Spieltagsthread: Werder Bremen - Eintracht Frankfurt

Dieses Thema im Forum "Werder Bremen - Eintracht Frankfurt" wurde erstellt von Christian Günther, 12. November 2010.

Diese Seite empfehlen

?

Wer gewinnt das Spiel?

  1. Werder!

    119 Stimme(n)
    51,3%
  2. Niemand. Unentschieden!

    43 Stimme(n)
    18,5%
  3. Frankfurtr!

    70 Stimme(n)
    30,2%
  1. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Ich war so frei, den entsprechenden Thread anzulegen ;)
     
  2. Woher kommen wir, wo stehen wir, was wird?
    Nach dem Nürnbergspiel, dachte ich, schlimmer gehts nicht, dann kam Stuttgart.
    Wir standen gestern kompakter in der Abwehr, Silvestre hat mich sehr überrascht, dass er nach dem Spießrutenlauf so eine Leistung abliefert!
    Jensen wird immer besser, harmoniert mit Wesley, Frings müsste noch mehr voran gehen. Es fehlt die Bissigkeit, das unbedingte Wollen, wo wir beim Angriff wären. Marin wird immer mehr zum Schönspieler, den ich in Interviews sehe, ohne Torbeschreibung. Arnautovic sollte erst mal Mannschaftsspieler werden, ebenso Marin. Oder sie sollten wie Hunt nach hinten mitarbeiten, wenn es schon nicht läuft, sollten sie wenigstens gegen den Ball arbeiten, das sieht man bei Dortmund, das Glück erarbeiten.
     
  3. Papa-Warrior

    Papa-Warrior Guest

    Der Anfang ist getan, nun muß der Feinschliff noch stimmen und dann wird angegriffen.
    Jeder Spieler muß wieder zu seiner Stärke finden und dann klappt das schon.

    Weiter so!!!!!!!!!!! :svw_schal:
     
  4. Nö, wir haben schon wieder zwei Punkte vergurkt...
     
  5. Hi wollte mich hier mal kurz vorstellen. Bin neu hier und leidenschaftlicher Werder Fan. Nun auch wenn es im Moment nicht rund läuft bin ich doch sicher das wir bald die Aufholjagd starten werden


    Auf geht´s Werder :svw_applaus:
     
  6. Ging mir genauso, eigentlich schon viel früher aber man hatte ja noch hoffnung.:D

    Gegen Schalke reicht dann aber kein unentschieden mehr!
     
  7. Bild.de bringt es auf den Punkt

    Werder redet die Krise schön

    Allofs sieht Aufwärtstrend :rolleyes:

    Wieder kein Tor erzielt. Schon neun Punkte Rückstand auf Platz 3
     
  8. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Genau das frage ich mich auch:wall:
     
  9. Im Ansatz absolut korrekt. Ich würde es aber noch etwas anders ausdrücken. Die Tatsache, dass Spieler und Verantwortliche das Spiel gegen die Eintracht so gut reden, ist eigentlich ein klares Zeichen, wie ernst die Lage ist.

    Bei einer weiteren Niederlage auf Schalke kann man die prekäre Lage dann auch endgültig anhand der Tabelle lesen. Hoffen wir, dass Werder nächste Woche die Wende schafft. Ansonsten dürften unruhige Zeiten auf Verein, Mannschaft und Fans zukommen...
     
  10. JenSch

    JenSch

    Ort:
    Wolfsburg
    Kartenverkäufe:
    +3
    Gegen Werder wird Schalke gewinnen, da bin ich mir sicher. Die werdern nach langer Zeit mal wieder 3 Punkte holen. und da kommt Werder gerade recht.
    Auf Schalke sahen wir zu letzt immer schlecht aus... Also die Leidenszeit geht weiter...
     
  11. "ilic04", sein Beitrag bringt es doch auf den Punkt:tnx:
    Das die Verantwortlichen schon nach dem Frankfurt-Spiel vom "Schritt in die richtige Richtung" sprechen ist doch fahrlässig.
    Was will man den der Öffentlichkeit erzählen, wenn "auf Schalke" wieder verloren wird, ja gar es eine erneute Klatsche gibt?
    Das Spiel gestern, war einer "grauen Maus der Bundesliga" würdig, nicht mehr und auch nicht weniger!
    Frankfurt hatte die besseren Chancen und hätte nicht unverdient 1:0 in Bremen gewinnen können.
    Ein Schritt in die richtige Richtung wäre es, jetzt eine kleine Serie hinzulegen.
    Ja am besten bis zur Winterpause kein Buli-Spiel mehr zu verlieren mit so wenig Unentschieden wie möglich.
    Dann könnte man in der Winterpause sich neu orientieren, sich sammeln und auch den Mannschaftskader neu strukturieren !
     
  12. Ich weiß gar nicht so recht, was mich mehr anödet und langweilt. Das Spiel vom Samstag, oder die danach stattfindende Selbstbeweihräucherung.
    Wenn das Spiel ein Schritt in die richtige Richtung gewesen sein soll, dann frag ich mich, welche Richtung man in der Chefetage für "richtig" hält.
    Das war ein ideenloser Auftritt, gegen letztlich biedere Frankfurter, die scheinbar mit beginn der 2. HZ mit nem Punkt zufrieden waren und uns, gott sei dank, in der Def. nicht weiter forderten und in Ruhe ließen!
    Das Spiel hatte mich in der zweiten Hälfte einfach nur noch gelangweilt, da ich selten solch unkreative und halbgare Versuche erlebt habe, ein Tor zu erzielen. Unterm Strich hatten wir in der 2. HZ nicht eine wirklich nennenswerte Torchance. Das ist arm.
    Das war geballte Harmlosigkeit und Konzeptlosigkeit, was wir aufzubieten hatten. Alles fußte auf Zufälligkeiten, unser OM fand im Grunde nicht statt. Während Marin zumindest in der ersten HZ noch die ein oder andere Szene hatte, bei der es zumindest ansatzweise Gefahr für den Gegner in der Luft lag, war in der 2. HZ von ihm rein gar nichts mehr zu sehen. Von AH, der über die kpl. Spielzeit erneut blass bleib, ganz zu schweigen.
    Bei unserem einzigen Stürmer, der auf den Namen Wagner hört, bin ich immer noch nicht im klaren darüber, worin seine Stärken liegen könnten! Ich muß ehrlich sagen, ich habe selten einen Stürmer bei uns erlebt, der so derart wenig Torgefahr ausstrahlt, wenn er den Ball am Fuß hat.
    Ob das Spiel nun ein entschieden anderes gewesen wäre, wenn man den Astronauten von Beginn an gebracht hätte, wage ich zu bezweifeln, da er nach seiner Einwechslung genauso blass blieb, wie der Rest.
    Das Ernüchternde an dem Spiel war gar nicht mal unbedingt, daß man nur einen Punkt holte. Auch der Einsatz war im Großen und Ganzen ganz OK. Das wirklich erschreckende - und das nicht erst in diesem Spiel - ist unsere Einfallslosigkeit und Kreativarmut, wenn es darum geht, Chancen zu kreieren und Angriffe überlegt vorzutragen! Das reichte FFM eine nicht mehr als solide Leistung, um uns in Schach und vom Tor fern zu halten.
    Nikolov´s "Fair-Play-Aktion" könnte man zynischerweise sogar dahingehen interpretieren, daß ihm einfach langweilig war und er selbst für etwas Beschäftigung sorgen wollte...
    Natürlich war es ein Handicap, daß gleich beide Stürmer ausfielen, aber letztlich hat man es nicht mal geschafft, den Ball dorthin zu befördern, wo Stürmer etwas mit ihm hätten anfangen können.
    Ich bin für die nächsten Spiele alles andere als zuversichtlich, da unser Offensivspiel nur noch auf Einzelaktionen und Zufälle ausgelegt ist. Und die blühende Phantasie, aus diesem Auftritt positive "Kehrtwenden" erkennen zu können, kann ich leider nicht mein eigen nennen.
     
  13. Wahre Worte - zumindest wenns nach mir geht!
    Ich kann diesem Samstag auch irgendwie so gar nix positives abgewinnen.
    Ich fand das alles sehr deprimierend anzuschauen.... :o
     
  14. Doch. Wir haben mal kein Gegentor gefressen. Ob das an unserer Defensive oder der harmlosen Frankfurter Offensive lag, muss allerdings jeder für sich selbst entscheiden...
     
  15. Ich könnte mir gut vorstellen, daß TS die Verhinderung von Gegentoren als wichtigstes Ziel für diese Spiel ausgegeben hat. Somit durch solide Defensivarbeit ein gewisses Selbstvertrauen wieder zu erlangen. Stürmer, die diese Bezeichnung verdienen, standen uns eh nicht zur Verfügung und somit kann ich die allgemeine Ausrichtung schon nachvollziehen - allein für den geneigten Zuschauer war es einfach grausam langweilig.:rolleyes:
     

  16. Das trifft es leider ziehmlich genau. Das einzig Positive dieses Spiels ist, dass sie es zumindest mit Engagement probiert hatten. Also war zumindest die Einstellung soweit in Ordnung.
     
  17. Das einzig positive an dem Spiel ist die Null hinten und die Einstellung.
    Unser Offensivspiel dagegen war nicht vorhanden :rolleyes:
     
  18. Das schlimmste ist, dass etwas, was eigentlich absolut selbstverständlich ist, hier in jedem zweiten Post als positiv erwähnt wird. Das zeigt eigentlich das ganze Ausmaß der momentanen Situation mehr als deutlich...
     
  19. :tnx: Du sagst es.
    Ich kann auch nicht wirklich in den Chor derer einstimmen, die ein 0:0 zu Hause gegen FFM bereits als eine Art Wendepunkt bezeichnen. Das waren ganz einfach erneut verschenkte Punkte.
    Das wir in dewr Def. besser aussahen als zuletzt, war mMn auch entscheidend einer sehr passiven Eintracht zu verdanken, die in der 2. HZ nicht mehr wirklich nach vorne stattfand. In der ersten HZ hatten sie zumindest noch Nadelstiche gesetzt, bei denen es auch wieder gleich lichterloh bei uns brannte.
    An FFM´s Stelle würde ich mich im NAchhinein sogar ärgern, nicht etwas mutiger in der zweiten Hälfte agiert zu haben.
    Ich glaube jedenfalls, daß wir mit der Leistung von SA selbst in GE zur Zeit nichts zählbares mitnehmen werden...
     
  20. Das ist hier selbstverständlich relativ zum Stuttgart-Spiel zu verstehen. Im Vergleich zu dem Spiel war die Leistung gegen Frankfurt geradezu berauschend.

    Ich weiss nicht was hier manche erwartet haben? Die Zeiten sind vorbei mit dieser Mannschaft zumindest. Also die Zeiten wo man sich nach ner Klatsche am nächsten Gegner "rächte".

    Wir haben mit einer kaputten, demoralisierten, qualitativ schwachen und unkreativen Truppe einen Punkt gegen ein momentanes Top-Team aus der oberen Tabellenhälfte geholt. Das IST eine Kehrtwende. Wichtig für den Abstiegskampf.