Viertelfinale 1 (Frankreich - Deutschland)

Dieses Thema im Forum "WM 2014 in Brasilien" wurde erstellt von StudioBremen1, 1. Juli 2014.

Diese Seite empfehlen

?

Wer gewinnt?

  1. Frankreich

    12 Stimme(n)
    34,3%
  2. Deutschland

    23 Stimme(n)
    65,7%
  1. Vor einem VM-Viertelfinale kann man ja schon mal etwas sentimental werden. Sowas erlebt man ja nicht alle Tage, auch wenn es schon mein erlebts achtes WM-Viertelfinale ist. 1986 bei der WM war ich 3 einhalb Jahre alt und muss gestehen, dass ich keinerlei Erinnerungen habe :eek: Danach aber schon.
    Meine WM-Viertelfinal-Erinnerungen:

    1990 (7 Jahre alt): wenig Erinnerungen an den Grottenkick gegen die CSSR. Das wahnsinns Achtelfinale gegen Holland und der Elfmeterkrimi gegen England sind viel präsenter

    1994 (11 Jahre alt): Mit den Eltern zuhause geschaut. Nach dem Tor von Letchkov am Boden zerstört. Ich dachte wir seien unbesiegbar :D

    1998 (15 Jahre alt): Am Tag der Vereinsmeisterschaften im Tischtennis mit allen Leuten in der Sporthalle geschaut. Völlig desillusioniert nach dem Debakel gegen Kroation. Mehr sauer als enttäuscht

    2002 (19 Jahre alt): Am Tag der Abifeier mittags mit allen Leuten in der Schule geschaut und obwohl es keine Meisterleistung gegen die USA war, habe ich es, eben wegem dem besonderen Tag, in guter Erinnerung

    2006 (23 Jahre alt): Was für eine Nervenschlacht gegen Argentinien. Mit Kumpels zuhause geschaut und wie immer, wenn Deutschland bei großen Turnieren ein Elfmeterschießen bestreitet ging ich raus (das brachte schon 1990 im Halbfinale gegen England und im Finale beim Elfmeter von Brehme Glück). Ich hörte die Anderen bei jedem Elfer schreien und fieberte auf dem Balkom mit :D

    2010 (27 Jahre alt): Grillfest mit Kumpels und was für ein Freudentag. Direkt mit dem Tor von Müller ging die Party los und es war eines der geilsten Spiele, die ich je gesehen habe. Armes Argentinien :D

    2014 (31 Jahre alt): it's time for another story tomorrow :D
     
  2. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Wie es letztlich kommen wird wissen wir wohl morgen erst um 17 Uhr.
    Das Trainerteam wäre behämmert, wenn es vor einem WM-Viertelfinale schon auf der PK herausposaunen würde, mit welcher Aufstellung und taktischen Ausrichtung gespielt wird.

    Bis die endgültige Aufstellung vorliegt ist alles, egal ob es vom Kicker, der Bild oder von wem auch immer kommt Kaffeesatzleserei.

    Worauf man vorab aber gespannt sein kann und darf ist die Info (wenn es die denn gibt), ob wirklich ein Infekt die Runde macht, wie viele Spieler und wer was in den Knochen haben.

    Hoffen wir mal, dass außer dem verletzten Mustafi alle einsatzbereit sind.
     
  3. Werder-Fan4ever-Ersatz

    Werder-Fan4ever-Ersatz

    Kartenverkäufe:
    +27
    Ich sehe die Chancen morgen keineswegs ausgeglichen an, sondern Frankreich als Favoriten.

    Deutschland hat bei dieser Weltmeiserschaft bislang nicht ansatzweise überzeugen können. Einzig wäre da vielleicht der klare 4:0-Sieg gegen Portugal zu nennen, wobei da vermutlich auch die mangelnde Qualität in jeglicher Hinsicht im portugiesischen Team eine Rolle gespielt hat und der Sieg summa summarum eher auf Glück zurückzuführen ist, wenn man bedenkt, dass Portugal zwei Mal verletzungsbedingt hat wechseln müssen, eine Halbzeit in Unterzahl gespielt hat, zwei Tore nach Standardsituationen gefallen sind und ein weiterer Treffer auf einem eklatanten Torwartfehler basierte. Gut herausgespielte Torchancen: Mangelware. Nicht nur gegen Portugal, sondern recht konstant. Probleme: etliche. Mal abgesehen von der Schnapsidee, eine Viererkette aus vier, teilweise unbeweglichen, Innenverteidigern zu bilden (Schnapsidee deshalb, weil sich die Anforderungen in der Innenverteidigung stark von denen auf der Außenbahn unterscheiden und mir kein Spieler, abgesehen von Ramos, einfällt, der beide Positionen passabel, in Ramos Fall sogar auf unglaublich hohem Niveau, beherrscht), verweigert die Offensive in persona Özil und Götze jegliche Defensivarbeit, woraus meist ein Loch im Mittelfeld resultiert. Diese Lücke im Mittelfeld kann von Mannschaften, die das Umschaltspiel beherrschen, ideal zum Kontern genutzt werden. Und eine solche Mannschaft ist Frankreich, nur dass die, im Gegensatz zu Algerien, die Chancen effektiv zu nutzen in der Lage sind.

    Ein weiteres gravierendes Problem im deutschen Team: die Ballverluste gegen aggressiv pressende Mannschaften, wie die Partien gegen Ghana und Algerien gezeigt haben. Auch eine solche Mannschaft ist Frankreich. Gerade die gedankenschnellen, in der Antizipation guten, großgewachsenen (Matuidi mal ausgenommen) und körperlich stark gebauten 6er Matuidi, Sissoko und Pogba praktizieren dieses Spiel nahezu perfekt, sind außerordentlich kopfball- und zweikampfstark und schrecken nicht davor zurück, auch mal dort hinzugehen, wo es wehtut. Allein die können der bislang unkreativ auftretenden deutschen Mannschaft schon vollkommen den Zahn ziehen.

    Insgesamt kommt Frankreich vor allem über das Kollektiv; ist als Team stark, aber auch mit technisch versierten; individuell hochwertigen Einzelspielern gespickt.

    Für Deutschland wird es entscheidend sein, kein frühes Gegentor hinnehmen zu müssen. Denn in diesem Falle wird Frankreich sich zurückziehen und auf das Verteidigen konzentrieren, dabei kompakt stehen und gut verschieben, während DE gezwungen wäre, das Spiel selbst zu machen, was bislang ja weniger funktioniert hat. Muss Deutschland das Spiel machen, wird Frankreich von der Konterstärke Gebrauch machen, das Mittelfeld schnell überbrücken. Mit Valbuena hat man dazu einen sehr geeigneten Mann auf der Außenbahn. Lediglich am letzten Pass mangelt es ab und -an. Hat Frankreich sich aber erst einmal in einen Rausch gespielt, wird der Bock auf Fußball noch größer, sie werden nicht satt, schrauben ihre Offensivbemühungen nicht herunter, aber vernachlässigen ebenso wenig die Defensive. Im genannten Fall könnte es in einem Debakel für Deutschland enden, wie es jüngst die Schweiz erlebt hat. In dieser Partie nämlich war Frankreich, obwohl die Sache schon ach 45 Minuten gegessen gewesen ist, auch in der zweiten Halbzeit, obwohl sie da vor allem gen Ende, als auch die beiden Gegentore fielen, schon mehrere Gänge heruntergeschaltet hatten, enorm präsent, brandgefährlich und man hatte jederzeit das Gefühl, dass die noch Tore nachlegen können.

    Den besseren Trainer haben die Franzosen im Übrigen auch.
     
  4. Werdiknight

    Werdiknight Guest

    Ich denke schon, dass es ein Spiel auf Augenhöhe ist. In meinen Augen hat das deutsche Team die etwas höhere individuelle Klasse, die Franzosen haben mich bis dato als Team mehr überzeugt. Auch wenn ich Frankreich die Daumen drücke (wie quasi fast jedem deutschen Gegner, solange das "Superhirn" Löw auf der deutschen Bank sitzt :D), befürchte ich, dass am Ende die leicht höhere individuelle Klasse das Spiel entscheiden könnte.
     
  5. ... Spieltag. :applaus:

    Tippe mal auf 2:2 / 4:6 n.E. :applaus:
     
  6. slemke

    slemke

    Ort:
    Bremen, 500m vom Stadion
    Kartenverkäufe:
    +2
    Bei dem Wetter werde ich mir das Spiel nicht antun, auch weil ich leider von einem deutlichen 3-1 für Deutschland ausgehe.....:(
     
  7. Schürrele, Müller und vor allem Märte werden treffen und bei einem Gegentreffer von Progba 3:1 n.V. in das Halbfinale einziehen.

    Die Medien sind sich ja einig, dass sich Frankreich nicht so stark im Defensivverbund hält.

    Da bin ich mir nicht sicher, Didier Deschamps und sein Analyse-Team haben gesehen, wo die Probleme im deutschen Spiel sind.

    Frankreich, hat schnelle Spieler auf den Außenpositionen, warum sollten die nicht die Konter-Taktik fahren?
     
  8. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Glaubt man der BILD könnte es so kommen, dass Lahm wieder im MF spielt und Kevin Großkreutz den RV gibt.
    Bei allen Aufschreien, die ggfs. kommen mögen:
    Ich halte das für gar nicht dumm und sogar vielversprechend.
    Großkreutz - ob man ihn mag oder nicht - ist ein Allrounder, hat die Position bereits gespielt, tut auch was fürs Offensivspiel.
    Mit ihm hinten rechts könnte Lahm sich ggfs. auch im positiven Sinne besser entfalten.

    Bin gespannt wie es denn kommen wird.
    Sollte es denn so kommen bin ich angetan davon.
     
  9. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +2
    Bei einem 4:0 ist es eine sehr gewagte These, diesen Sieg summa summarum eher auf den Faktor Glück zurückzuführen. Die Schwächen/Dezimierungen des Gegners können zwar eine Rolle spielen, aber dies beinhaltet keinen Automatismus, daß die numerisch bzw. nominell überlegene Mannschaft ihren Vorteil auch tatsächlich ausnutzt.

    Ebenso wenig kann man die Standardsituationen zu dem Faktor Glück zählen, denn der moderene Fußball befindet sich gerade in einer Phase, in der Standardsituationen häufiger einen spielentscheidenen Charaktar haben. Dies war z.B. im CL-Halbfinale Real - Bayern sehr gut zu beobachten und sogar Jogi Löw hat sich diesem Trend anpassen müssen. Denn in den letzten Jahren erzielte die N11 vergleichsweise wenig Tore nach Standardsituationen, auch weil JL der Ansicht war, daß für das Trainieren von Standards die Vereins- und nicht der Bundestrainer zuständig sind. Und daher haben gerade die Spiele gegen Portugal und Ghana gezeigt, welche elementare Beduetung Standardsituationen für einen Spielausgang haben können.
     
  10. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +2
    Interessante These, die noch einen weiteren Vorteil implizieren könnte: mit Großkreutz hätten die N11 auch eine "Drecksau" auf dem Platz, der bei Bedarf mit seiner rustikalen Art - in Rahmen der Regeln versteht sich - dem Gegner zeigen kann, wo der Hammer hängt. "Rübe" würde sich bestimmt freuen...
     
  11. Großkreutz wäre super und würde mich einen Lahm im Mittelfeld ein wenig verschmerzen lassen. Optimal wäre natürlich Großkreutz rechts, Lahm links. :)
     
  12. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Ok, das Duell mit "Rübe" werden wir ja nicht sehen.
    Aber d´accord, das mit der rustikalen Art / "Drecksau" im positiven Sinne kommt noch dazu :tnx:
    Dann aber wird es spannend sein, was der Schiri für eine Linie durchzieht.
    Ist dieser kleinlich drauf kann man als "rustikale Drecksau" auch mal nach fünf Spielminuten das Damoklesschwert einer Gelben Karte über sich haben. Und mögliche Wechseloptionen (Schürrle, Klose,....) über den Haufen werfen müssen weil man einen verwarnten Spieler vor dem Platzverweis bewahren will wäre :(
    Aber das ist jetzt auch wieder zu viel Spekulation :)
    Warten wir mal ab, ob sich die Gerüchte um KG in der Startelf verdichten, bzw. gegen 17 Uhr bestätigen.
     
  13. Schwarzseherei ist nicht angebracht. Einstellung entscheidet.

    Ich möchte Morgen in den internationalen Zeitungen von der Furcht vor den Deutschen, Wucht und Durchschlagskraft, sowie Unbarmherzigkeit lesen.
     
  14. tsubasa

    tsubasa Guest

    die rechte seite mit boateng ist aber nicht das problem, die linke mit höwedes ist es.
     
  15. celine1912

    celine1912

    Kartenverkäufe:
    +2
    Merte auf der Bank und Klose von Beginn an
     
  16. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    :tnx:

    Wollte es auch gerade posten.

    Merte angeschlagen?
     
  17. celine1912

    celine1912

    Kartenverkäufe:
    +2
    Nein.
     
  18. DR AKR

    DR AKR Guest

    Lahm rechts hinten :daumen:

    Merte draußen :eek: Ist für mich aber nachvollziehbar!
    Klose drin! :daumen:

    Das beste: Löw reagiert endlich und überrascht Frankreich. :daumen:

    Da geht was heute! :daumen:
     
  19. Für mich nicht. Hummels und Mertesacker passten gut zusammen. Und er war nu gegen Algerien nicht alleine, was Fehler anging. Mal sehen, ob dieser Tausch was bringt.

    Positiv allerdings, dass er Lahm tatsächlich auf hinten rechts zieht.
     
  20. DR AKR

    DR AKR Guest

    Was Du schreibst, ist allles richtig.

    Merte eine Pause zu gönnen, kann aber mMn auch nicht schaden, zumal er, wie Mehmet Scholl richtig erkannte, nicht der Schnellste ist. Gegen Giroud sähe er möglichweise besser aus. Vermutlich erwartet Löw eher Griezmann.