Was muss sich nächste Saison ändern?

Dieses Thema im Forum "Saisonrückblick 2011 / 2012" wurde erstellt von gelöscht, 7. Mai 2012.

Diese Seite empfehlen

  1. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Ich habe mich vorher nicht in der "pro TS Fraktion" gesehen. Sondern mich um eine differenzierte eigene Meinung bemüht. In der gesamten Saison gab es sehr viel an ausnehmend blöder Kritik zu lesen, so das vielleicht der Eindruck entstanden ist, wer Kritik kritisiert, ist für für den Kritiserten.

    Stimmte aber so nicht. Nach dem Berlin-Spiel war ich auch am Wanken, tat das aber noch als Einzelereignis ab. Wollte positive "Dinge" sehen. Sah sie mitunter noch ab und an. Wollte an den Umbruch glauben und an die Fähigkeit der Verantowrtlichen zum Umsteuern.
    Insgesamt verdichteten sich aber für mich die negativen Anzeichen immer mehr und irgendwann kam ich dann doch zu einer Überzeugung, die ich eigentlich gar nicht haben wollte. Der Punkt, an dem man diese Situation erreicht, mag bei Jedem von uns verschieden sein. Bei mir war der Punkt nach dem Schalke-Spiel erreicht.

    Sehe ich eine völlig gegenläufige Entwicklung, bin ich gerne bereit, das zuzugeben und froh darüber zu sein, mich dann geirrt zu haben. Aber dafür fehlt mir langsam gesagt jede Hoffnung. Leider.

    Meine alten, von Dir zitierten Beiträge zeigen ja auch, das ich keineswegs bis zum Schalke-Spiel völlig unkritisch "pro-TS" war. Das ich jetzt die Situation teils anders bewerte als noch vor ein par Wochen oder Monaten heisst ja auch nicht, das ich alle Kritik, die ich früher kritisiert habe, jetzt richtig finde.

    Im Gegenteil: Das mit dem "nur und ewig mies machen", sehe ich jetzt noch genauso, um ein Beispiel zu nennen. Mir geht es eben um die Sache und um Argumente und darum, was voraussichtlich das Beste für Werder ist und nicht nur bloß darum, ob man "pro TS" oder contra TS" ist.
     
  2. Viele der angesprochenen Punkte und Probleme kann ich absolut teilen. Ich sehe aber das Grundproblem, dass TS aufgrund seiner 40jährigen Vereinszugehörigkeit und der unbestrittenen Leisungen einen unkündbaren Status erreicht hat, diesen evtl sogar zurecht. Das wissen oder spüren auch Großteile der Fans, die sich zwar einen Umbruch auch auf der Trainerbank wünschen, aber eben nicht lautstark einen Rauswurf des Trainers fordern.
    TS selbst sollte den Weg frei machen! Wenn die ersten zwei drei Spiele in der nächsten Saison verloren werden, wird die Stimmung komplett kippen und dann wird auch der Großteil der Ostkurve 'Schaaf raus' skandieren. Solch einen Abgang hätte TS nicht verdient. Deshalb muss er das Handtuch werfen und zwar sofort! Dazu ein Abschiedsspiel, in dem seine Arbeit eine letzte große Würdigung erfährt und alle hätten das Gesicht gewahrt.

    Die weiteren Probleme des Vereins sollten natürlich auch nochmal genauer durchleuchtet werden. Aufsichtsrat, Medizinische Abteilung, U23, Scouting, Investorenfindung, etc.. An Arbeit mangelt es nicht!

    Ralf Rangnick ist nach wie vor meine Wunschlösung für den Trainerposten, Marco Bode (und Rune Bratseth?) für die Kompetenzsteigerung der Werderführung bzw Entlastung von Klaus Allofs, dazu ein neuer U23-Trainer und ein Lemke-Ersatz (Born?).

    Das sollte natürlich alles zügig geschehen, damit sich der Verein in der Somemrpause (inkl aller Transfers) neu aufstellen kann!
     
  3. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Diesen Teil des Postings kann ich nur voll unterstützen.
    Und ich würde sogar noch hinzu fügen, das ich mir dann auch eine Rückkehr von TS nach vielleicht sagen wir 2 Jahren (mindestens) vorstellen könnte. Das wäre für mich ebenso normal, wie bei anderen großen Trainern, die an alte Wirkungsstätten zurück kamen (ich denke da bspw. an Lattek und Heynckes in München).

    Ein sich an die Rückrunde nahtlos anfügender Desaster-Saisonstart mit den dann entstehenden Querelen würde im gesamten Verein viel mehr kaputt machen und den Umbruch oder Neuaufbau viel nachhaltiger (zer-)stören. Das würde dann auch sehr wahrscheinlich KA mit in den Strudel ziehen und Werder mitten in der Saison kopflos machen.
     
  4. mola23

    mola23

    Ort:
    H€$$€N
    Kartenverkäufe:
    +1
    Japp, ich persönlich hatte Dich auch nie als einen pro-TS-Menschen gesehen, mir sind diese Kategorien auch zuwider, sie verbieten jeden Grauton und führen zu Wortschöpfungen wie "Fanboy", "TS-Jünger", "TS-Basher" etc. :ugly:.
    Ich hoffe, dass Du weiterhin das artikulierst, was Du richtig findest. Und Dich damit auch weiterhin darum verdient machst, echte von unechter, angebrachte von unangebrachter und konstruktive von destruktiver Kritik bei allen Usern zu entlarven. Denn darum fand ich persönlich Deine Posts auch durchweg sehr gut, sie waren (und bleiben hoffentlich) gerecht.
     
  5. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Ich habe es nicht nötig mich wichtig zu machen. Mich interessiert die Meinung der Leute im Forum.

    Meine Meinung: Ich denke wenn Alle Verantwortlichen alles richtig gemacht hätten, würde Werder jetzt nicht so dastehen wie jetzt. Es wurden Fehler gemacht. Fehler beim Trainer, Fehler bei den Transfers und Fehler im Aufsichtsrat.

    Ich denke der Trainer erreicht nicht mehr die Mannschaft, ist zu lange auf seinem Posten und merkt selbst nicht, dass er Betriebsblind geworden ist. Man will es nicht wahrhaben, aber Menschen die sehr lange in einer Firma die selbe Arbeit machen und sich nicht weiterentwickeln, sondern an früher erfolgreichen Konzepten festhalten, werden von der Entwicklung überholt. dann versuchen sie alles, legen viel Energie in ihre Arbeit und schaffen es dennoch nicht. Es fehlen schlicht die Mittel.

    Schaafs Taktik ist, dass die Spieler bei Ballbesitz extrem weit aufrücken um Druck zu entfachen. Die Gefahr ist, dass sich die anderen Mannschaften darauf einstellen, mittlerweile weiß jeder, wie er gegen Werder spielen muss. Ein besseres Team, oder Teams mit einem sehr guten Trainer der sein Team gut auf Werders Taktik einstellt, hebelt Werders Defensive schnell aus. Da es keine erheblichen Veränderungen bei Schaafs Taktik gibt, ist das mit den Jahren ein Selbstläufer geworden.
    Siehe das 0:3 gegen Mainz oder die vielen Rückstände die Werder aufholen musste. Werder war am Ball, war überlegen... und schwupps viel das 0:1. Das war kein Zufall mehr, sondern ein Muster dass in den letzten Jahren oft passiert.

    Allofs / Schaaf/ Die Transfers: nach der erfolgreichen zeit wurden Transfers getätigt, die werder nicht oder nur bedingt weitergeholfen haben. Speler wie Jensen, Pasanen, Tosic waren Durchschnitt der besserer Durchschnitt. Vermeintliche Granaten wie Carlos Alberto waren Charakterlich nicht in der Lage, dem Team zu helfen. Auch vermeintliche Stars wie Moreno oder Wesley waren Fehleinkäufe. Wobei ich bei Wesley immer noch zaudere, da er für mich ein wirklich Guter ist, das hat er in der Rückrunde der vorletzten Saison gezeigt. Aber er hat oft auf unterschiedlichen Positionen gespielt, war auf einmal unten durch, spielte gar nicht mehr. Wo ich wieder beim Trainer bin. Ich habe das Gefühl, dass Schaaf nicht mit extrovertierten Spielern kann, Spieler die Freiheiten brauchen um zu glänzen. Hätte ein Ribery in seiner Anfangszeit unter Schaaf gespielt? Ich denke nicht.

    Auch der Umgang von Allofs mit den Spielern ist für mich manchmal sehr fragwürdig. Spielern deren Vertrag endet wird einfach kein neues Angebot gemacht. Es wäre ein leichtes zu sagen, wir : wir planen nicht mehr mit dir. Oder der Fall Klasnic. Ein Spieler der bei den Fans hohes Ansehen genießt, er hat Kultstatus. Die medizinische Abteilung hat übersehen, dass seine Nieren kaputt waren. immer wieder hat er mit Schmerzmitteln gespielt. Ist es da ein Wunder das dies auf die Nieren schlägt? ich denke da liegt vieles im Argen. Spieler werden nach Verletzungen viel zu früh wieder ins Feuer geschickt, verletzen sich wieder, werden Fit gespritzt.

    Insgesamt merkt man das es keine Verschworene Gemeinschaft mehr ist,wie es jetzt bei Dortmund der Fall ist. Die Spieler reißen sich auch nicht mehr den Arsch für ihre Kollegen, für Schaaf und für Werder auf. Es stimmt hinten und Vorne nicht mehr bei Werder.

    Hier schlingert alles in eine gefährliche Lethargie rein. es ist wie in einem Sumpf oder Moor. Je mehr man sich bewegt, so mehr versinkt man. Wenn man aber seine Taktik ändert, etwas ganz neues macht, sich auf den Rücken legt und sich raus stößt, dann schafft man es sich zu befreien.

    Werder muss auch neue Wege gehen. Leider ohne Thomas Schaaf. Ich mag ihn, aber der Club hat Vorrang. Allofs und Lemke...? Da bin ich noch unentschieden, aber auch die beiden müssen sich ernsthaft hinterfragen und hinterfragt werden. Gerade jetzt ist Schmadtke auf dem Markt... ein Guter frischer Mann.

    PS: eins muss ich noch loswerden. Die Fans sollten sich auch ändern.wenn ich mal vergleiche wie die Choreo in Frankfurt ist, wo ich leider sein einem Jahr wohne, und in Bremen, das sind Welten. das Weserstadion sollte eine Festung sein, da sollte der Gegner Angst haben, hinzufahren. Aber die paar Fähnchen in der Ostkurve... Auch sollten die Fans den Spielern bei schlechter Leistung mal Feuer unterm Arsch machen. 90 Minuten anfeuern OK, aber dann... irgendwie ist dass alles eingeschlafen.
     
  6. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    @smaragd

    Ich glaube nicht, dass sich alles fundamental verbessert, wenn man den Trainer wechselt. Oder um im bild zu bleiben: Nur weil man die verwelkte Liebe aufgibt, heißt das noch lange nicht, dass man eine neue findet. Aber es ist die voraussetzung dafür, sie finden zu können.
     
  7. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Wow. Danke. Ist ja zum Rotwerden. :)
    Ich nehme das Lob gerne an, wenn ich zur rechten Zeit dann ebenso konstruktive Kritik bekomme, wenn ich mal wieder daneben liege. :tnx:
     
  8. mola23

    mola23

    Ort:
    H€$$€N
    Kartenverkäufe:
    +1
    Dem sei Dir gewiss :cool:
     
  9. Als 1980 der Abstieg kam, war es kompensierbar, weil die Rahmenbedingungen anders waren.
    Ein jetziger Abstieg dagegen wäre ein Super-Gau. Davon würde sich der Verein nicht erholen. Er würde, wie Bochum, zu einer Fahrstuhlmannschaft mutieren. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Bremen sind eben schwierig.
    Ich glaube und befürchte, wie viele Fans hier im Forum, dass der ASR, die GF und das Trainerteam diese Gefahr beiseite wischen und gar nicht im Fokus haben?! Bei 13 Punkten in einer Runde sollten alle Alarmglocken schrillen.
    Ich glaube auch, dass die Masse der Fans keine CL oder EL in der kommenden Saison erwartet. Natürlich, wenn das möglich wäre, sind alle dankbar und froh.
    Die Ansprüche sind doch mittlerweile minimalistisch:
    - Kampf und Einsatz auf dem Platz
    - erkennbares Konzept
    - bessere Defensive
    - ansehnliches Spiel etc.

    Das von einem Trainer zu erwarten, ist nicht überfordernd. In der jetzigen Verfassung der Spieler und des Trainers in ihrer Außendarstellung allerdings schon eher wenig realistisch...
     
  10. wenn TS nicht alles in Frage stellen würde, gäbe es kein Umbruch. aber irgendwann macht es auch bei einigen hier klick.
     
  11. tue ich doch, die ganzen Jahre über.
     

  12. Einen Spieler wie es ein Marin war, wirst du nie dazu bringen können jemals sein Defensivverhalten zu ändern. Vielleicht ansatzweise aber nicht entscheidend.

    stimme ich dir zu.
    das ist eine Sache die im Kopf beginnt und dazu muss die Bereitschaft der Spieler auf mentaler Ebene da sein. Bei uns scheint das zu fehlen, sonst hätten wir auch nicht einen Motivationstrainer gebraucht. Für mich sehr fraglich, da das Sümmchen was auf dem Konto eingeht schon Motivation genug sein sollte um sich reinzuhängen. Überlegt einfach mal wie oft wir unsere Spieler dreckig gesehen haben seit Diego weg ist. Zu 99% gehen unsere Spieler mit sauberern Trikots duschen.

    stimme ich dir zu

    vorallem die medizinische Abteilung. Da muss werder mal hinterhergehen und nicht aus Stolz nicht zugeben zu müssen in der Vergangenheit Fehler gemacht zu haben an die med. Abt. festhalten.

    ein zweischneidiges Schwert. dazu später mehr.


    stimme zu

    100%

    hab auch das eine oder andere mal darüber nachgedacht, das wäre eine fette Einnahmequelle.

    das ist was ich jeder Transferperiode sage, es ist ok wenn mal 1 Spieler dazu kommt, aber doch nicht sogut wie alle neuen ohne Vorbereitung reinkommen und dann immer eine schöne Ausrede haben "tjah er hat ja keine gehabt".

    Haben wir noch eine Scoutingabteilung? Ich dachte sie wäre schon tot. Oder sie würde mittlerweile für Wolfsburg und Gladbach arbeiten.


    Genauso, wenn man überlegt, was man für Wiese oder andere hätte an Geld machen können, wenn man mit den Spieler mal vorzeitig verlängert auch wenn man vorhat diese abzugeben. Man kann immerhin eine Vereinbarung mit den Spielern treffen.

    100%. Wenn man bedenkt, was man für Talente hat und dann dennoch solche Leistungen liefert, unglaublich.
     
  13. MA7

    MA7 Guest

    Was sich ändern muss? Lemke muss weg, Schaaf sollte weg oder endlich mal in die Abendschule für Trainer gehen!

    Warum Lemke?

    Lemke ist meiner Meinung nach, derjenige der Allofs lähmt, wenn ich an das Theater wegen Sokratis oder gar an das noch sehr viel größere Theater wegen Iggy denke, wird mir schlecht. Seit Jahren dieser Sparkurs, der uns nichts als ärger bringt! Nehmen wir das Beispiel Gladbach, die sagen sich, wir haben x eingenommen und wurden dafür geschwächt, also müssen wir die selbe Summe x ausgeben um zu versuchen, die Schwächung zu egalisieren. Wurde in Bremen nie gemacht! Diego wurde nicht ersetzt, sondern durch das Kollektiv kompensiert! Özil wurde nicht ersetzt, sondern man versuchte mit zwei der drei Eckpfeilern weiter zu machen, als wäre nichts, aber das ging in die Hose!

    Jetzt bin ich mal gespannt, wie viel Geld für investieren, da wir eine Menge Gehalt für Spieler wie Marin, Wiese, Boro, Rosenberg, usw. sparen, also könnte man auch einen oder zwei bessere holen, besser gesagt müsste man das!



    Zu Thomas Schaaf:

    Wir spielen die Raute, ohne einen 10er, ohne starke Spieler für die außen im Mittelfeld. Wir kassieren nach gefühlt jeder Ecke einen Kontor und häufig auch ein Gegentor! Ein Zeichen dafür ist, dass ich von nem Kumpel anhören musste: "Eine Ecke, ein Konter, ein Gegentor. Die Bremer!"

    Spieler werden gekauft, aber nicht richtig eingesetzt! Beispiele hierfür sind Marin, Junuzovic, Arnautovic, teils Sokratis, Trybull auch teilweise, nur mal aus dem akt. Kader!

    Begründung dafür ist, Marin ist kein 10er und wird nie einer! Arnautovic, wie gern würd ich ihn als Aussenstürmer sehen! Sokratis, zwar stark auf der RV Position, aber deutlich besser auf der IV! Trybull wurde schon links in der Raute und im DM eingesetzt, für mich gehört er ins DM mit offensiven Part (Bargfrede z.B. kann dann die "Drecksarbeit" machen)! Junuzovic wurde rechts auf die Rautenposition gestellt, hat aber bei der Austria immer links oder auf der 10 gespielt!

    All die Dinge gehen mir momentan auf die Nerven und das nicht erst seit dieser Saison!

    Ich mag Schaaf sehr und respektier ihn auch als Trainer und Mensch, aber seine Zeit ist vorbei, in meinen Augen!
     
  14. Stimme ich dir vollkommen zu zu Lemcke.

    Diego, Özil, Almeida alles Verkäufe ohne wirklichen Ersatz zu holen.

    Was die Geschichte mit der falschen Einsetzen von Spielern, das ist oft bei uns auf Verletzungspech zurückzuführen.
    Aber ich seh es wie du, Marin hat nie das spielen dürfen was er kann.
    Ein Moreno hat in Bremen nie die Chance gehabt.
    Ein Harnik hat in Bremen sogut wie nie die Chance bekommen.
    Carlos Alberto ebenso. Man hätte den Jungen mal Spielzeiten geben sollen, wer weiß was er bei uns gebracht hätte.
    Jetzt ist es bei Avdic (wenn er nicht verletzt ist) das selbe.

    Bei Junuzovic das selbe mit der falschen Position. So macht man sich die Spieler kaputt.
     
  15. TS hat seine Lieblinge, die einmal gut spielen, und dann 10 Spiele in Folge die großen Patzer machen dürfen, aber trotzdem nicht ausgewechselt werden. (Iggy, Bargfrede, (Rosi), Fritz, letztes Jahr Hunt)

    Und dann die, die kaum Chancen bekommen, egal, was sie machen. (Arno, Wesley, am Anfang Schmitz, früher Almeida und und und).

    Er ist einfach viel zu sturr. Das kann manchmal ganz gut sein. Aber er ist an falscher Stelle zu sturr ;-).

    Außerdem schlägt SV Werder Bremen sich mit den eigenen Waffen.

    Früher war es die Stärke, dass an allen Leuten festgehalten wird. Jetzt KANN es den Verein kaputt machen...
     
  16. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Richtig, werfen wir Lemke raus und geben wir KATS mehr Geld, um noch mehr Albertos, Wesleys, Marins, Arnautovics etc. für Abermillionen einzukaufen. Lemke ist Schuld, dass wir die CL-Millionen und Transfereinnahmen in den letzten 4 Jahren sinnlos verprasst haben.

    :wall:
     
  17. Quark. Zunächst einmal wird gar nicht, wie dir selbst ja auch aufgefallen ist, an allen Spielern endlos festgehalten, und gerade das Beispiel Hunt zeigt doch, warum Schaaf herausragenden Spielern auch weiterhin das Vertrauen schenkt: Hunt war in der Vorrunde einer der Hauptfaktoren für die gute Punktausbeute, und in der Rückrunde musste er zu lange schmerzlich vermisst werden. Dass gewisse Fans es nicht leiden können, wenn Spieler, die sie selbst doof finden, spielen dürfen, während ihre Lieblinge vielleicht nur auf der Bank oder gar auf der Tribüne sitzen, ist verständlich, darf aber für den Trainer keine Rolle spielen.
     
  18. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Soso...
     
  19. Was muss sich nächste Saison ändern? :confused:


    TORE, SIEGE und noch mehr SIEGE!!!!!!!! Watt`n sonst.