Spieltagsthread: Werder Bremen - Hannover 96 (25. Spieltag; Samstag, 15.30 Uhr)

Dieses Thema im Forum "SV Werder Bremen - Hannover 96" wurde erstellt von Christian Günther, 5. März 2016.

Diese Seite empfehlen

?

Wer gewinnt das Spiel?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 5. März 2016
  1. Werder!

    50 Stimme(n)
    87,7%
  2. Niemand. Unentschieden!

    5 Stimme(n)
    8,8%
  3. Hannover!

    2 Stimme(n)
    3,5%
  1. NordicW

    NordicW Guest

    Tja, ich weiß nicht, aber es wäre in diesem Falle wohl die einfachste und unproblematischste Lösung, um die Unsportlichkeit zu unterbinden und die ganze Aufregung im Anschluss zu vermeiden. Wenn es nicht geht, sollte es möglich sein in extrem offensichtlichen Fällen wie diesen...
     
  2. dieeeter

    dieeeter Guest

    laut srkkguru darf er ja offensichtlich nicht. und damit bleibt dem schiri letztlich doch gar nichts anderes übrig, als juno gelb für sein zeitspiel zu zeigen.
     
  3. NordicW

    NordicW Guest

    Ist ja gut :D

    Ich ging davon aus, dass der Schiedsrichter das Recht hätte, bei solch außergwöhnlichen Vorkommnissen "outside the box" zu entscheiden. Freistoß für Zeitspiel habe ich nämlich auch schon live in einem Spiel erlebt, allerdings nicht in der Bundesliga.
     
  4. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Er darf aber seinen Spielraum nutzen und das Ganze laufen lassen. Welche Möglichkeiten ein SR hat, wenn der Spieler nach - jetzt mal überzogen - 5 Minuten den Ball partout nicht spielen will, damit kenne ich mich nicht aus. Es kann aber nicht richtig sein, sich von den Spielern erpressen zu lassen. Wenn es da keine Möglichkeit gibt, muss eine geschaffen werden, z.B. Platzverweis wegen grober Unsportlichkeit.

    Die Frage hierbei ist aber natürlich auch, wie realistisch sowas ist, dass ein Spieler einfach stehen bleibt und gar nichts macht.
     
    NordicW gefällt das.
  5. NordicW

    NordicW Guest

    Ja, dahin gehen auch meine Gedanken. Wenn der Schiedsrichter tatsächlich so im System gefangen ist, dass er hier Gelb geben muss, und der Spieler sie grinsend einkassiert, dann läuft was verkehrt...
     
    Knaacki und nickilauda gefällt das.
  6. SRKKGURU

    SRKKGURU

    Ort:
    NRW
    Das alles ist richtig ! So sehe ich das auch.
     
  7. SRKKGURU

    SRKKGURU

    Ort:
    NRW
    Problem ist dabei, das der SR ans Regelwerk gebunden ist. Auch steht der SR unter ständiger Beobachtung. Meistens, wenn der SR sich richtig vorbereitet, weiß er wer schon 4 gelbe Karten hat. Ich glaube in diesem Fall
    wußte er das auch. Wenn man mal betrachtet, hat er sich ja fast "entschuldigt" als er Fritz die Karte gab.
    Welcher Spieler einer Mannschaft schon 4 gelbe Karten hat und für das nächste Spiel gesperrt werden können, kann man auch vor jedem Spieltag durch die Medien erfahren !
     
  8. NordicW

    NordicW Guest

    Hm ja. Ich habe nun das DFB-Regelwerk studiert ;) Demnach sind die einzigen Möglichkeiten wie von Eisbär angesprochen 1. Die Verzögerung als nicht unangemessen zu befinden und weiterlaufen zu lassen (natürlich mit dem Gedanken im Hinterkopf, das nur die Gelbe gewollt ist). Könnte vielleicht zu seltsamen Szenen führen, wenn der Spieler eiskalt nichts macht, bis er Gelb bekommt. Und der Schiri sieht auch schlecht dabei aus. 2. Das Spiel unterbrechen. Etwas radikale Lösung für schlussendlich lediglich ein Zeitspiel, das normalerweise eben einfach Gelb gibt.
     
  9. wenn man sich die Fernsehbilder anschaut, dann wird auffallen das Zwayer das durchaus bewusst war und das beide (Spieler und Schiedsrichter) im gegenseitigen einvernehmen die Strafe akzeptiert haben
     
  10. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Nun ja, er kann auch zum Trainergespann gehen und denen sagen, dass sie ihren Spieler von seinem Vorhaben abbringen sollen. Das macht gerade dann Sinn, wenn der Spieler, wie von Kinhöfer angesprochen, direkt beim SR nachfragt.
     
  11. JA! absolut! im allgemeinen wäre so eine positive Kommunikation zwischen Schiedsrichtern und Spielern bzw. sportlichen Verantwortlichen wünschenswert! SOLLTE dann ein Spieler trotz der Ansage des Schiedsrichters an den Spieler und die Bank sowas machen wäre ich auch absolut FÜR eine nachträgliche Sperre! denn die würde zum einen die Autorität des Schiedsrichters stärken und zum anderen eine gerechte Strafe nach sich ziehen!
     
  12. dieeeter

    dieeeter Guest

    das ist doch aber nicht die aufgabe des schiris.
     
  13. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Wessen Aufgabe ist es denn? Wenn ein Spieler sich unsportlich verhält, ist es Aufgabe des Schiris, dies zu unterbinden, mit den ihm gegebenen Mitteln. Und das wäre ein Mittel.
     
  14. dieeeter

    dieeeter Guest

    sehe ich anders. wenn ein spieler sich unsportlich verhält, dann ist es die aufgabe vom schiri, die unsportlichkeit den regeln nach zu bestrafen, aber nicht, sie dem spieler auszureden. ich erwarte bei darmstadt spielen vom schiri ja auch nicht, dass er alle fünf minuten zu dirk schuster geht und ihn bittet, dem wagner mal die schwalben und das geweine zu untersagen.
     
  15. NordicW

    NordicW Guest

    Wie Schaaf im SC gestern richtig sagte, momentan gibt es das Regelwerk halt so her. Also bleibt nur an die Vereine und Spieler zu appellieren, oder das Regelwerk entsprechend anzupassen.
     
  16. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Naja, in diesem Fall ist die Sache aber auch klar. Er kann den Spieler ermahnen, ihm gelb geben oder sogar vom Platz stellen.
    Wenn der Spieler aber eine gelbe Karte haben will, ist es irgendwo unlogisch, ihn dann mit einer gelben Karte zu bestrafen. Was bleibt dem Schiri also übrig? Entweder das Ganze ignorieren oder die ihm gegebenen Mittel nutzen. Das wären:
    1. Unsportlichkeit im Spielbericht erfassen
    2. Den Spieler auffordern, dies zu unterlassen
    3. Dem Trainerstab mitteilen, was der Spieler treibt

    Wenn der Schiedsrichter das so macht, ist er aus dem Schneider. Er kann dem Spieler dann sogar die gelbe Karte geben. Die Negativ-Publicity fällt auf Verein und Spieler, wenn der Spieler weitermacht. Das ist nicht im Interesse des Vereines, also wird man handeln und den Spieler zur Vernunft bringen oder runternehmen. Wenn nicht, dann scheißt der Verein wohl auf den eigenen Ruf.
     
  17. ich würde sagen sowohl als auch! BEIDE Seiten, der Schiedsrichter UND die Spieler sowie die Verantwortlichen sind gehalten die Regeln zu achten. im Falle von z.B. Darmstadt kann das mMn der Schiri ruhig mal machen, um dann wenn er merkt er wird verarscht voll durchzuziehen und da mal was vors "Schienbein zu treten"! das würde den Schiri sogar in seiner Autorität und Kompetenz BESTÄRKEN!
     
  18. Haben Fritz und Juno etwa getipp?????:D:D:D
     
  19. SRKKGURU

    SRKKGURU

    Ort:
    NRW
    Teilweise hast Du recht. Wenn der Spieler auf Zeit spielt pfeife ich und der Spieler und alle anderen wissen, der Spieler soll der Freistoß ausführen. Macht er das sehr langsam, fordere ich ihn mündlich auf endlich zu spielen.
    Dann kann ich auch noch auf meine Uhr zeigen, um anzudeuten, daß ich die Spielzeit verlängern werde (nachspielen lasse). Dann aber, wenn der Spieler den Ball immer noch nicht ins Spiel bringt, also das Spiel weiter verzögert, muß ich ihm die gelbe Karte geben.
    Ich habe in meinen Spielen oft, d.h. nicht immer, auch den Mannschaftskapitänen gesagt, das sich der eine oder andere Spieler am Rande einer gelben oder auch roten Karte bewegt.
    Oftmals hat das geholfen.
    Im Spielbericht werden im Fall Juno nur die gelbe Karte und der Grund dafür eingetragen. Beispiel : 60. Minute, Gelbe Karte, Juno, Spielverzögerung. Der Spielbericht sieht natürlich anders aus !
     
  20. patty

    patty

    Ort:
    NULL
    also aus sachlicher sicht würde ich meinen das man ihn nicht zusätzlich bestrafen kann für sein unsportliches verhalten. fairplay ist meinem verständniss nach eine bitte an verein und spieler sich fair zu verhalten. ich meine natürlich das fairplay was nicht eh schon im regelwerk eingebaut ist wie z.b. zeitspiel.
    aus sicht des fans würde ich sagen das sowas schon bestrafft werden solllte. man zahl ja auch eintritt wenn man ins stadion geht und zwar den vollen preis und nicht einfach 2 euro weniger weil man meint die kann man später besser gebrauchen. ich würde sagen für jeden stadion besucher 2 euro vom kaufpreis zurück und das muss juno dann als strafe zahlen.