Spieltagsthread: SV Werder Bremen - FC Schalke 04

Dieses Thema im Forum "SV Werder Bremen - FC Schalke 04" wurde erstellt von andy0606, 30. Januar 2021.

Diese Seite empfehlen

?

Wie geht das Spiel für den SV Werder Bremen aus

Diese Umfrage wurde geschlossen: 30. Januar 2021
  1. Sieg

    15 Stimme(n)
    41,7%
  2. Remis

    7 Stimme(n)
    19,4%
  3. Niederlage

    14 Stimme(n)
    38,9%
  1. Bitte sehr :)

     
    andy0606, Cyril Sneer und Weserbear gefällt das.
  2. Cyril Sneer

    Cyril Sneer

    Ort:
    Duisburg WVSC-Sieger #228
    Kartenverkäufe:
    +8
    Huch, wo warst du denn, all die Jahre?:denk:
     
  3. Auch einen Tag danach empfinde ich es als absolute Minusleistung vom Coach, dass er nicht wenigstens Möhwald, wenn nicht auch Rashica, von Beginn an auflaufen ließ, um dann auch taktisch dem moralisch zerstörten Tabellenletzten von der ersten Sekunde an zu zeigen, dass heute nichts zu holen ist! Diese abwartende Taktik und die dazugehörige Aufstellung war ein kompletter Griff ins Klo. Das kann man und sollte man auch nicht mit irgendwelchen an den Haaren herbeigezogenen Gründen und Erklärungsversuchen schönreden. Dass er dann bei Mbom erst zur HZ reagiert, war leider die zweite Minusleistung von FK. Er wartet generell zu lange mit Auswechslungen oder vollzieht sie oft auch angesichts offensichtlichster katastrophaler Leistungen einzelner Spieler viel zu spät oder gar nicht (Osako, Sargent und Eggestein sind hier die Paradebeispiele!).

    Gestern gab es eine Szene, die im Grunde für die ganze erste Halbzeit und die ganze Vorsaison stand. Die ca. 20 Sekunden vorm Einschlag im eigenen Tor. Dort gab es mehrere Möglichkeiten den Ball zu klären und die Situation zu bereinigen, wenn 2 oder 3 Spieler vorher diese halbe Sekunde schneller im Kopf und in den Beinen gewesen wären. Letztendlich wurde der Ball dann, aufgrund eines lappenmäßigen Einsatzes ohne genug Willen, Konzentration und Körperspannung, direkt in den Lauf von Harit "geklärt" und ab da nur staunend hinterhergeguckt. Diese einfachen zwei Fehlpässe vor dem eigenen Sechzehner waren der Grund für das Gegentor und basieren auf allem, was in der vergangenen Saison falsch gelaufen ist. Dass solch ein Verhalten in der zweiten HZ mit zu 1/3 verändertem Personal nicht ein einziges Mal mehr auftrat, ist einfach kein Zufall. Es lag und liegt an den Spielern und ihren Fähigkeiten. Und ich fürchte FK beginnt schon wieder, die Fähigkeiten einiger Spieler mit komplett anderen Augen zu beurteilen als jeder Fan, der sich die Spiele ansieht. Ein Mbom ist z.B. ein guter Einwechelspieler, der bei eigener Führung den Laden dicht machen und dem gegnerischen Spielmacher auf den Socken stehen soll. Aber er ist mit Sicherheit kein Kandidat für die Startelf, wenn z.B. Möhwald fit ist. Gestern hätte auch viel eher Sargent als Schmid zur HZ vom Platz gehen müssen. Dafür durfte er dann nach der Pause mal wieder eine 100%ige vergeben, die 9 von 10 BL Stürmer einfach mal machen in der Situation. Es ist ein Trauerspiel, dass für einen Werderstürmer mittlerweile mehr die defensiven als die offensiven Qualitäten zählen, damit er jedes Spiel spielen darf. Gestern war nach 10 Minuten in der 2. HZ zu erkennen, dass Werder sehr viele Flanken in den Schalker Strafraum schlagen darf. Und da kommt FK nicht in den Sinn, dass ein Selke exakt für solche Situationen geholt wurde?! Ich bin weiß Gott kein Freund von Selkes Spielweise. Aber seine Minusleistungen wurden bisher immer damit entschuldigt, dass er ein Stürmer ist, der mit Flanken gefüttert werden muss. Und dann darf er nicht ran, wenn es "sein" Spiel ist? Die Nachvollziehbarkeit von FKs Entscheidungen ist mir zu oft nicht gegeben.
     
    marsupilami und janstoike gefällt das.
  4. Eventuell gab es ja Gründe, die wir Außenstehenden nicht kennen, die dazu geführt haben, dass die Aufstellung so aussah, wie sie aussah.
    Dass besonders Mbom so ablosen würde, damit hatte ich auch nicht gerechnet.
    Und wahrscheinlich wollte FK ihn nicht komplett demoralisieren und hat ihn deswegen bis zum Halbzeit spielen lassen.
    Ich rechne damit, dass die Aufstellung gegen Arminia die aus der zweiten Hälfte sein wird.
    Bei Sargent finde ich es immer faszinierend, dass immer Maßstäbe für einen alten Hasen angelegt werden. Der Jung wird nächsten Monat 21. Von daher entspannt Euch doch einfach. Ist halt grad kein anderer da. Wenn man auf jemandem rumhacken sollte, dann eher Selke...
     
  5. Cooper1978

    Cooper1978 Guest

    Was zugestehn?
    Ein Fehlpass nach dem anderen, gefühlt war jeder Pass beim gegner. Egal wie alt ein Profi ist, soviele Fehlpässe sind erschreckend.

    Sehr enttäuschend, da war gestern mehr drin.
     
    celine1912, *Diggler*, svw&rwe und 2 anderen gefällt das.
  6. nnnnnnnnnn
    in Quarantäne :D

    ich bin immer WERDER-Fan geblieben, bloß habe wirklich nicht so viel Zeit gehabt und das hier schludern lassen. Und die Wochenenden wurden immer mehr zu Enkel-Zeiten. Bloß jetzt komme ich nicht mehr hin. Und gestern habe ich mich maßlos geärgert. Das musste ich loswerden.
    Liebe Grüße:top:
     
  7. Jup, alles zu seiner Zeit. Aber lieber Zeit mit dem Enkel verbringen, als vor dem TV
    n dicken Hals vom Spiel zu bekommen.
    Und in der Vergangenheit ist oft das ganze Zimmer voller Hals.:D

    LG zurück.
     
  8. Oh Mann, da kommt der (auch moralisch) angeschlagene Tabellenletzte, der eine der schlechtesten Defensiv-Reihen der gesamten Liga hat - und Kohfeldt glaubt, hier besser "abwartend" zu taktieren. So kann man gegnerische Mannschaften auch "aufbauen" und den gegnerischen Glauben an die eigene Leistungsfähigkeit stärken.

    Und zum wiederholten Male beginnt man das Fußballspielen erst, als es unbedingt sein muss - keinen Deut früher. Mir drängt sich der Verdacht auf, dass die Mannschaft lust- und kraftlos auf dem Platz agiert - da ist keine Leidenschaft, kein Feuer, kein Mut und nur wenig Wille vorhanden. Bloß keinen Fehler machen - nur leider werden diese dann eben doch gemacht - und bis dato von fast jedem Gegner gnadenlos bestraft.

    Und so rennt man mal wieder einem Rückstand hinterher, muss sich gegen eine sich zurückziehende Mannschaft durchsetzen und schafft mit einem enormen Kraftakt mit viel Mühe eine Punkteteilung. Wie viel einfacher wäre es doch mal, wenn man mit einer Führung im Rücken spielen würde, der Gegner sich öffnen und somit Räume preisgeben müsste, die entsprechende weitere Offensivaktionen seitens Werder erleichtern könnten.

    Leider ist es auch diese Saison so, dass selbst wenn Werder führt, man immer (berechtigterweise) die Angst hat, dass sobald der Gegner den Druck erhöht, um zum Ausgleich zu kommen, es lediglich eine Frage der Zeit ist, wann Werder sich den Gegentreffer "fängt" und nichts aus dem positiven Signal der Führung macht.
     
  9. Und das sagt mal wieder alles über die Bremer Offensive, wenn ein Innenverteidiger fast bester/gefährlichster Angreifer ist.