Spieltagsthread: Werder Bremen - SC Freiburg

Dieses Thema im Forum "SV Werder Bremen - SC Freiburg" wurde erstellt von Christian Günther, 15. Februar 2013.

Diese Seite empfehlen

?

Wer gewinnt das Spiel?

  1. Werder!

    50 Stimme(n)
    65,8%
  2. Niemand. Unentschieden!

    9 Stimme(n)
    11,8%
  3. Freiburg!

    17 Stimme(n)
    22,4%
  1. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Freiburg spielt das gleiche Spiel runter wie gegen Düsseldorf letzte Woche.

    Spiel des Gegners zerstören, egal wie, bis hin zur vollen Manndeckung wenn der Gegner den Ball hat.

    Unsere Jungs sind die letzten Spiele gerannt, haben solche Möglichkeiten des Gegners unterbunden... nur bei Ansage vs. Freiburg, hat man die erste Halbzeit verschenkt.

    Bitter. Sehr Bitter.
     
  2. Meenzer14

    Meenzer14 Guest

    Prödl ist eine Katastrophe für unsere internationalen Ambitionen. Wer sieht das auch so?
     
  3. der Junge musste spielen weil Sokratis ausgefallen ist und Matte laut Einschätzungen von TS noch nicht so weit zu sein scheint.
    Zunächst mal: Es bringt jetzt nichts weiter auf Prödl einzuschlagen, der liegt eh schon am Boden. Dennoch muss man die glasklaren Fakten sehen und diese auch ansprechen dürfen.
    Prödl war MAßGEBLICH AN ZWEI VON DREI GEGENTOREN BETEILIGT! Beim ersten Tor verpennt er erst anständig zum Kopfball zu gehen und schleicht dann zu Kruse raus, wobei man da auch fragen kann: wo war der Gegenspieler von Kruse? Beim dritten Tor haben wir zuerst noch schwein das der Ball an die Latte geht, dieser springt dann Prödl vor die Füsse der über die Murmel wixt, die dann prompt zum Freiburger fliegt der dann das Tor schiesst.
    Fazit: Wir tun uns momentan keinen Gefallen Prödl spielen zu lassen! Also MUSS eben auf Pavlovic gesetzt werden wenn Luki oder Socke ausfallen. Wann und ob Prödl irgendwann mal wieder zu gebrauchen ist steht mMn in den Sternen ...
     
  4. Ich habe mir das Spiel in voller Länge auf Sky angesehen und kann die bisher geäußerten Einschätzungen für die Spieler insgesamt bestätigen. Zwie Spieler gut, einige zumindest bemüht (z. B. Iggy, Juno) und einige Totalausfälle (Ekici, Prödl, Elia). Das reicht nicht gegen Freiburg. Und genau das ist die schmerzliche Erkenntnis aus dem Spiel. Die einzelnen Spieler der SCF sind vom Potenzial nicht besser als unsere Spieler, aber Einsatz- und Laufbereitschaft sind besser. Zudem macht die taktische Ausrichtung und Disziplin den Unterschied. Zudem waren die Spieler von Freiburg vor und im Zweikampf gedanklich schneller als unsere Spieler, ein Phänomen, das in anderen Spielen auch schon erkennbar war.

    Das auch von TS immer wieder geäußerte Argument von junger Mannschaft und Umbruch trifft m. E. nicht zu. Die Anfangsformation von Freiburg hatte ein Durchschnittsalter von 23,9 gegenüber 24,6 vom SVW. Wenn ein Umbruch am 22. Spieltag immer noch der Grund für eine teilweise desolate Leistung ist, hat der Trainer nicht alles richtig gemacht. Sicherlich haben ein wieder erstarkter Sokratis und Hunt gestern gefehlt, das allein kann aber nicht als Grund herhalten.

    Vor dem nächsten Spiel in München (auch gegen eine B-Mannschaft der Bayern) mache ich mir ernsthafte Sorgen. Mit der Defensivleistung von gestern könnte es ein ganz bitterer Tag werden, an dessen Ende auch der letzte Rest von Selbstvertrauen abhanden gekommen ist. Und dann viel Spaß gegen Augsburg.
     
  5. Zur fehlenden Reife... würde die Mannschaft in dieser Zusammensetzung noch 2 Jahre spielen (mit evtl. 1-2 starken Neuzugängen), könnte sich wirklich etwas daraus entwickeln, Potential ist bei einigen Spielern zweifellos vorhanden und das Team ist relativ jung.
    Nur leider wird es nicht so kommen, da im Sommer einige Abgänge zu verzeichnen sein werden, erst recht, nachdem wieder kein internationaler Startplatz erreicht wird. Und mit der (notwendigen?) Sparpolitik wird es einfach schwer werden, erneut gute Leute zu verpflichten. Man kann nur auf preisgünstige Volltreffer hoffen, aber wie oft passiert so etwas? Der Kader wird insgesamt jedenfalls von Jahr zu Jahr schlechter, das ist Fakt.
     
  6. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Dem würde ich zustimmen, fand aber durch die beiden Hunt und Sokratis, haben einsatzwillige Spieler gefehlt, jene beiden die Mitspieler auf dem Feld antreiben und mithelfen, alleine durch die professionelle Einstellung.

    Fritz hat meiner Meinung nach versucht überall zu kitten, was gelinde gesagt, sowas von schief ging.

    Für nächste Woche, ein Punkt ist ein Sieg über die eigene Natur!
    Wir haben eine bundesligataugliche B-Elf als A-Elf, fehlen da tragende Säulen, dann reichts einfach nicht.
    Für mich die Ausgangsposition. Kein Grund zur Jammerei, wenn es Null Punkte werden - nicht bei diesem Gegner.
     
  7. krass

    krass

    Ort:
    NULL
    auch wenn viele sagen das unsere abwehr nie die beste war ist das kaum noch zu toppen, wir kassieren gegentore die nicht mal hoffenheim, fürth oder augsburg kassieren, das spiel gestern war ein spiegelbild dieser saison bisher, man spielt gut, besiegt sich am ende wieder selbst, auch wenn freiburg gestern sehr stark gespielt hat, waren die gegentore wieder mal geschenke unsere gegner warten ja nur drauf das wir geschenke verteilen sonst hätte freiburg von anfangan gas gegeben, so hat es auch dortmund gegen uns gemacht, die noch viel stärker gegen spielen könnten, aber auf unsere fehler warten, da nächste woche bayern unser gegner ist heißt es vorbei mit internationalen plätzten und der nächste umruch steht bevor
     
  8. Wenn man permanent solche Totalausfälle wie Elia durch eine gesamte Saison schleppt, dann ist es doch zwangsläufig, dass man keine Konstanz entwickelt. Am meisten ärgert es mich dabei, dass solche Anti-Fußball-Truppen wie der HSV und Gladbach vor uns stehen. Fußball zum Abgewöhnen, da braucht man als Zuschauer Ausdauer. Ich bleibe dabei: Mit KDB, Hunt, Sokratis, Juno und Petersen haben wir mindestens 5 überdurchschnittliche Spieler in unseren Reihen. Abgesehen von den ersten 3 Teams brauchen wir uns daher vor keinem anderen Team zu verstecken. Wenn Schaaf von seiner Sturheit runterkommt und endlich mal ein taktisches System umsetzen würde (dass dann auch alle Spieler verstehen würden), dann sehe ich Hoffnung. Dringend muss im Sommer aussortiert werden. KDB muss dabei unbedingt gehalten werden und ein paar Verstärkungen an seine Seite bekommen. Und das Abwehrverhalten wird sich auch erst dann bessern, wenn ein neuer Mann an der Seite steht. Das wird aber wohl noch dauern......
     
  9. Werder-Fan4ever-Ersatz

    Werder-Fan4ever-Ersatz

    Kartenverkäufe:
    +27
    Es gibt Niederlagen, über die man sich nicht großartig aufregen kann, entweder, weil man sie erwartet hat, oder weil es um nichts ging oder aus irgendeinem anderen Grund. Die Niederlage von gestern hingegen ist wirklich bitter, nagt auch heute noch sehr. Sie nagt nicht unbedingt, weil man gegen Freiburg verloren hat, welches seit ungefähr zwölf Jahren nicht mehr gegen Werder hat gewinnen können und sie nagt auch nicht unbedingt, weil es ein Heimspiel gewesen ist. Viel mehr ist diese Niederlage so bitter, weil man es wieder einmal nicht geschafft hat, so eine Steilvorlage zu verwerten und einen Big Point zu landen. Denn: Hätte man das Spiel gegen Freiburg gestern gewonnen, wäre man punktgleich mit diesen gewesen und hätte noch alle Chancen gehabt, einen Europa-League Platz zu erreichen. So trennen Werder und die Europa-League schon sechs Punkte, nächste Woche werden es vorraussichtlich neun sein, da ich mir für das Spiel in München nicht viel ausrechne. Und neun Punkte sind schon ein konfortabler Vorsprung, vor allem wenn man bedenkt, wie viele Teams noch zwischen Freiburg und Werder stehen und ebenfalls lauern und wenn man bedenkt, wie unkonstant Werder auch in dieser Saison spielt. Langsam muss man sich mit dem Gedanken, Werder auch nächste Saison in keinem internationalen Wettbewerb zu sehen, abfinden. Das ärgerliche an der Partie gestern war im Übrigen auch nicht das Pech, welches man im Abschluss und bei der zweifelhaften Elfmeterentscheidung gehabt hat, sondern viel mehr die Tatsache, dass man zurück ins alte Muster gefallen ist und sich die Probleme, im Gegensatz zu den Spielen zuvor, wieder gehäuft haben. Diese Saison wird man irgendwo im grauen Mittelmaß beenden, weshalb man sie noch nutzen sollte, um an der Abstimmung zu arbeiten.
     
  10. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Wo hat den Freiburg was zerstört? Hast du Tomaten auf den Augen?

    Die haben früh attackiert und systematisch Werders Wackel-Abwehr bearbeitet. Die haben wirklich gut gespielt und Werder hat mitgemacht, indem sie ihr gewöhnliches einfallsloses Spiel gezeigt haben.

    Werder hat die besseren Einzelspieler. Mit einer anderen Taktik als Seele aus dem Leib rennen und hinten offen, wäre Werder besser bedient.

    Vielleicht sollten sie es mal mit Geduld versuchen.
     
  11. Du triffst es genau!
    Kernpunkt des Freiburger Spiels ist es, dass es systematisch (wie du schon sagtest) aufgebaut ist. Bei uns wirkt alles immer mehr oder weniger komplett zufällig. Wenn ich sehe, wie häufig wir einen Ball gewinnen, kontern können und dabei in Gleichzahl mit dem Gegner sind, kann ich getrost zum Kühlschrank gehen und Bier holen, da ich genau weiß, dass dort kein Tor raus resultiert, weil diese Angriffe komplett ohne Konzept ablaufen und auf Zufälligkeit resultieren. Mit kreativen Spielern wie Ekici, Hunt, De Bruyne und Junuzovic und klasse Außenspielern wie Arnautovic und Elia muss es doch wohl möglich sein, deutlich mehr aus diesen Spielsituationen zu machen.
     
  12. maik01

    maik01

    Ort:
    OWL
    Als andere Taktik würde es doch reichen, wenn man erstmal versucht, hinten sicher zu stehen und nicht gleich so offensiv anfängt. Außerdem müssen alle Spiele mit 100% Einsatzwillen angegangen werden, sonst haben die keine Chance auf die EL-Plätze zu kommen.

    Nach diesen Schlafmützigkeiten in der Abwehr gestern, sollte Schaaf mal Abwehrverhalten trainieren. Es kann doch nicht angehen, dass ein Freiburger Spieler beim Eckball völlig allein steht. Das war wirklich amateurhaft.
     
  13. :lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol:
     
  14. maik01

    maik01

    Ort:
    OWL
    Hast du das als ungewollte Satire aufgefaßt?
     
  15. celine1912

    celine1912

    Kartenverkäufe:
    +2

    Ich denke, es ging ihm darum.
     
  16. Deine Aussage zur Notwendigkeit des Trainierens von Abwehrarbeit ist absolut richtig, nur wird dies ein unerfüllter Wunsch bleiben.
    Diese Abwehrprobleme (oder besser Defensivprobleme) existieren seit Jahren und es wurde nichts - rein garnichts - dagegen übernommen, warum sollte sich also jetzt daran was ändern?
     
  17. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Die Ablösesummen für IV der letzten Jahre:
    Prödl: 2,5 Millionen €
    Lukimya: ablösefrei €
    Pavlovic: 1,2 Millionen €
    Sokratis: 4 Millionen €
    ------------------------
    ~7,7 Millionen Millionen €

    Offensivkräfte:
    Marin: 8,2 Millionen €
    Wesley: 7,5 Millionen €
    Arni: 6..7 Millionen €
    Ekici: 5,5 Millionen €
    Elli: 5,5 Millionen €
    ------------------------
    Summe: ~32 Millionen €


    Das beste Training im Abwehrverhalten bringt nichts, wenn in der IV nicht richtig investiert wurde.
    Sokratis ist in der IV mit 4 Millionen € der teuerste Einkauf der letzten Jahre gewesen. Zufällig bringt er auch dort die beste Leistung.

    Die Jugendspieler beim SVW werden mit dem Angriffsfussball gross. Deshalb haben wir mit Aaron Hunt, Özkan Yildrim, Niclas Füllkrug genug Offensivkräfte, wobei die Jungen ggf. einen Offensiven(Hunt) ersetzen können.

    In der IV sehe ich nicht die Qualität der Jungendmannschaft wie in der Offensive, sodass Thomas Eichin ruhig mal 5..10 Millionen für Verteidiger ausgeben könnte, falls Arni nach Kiev gehen sollte.
    Der Angriffsfussball wird nicht darunter leiden, weil es genug Alternativen nach vorne gibt.
     
  18. Es ist aber nunmal Teil der Vereinsphilosphie, mehr Wert auf offensive Spieler zu setzen als auf defensive.
    Außerdem muss eine Defensive nicht per se schlecht sein, nur weil sie günstig war. Bestes Beispiel dafür ist doch die Freiburger Abwehr.
     


  19. :tnx:
     
  20. Euagoras

    Euagoras

    Ort:
    NULL
    Diese Saison ist gelaufen, sowohl nach oben als auch nach unten.

    Es kann jetzt nur darum gehen, für die neue Saison eine neue Mannschaft ohne deBruyne, Arnautovic, Sokratis aufzubauen. Die sind nicht zu halten, und dann geht es wirklich gegen den Abstieg. Nur: Mit welcher wettbewerbsfähigen Mannschaft?

    Euagoras