Spieltagsthread: Werder Bremen - 1. FC Nürnberg

Dieses Thema im Forum "Werder Bremen - 1. FC Nürnberg" wurde erstellt von Bormi, 30. Oktober 2010.

Diese Seite empfehlen

?

Wer gewinnt das Spiel?

  1. Werder!

    106 Stimme(n)
    64,2%
  2. Niemand. Unentschieden!

    5 Stimme(n)
    3,0%
  3. Nürnberg!

    54 Stimme(n)
    32,7%
  1. DR AKR

    DR AKR Guest

    Auch Daniel Jensen hat in der Vergangenheit einige Chancen bekommen, sich auszuzeichnen. Leider ist auch er fast immer unter seinen Möglichkeiten geblieben. Jensen stellt für mich keine ernsthafte Alternative im Mittelfeld mehr da. Er hat mich genauso oft enttäuscht wie Hunt.

    Außerdem ist er sehr verletzungsanfällig. Dafür kann er nichts, aber das steht einerm dauerhaften Einsatz im zentralen Mittelfeld und einer Ausrichtung des gesamten Mannschaftsspiels auf ihn leider im Weg.
     
  2. Die Chancen, die Du meinst, waren aber nur Einwechselminuten. Ich wäre ja dafür, ihm noch einmal 'ne Chance für 4 oder 5 Spiele von Beginn an zu geben. Wie gesagt, er ist für mich der einzige, der es schon nachgewiesen hat, dass er die Position spielen kann.
     
  3. Wenn man die Highlights von gestern sieht fällt auf, dass es gerade die schnellen Abspiele sind, die die besten Chancen generieren.

    Vorm 1:0 spielt Arnautovic brilliant direkt und schnell nach Außen auf Marin, der dann ne gute Flanke bringt (ein Wunder).

    Vor der Großchance von Arno spielt Marin nen ganz starken schnellen Ball in die Schnittstelle der Abwehr.

    Auch in den starken 10-15 Minuten von München waren es die schnellen Kombinationen, die unsere besten Chancen hervorbrachten.

    Leider verlangsamt sich unser Spiel durch viele Einzelaktionen, die dann am Ende meist völlig uneffektiv sind.

    Arnautovic gefällt mir da die letzten Spiele eigentlich ganz gut, der versucht viel, über schnelles Passspiel nach vorne zu gelangen, spielt mal nen Doppelpass, lässt abtropfen etc. Aber insgesamt fehlt es im Mittelfeld daran. Marin ist ein Außenstürmer und Frings und Bargfrede sind keine Spielgestalter. Frings kann wohl mal nen geilen Pass schlagen, aber normalerweise ist das auch nicht seine Hauptaufgabe.

    Hinten sind wir gerade so anfällig, weil der Ball vorne viel zu schnell verloren geht. Offensive war die letzten Jahre schon immer unsere beste Verteidigung. Hinten hatten wir vorher auch kein besseres Personal, aber die Abwehr wurde nicht ständig so kalt erwischt, wie es im Moment so ist. Weil damals die Kugel vorne viel besser lief und nicht so schnell hergeschenkt wurde.
    Gestern haben wir in der zweiten HZ schon hohes Risiko gespielt, aber es fällt auf, dass bei fast jeden schnellen Gegenangriff des Gegners die Abwehr komplett überrascht ist. Da hilft auch die Doppelsechs irgendwie nicht.

    Nach vorne muss die Mannschaft viel cleverer spielen. Wenn man merkt, dass der Gegner sich schon hinten formiert hat, sollte man mal von den ganzen Einzelaktionen und den sinnlosen Halbfeldflanken absehen und sich den Gegner mal ein bisschen kontrollierender zurechtlegen. Bei Platz kann man schnell kombinieren oder mal ein EFFEKTIVES Dribbling eingehen.
     
  4. Cordoba

    Cordoba

    Ort:
    NULL
    Das Hauptproblem war ist und bleibt die mangelnde Einstellung. So verlieren wir jede Saison die Spiele, die man nicht verlieren darf, um ganz oben mitzuspielen. KA redet sich schon seit Jahren den Mund fusselig doch geändert hat sich nichts. Ich weiß auch nicht, warum nicht ALLE Spieler jedes Spiel brennen und geil auf den Sieg sind. Traurig ist das. Ganz traurig. Wenn ich mir die Abwehr beim 1:3 anschaue: so spiel ich Verteidigung nach zwei Stunden Hallenfussball kurz bevor wir aufhören.
     
  5. DR AKR

    DR AKR Guest

    Leider immer nur in einem Spiel, um im nächsten wieder hoffnungslos zu enttäuschen. - wie Hunt.
     
  6. mschi

    mschi

    Ort:
    Bremen
    Ich kann nicht nachvollziehen, warum alle einen 10er vermissen bzw. unser Offensivspiel kritisieren. Gerade die letzten Spiele haben doch gezeigt, dass wir uns Chancen erarbeiten können und diese beruhen nicht nur auf Zufällen, sondern es liegen teilweise schöne Spielzüge zu Grunde. Einzig der Knoten muss bei einigen noch platzen (Arnautovic). Und wenn die Tore wieder mehr fallen, dann wird auch das Kombinationsspiel noch besser, das ist für mich einfach klar. Nur muss man weiter daran arbeiten, dass die Tore wieder fallen.

    Auf jeden Fall kann ich sagen, dass ich mir keine Sorgen um unsere Offensive machen (Hunt steht da etwas außen vor, da er leider momentan gar nicht zu Rande kommt. Schade nach der tollen Vorbereitung, aber jetzt zu Recht auch auf der Bank).

    Was das große Problem ist, meiner Meinung nach, ist nicht, dass hinten links ein Silvestre nicht das hält, was er verspricht oder das Prödl immer mal wieder einen Bock schlägt oder Merte nicht so sicher wirkt wie die letzten Jahre oder eine echte Alternative zu Fritz fehlt. Sicher sind das Faktoren, die zu Gegentoren führen, aber der entscheidende Grund stellt für mich das mangelnde Defensivverhalten der gesamten Mannschaft dar. Es ergeben sich immer wieder Situationen in denen unsere Spieler nicht in die Zweikämpfe gehen oder zu spät (und dann foulen) und dem Gegner so das Spiel überlassen. Es wirkt teilweise einfach unmotiviert bzw. unbeholfen. Aus dieser Zweikampfschwäche bzw. Zweikampfverweigerung und den großen Lücken zwischen den Mannschaftsteilen ergeben sich immer wieder die Möglichkeiten, dass unsere Abwehrspieler schwächeln können.

    Da nehme ich dann auch TS in die Pflicht etwas zu verändern, denn meiner Meinung nach entstehen die meisten Gegentore auf die selbe Art und Weise.

    Als Beispiel wie ich mir ein gutes Defensivspiel vorstelle kann ich Hoffenheim nennen - zumindest bei dem Spiel gegen uns. Das hat mir sehr gut gefallen, da wirklich die Stürmer die ersten Verteidiger waren und immer Druck gemacht haben. Darauf konnten wir uns garnicht einstellen, weil es einfach keine Gegenwehr gab.

    Mehr fällt mir gerade so nicht ein ;)
     
  7. Die Gegentore fallen aufgrund individueller Fehler. Und wenn man gestern dass Ausgleichstor sieht, muss man vielleicht einfach feststellen, dass Prödl es nicht besser kann. Da reicht dann am Ende die Qualität für unsere Ansprüche nicht aus.
     
  8. DR AKR

    DR AKR Guest

    Was bedeutet es, "einen Schnitt zu machen" ?

    Ist das ein freiwilliger Schritt, den man eingehen möchte, um für die Zukunft besser aufgestellt zu sein? Ist es die Entscheidung, sich freiwillig von vielen aktuellen Spielern zu trennen, weil man ihnen kein Vertrauen mehr schenkt. Ist es das bewusste Risiko, mit vielen neuen Spielern ein Team aufzubauen, von dem man überhaupt nicht weiß, wie es zusammenpasst (siehe Schlacke 04)? Ist es eine Garantie für zukünftigen Erfolg ? Ist es der freiwillige Verzicht auf kurzfristige Erfolge ? Ist es der Einbau eigener Nachwuchsspieler oder der Zukauf talentierter Spieler von anderen Vereinen (auch aus dem Ausland) ?

    Meiner Meinung nach ist der sogenannte "Schnitt" zu 99% ein erzwungener und damit kein freiwilliger Schritt. Erzwungen, weil der jeweilige Verein eine verkorkste Saison zu verzeichnen hatte, weil die Mannschaft stark überaltert war, evtl auch weil es bei Trainer und Team zwischenmenschlich nicht gepasst hat.

    Ein radikaler Schnitt ist immer riskant und garantiert nicht automatisch Erfolg. Die Gründe dafür liegen bei uns trotz derzeitiger Probleme nicht vor. Gerade Werder ist in jedem Jahr zu kleinen "Schnitten" gezwungen, durch Verkauf der besten Spieler und daraus resultierenden Einbau neuer Spieler. Meiner Meinung nach ist das genau der Grund, warum wir derzeit solche Probleme haben. Ein Arnautovic, ein Kroos, ein Silvestre sind natürlich noch nicht 100 %ig integriert. Selbst für einen Marko Marin, der schon 1 Jahr länger hier ist, haben wir noch nicht das richtige Spielsystem gefunden, weil es zuletzt stark auf Mesut Özil zugeschnitten war.

    Jetzt einen radikalen Schnitt zu fordern, halte ich für kontraproduktiv. Gerade auch vor dem Hintergrund, dass die Amateurmannschaft dezeit auch extrem schwächelt.

    Man hätte evtl. Spieler wie Harnik, Oehrl, etc stärker einbauen können, aber die die spielen ja jetzt bei anderen Vereinen, durchaus erfolgreich. Das ist ein Stück weit auch der Preis für den Erfolg der vergangenen Jahre.
     
  9. Auf Schalke hat man bislang auch ständig solche Durchhalteparolen gedroschen. Man sieht ja, wo es hinführt.
     
  10. mschi

    mschi

    Ort:
    Bremen
    Ich wollte damit ja nicht ausdrücken, dass ich der Meinung bin "das wird schon mit der Zeit", sondern für mich ist die Defensive der Hebel zum Ansetzen. Ein Tor muss halt auch mal reichen zum Sieg.
     
  11. rollrasen

    rollrasen

    Ort:
    Stadt am Meer
    Kartenverkäufe:
    +18
    Sicher muss auch oder im Besonderen an der Defensive gearbeitet werden. Dort spielen wir dann ja hoffentlich in absehbarer Zeit auch wieder annähernd in Bestbesetzung.
    Aber auch auch die Offensive trägt ihren Teil zu der momentanen Misere bei.
    Man hätte das Spiel von gestern schon recht früh im Spielverlauf entscheiden können und müssen!
     
  12. Desolat ist aber auch, dass wir es in der zweiten Halbzeit nicht einmal geschafft haben, ne Chance herauszuspielen. Zuhause im eigenen Stadion.

    Das war ne glatte 6. Offensive war in der zweiten Halbzeit gar nicht vorhanden. Das gibt mir auch zu denken.

    Irgendwas stinkt dort gewaltig. Vor allem fällt auf, dass die Mannschaft bei Rückschlägen fast nie zurück kommt.

    Ich hab immer das Gefühl, dass die Mannschaft sich in ihr Schicksal ergibt und denkt, es funktioniert schon irgendwie von alleine.

    Wir brauchen auch mal wieder Spieler, die Einsatz zeigen.
    Wenn es schon nicht läuft, versuche ich doch zumindest, den Gegner mit Einsatz und Aggressivität das Leben schwer zu machen. Das gibt es mit Ausnahme von Frings im Moment gar nicht.

    Das 3:1 war der Höhepunkt der Lustlosigkeit. Billard im Strafraum und alle gucken nur zu.
     
  13. Harlekin

    Harlekin Guest

    Die Offensive ist sicher nicht unserer Problem. Wir erspielen uns reichlich Chancen und normalerweise geht Nürnberg mit einem 2-3 Tore Rückstand in die Pause und da passiert nichts mehr.

    Die Dominanz in der ersten Hälfte hat dazu geführt, dass unsere Offensive allerdings vergessen hat, auch nach hinten zu arbeiten. In einer Mannschaft, die hinten derartig anfällig, muss eben jeder hinten mitanpacken. Vereinzelt ist das zu beobachten und gerade im Bayern-Spiel hat das in den ersten 45 Minuten wirklich gut geklappt.

    Dann haben wir jedoch weiterhin das Problem der fehlenden individuellen Klasse.
    Bei Prödl sehe ich da wenig Schwierigkeiten. Aus meiner Sicht ist er einer der Spieler, die zwar hin und wieder ihre Schwierigkeiten haben, die aber nicht zwangsläufig zu Gegentoren führen. Im Gegenteil, Prödl ist für mich bisher Gewinner der Saison. Hat sich stark gesteigert.

    Auffälliger ist dagegen unsere permanente Baustelle hinten links. Sei es nun Silvestre oder Pasanen, irgendwer patzt immer. Ein Diagonalpass auf die rechte Seite der angreifenden Mannschaft genügt, schon ist die ganze Defensive ausgehebelt weil unser LV mal wieder meilenweit vom Gegener wegsteht oder wahlweise zu langsam ist. Ich habe unsere Zweite leider nicht so gut im Blick, aber da würde ich durchaus mal ein Experiment wagen und einen jungen Nachwuchskicker auf die Position setzen. Viel schlechter kann der eigentlich nicht sein. Ansonsten muss man hier in der Winterpause dringend nachverpflichten und wenigstens jemanden holen der defensiv stark ist.

    Solange diese eklatante Schwachstelle nicht behoben ist, müssen eben alle Mannschafstteile bei der Defensive mithelfen. Es kann aber nicht angehen, dass wir in jedem Spiel darauf angewiesen sind 4 Tore zu schießen, weil wir hinten auf jeden Fall 2 Stück kriegen. Man muss auch einfach mal ein 1:0 gemeinsam über die Zeit schaukeln.
     
  14. clu

    clu

    Ort:
    dssldrf
    doch, genau die offensive ist unser problem. wir haben immer viele tore kassiert, vorn mitgespielt haben wir aber, weil wir immer mehr tore gemacht als gefangen haben. diese ladehemmung vorn im moment macht mich fertig. wir verschenken chancen im minutentakt und verlieren dann, total bescheuert.

    total dämlich: sogar jetzt im moment sind wir nach geschossenen toren nummer zwei der liga, verglichen mit den chancen ist das aber absolut nicht zufriedenstellend.
     
  15. Wir haben diese Spiele zum großen Teil verdient gewonnen. Und wer beherrscht einen Gegner schon Konstant über 90 Minuten? Selbst der große FC Barcelona hat gegen die kleinsten Gegner immer wieder mal Schwächephasen von 10-15 Minuten drin. Am Ende zählt, wer mehr Tore geschossen hat und das war in unseren Siegen der Fall.
    Uns haben ständig diverse Verteidiger gefehlt und das wo eine Viererkette eingespielt sein sollte. Abgesehen davon teilen wir uns in Sachen selber geschossener Tore ebenfalls den zweiten Rang.
    Wenn ich dich erinnern dürfte: Diese Diskussion hier gerade ist entstanden, weil du Auf die Behauptung, Werder würde wieder aufholen können, nur ":stirn:" gemacht hast und nach positiven Dingen gefragt hast. Bitte sehr, Naldo kommt zurück und wird uns bestenfalls in der Rückrunde wieder in voller Form zur Verfügung stehen.
    Garantieren kann das keiner, aber für TS und KA spricht die Ruhe und Sachlichkeit gemischt mit akribischem Erfolgswillen und Erfahrung. Keine Garantie, aber erhöhte Wahrscheinlichkeit.
    Ja, aber er beträgt immer noch mehr Punkte nach unten als nach oben.
    Weil er nicht gegen jeden Gegner die bessere Wahl ist z.B..
    Weil wir wissen, dass Auswärtsspiele gegen Stuttgart gerne auch mal was auf die Fresse bereithalten und dementsprechend gegen einen Gegner, der alles tun wird um zu Siegen, taktisch konzentriert sein müssen. Ich mache mir da weniger Sorgen als bei einem Heimspiel gegen den immer besiegten Gegner Nürnberg.
    Das gilt aber auch für deine Seite der Argumentation. Nur weil man gerade mal ein Spiel verloren hat und in einer unglücklichen Phase ist, muss man die Augen vor positiven Aspekten nicht verschließen. :beer:
     
  16. Harlekin

    Harlekin Guest

    Naja, aber Ladehemmungen lösen sich auch mal wieder. Wenn ich alleine sehe was Arnautovic in den letzten beiden Spielen vergeben hat, könnte ich ausflippen. Der muss mal dringend ne Bude machen, dann kommen die nächsten von ganz allein. Pizarro, Almeida treffen auch, was will man eigentlich mehr?

    Ich glaube die Treffsicherheit kommt von ganz allein wieder, da mache ich mir keine Sorgen. Es bringt aber nichts wenn man vorne etwas aufbaut, was man hinten wieder durch individuelle Fehler einreißt, siehe gestern.
     
  17. leute, wir haben seit gefühlten 10jahren keinen guten linksverteidiger mehr...KATS haben x-leute für die position verpflichtet und mehr oder weniger schnell verbrannt! die ärmste sau war da sicherlich abdennour letzte saison! wenn es so einfach wäre, einen halbwegs guten zu verpflichten, dann hätten die das sicherlich getan! ich bin der meinung, das ist dem offensiven spielsystem geschuldet das sich da keiner durchsetzen kann! denn selbst von der wahrscheinlichkeit her, muss selbst durch zufall mal nen guter dabei sein!!
    das publikum mit seiner erwartungshaltung ist sicherlich auch nicht förderlich, wenn ich gestern die pfiffe gehört habe, grault mir schon vor dienstag!
     
  18. :svw_applaus: SIGN!
     
  19. Vlt. muss man für jedes Spiel ne Siegprämie geben. Bei Toren wird sie erhöht und bei Gegentoren gesenkt. Außerdem sollte jeder Spieler für eine Torvorlage ne Prämie bekommen, damit der Egoismus weg kommt.
    Seit Viktor Skripnik haben wir keinen guten LV. In der Meistersaison war es glaub ich Stalteri der auch mehr oder weniger gut war. Ohne einen guten LV werden wir NIE Meister!
     
  20. [Sportfreund]

    [Sportfreund]

    Ort:
    Oldenburg
    Kartenverkäufe:
    +18
    Genau, denn einzig die LV-Position entscheidet die Meisterschaft. Nichts anderes!