Stadionverbot gegen rechtsextremistische Dortmunder "Fans"

Dieses Thema im Forum "SV Werder Bremen - Borussia Dortmund" wurde erstellt von gelöscht, 15. Januar 2013.

Diese Seite empfehlen

  1. Die Dortmunder Rechten will hier keiner!:daumen:
     
  2. Ich denke, das ist der entscheidende Satz dazu,

    .... dass extremistisch orientierten Personen der Zutritt ins Stadion verwehrt werden kann, wenn erkennbar ist, dass diese rassistisches Gedankengut verbreiten oder verfolgen. (zitiert aus der homepage bzw. Waechters Beitrag/Zitat)

    Das können meiner Meinung nach rassistisch-diskriminierende Sprüche oder Pöbeleien sein, ohne dass derjenige sich zur NPD bekennt.
    Unter extremistisch würde ich auch islamistisch dazuzählen. Solche Fans wollte ich auch nicht gern im Stadion haben. ...


    Sonst natürlich: vollste Zustimmung zu dieser Entscheidung!
     
  3. barrie

    barrie

    Ort:
    Kiel
    Kartenverkäufe:
    +2 / -1
    Hat der BVB schon was dazu gesagt? Wäre mal ganz interessant, da die ja anscheinend nicht wirklich was gegen ihre rechten Fans haben.
     
  4. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Wäre ja auch blöd, da sind dann konsequent sein müssten und hätten dann ein Problem aufgrund fehlender Ordner. ;)
     
  5. Z. B. die Antifa-Fahne... geht mir auch gewaltig gegen den Strich!!

    Denn entweder keine politischen Extreme oder ganz lassen...
    ... aber so drängt man einige ganz schnell wieder in die "armes unschuldiges Opfer"-Rolle mit der Argumentation "wir dürfen nicht, aber die anderen schon".
     
  6. barrie

    barrie

    Ort:
    Kiel
    Kartenverkäufe:
    +2 / -1
    Ja, Antifa und rechtsextrem gleichzusetzen macht natürlich Sinn...
     
  7. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Antifa ist doch heute Gesellschaftssport. Wofür benötigt man z.B. eine Antifa, wenn Vereine rechte Fangruppen aussperren oder wenn der Staat die NPD und Konsorten verbietet? Das ist die viel entscheidendere Frage als die, ob man die Antifa aussperren sollte. Antifa ist längst Staatsräson.
     
  8. barrie

    barrie

    Ort:
    Kiel
    Kartenverkäufe:
    +2 / -1
    Gibt aber zum Beispiel eine Menge Vereine, die das nicht machen. Und da wären dann antifaschistische Gruppen und Einzelpersonen, die dagegenhalten und aufmerksam machen nicht ganz unwichtig.
     
  9. Antifa ist schon ein großes Heldentum :roll:
     
  10. Peinlich für DOOFmund das die dieses nich selbst auf die Kette kriegen!
     
  11. Schulz-27

    Schulz-27

    Kartenverkäufe:
    +1
    ohne die "antifa-ultra-kiddies" würden in bremen heute noch alle neben standarte, nshb usw stehen

    sieht man ja wie es in städten wie braunschweig, aachen und düsseldorf auch laufen kann
     
  12. seen54

    seen54

    Ort:
    NULL
    Richtig geile Aktion:applaus:
     
  13. In den 90ern hing in der Ost immer ein großes Transparent "Skinheads Bremen". Die oben genannten sind n.m.K. auch immer noch aktiv, allerdings nicht mehr so offen. Dafür hat unter anderem die Aktion in Bochum gesorgt.

    Dass jetzt alleine die von dir genannten "Antifa Ultra Kiddies" alleine dafür verantwortlich zeichnen, würde ich so ohne weiteres nicht unterschreiben wollen.
     
  14. alleine kann die Antifa nichts ausrichten, es gehört immer ein breiter Konsens aller Leute egal ob im Stadion oder ausserhalb.
    Allerdings ist es leider meistens so das erst nach Aktionen bzw. Aufrufen von Gruppen aus deren Spektrum erst die restlichen Leute mit einsteigen und selbst Aktionen und Proteste Organisieren
     
  15. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    :tnx::tnx:

    Ich kann damit falsch liegen, da ich in Bremen nicht so haut nah dran bin. Meine Wahrnehmung ist aber schon das man Werder automatisch mit Antidiskriminierung in Verbindung setzt. Und das hat sicher auch mit der Einstellung einem Teil unsere Ultras zu tun, aber auch mit dem Engagement unseres Verein! Ich denke schon das offen rassistische Gruppen es da zum Glück bei uns im Stadion schwer haben. Was man ja auch an der Aktion damals gesehen hat, als Fans gegen das Ausrollen eines Plakats in diese Richtung vorgegangen sind!
     
  16. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Gegen Skinheads im Stadion ist ja auch nichts einzuwenden. Ganz im Gegenteil. Sollte das ein Transparent von Boneheads sein, sieht die Sache natürlich anders aus. Auch wenn sie sich natürlich schön lächerlich damit machen, wenn sie sich selbst als Skinheads bezeichnen.
     
  17. Ich habe das transparent damals nicht hinterfragt. Dass es sich aber um redskins oder unpolitische gehandelt hat, halte ich aber für unwahrscheinlich. Wie auch immer: das transparent ist weg.
     
  18. Werder-Fan4ever-Ersatz

    Werder-Fan4ever-Ersatz

    Kartenverkäufe:
    +31
    Danke, aber davon ging ich auch aus. Ich schrob ja: "usw." ;)

    Und das fettgedruckte ist für mich der entscheidene Punkt: Wer definiert denn jetzt überhaupt, wann jemand rechtsorientiert ist? Werder schreibt auf der Homepage:

    Das ist mir persönlich deutlich zu schwammig, da "rasssistisches Gedankengut" von diversen Leuten ganz verschieden definiert werden kann und die Entscheidung immer in der Hand einzelner Personen liegt, ob eine bestimmte Person ins Stadion darf oder nicht. Da müssen meiner Meinung nach grundsätzliche und einheitliche Merkmale, nach welchen gehandelt wird, festgelegt werden.

    Hoffe, es ist so verständlich, was ich meine.
     
  19. braune kaka im stadion
    nein danke