werder fans prügeln sich mit soldaten

Dieses Thema im Forum "Hertha BSC - Werder Bremen" wurde erstellt von KielerBremer, 31. August 2009.

Diese Seite empfehlen

  1. Ich wollte damit auch nur zum Ausdruck bringen ,das Links in Deutschland eher respektiert wird als Rechts...Wenn man die Wahl Erfolge der ehmaligen Stasi Partei Die Linke so sieht kann einen ja nur angst und bange werden.Man stelle sich mal vor die REP oder so würden so gut abschneiden.Und jetzt kommt mir nicht das kann man nicht vergleichen.Wir alle wissen wie viele Linke,Stasi und alte Kommunisten in der Linken unterschlupf suchen.Aber ist woll ein anders Thema...
     
  2. Wahrscheinlich genauso viele wie damals nach dem Krieg Altnazis in die grossen rechten Volkspartein geflüchtet sind.

    Ich denke Deutschland ist politisch gesehen relativ geteilt. Wenn die Linkspartei grosse Erfolge im Osten feiert ist das sicher nicht representativ. Und ausserdem, das schlimmste was dir Kommunisten antun können ist dir dein ganzes Hab und Gut wegzunehmen. Aber überleg mal was dir Nazis alles antun könnten...

    Was mich stört ist aber auch das diese Chaoten und Anarchisten immer wieder automatisch zu den Linken gezählt werden. Das sind alles Leute ohne politische Motivation die nur Zerstörung und Chaos suchen. Die würden ihr Unwesen genauso unter einer Linksregierung treiben. Nur weil sie gegen Nazis sind heisst das nicht das sie irgendeine politische Richtung haben. Im Gegenteil. Die sind doch alle austauschbar. Die grundliegende Gewaltbereitschaft ist die einzige Gesinnung die sie haben. Die hätten genau so gut Nazis werden können wenn sie irgendwo anders aufgewachsen wären.
     
  3. und solche ansichten machen wir ehrlich gesagt angst ^^

    das ein land wie Deutschland nunmal eine gewisse geschichte hat mit parteien wie DVU, NPD oder eben REP sollte wohl keiner bezweifeln.... aber die ehermalige PDS bzw jetzt die Linke als Stasi partei hinzustellen ist schon ein bissel dreist... sicherlich gibt es einige leute die dort in der SED waren aber die Linke ist ja nicht mehr nur die ehemalige PDS sondern auch noch die leute von der ehemaligen WASG und die leute aus der SED sind vom Model her keine Kommunisten sondern Sozialisten wo auch noch ein feiner Unterschied besteht... genauso wie in D die Linken bzw Linksextremen genauso bekämpft bzw nicht toleriert wird wie der Rechtsextremismus was nur nicht so an die Große Glocke gehängt wird weil es Politisch leichter zu vertreten ist was gegen Rechts gemacht wird sieht ja schliesslich auch besser aus im Ausland...und ausserdem wird von seiten des Ordnungsorganen wie Staatsschutz/verfassungsschutz usw auch sehr gerne linker Protest gegen Rechte aufmärsche Kriminalisiert werden und von den Medien wie unsere geliebte Bild auch sehr viel Angst geschnürrt wird vor gerade diesen von dir genannten Strassenschlachten usw

    ach naja lassen wir das wir haben uns doch alle lieb ^^
     
  4. Mir wäre nicht bewußt, das deutsche Soldaten -egal ob im Ausland oder in der BRD- offensiv agieren.
    Man kann über die Einsätze streiten, ich bin sicher kein Befürworter. Wenn man allerdings Soldaten dort hinschickt- und dafür gibt es sicher Gründe, auch wenn viele (ich auch) die als nicht so fundamental ansehen, das mann sie entsendet, dann muß man Ihnen auch die Gelegenheit geben, sich angemessen zu verteidigen. Der Zusammenhang zwischen Jugendschutz und Außenpolitik erschließt sich mir in dem Zusammenhang nicht.

    Das Problem im Zusammenhang mit der Regierung sitzt mMn auf ganz anderer Ebene und zwar speziell im Zusammenhang mit dem was Sascha geschrieben:

    Gewaltbereitschaft, mangelnder Respekt -egal ob vor fremden Eigentum, älteren Menschen im speziellen oder Mitmenschen im Allgemeinen und fehlendes Verantwortungsbewusstsein sind Probleme die speziell in den heranwachsenden Generationen (mit Ausnahmen natürlich) zu Fehlen scheinen.

    Nur ein Beispiel: Auf dem morgentlichen Weg mit der Straßenbahn zum Bahnhof überkam mich meist schon beim Einstieg die Wut, wenn Fenster zerkratzt und Sitze beschmiert waren. Wenn du dann aber nahezu an jedem zweiten Tag siehst, das irgendwelche Vollpfosten wieder -nur aus Jux- die Scheiben von ner Haltestelle kaputtgeschmissen haben, dann fällst du echt vom Glauben ab... Und dieses Problem in all seinen Auswüchsen bekommt man einfach nicht in den Griff, weil man sich scheut richtig dagegen durchzugreifen. Und das schon seit Jahren.

    Aber das ist soweit ab vom Thema...
     
  5. Mordin

    Mordin

    Kartenverkäufe:
    +12
    Haua.... eigentlich wollte ich ja nichts in diesem Topic schreiben. Es ist nämlich immer dasselbe. Rechte Gewalt wird mit linker Gewalt legitimiert und umgekehrt. Einfach zum Brechen.....

    Weswegen ich aber jetzt doch was schreiben muss:

    Bitte?! Du sagst, dass Hab und Gut das Einzige ist, was sie Dir nehmen könnten?!
    Was ist denn mit Bewegungs- und Meinungsfreiheit? Willkürlicher Unterdrückung? Folter? Freiheitsberaubung? Mord? Verfolgung von Andersdenkenden?
    Das alles rein materiellen Dingen entgegenzustellen ist mir unbegreiflich.



    edit:
    Nochmal haua....

    Dann sei Dir mal etwas Geschichts- und Politikunterricht nahegelegt.
    Die PDS ist aus der SED hervorgegangen, Die Linke zu einem großen Teil aus der PDS. Somit ist Die Linke eine Nachfolgepartei der SED.
     

  6. Moment du hast mich da aber etwas missverstanden. Im Kommunismus geht es nur darum die Güter einer Gesellschaft gleichmässig zu verteilen.
    Folter, Mord und Unterdrückung sind Mittel von Dikatatoren in politischen Systemen die keine Rechtsaatlichkeit kennen. Solche Mittel kennen den Unterschied zwischen politischen Systemen nicht. Du findest sie in kommunistischen Ländern aber selbst in demokratischen Ländern.

    Für mich hat Kommunismus nicht automatisch etwas mit einer Diktatur zu tun. Demendsprechent ist es tatsächlich das einzige was dir unter einem funktionierendem Kommunismus passieren könnte das dein Eigentum entwendet wird.

    Alles andere hat damit nix zu tun.
     

  7. Da gebe ich dir auf jeden Fall Recht wenn du sagst das die deutschen Soldaten nicht ohne Grund wohin geschickt werden. Das ist auch ein unglückliches aber notwendiges Beispiel von mir gewesen.

    Was ich damit sagen will das Gewalt Grundsätzlich nicht toleriert werden sollte. Ist Gewalt gegen Chaoten besser als Gewalt gegen Nazis? Wieso ist es schlecht in einem Computerspiel Terroristen zu erschiessen wenn es aber im wahren Leben OK ist?

    So war das eher gedacht. Aber du hast grundsätzlich Recht mit dem was du geschrieben hast.
     
  8. ohohoh, was man hier so alles lesen kann ist eher :wall: :stirn: :rolleyes:

    @ BamBam
    Linke Gewalt und linke Menschen werden also toleriert?! Dann frage ich mich, wieso es immer wieder zu gewalttätigen Übergriffen seitens der Polizei, ja sowas gibt es auch ohne Provokation, zu staatlicher Schikane, zur Räumung von linken Wohnprojekten, zum Verbot von linken Demonstrationen, zum Verbot linker Festivals, ich könnte ja noch weiter aufzählen, aber das sollte reichen.

    Die Linke, ich wähle sie auch nicht, als Stasipartei zu bezeichnen ist nun wirklich weit hergeholt, warum, wurde oben schon erläutert. Sei froh, dass es keine Opposition gibt. Die Kommunalwahlen in Köln hast du anscheinend auch nicht verfolgt. Der Wahlerfolg von ProKöln macht mir Angst, die haben wenn ich mich recht erinnere knapp 3000 Stimmen mehr bekommen als die Linke... das sollte man sich mal Gedanken machen, wo dieser Rechtsruck in der Gesellschaft herkommt.

    @almani
    hast ja schon einige recht gute Äußerungen dabei... aber die Definition von Anarchismus solltest dir nochmal antun. Anarchie mit Chaos und Gewalt gleichzusetzen ist ein häufiger und genauso dummer fehler.

    @FBremer1
    ich finde schon, dass die BW durchaus an Angriffskriegen beteiligt war/ist, Afghanistan und Jugoslawien fallem mir hier so spontan ein. Das geschiet natürlich immer "nur" als Befriedungsmission...

    @Mordin
    dann erzähle mir doch mal, woher du wissen willst, dass im Kommunismus gefoltert, die Meinungsfreiheit eingeschränkt, gemordet etc. wird? Ich kann mich an kein Land erinnern, in dem ein Kommunismus existiert hat.

    keine Lust alles genau zu erläutern...
     
  9. Mordin

    Mordin

    Kartenverkäufe:
    +12
    Okay, das ist aber der rein theoretische Ansatz.
    In der praktischen Umsetzung ist es gaaaanz was anderes.
    Nenn mir ein reeles oder ehemaliges kommunistisches System, in dem es keine Diktatur von Personen oder Gruppen gibt bzw gab, und somit auch keine Unterdrückung.


    edit: By the way, mir ist jetzt schon klar, worauf die eigentlich hinaus wolltest. Von daher :beer:
    ___________________________________________________________
    edit2:

    Erstmal ging es nicht um den Kommunismus als System, der nunmal nur theoretisch und nicht anwendbar ist, sondern um die Kommunisten.
    Du willst wissen woher ich das weiß, dass diese morden und foltern? Geschichtsunterricht, Lektüre von Büchern und sonstigen historischen Quellen, Dokumentationen, ....
    Du willst Beispiele, in denen Kommunisten gefoltert und gemordet haben? Kennst du Stalin oder Pol Pot?

    __________________________________________
    edit 3:

    Da fällt mir ein Witz ein, den ich mal eben loswerden muss.

    Lenin, Stalin und Honecker fahren mit der Eisenbahn durch Sibirien, als plötzlich die Gleise enden. Wie reagieren die drei?
    Lenin lässt hinten die Gleise abbauen und vorne ranbauen, damit es langsam vorwärts geht.
    Stalin lässt erstmal Schaffner und Lokomotivführer erschießen.
    Honecker sagt "Alle Genossen aussteigen und am Zug rütteln, damit die Anderen denken, es geht vorwärts!!!"
     
  10. Nen mir ein demokratisches System wo niemand unterdrückt oder beschissen wird...

    Wenn das mit den politischen Systemen so einfach wäre wie mit schwarz und weiss. Die Grundlage ist und muss immer ein Rechtstaat sein wo für alle die gleichen Gesetze herrschen. Aber Geld und Macht sind die einzigen Gesetze die in allen Systemen das sagen haben. Am besten merkst du das wenn du selber keines hast...

    Es gab viele Länder im Ostblock die sich bemüht haben einen Kommunismus zu schaffen der näher an einer parlamentarischen Demokratie liegt. Das wurde aber von den Russen gnadenlos niedergeschlagen. Aber möglich wäre es gewesen. Na ja und guck dir mal die Chinesen an, an ihnen kannst du sehen wie Amerika ohne ein Rechtssystem aussehen würde.
     
  11. @TobiMani

    Aber wo im Anarchismus ist die Ordnung? Und was ist der Mensch ohne Ordnung? Wer schützt die Schwachen? Denn dann herrscht das Gesetz des Dschungels, also des stärkeren.
     
  12. Die Bundeswehr war per Grundgesetz eine Verteidigungsarmee - wobei du Recht hast: z.B. der Tornadoseinsatz in Afganisthan ist sicher keine reine territoriale Verteidigung der BRD mehr, aber es gibt nun mal die NATO aus deren Zugehörigkeiten sich Zwänge ergeben. Man kann eben nicht nur Rechte beanspruchen, sondern muss auch mit entsprechenden Pflichten leben. Aber da soll gern jeder seine Meinung haben. Ich wollte in diesem Zusammenhang wie gesagt auch vielmehr auf den Zusammenhang zwischen BW-Auslandseinsätzen und Jugendschutz hinaus.

    Aber wie gesagt, das hat mit dem Ursprungsthread rein gar nix mehr zu tun eigentlich.
     
  13. Man könnte aber argumentieren das dort Terroristen bekämpft werden die uns angreifen würden wenn man sie gewähren liesse. Eine komplizierte Geschichte. Das würde jetzt aber den Rahmen sprengen hier...
     
  14. Nobby86

    Nobby86

    Ort:
    NULL

    Ja und? Nach 45 ist es sogar dazu gekommen, dass ehemalige Nazi's hohe Ämter in der BRD übernommen haben. Wie z.B. Hans Filbinger (ehemaliger Ministerpräsident von Baden Würtemberg(CDU))

    Viele untergetauchte NSDAP Mitglieder waren später bei der CDU...laut deiner Argumentation könnte ich jetzt behaupten das die CDU zum teil eine Nachfolgepartei der NSDAP ist.
    Tue ich aber nicht, weil es schwachsinn ist.

    Deine Schlussfolgerung hat nichts im geringsten mit Geschichts- /(Politik)unterricht zu tun.
     
  15. @mordin

    das ist eben das was TobiMania sagen will. Stalin und PolPot sind Diktatoren gewesen. Das sie uneingeschränkte Macht hatten lag an der fehlenden Rechtstaatlichkeit der Systeme. Du darfst nicht vergessen das am Anfang die meisten kommunistischen Systeme durch eine Revolution entstanden. Das hatte eigentlich nichts mit kommunismus zu tun als einfach das Ausnutzen der Tatsache das der Staat am Boden lag. Die meisten haben ihre Macht einfach dadurch gefestigt das sie die Rechtstaatlichkeit abschalteten.

    Würde sich ein Kommunismus innerhalb einer funktionierenden demokratie entwickeln würde er anders aussehen.
     
  16. @ almani
    kann der Mensch denn nur in geordneten Verhältnissen leben, wenn er von einer über ihm stehenden Macht reglementiert wird?

    @ FBremer1
    du hast Recht, dann soll aber bitte auch eine Grundgesetzänderung vollzogen werden und nicht immer nur Scheinheilig gehandelt werden. Obwohl eine Grundgesetzänderung passt mir auch nicht ;)

    ok btt.
    Is hier denn keiner, der dabei war. Das wäre mal hilfreich, um den wirklichen Sachverhalt klären zu können. Könnte ja auch so gewesen sein, dass die vier einen Spruch wegen dem T-Shirt bekommen war, evtl. rechte Aufschrift, und dann in ihrem Stolz und ihrer Ehre verletzt waren und den Ärger begonnen haben. Das werden wir wohl nie erfahren :(
     
  17. als ehemaliger Zeitsoldat muss ich Dir recht geben...
    Soldaten sind in erster Linie ganz normale Menschen, ein Querschnitt durch die Gesellschaft...
    Da sind mehr eher Links.eingestellte darunter, als man sich vorstellen kann...
     
  18. Scheinbar.

    Diese über ihm stehende Macht kommt ja nicht von Ausserirdischen sondern die Ordnung nach der der Mensch strebt hat er sich selbst auferlegt. Und warum?
    Tja ich möchte nicht in einer Welt leben wo mich jeder ungestraft aufschlizen könnte um an meinen Hof oder mein Geld zu kommen.

    Wenn die Menschen Engel wären würden sie im Himmel wohnen.
     
  19. Mordin

    Mordin

    Kartenverkäufe:
    +12
    Du vergleichst Äpfel mit Birnen.
    Mir ist klar, dass NSDAP'ler in der CDU untergekommen sind. Aber die CDU ging eben nicht aus der NSDAP hervor.
    Aus der SED wurde aber unmittelbar die PDS, aus der die Linkspartei wurde, welche mit der WSAG zur Die Linke fusionierte.
    Hier ist somit eine unmittelbare Linie vorhanden. Bei deinem oben genannten Vergleich aber nicht!! Du sagst ja selber, dass sie später "bei der CDU" gewesen wären. Ein Gregor Gysi musste niemals die Partei wechseln, sie wurde einfach umbenannt.