und der Schiedsrichter ist...

Dieses Thema im Forum "FC Augsburg - SV Werder Bremen" wurde erstellt von Gustav Jacobi, 19. Oktober 2011.

Diese Seite empfehlen

  1. Thorsten

    Thorsten

    Ort:
    Göttingen
    Kartenverkäufe:
    +1
    Ich weiß nicht was Werder Bremen dem DFB getan hat, aber irgendetwas muss da mal vorgefallen sein. Schaaf und Allofs halten sich doch immer zurück...
     
  2. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    Seine Leistung war nicht schlecht. Lediglich diese spielentscheidende letzte Fehlentscheidung (ELFMETER!) und evtl. die gelbe Karte sind ihm anzukreiden...macht natürlich immer einen schlechten Eindruck, wenn so eine wichtige Entscheidung falsch ist.
     
  3. Eine weitere Sache will mir nicht in den Schädel: Es werden 2 Minuten Nachspielzeit angezeigt. In der Nachspielzeit erhält Jentsch Gelb wegen Zeitspiels. Wann pfeifft Kircher ab? Nach 2 Minuten. Warum wird da nicht was draufgelegt? Warum wird der Spieler für das Zeitspiel noch belohnt? Die Gelbe Karte interessiert ihn als Torwart dochn Scheiß und wir können uns schon gar nichts dafür kaufen
     
  4. Thorsten

    Thorsten

    Ort:
    Göttingen
    Kartenverkäufe:
    +1
    Irgendwie ist das maximale der Gefühle in der BL 4 min Nachspielzeit. Ich verstehe es manchmal auch nicht.
     
  5. dazu muss man nur sagen:
    Deutsche Schiedsrichter:wall:
     
  6. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    Stimmt. Jetzt wo du's sagst, muss ich obige Aussage revidieren. Auch das Mauerstellen hat ewig gedauert. Dann sag ich mal: Kircher war in der Nachspielzeit gedanklich schon zu Hause. Schlecht vom Schiedsrichter. Davor war die Leistung ok.
     
  7. ich frage mich eher warum KA und TS nicht mal ihre Meinung sagen.
    Ich sehe keinen Grund den schiedsrichter zu schützen wenn er so eine grütze zusammen pfeift:stirn:
     
  8. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    Hat Klaus nicht klar gesagt, es war ein Elfer? Aber eben sinngemäß dass die Mannschaft quasi selber Schuld ist und einen Sieg bei so vielen vergebenen Chancen nicht verdient hätte.
     
  9. Natürlich ärgerlich und unnötig, aber wenn eine einzige Schiedsrichterentscheidung einen um den Sieg gegen den schwächsten Aufsteiger bringt, hat man etwas verkehrt gemacht, das stimmt schon.
     
  10. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Doch war sie. Er hat mehrere Fehler gemacht. Das ist inakzeptabel für einen Menschen, der gleichzeitig von Spielern verlangt keine menschlichen Regungen zu zeigen. Daher ne klare Sechs.
     
  11. Kirchers Ansetzung hat bei mir gleich von Beginn an ne Gänsehaut an den Fußsohlen bereitet. Überhebliches Auftreten nach Großmannsart und tendenziell so pfeifend, daß das von ihm geleitete Spiel nicht die Bayern gefährdet. Ganz übel seine Auftritte in der Saison 2004/2005 - dann der nicht gegebene Elfer und das nicht gegebene Tor beim letzten seiner Auftritte bei uns im Spiel gegen Schalke und nun dieses hier.
    Pizarro wird von den Schiris in eine Ecke gedrängt, in die er nicht gehört (welche taube Nuss sah ihn bei Hertha einen Abwehrspieler schubsen? Brych? - auch ein Bayer. Nimm dann noch Stark dazu und da haben wir das Trio des Schreckens an der Pfeife).

    Schade das uns Gagelmann nicht pfeifen wird, für mich der seit zwei Jahren unterbewertetste Schiedsrichter der Liga: Klare Linie, läßt gerne laufen, kommt mit wenig Karten aus und hat mit Abstand die beste Quote bei kniffligen Entscheidungen. Unverständlich, warum der kein Fifa Schiri ist (aber vielleicht möchte er auch nicht?).
     
  12. Juri

    Juri

    Ort:
    NULL
    Ich denke gerade wirklich: Hm, fühlt sich nicht jeder Fan eher benachteiligt als bevorzugt vom Schiri. Oder stimmt der Eindruck, dass wir häufig Pech haben?
    Ich glaube: Wir sind zu nett. Das ist zwar... nett. Aber so eine Elfersituation wie gestern, da hilft es doch nichts zu sagen "Der Schiri hat keine schuld, wir sind selbst schuld." Natürlich ist der Schiri schuld, wenn er einem in der letzten Minute bei 1:1 einen klaren Elfer nicht gibt. Wir sind schuld und er auch.
    Aber warum wird da kein Rabatz gemacht? Weder auf dem Feld noch von den Verantwortlichen? Uli Hoeneß würde doch jetzt fünf Tage Theater in den Medien machen und dabei sich auch gleichzeitig noch ausführlich über das Bruttosozialprodukt von Zimbabwe äußern.
    Und das ist ein altes Problem, eine alte Struktur. Ich denke an die 90er, als Dortmund über Manipulationen und unfaire Einlagen Meister wurde, obwohl wir sportlich überlegen waren. Thematisiert hat das damals keine Sau.
     
  13. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    Was soll das bringen? Die Entscheidung wird deswegen nicht rückgängig gemacht. Hätte man den Videobeweis, dann hätte man darauf pochen können, den anzuschauen und dann erst weiterzuspielen. Aber so? Wann ändert ein Schiri schonmal seine Entscheidung, weil er von den Benachteiligten bestürmt wird? Piza hätte vllt. noch gelb-rot bekommen und würde uns gegen Mainz und vllt. noch länger fehlen...

    Außerdem denke ich, dass es gut ist, wenn man die Fehler bei sich selber sucht, weil die Spieler dann vllt. auch gewillter sind, im Training an denen zu arbeiten, als wenn sie einfach nur sauer auf den Schiri sind. Das würde dann überspiegeln, dass sie selbst mehr hätten tun müssen. Sie würden evtl. denken, dass ihr Spiel gut war und nur der Schiri Schuld ist, dass sie verloren haben.
     
  14. Juri

    Juri

    Ort:
    NULL
    Ja, das stimmt ja alles. Natürlich bringt uns niemand diesen Elfmeter zurück, auch kein Meckern im oder nach dem Spiel.
    Aber es ist doch so: Die Vereine haben Macht, manche mehr, manche weniger. Und die wird ausgeübt. Das sieht man doch. So haben die Bayern doch mitunter erwirkt, dass ein bestimmter Schiri sie gar nicht pfeifen darf. Oder Hitzfeld, die Ratte, damals: "Die Bremer sind doch Amok gelaufen." Dadurch hat er schön die Aufmerksamkeit von der krassen Bevorzugung seiner Mannschaft gelenkt und wurde Meister.

    Ich will ja gar nicht, dass KATS so sind. Aber vielleicht würde es ja schon helfen, in Interviews etc. es zu thematisieren, wenn man benachteiligt wird.
     
  15. Ich sehe das ähnlich. So eine klare Benachteiligung deutlich anzusprechen bedeutet ja nicht, die eigenen Spieler aus der Pflicht zu nehmen für das, was vorher gelaufen ist. Aber es ist nunmal so, dass uns auch durch diesen nicht gegebenen Elfer wahrscheinlich zwei Punkte flöten gegangen sind. In dieser Beziehung fällt mir zum wiedeholten Mal in kurzer Zeit auf, dass Werder da einfach zu nett ist. Man hat ja auch die überzogene Sperre gegen Arnautovic klaglos hingenommen und lieber noch den Spieler öffentlich kritisiert.
     
  16. :D
     
  17. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    :rolleyes: Tja wir sind halt Werder Bremen und nicht der FC Bayern München. Wir hängen uns nicht an ne Elfer auf, wenn wir vorher zig hochkarätige Chancen selber haben liegen lassen. Sowas nennt man sportliche Fairness! Schade das das bei manchen nicht mehr wirklich zählt. Aber wegen genau solchen Sachen bin ich auch Werderfan. So ist die Philosophie von Werder und wer damit ein Problem hat ist vielleicht bei diesem Verein nicht sooo ganz richtig. Wer auf den Putz hauen will bei solchen Sachen und auf sowas steht ist bei den Bayern wohl besser aufgehoben, denn bei uns wird es das wohl so nicht geben! Und das ist meiner Meinung nach auch gut so.
     
  18. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Wo bleibt denn die Fairness, wenn du mal wieder den gefühlten zwanzigsten Elfer diese Saison nicht bekommen hast, deine Spieler die Rote für Fouls bekommen bei denen andere nicht mal die Gelbe sehen und dann auch noch eine überzogene Strafe bekommen?
    Will endlich den Videobeweis und auch Sperren für Schiedsrichter, die durch gehäufte oder schwerwiegende Fehlentscheidungen auffallen.
     
  19. Moin!
    Ihr erinnert Euch an den nicht gegebenen Treffer im Spiel England gegen Deutschland bei der Fußballweltmeisterschaft letztes Jahr?! In jeder Kamereinstellung war zu erkennen, daß der Ball deutlich über die Linie gekommen war, das halbe Stadion hat es gesehen, die Feldspieler haben es gesehen. - Nur der Schiedsrichter hat es nicht gesehen.

    Statt eines Kamerbeweises haben wir inzwischen den vierten und fünften Offiziellen. Die FIFA (also Blatter) will keinen Videobeweis, weil es zu teuer käme. Blatter meint außerdem, Fans liebten zu debattieren.

    Was erwartet Ihr eigentlich von jemandem, der zum Untersuchen seiner eigenen Korruption vier Kommissionen einsetzt, die zum guten Teil mit exakt jenen personell besetzt sind, die der Korruption angeklagt sind?!
    Es ist doch ein Hohn!

    ESPN Sports englischer Kommentar: Man war skeptisch, ob Pizarros Abseits, für dessen Belächeln er ja gelb kassiert hat, wirklich abseits gewesen sein soll. - Allerdings, durch eine englische Brille gesehen, empfanden sie Pizarros Fallen in der Schlußminute nicht elfmeterwürdig, weil er aus dieser Position nicht zum Ball hätte kommen können.

    Und genau, weil es fraglich ist und geklärt gehört, ist ein Videobeweis ein MUSS! Es geht hier um Profifußball, nicht um den Kick zwischen zwei Kneipenmannschaften. - Und mit dem Videobeweis gewinnt der Schiedsrichter auch wieder Souveränität. - Außerdem wird es dann schwieriger, Spielwetten korrupt durchzusetzen.
     
  20. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    darum geht es doch gar nicht. Es geht darum mit so einer Situation ruhig und gesittet umzugehen und nicht rumzuspringen wie ein Rumpelstilzchen. Dadurch macht man die Situation doch auch nicht ungeschehen! Das was du anführst ist vielleicht ein Mittel um solchen Fehlentscheidungen vorzubeugen, es hat aber nicht mit der Art und Weise zu tun wie ein Verein auf so etwas reagiert.