Und der Schiedsrichter ist...

Dieses Thema im Forum "SV Werder Bremen - FC Schalke 04" wurde erstellt von WeizenOlli, 21. September 2014.

Diese Seite empfehlen

?

Wie war Wolfgang Stark?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 25. September 2014
  1. 1

    1 Stimme(n)
    2,4%
  2. 2

    9 Stimme(n)
    22,0%
  3. 3

    15 Stimme(n)
    36,6%
  4. 4

    9 Stimme(n)
    22,0%
  5. 5

    7 Stimme(n)
    17,1%
  6. 6

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Ale555

    Ale555

    Ort:
    30km südöstlich von Nürnberg
    Kartenverkäufe:
    +5
    Ein Glück das der Schiri Zeitlupen nutzen kann um das Chaos im Strafraum bei Ecken und Freistössen in ruhe zu analysieren. :roll:
    Mal ehrlich: So was wie mit Elia passiert immer, LEIDER hat er das nicht gesehen, sonst wäre Huntelaar gegangen und wir hätten einen Elfer gehabt. Trotzdem unterstelle ich dem Schiri keine Absicht.
     
  2. Insgesamt war's ok, vor allem, wenn man die Schirileistung mit den anderen Nichtleistungen diese Saison vergleicht - von daher 3,5 (obwohl Gelb diSanto & Selke für mich überzogen und 11m nicht gesehen) - armes Schirideutschland!
     
  3. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Es war glaube ich Luki der gehalten wurde ;)

    Sicher ist es im dem Chaos im Strafraum bei Ecken und Freistößen schwer zu sehen, dennoch war es ein Fehler. Einen Strick würde ich ihm deswegen nicht drehen, daher auch die noch die Note Drei. Eine korrekte Entscheidung hätte allerdings auch den Spielverlauf noch mal deutlich verändern können, daher kann man die Szene nicht ganz aus der Bewertung ausklammern.
     
  4. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Für solche Sachen gibt es ein Schirigespann. Wir standen in der Kurve nun nicht wirklich nah dran und haben das gesehen. Warum sollte der Linienrichter der nur ein paar Meter von uns entfernt steht das nicht sehen? Achso nee der war ja eher damit beschäftigt sich mit unseren Spielern rumzustreiten:zweifeln:
     
  5. Das ein Trikot-Zerren nicht gesehen wird, wenn im Strafraum viel los ist, kommt immer wieder mal vor leider. Hätte er es gesehen, hätte es auch den Elfer gegeben, blöd gelaufen. Unverständlich allerdings deshalb, weil es der Ballspielende Spieler war.

    Ansonsten war es eine gute Leistung, ein paar Probleme mit den Karten, manchmal zu hart (gelb Selke), dann wieder milde (Huntelaar sieht am Anfang keine Karte, kein rot für den Bremer dem die Hand ausrutscht).

    Aber entscheidenden Einfluss auf den Verlauf oder das Ergebnis hab ich jetzt nicht gesehen, war ok.
     
  6. mr orange

    mr orange

    Ort:
    BO
    Kartenverkäufe:
    +28
    Mal ehrlich: Mich kotzt dieses In-Schutz-nehmen der Schiedsrichter richtig an.Ja, die haben einen schweren Job und können nicht alles erkennen, aber was in letzter Zeit teilweise (nicht nur bei uns) gepfiffen wird ist einfach nur lächerlich und nicht zu akzeptieren.
     
  7. Leider ist es regeltechnisch fast ausgeschlossen, die Uhr anzuhalten. Sonst würde ich ein System mit einer Challenge pro Team und Halbzeit begrüßen, wo der Schiedsrichter sich die Szene kurz 1-2 Minuten anschaut und dann neu entscheidet.

    Und das Argument, dass Tatsachenentscheidungen dazugehören (Warum? Für den Jahresrückblick der schlimmsten Fehlentscheidungen?) und es den Fußball kaputt, bzw.langsamer macht, kann ich nicht nachvollziehen. Nach strittigen Szenen ist das Spiel ohnehin meist aufgrund der Proteste und Unruhen längere Zeit unterbrochen, ganz zu schweigen von der Stimmung danach auf dem Platz, die Zeit könnte man auch sinnvoller nutzen.

    Muss natürlich scharf begrenzt sein, z.B. nur bei Platzverweisen und (Nicht-)Toren.

    Dann würden auch automatisch die Proteste abnehmen und alle wüssten, wenn sie schon nicht zufrieden mit der Entscheidung sind, dass der Schiri es zumindest klar gesehen hat.

    Aber naja, kann auch verstehen wenn Leute sagen, halt nein, das will ich im Fußball nicht sehen. Aber in anderen Sportarten empfinde ich es als großartiges Spannungs- und Gerechtigkeitselement.
     
  8. Enigma

    Enigma

    Ort:
    NULL
    Finde ich generell einen berechtigten Gedanken. Alle Fernsehanstallten freuen sich auf zusätzliche Werbeblöcke, welche uns Fans nicht gefallen werden. Aber gilt nicht schon lange Geld > Fans ? Aber dem Spiel dürfte es gut tun aus den von NordicW genannten Gründen. Hat jemand zufällig ein paar Stellungnahmen von Schiedsrichterseite zu dem Thema? Die dürfte soetwas ja auch interessieren. Man könnte ja auch im Gegenzug Elemente aus dem Futsal übernehmen, wie die Zeit die für Standardsituationen bleibt. Dadurch dürfte zumindest die Spielgeschwindigkeit eher profitieren. Ich persönlich kann mich bei dieser Diskussion nicht auf eine Seite festlegen...
     
  9. Mit dem Fotobeweis ist es wie mit dem Regenbogen. Man glaubt, dass an seinen Füßen eine Schüssel voller Gold steht. Doch je näher man dem Bogen kommt, desto weiter entfernt er sich.
    Wetten, dass nach der Einführung der Tatortkamera in den Stadien Fouls nur noch außerhalb des Kamerabereiches stattfinden würden?
    Und dann ging die Diskussion wieder weiter.
    Ich meine, nichtgegebene Elfer gehören zum Fußball wie der unberechtigte Freistoß. Fußball ist, dass 22 Spieler, davon 20 Feldspieler, versuchen einen Ball in das gegnerische Tor zu bugsieren, ohne diesen mit den Händen zu bewegen.
    Alles andere ist Theologie, aber nicht die Bibel (entschuldigt die hinkenden Beispiele)
    Und zum Spiel gegen die Schalker sagt man nichts mehr? Ich habe es im Sky gesehen und muss sagen, trotz der deutlichen Niederlage, habe ich schlechtere Spiele gesehen, die wir gewonnen haben.
    Damals.
     
  10. In welchem Stadion gibt es denn bitte ein "außerhalb des Kamerabereichs"?

    Du kannst dir doch in jedem Zweitligaspiel aus 3 Perspektiven anschauen, wie irgendjemand in der Nase gebohrt hat, und was rausgekommen ist. Und zwar unabhängig davon ob das ganze auf dem Platz, der Bank, oder der Tribnüne stattgefunden hat.