und die Schiedsrichterin ist

Dieses Thema im Forum "Hertha BSC - SV Werder Bremen" wurde erstellt von svw&rwe, 4. September 2017.

Diese Seite empfehlen

  1. EIndruck aus dem Stadion. 1. Hälfte schlecht. Zweimal Vorteil weggepfiffen und immer, wenn ein Herthaner über seine eigenen Füße gestolpert ist, hat er einen Freistoß bekommen. 2. Hälfte klar besser, vor allem nicht auf die Schwalben im Strafraum hereingefallen, aber auch nicht fehlerfrei.
     
    Jörg Rufer und DR AKR gefällt das.
  2. corox

    corox Moderator

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +1
    Ich fand sie gut und definitiv besser als 80% ihrer männlichen Kollegen
     
  3. DR AKR

    DR AKR Guest

    Sie wirkte insgesamt sehr konsequent. Im 1. Durchgang leider auch konsequent den Vorteil für Werder weggepfiffen.

    Dass sie vorm Gegentor nicht pfiff, wirkte allerdings inkonsequent. Die Szene muss ich mir nochmal im TV anschauen. War es ein Foul?

    Aus Werder -Sicht insgesamt ein unglücklicher Auftritt.
     
  4. Benni4all

    Benni4all Guest

    Ich bin da doch anderer Meinung : erstmal schaut die Nation , speziel die Männerriege auf diesen Auftritt und hofft doch nur sie zerreißen zu können . Dann kommt sicher eine gewisse Nervösität dazu . Bei allen diesen Nebenfeldern . haben wir schon wesentlich schlechte Kollegen von Ihr uns pfeiffen sehen . Von daher war das schon in Ordnung .
     
    Bremen gefällt das.
  5. heiko7166

    heiko7166 Guest

    Bibi wirkte Teilweise etwas Übermotiviert
    in Ihren Entscheidungen.
    Aber für's erste Spiel ganz ordentlich.
     
  6. Jo. Bisschen blöd zwar, dass es beim Gegentor mit der Vorteilsauslegung gegen uns lief, insgesamt aber ok, wenn auch mit Luft nach oben.
     
  7. Es gab auch schon Spiele, die schwerer zu leiten waren.
    Heute gab es ein klares taktisches Foul, welches zu einer einzigen gelben Karte führte.
    Es liegt der Gedanke nahe, dass beide Mannschaften nicht an das oberste Level der Aggressivität gehen wollten - nur weil eine Frau gepfiffen hat.
     
  8. DR AKR

    DR AKR Guest

    Letzteres glaube ich nicht.
     
  9. MacReady

    MacReady Guest

    :tnx:
    Ich denke, dass die Tatsache, dass eine Frau das Spiel geleitet hatte, völlig irrelevant für das Geschehen auf dem Platz war.
     
  10. Exil-Ostfriese

    Exil-Ostfriese

    Ort:
    91 km bis zum Weserstadion
    Kartenverkäufe:
    +2
    Sie hat das Spiel gut und souverän im Griff gehabt, ABER wenn eine Frau die Entscheidungen trifft, hast Du als Mann halt NIE einen Vorteil!!!:D;)
     
  11. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Warum nahe?
     
  12. Dem Druck muss man erst einmal standhalten. Ich denke es ist nicht leicht das wirklich fair zu beurteilen. Da schaut die halbe Fußballwelt auf dich (nicht nur in D) und du stehst da sicher mehr im Rampenlicht als die SPieler der beiden Mannschaften heute.
    Fehlerfrei war das nicht, aber welche Performance ist schon fehlerfrei von Schiedsrichtern.

    Besser geht immer aber das Endergebnis nun Frau Steinhaus in irgendeiner Weise "anzulasten" scheint vollkommen verkehrt.
     
  13. DR AKR

    DR AKR Guest

    Das Endergebnis lastet niemand ihr an.

    Insgesamt war es ein guter erster Einsatz, mit leichten Vorteilen für Hertha?!

    Andererseits hat sie offenbar auch bei uns (Zupfer Velkjovic) ein Auge zugedruckt und auf den Elferpfiff verzichtet??

    Also, waren am Ende beide Teams gleich bevor- und benachteiligt? Krasse Fehlentscheidungen hatte sie heute nicht dabei.
     
    Jörg Rufer und heiko7166 gefällt das.
  14. Natürlich war dies suboptimal. Allerdings muss unser Sportsfreund Augustinsson nicht stehen bleiben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2017
    Jörg Rufer gefällt das.
  15. Christian Günther

    Christian Günther Moderator

    Ort:
    Mühlen/Münster/Turku
    Kartenverkäufe:
    +38
    Ich fand sie in der ersten Hälfte ziemlich schlecht. Der Gipfel waren die beiden glasklaren Vorteilssituationen, die sie uns abpfiff. Ironie des Schicksals, dass Hertha dann durch eine Vorteilssituation in Führung geht. Ihre Spielleitung in Hälfte zwei war hingegen gut.
     
  16. corox

    corox Moderator

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +1
    Man muss aber auch fairerweise sagen das der Vorteil von Hertha auch wesentlich deutlicher war als die Situationen von Werder
     
  17. Ich fand sie eigentlich sehr souverän, bis auf die Vorteilssituationen.
     
  18. Das 1:0 war ein absoluter Anfängerfehler unsererseits, wie heißt es so schön, weiterspielen bis der/die Schiri pfeift. Ein Foulspiel unterbricht das Spiel nun mal nicht automatisch.

    Unsere Vorteil Situationen waren im Rückblick nicht ideal entschieden, allerdings auch bei weitem nicht so deutlich. Da war die nötige Antizipation vielleicht durch etwas Nervosität beeinträchtigt. Klare Fehler waren es nicht, denn Vorteil oder nicht folgt der persönlichen Einschätzung.

    Insgesamt eine wirklich gute Leistung meiner Meinung nach. Diese letzten Makel werden sich mit zunehmender Erfahrung wohl geben. Zu wünschen wäre ihr es jedenfalls, eine richtige Institution zu werden!
     
    Stef gefällt das.
  19. Die eine Nummer mit der Vorteilsregel fand ich akzeptabel. Als es so aussah als würde von uns der Ball nur quer über den Platz gebolzt. Kannste als Schiri das Gebolze nicht ahnen, dass das ein gewollter genialer Pass war. Da nehme ich Bibi mal in Schutz.
     
    Stef gefällt das.
  20. Prinzipiell könnte jedes vorteils-verdächtigte Foul erst zwei Sekunden später gepfiffen werden. Während dieser Zeit kann der Schiri entscheiden.
    Du hast nur am Ende fast das ganze Berliner Stadion gegen Dich, wenn der Pfiff später kommt. Der einfache Fussball-Fan weiss nämlich nicht was just vor zwei Sekunden passiert ist.
    Dann heisst es:
    Warum pfeift die denn?