Spieltagsthread WERDER BREMEN - VfB Stuttgart

Dieses Thema im Forum "SV Werder Bremen - VfB Stuttgart" wurde erstellt von LotteS, 22. Februar 2019.

Diese Seite empfehlen

?

Ergebnis?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 23. Februar 2019
  1. KANTERSIEG! (Bye Bye Weinzierl)

    8 Stimme(n)
    21,6%
  2. SIEG! Nur der SVW

    15 Stimme(n)
    40,5%
  3. Punkteteilung (mindestens 1:1 - Torserie bleibt!)

    8 Stimme(n)
    21,6%
  4. Punkteteilung (0:0)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Niederlage (Gnadenfrist fuer Weinzierl)

    6 Stimme(n)
    16,2%
  1. LotteS

    LotteS

    Ort:
    Burgdorf
    Kartenverkäufe:
    +134
    Moin zusammen! :wink2:

    Herzlich Willkommen zum Flutlicht-Heimspiel-Spieltagsthread des grossartigen SV Werder Bremen gegen die stark angeschlagenen Stuttgarter. Ob wir heute wieder zum Trainer-Schreck werden, und Weinzierls Rauswurf verursachen? :D @Rashkae hat in seinem „Das sagen die anderen vor dem Spiel“ viele Zitate gesammelt – einige Fans der Schwaben erhoffen sich eine herbe Klatsche, damit durch einen erneuten Trainerwechsel der Abstieg doch noch vermieden werden kann. Also wenn es nach mir geht – gegen einen Kantersieg haette ich nichts einzuwenden :vertrag:

    Die Stuttgarter haben eine gruselige Saison gespielt bisher: Nur 4 Siege und 3 Unentschieden stehen satten 15 Niederlagen gegenüber, bei einem vernichtenden Torverhaeltnis von 18:50. Das ist die schlechteste Differenz in der ganzen Liga. Hier eine Uebersicht der letzten Aufeinandertreffen:

    29.09.2018
    6. Spieltag, VfB Stuttgart 2:1(1:0) Werder Bremen
    21.04.2018
    31. Spieltag, VfB Stuttgart 2:0(1:0) Werder Bremen
    02.12.2017
    14. Spieltag, Werder Bremen 1:0(1:0) VfB Stuttgart
    02.05.2016
    32. Spieltag, Werder Bremen 6:2(3:1) VfB Stuttgart
    06.12.2015
    15. Spieltag, VfB Stuttgart 1:1(1:0) Werder Bremen
    12.04.2015
    28. Spieltag, VfB Stuttgart 3:2(1:0) Werder Bremen


    Vorbericht aus dem Kicker:

    Reservebank

    Werder Bremen:
    Kapino (Tor), Beijmo, Friedl, Veljkovic, Mbom, Möhwald, Sahin, Pizarro, Sargent

    VfB Stuttgart:
    Grahl (Tor), A. Meyer (Tor), Badstuber, Maffeo, Sosa, Akolo, Aogo, Didavi, Gentner, Kopacz, Thommy, Donis

    Es fehlen

    Werder Bremen:
    Plogmann (nicht berücksichtigt), Jacobsen (nicht berücksichtigt), Petsos (nicht berücksichtigt), Bartels (Rückstand nach Achillessehnenriss), Harnik (Muskelverletzung), Johannsson (Sprunggelenk-OP), Osako (Rückenprobleme)

    VfB Stuttgart:
    Baumgartl (Rückstand nach Gehirnerschütterung), Gonzalez (Rotsperre), Kliment (Reha nach Kreuzbandriss)

    Sperren drohen

    Werder Bremen:
    Veljkovic (4 Gelbe Karten), Klaassen (4 Gelbe Karten), Sahin (4 Gelbe Karten)

    Faktencheck von werder.de:

    #YesWeCannstatt: VfB Zuhause? Kann der SVW. Der dazugehörige Zahlenbeleg ist Balsam für die Werder-Seele und ein Gratislifting für die Mundwinkel. Grün-Weiß ist seit 10 Heimspielen gegen Stuttgart ungeschlagen. Dabei entfielen auf die Partien sechs Siege und vier Punkteteilungen. Serienausbau ausdrücklich erwünscht!

    #VfBescheiden: Abstiegskampf ist nicht Vergnügungssteuerpflichtig. Das weiß auch jeder Werderaner und kann sich somit sicher nur allzu gut in die Lage der Schwaben hineinversetzen, die sich wohl angesichts der nachfolgenden Zahlen zuletzt zu der ein oder anderen großen Portion Frustspätzle gezwungen sahen. Die Stuttgarter holten aus den letzten sieben Partien nur einen einzigen Zähler. Ligatiefstwert! Bleibt zu hoffen, die Schwaben gehen auch in Bremen Baden. Schwaben und Baden? Sollte man übrigens nie, nie in einem Satz sagen. Aber wie gewohnt bleiben wir mit unseren Zeitungsstimmen beim Geschriebenen. Hemmer abbr Gligg khedd!

    #2Komma2: Ist das etwa der Punkteschnitt gegen den VfB? Leider nicht ganz, dennoch steckt hinter der Kommazahl einer erfreuliche Bilanz. Werder hat in den letzten 26 Partien gegen die Stuttgarter im Weser-Stadion immer getroffen und dabei 56 Treffer erzielt und richtig dabei im Durchschnitt pro Partie - zugegebenermaßen etwas aufgerundet - 2,2 Treffer erzielt.

    #SchwäbischHell: Die Hölle kann viele Gesichter haben. Für den VfB ist es in dieser Saison so gut wie jedes Gaststadion, denn Stuttgart auswärts bedeutete in genau 9 von bisherigen 11 Fällen: Ein Spiel dauert 90 Minuten und am Ende gewinnt die Heimmannschaft. Gerade einmal ein Sieg und ein Remis sprangen für die Cannstatter bisher in der Fremde heraus. Spendabel sind die Schwaben hingegen gegenüber den gastbegebenden Offensivkräften. In den letzten fünf Auswärtspartien kassiert der VfB immer mindestens zwei Gegentore. Ob der Osterdeich am Freitag so eine Art „Highway to schwäbisch hell wird“? Abwarten!

    #WarWas?: Hatte ernsthaft jemand Bedenken, Werder könnte die Hauptstadt ohne Treffer verlassen? Come on! Und jetzt „ernsthaft“: Wow, was für ein Finale von Werder-Legende Pizarro und so langsam beschleicht einen wirklich das warme Gefühl, diese Torserie, die nun schon 23 Partien alt ist, könnte eine Art grün-weiße Magie entwickeln und jeder weiß „Magic never ends“ - manchmal..ehh.

    Kohfeldt zum Spiel:

    Florian Kohfeldt lässt sich von der aktuellen Tabellensituation der Stuttgarter nicht blenden und bereitet seine Mannschaft auf eine herausfordernde Aufgabe vor. „Für mich war das bisherige sportliche Abschneiden Stuttgarts sehr überraschend. Sie verfügen über viel individuelle Klasse, die es nicht zu unterschätzen gilt“, erklärte der grün-weiße Übungsleiter auf der Pressekonferenz am Donnerstag. „Wir brauchen einen guten Plan, um Stuttgart zu schlagen. Wir müssen vor allem mit Geduld und viel Tempo spielen, dann kommen wir auch zu unseren Chancen. Es wird Phasen im Spiel geben, in denen wir zupacken müssen“, betont Kohfeldt. Außerdem glaubt der 36-Jährige, dass sich die Fans auf ein spannendes Spiel freuen können, da „Stuttgart jeden Zähler unbedingt braucht und mit maximalem Engagement versuchen wird, hier zu punkten. Für uns geht es aber auch um sehr viel und wir wollen natürlich gewinnen“, so der Werder-Coach.

    Weinzierl zum Spiel:

    Im Abstiegskampf braucht der VfB Stuttgart jeden Punkt. Im kommenden Spiel gegen Werder Bremen wird das allerdings alles andere als leicht. Das findet auch Schwaben-Coach Markus Weinzierl, der bei der PK vor der Partie sagte: „Das wird ein richtiges Brett für uns. Sie haben einen guten Lauf, verfügen über gute Einzelspieler und in Bremen herrscht immer eine ganz tolle Atmosphäre. Das wird nicht einfach.“ Zumal die Stuttgarter elf ihrer vergangenen 15 Spiele verloren. Weinzierl selbst könnte eine weitere Niederlage den Job kosten, zumal Sportvorstand Michael Reschke vor kurzem bereits seinen Hut nehmen musste. Weinzierl versucht sich davon aber nicht beeinflussen zu lassen: „Es geht nicht um mich, sondern um den Verein. Ich werde die Mannschaft vorbereiten und ihr einen Plan mitgeben. Alles andere wird man sehen.“ Mut schöpft er aus dem Auftritt gegen RB Leipzig, wo der VfB zwar auch verlor, sich aber achtbar aus der Affäre zog. „Wenn wir so auftreten wie gegen RB Leipzig, dann hoffe ich, dass wir etwas mitnehmen.“

    Auf geht's Werder - schiesst die Stuttgarter aus dem Stadion und lasst die Torserie nicht einreissen! :wdance:
    Ich will euch fighten sehen! :trommel:

    Lebenslang gruen-weiss!
    :schal:
     
    Exil-Ostfriese, Klatti5, CK82 und 4 anderen gefällt das.
  2. Olaf Friemel

    Olaf Friemel Guest

    Gegen schwache Gegner hat Werder meistens schlecht ausgesehen und das Ding nicht gewonnen. Wäre es Auswärts würde ich sogar gegen Werder tippen.
    Heute wird das aber was. Werder spielt zuhause und hat einen Einlauf bekommen. 3:0 für Werder und Opa macht macht auch eines :)
     
  3. das ist ein Kopfproblem! weil die Spieler sich scheinbar im Vorfeld viel zu viele Gedanken um irgendwelche beschissenen "Situationen" machen!!! Wir stehen in dieser Situation, der Gegner in dieser oder jener ... die Probleme der Stuttgarter dürfen und müssen uns SCHEISSEGAL sein! Oder glaubt Du die Stuttgarter denken auch nur eine Millisekunde daran das wir die Punkte für Europa brauchen? Denen sind wir shiceegal und das ist genau richtig so! Die denken nur an sich und daran das sie die Punkte brauchen. Jeder hat seine eigenen Probleme zu lösen!
    Wenn wir in dem Spiel gg Stuttgart nicht alles geben aufgrund irgendwelcher Zurückhaltungen, dann sind die Stuttgarter die ersten die uns nach dem Spiel auslachen und verspotten wie dämlich wir doch waren die Punkte liegen zu lassen.
     
  4. Cyril Sneer

    Cyril Sneer

    Ort:
    Duisburg WVSC-Sieger #228
    Kartenverkäufe:
    +8
    Das Problem bei uns ist meiner Meinung nach, dass wir dieses befreite Aufspielen, was eigentlich der Fall sein sollte, denn wir haben keine Abstiegssorgen und wollen nach Europa, müssen aber auch nicht, bei uns nicht dazu führt, dass wir eben befreit aufspielen sondern zumeist zu locker sind und nicht die nötige Ernsthaftigkeit an den Tag legen, die es braucht um die gesetzten Ziele dann auch zu erreichen.
     
  5. Gomez vielleicht. Der Rest denkt darüber nach wo er nächste Saison spielt ;)
     
  6. das ist dann die Auswirkung bzw. das was Du auf dem Platz SIEHST! Der GRUND jedoch ist entscheidend und hilft das abzustellen, nicht die pure Feststellung, Woche für Woche, das es so ist! Das es so ist kann jeder der zwei gesunde Augen im Kopf hat sehen. das ist keine Kunst.
     
  7. Cyril Sneer

    Cyril Sneer

    Ort:
    Duisburg WVSC-Sieger #228
    Kartenverkäufe:
    +8
    Die Gründe haben wir doch auch schon mehrfach diskutiert, Käthe.

    Meiner Meinung nach hat das damit zu tun, dass wir zu sehr Wohlfühloase sind und der "Tritt in den Hintern" oftmals fehlt.
    Ist schon besser geworden aber mir fehlt da immer noch so das letzte Quäntchen Konstanz, was dir fehlt um dann wirklich dauerhaft nach oben schielen zu können.
    Ist natürlich nur ein Aspekt, ein weiterer ist halt die Frage der Qualität des Kaders.
     
  8. man merkt der Mannschaft eine gewisse Entwicklung ja auch schon an. dennoch fallen immer wieder 1-2 alte Muster auf die uns immer schon Probleme bereiteten!
     
  9. Cyril Sneer

    Cyril Sneer

    Ort:
    Duisburg WVSC-Sieger #228
    Kartenverkäufe:
    +8
    Eben und das hat etwas mit der Struktur zu tun!
     
  10. zum Teil auch ja. aber wir können hier noch 17-18 Nebengründe nennen, wenn alle Nebel verraucht sind und das Spiel angepfiffen wird zählt einzig und allein der Kopf der Spieler und was in diesem vor sich geht.
     
  11. Cyril Sneer

    Cyril Sneer

    Ort:
    Duisburg WVSC-Sieger #228
    Kartenverkäufe:
    +8
    Richtig aber soviele Nebengründe brauchst du hier ja nicht.
    Sondern diesen einen in Bremen den Spagath zwischen Wolhlfühlverein und Erfolgshunger hinzubekommen, daran scheint mir Kohfeldt auch relativ erfolgreich zu arbeiten aber er alleine wird in der Führung nicht reichen.
     
  12. zum Glück isser ja auch nich allein, sondern hat allein mit Boro, Tommi Horsch, Vander, Marlovits und Co einige Leute um sich rum die mit Rat und Tat zur Seite stehen. Und wenn dann irgendwann die Ideen ausgehen sollten und man Rat braucht, dann können alle immer noch zu Thomas Schaaf gehen.
    Ich finde was das angeht sind wir schon verdammt gut aufgestellt! Zudem haben wir mit Frank Baumann nen sehr fähigen Geschäftsführer Fussball im Verein der die Geschicke strategisch lenkt und in der Vergangenheit durch seine geschickten Transfers zu überzeugen wusste.
     
  13. Ich sehe eigentlich nur 3 Szenarien:

    Wir hauen sie weg wie Augsburg
    Wir tun uns schwer wie gegen Nürnberg, so dass von 1:0 bis 0:1 alles drin ist
    Das wird ein absolutes Harakiri-Spiel, in dem wir uns knapp mit 5:4 durchsetzen.

    :D
     
  14. Denke, es wird ein 3:2
     
    Oberfrankenwerderanerin gefällt das.
  15. NordicW

    NordicW Guest

    Ein absoluter Pflichtsieg, sofern man weiterhin vorsichtig auf Platz 6 schielen möchte.

    Eigentlich könnte die Mannschaft im sogenannten gesicherten Mittelfeld frei aufspielen, im schlimmsten Fall landet man im Niemandsland, im besten Falle mischt man um Europa mit. Stuttgart hat hingegen Druck wie ein 15-jähriger mit zwei gebrochenen Händen.

    Ich tippe auf ein 3:1.
     
  16. Kann das hier jemand bestätigen? :kaffee:
     
  17. Nachdem die so viel Geld für neue Spieler in die Hand genommen haben, kann ich mir das gut vorstellen. Nach der guten Rückrunde hätten die bestimmt auch nicht gedacht, so schnell wieder unten drin zu hängen.
     
  18. JSFiVE

    JSFiVE Guest

    Mit Langkamp sehe ich uns defensiv leicht stabilisiert. Vorne hakts je nach Spielverlauf noch ein wenig, erwarte, dass die Stuttgarter gegen uns hinten gut verdichten, frech aufspielen und evtl. auf Konter lauern.
    Ich sag mal 2:0, wird aber kein einfaches Spiel.
     
  19. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass die Stuggis entweder die Hosen gestrichen voll haben, oder vielleicht schon gegen Weinzier spielen.
    Jedenfalls müssen wir ab Minute 1 vollstoff loslegen , dass denen Hören und Sehen vergeht :trommel:
    Trotzdem glaub ich, dass das eng wird und tippe auf 3:2 :schal:
     
    Exil-Ostfriese und JSFiVE gefällt das.
  20. Hmm, ich glaube, dass es gar nicht so einfach ist mit dem "befreiten Auspielen", natürlich geht der Blick momentan nach oben, aber auch darüber macht sich jeder Spieler seine Gedanken, kann die Tabelle lesen und rechnen. Dieser positive Druck müsste dann halt umgesetzt werden, aber das ist alles so einfach gesagt oder geschrieben...

    edit...ich finde es auch nicht wirklich hilfreich, da über Weinzierl zu sprechen und ihn mit in unsere eigene Ausgangslage einzubeziehen.