Spieltagsthread: Werder Bremen - FC Augsburg (29. Spieltag; Samstag, 15.30 Uhr)

Dieses Thema im Forum "SV Werder Bremen - FC Augsburg" wurde erstellt von psychowulf, 9. April 2016.

Diese Seite empfehlen

  1. mittlerweile bin ich der Meinung das sich nur etwas ändern kann wenn wir auf der Trainerposition ne PUNKTlandung hinlegen! Will heissen: Wir müssen dort haargenau den richtigen Mann finden der zu uns passt und evtl. auch DORT mal etwas Geld in die Hand nehmen anstatt erneut in den Kader oder das Stadion zu investrieren...
    Dieser Trainerwechsel hat mMn aber erst nach der Saison Sinn! Um die Situation JETZT zu retten müssen wir mMn den besten Sportpsychologen engagieren um dem Team KAMPF und vor allem DURCHHALTEVBERMÖGEN ins Hirn zu hämmern!!!
     
    Nexus1972 gefällt das.
  2. Was ist eigentlich aus deiner "Theorie" geworden?
    Hattest du nicht erklärt du wüsstest woran es lag und das jetzt alles besser würde?
     
  3. im Grunde genommen funktionieren diese "Dinge" ja nun auch! Das Problem ist jedoch die Einstellung! Man kann 1001 gute Dinge trainieren die alle richtig sind, wenn man diese aber nur, wie jetzt zum Beispiel gg Augsburg!!, nur 89 Minuten lang teilweise richtig macht und dabei noch die nötige Konsequenz vermissen lässt und 2-3 Minuten lang pennt und den Gegner in ENTSCHEIDENDEN Situationen einfach machen lässt, dann muss man sich nicht wundern wenn man auf die Fresse bekommt!
    Ich kann diese unsägliche Arroganz ehrlich gesagt nicht verstehen! Da weiss man wo der Hase im Pfeffer liegt und könnte nun das Ruder rum reissen ... und was macht man stattdessen ... och nöööö, lieber ne Runde in die Hängematte legen und 5 % weniger geben ... :wall::wall::wall: und unser Trainer spielt das Spielchen noch mit und gibt Alibis ...

    Aber wo wir gerade beim Thema sind würde ich nun gerne DEINE "Theorie" hören :popcorn:
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2016
  4. kaethe, das ist mir auch schon aufgefallen. In vielen Beispielen wurden die Spielsituation von Spielern einfach falsch antizipiert. Das ist mEn auch der Unterschied zu anderen Mannschaften die etwa gleichwertig sind, aber die zur Endphase der Saison deutlich besser darstehen. Ich glaube es gibt keinen der den Erfolg nicht will, aber der Focus im Spiel ist manchmal nicht da auf die Situation. Egal ob Freistoß Spielaufbau / Verlagerung, als auch das maschafltiche Verteidigen. Jeder ist mit sich selbst beschäftigt, unkonzentriert oder z.B. noch mit dem Schiri am hadern. Das muss in den kommenden Spielern in die Köppe für die gesamte Spielzeit, sagen wir 475 Minuten, gut gerechnet. DFB Pokal mal ausgenommen, weil die Mannschaft hier im Pokal ist und da jeder eine Sensation herbeisehnt die "Super"-Bayern zu schlagen. Wichtiger ist aber jetzt tatsächlich der Klassenerhalt und da sind alle gefordert. Also Haggengas!
     
    tantekaethe72 gefällt das.
  5. Du sagst es! :tnx::top: da passieren einfach Dinge wo man sich fragt: "Alter, warum hälst Du nicht einfach die Fr.., spielst weiter Fussball und wixt die Murmel auf die Tribüne um ZEIT zu gewinnen? Stattdessen wird gelabert, gemotzt und zugeschaut wie man Tor um Tor rein bekommt um dann nen Grund zu haben um noch mehr zu motzen ...
    Man kann es ja mal ruhiger angehen lassen und dan Tempo raus nehmen, aber am besten macht man das wenn man SELBER in Ballbesitz ist und nicht wenn der Gegner die Pace macht und am Zug ist :crazy::crazy::crazy: stattdessen nimmt man sich lieber in Situationen in Strafraumnähe oder zum eigenen oder dem Tor des Gegners zurück!!! Gerade DA muss man aber WACH sein und zu 1000 % ZUPACKEN!!! Am Mittelkreis kann mans auch mal ruhig angehen lassen und den Ball zurück spielen wenns nötig ist und man evtl. sogar 1:0 in Führung liegt, danach pfeifft kein Schwein ...
     
  6. Der Trainer kann die wichtigen Emotionen nicht vernünftig rüber bringen. Die 6er Position ist nicht gut besetzt bzw. gar nicht. Jedes vernünftige Team hat diese Position gut besetzt. Dort beginnt die Organisation für die Abwehr. Wenn man vor der Saison mit den verletzungsanfälligen Bargfrede plant, dann hat man selbst Schuld. Diese Position war früher mit Frings, Eilts, Ernst. Lisztes und Andere immer gut besetzt gewesen.

    Man kann auch mit wenig Geld vernünftig einkaufen. Dazu noch die Verpflichtung von Johannsson, der nie richtig fit war. Der Aufsichtsrat erkennt leider die Zeichen der Zeit nicht und hätte im Sommer einfach vernünftig einkaufen müssen und etwas mehr Geld locker machen müssen. Was bringt das Sparen, wenn du später 2. Liga spielst? Das wäre teurer. Gruß Franky
     
    Sam Eagle und green66 gefällt das.
  7. Für diese Saison sind die Würfel gefallen. VS bleibt Trainer. Wollen wir nur hoffen das der Gute ein glücklicheres Händchen hat, was
    die Taktik und Auswechselung der Spieler betrifft und die Mannschaft sich den Hintern bis zum Zäpfchen aufreißt.
    Wenn möglich schon am Sa. im Spiel gegen Wolfsburg.

    Gruß
     
  8. Man sollte aber auch nicht zu viel hineininterpretieren, das meiste, was wir hier vorschlagen ist gar nicht relevant, weil die Spieler es nicht umsetzen (können).
    Auch Galvez wollte im Nachhinein bestimmt nicht während der Vorwärtsbewegung den Ball in die Mitte zum Gegner spielen, der sofort seinen einstudiertem Zug ablaufen ließ, ebenso kommt unser Abwehrchef zu spät Einfach nur menschliche Fehler, alles andere ist Geschichten-Blabla.
    beim 2. Tor springt Galvez im falschem Timing, und der frische, eingewechselte Spieler kann seinem Gegenspieler entlaufen, was will man da interpretieren?

    Meine Meinung liegt das Problem im defensiven Mittelfeld, es kommen einfach zu viele Bälle sofort zum Gegner, da fehlt der Zugriff und im offensiven, keine Torgefahr, keine Überraschung. Juno spielt auch zum 500. mal in den 5., seine Flanken sind einfach bekannt und wenig kreativ ungewöhnlich.

    Muss man ja auch nicht: Augsburg spielt stumpf das ganze Spiel jeden Angriff hoch auf Coulibaly, hat Glück auf der Linie und Glück ohne Ende bei den Treffern (vier Schüsse aufs Tor in 90 Minuten) :mad:

    vielleicht fehlt es auch an einstudierten Spielabläufen, Offensivaktionen, Utjah wird schlecht angespielt,
    Öztunali auch, kann seinen Speed überhaupt nicht rüberbringen, Bartels fehlt der Zug zum Tor, ist viel zu weit hinten.
    Problemfeld Mittelfeld und Torwart, da kommt es mir so vor, wie Lehmann es über Torwarttrainig sagte: Da werden Sachen geübt, die im Spiel gar nicht vorkommen und zu wenig die,die wichtig sind:
    das Dirigieren der Abwehr.