völlig unnötig. Das war da ja nicht nur taktisch - mal wieder - Mist, sondern die Einstellung stimmte da auch vorne und hinten nicht. Wenn ich mir alleine überlege welche Körpersprache die Italiener schon bei den Hymnen hatten und welche unsere Jungs da an den Tag gelegt hatten.
    2010 wäre auch ohne weiteres der Titel drin gewesen, wenn man sich nicht schon vor dem Spiel gegen Spanien in die Hosen scheisst, man jegliche Aggressivtät vermissen lässt und sich versucht Hinten einzuigeln.
    2008 waren die Spanier uns tatsächlich überlegen, da die da schon weiter waren. Aber auch da ist man das Finale zu zurückhaltend angegangen.
     
  7. Interessant, dass auf Brasilien schon im Achtelfinale Spanien oder die Niederlande wartet.
    Schließe es aber nicht aus, dass Chile überraschen könnte!
     
  8. DR AKR

    DR AKR Guest

    Gegen Spanien hätten wir auch 2012 mMn noch nicht bestehen können. Insofern wäre der Titel auch bei einem Sieg gegen Italien vermutlich Wunschtraum geblieben. MMn haben wir sie erst in diesem Jahr leistungsmäßig "überholt"!
     
  9. DR AKR

    DR AKR Guest

    Brasilien ist für mich, neben uns, der Topfavorit. Das Szenario oben wird mMn. eher gefährlich für Spanien.
     
  10. mr orange

    mr orange

    Ort:
    BO
    Kartenverkäufe:
    +28
    Woran machst du das fest?
     
  11. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +4
    Überholt? Halte ich für eine etwas sehr gewagte These, denn im Gegensatz zu Spanien und Italien wirkt fehlt der DFB-Elf in der Defensive einiges an taktischer Disziplin.
     
  12. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Sehe ich anders. Seit 2010 sind wir mindestens gleichwertig. 2012 verfügten wir schon über den besseren Spielerpool. Unser Problem ist der Trainer. Ich werde nie vergessen wie Italiener 2012 sich die Arme auf die Schultern legten und in voller Inbrunst die Nationalhymne mitsangen und unsere Jungs ihre Augen schon in Richtung Boden gerichtet hatten und zu einem recht beachtlichen Teil die Hymne nicht mitsangen. Da war das Spiel eigentlich schon entschieden. Die Einstellung stimmte da schon nicht. Und dafür ist der Trainer (mit-)verantwortlich.
    Dann agierten wir auf Platz noch hasenfüßig und das Ding war durch. Ähnlich wie zwei Jahre zuvor gegen Spanien.

    Edit:
    Unser Problem ist taktischer Natur. Von den Spielern her, haben wir mindestens genauso viel Potential, wenn nicht mittlerweile sogar mehr!
     
  13. Ich hab das gar nicht gewusst....ich glaub, Slemke wars, der das gepostet hat, aber Deutschland konnte in der gesamten Fussball-Historie noch bei keinem Grossereignis gegen Italien gewinnen.....wenn dem wirklich so ist, sollte man die Schuld mMn nicht beim Trainer suchen....das ist eine reine Charakterfrage, die sich die Spieler stellen müssen...und zwar auf dem Platz.....jeder Trainer würde mit sämtlichen psychologischen Finessen versuchen, der Mannschaft derart Selbstvertrauen einzuflössen um das Spiel zu gewinnen.....und ich bin mir sicher, dass ein Jogi Löw so etwas besser drauf hat als ein Franz Beckenbauer zum Beispiel.
     
  14. neuman

    neuman

    Ort:
    NULL
    Ich wette dagegen, sehe Deutschland und Portugal in der nächsten Runde.
     
  15. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Offensichtlich nicht, denn schließlich hat Beckenbauer den WM-Titel geholt. Und das gegen die wohl damals beste Mannschaft der Welt um einen gewissen Maradonna. Übrigens hatte Beckenbauer die Spieler verpflichtet die Hymne zu singen! Das ganze hat einen nicht zu unterschätzenden psychologischen Effekt!
     
  16. mr orange

    mr orange

    Ort:
    BO
    Kartenverkäufe:
    +28
    Ich lehne mich jetzt mal weit aus dem Fenster und sage: Frankreich wird Weltmeister 2014.
     
  17. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +4
    @ Stubentiger

    1899% Zustimmmung

    Den Italienern hat man (losgelöst vom Hymne-Singen) den Siegeswillen angesehen, denn sie haben (auch wenn ich der Spielweise der Italiener mit ihren Mätzchen nichts abgewinnen kann) Typen in ihren Reihen, die über den Biß verfügen, den man in der Endphase eines großen Turniers braucht - und man bei Jogis Wunsch-Schwiegersöhne-Truppe vergeblich sucht.
     
  18. Der entscheidende, psychologische Effekt war damals, dass das ganze Stadion, bei der argentinischen Hymne, Maradonna ausgepfiffen hatte, und dieser schon vor Anpfiff den Tränen nah war.....das war unterste Schublade und leider typisch Italiener.
     
  19. neuman

    neuman

    Ort:
    NULL
    Mir ist es total egal, welches Land da gewinnt. Hauptsache, es wird ein Fußball geboten, der mir gefällt.
    Den Fußball der deutschen Mannschaft kann ich seit ein paar Jahren wieder richtig genießen. Gefällt mir, was die spielen. Und wenn am Ende kein Titel rauskommt, ist es auch nicht schlimm. Besser als manchmal in der Vergangenheit, als Fußball zum Abgewöhnen noch zum Titel geführt hat.
     
  20. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Ich stimme zu, dass Löw auf eher schwierige Typen verzichtet, auch wenn sich für die Mannschaft von Vorteil seien könnten. Aber man muss auch sagen, dass in der Mannschaft durchaus Spieler gibt, die entsprechende "Typen" seien könnten. Das muss dann allerdings vom Trainer auch gefördert und gefordert werden. Die Mannschaft muss da einfach dann auch mal brennen. Aber wenn der Trainer, den Spielern schon vor dem Spiel sagt, dass man da "vorsischtisch" agieren müsse, dann wirds zum Problem.
    Die Mätzchen sind sicherlich nicht wirklich toll, aber es ist eben eine Art einem überlegnen Gegner den Schneid abzukaufen. Genauso wie eine entsprechende - alles im Rahmen - Härte gegen den Gegner. Das muss sein. Und ich persönlich finde gerade das Singen der Hymne ist dafür die beste Gelegenheit noch mal kurz vor Anpfiff sich voll zu fokussieren!

    Edit:

    Das sehe ich genau anders. Ich sehe lieber erfolgreichen Fussball zum abgewöhnen, als erfolglosen, der schön aussieht!