Spieltagsthread "Kleines Nordderby" Hannover 96 - WERDER BREMEN

Dieses Thema im Forum "Hannover 96 - SV Werder Bremen" wurde erstellt von LotteS, 6. April 2018.

Diese Seite empfehlen

?

Na, wie ist das mit der Ampel? :)

  1. Bei "rot" musste stehn' bleiben

    4 Stimme(n)
    15,4%
  2. Bei "gruen" kannste in der Tabelle weiter nach vorne gehn'

    20 Stimme(n)
    76,9%
  3. Bei "gelb" - naja, ihr wisst schon ;)

    2 Stimme(n)
    7,7%
  1. Slipringbody

    Slipringbody

    Ort:
    zur Zeit : Akita / Japan
    Kartenverkäufe:
    +2
    immer locker bleiben:Dsicherlich war es gestern kein gutes Spiel von uns. Aber gleich mit der Axt herumlaufen und zu behaupten das FK sich jetzt ausruht :motz:ist doch wohl nur eine Ironie von Dir. Überlege mal wo wir noch vor einiger Zeit standen und welchen Ball wir gespielt haben. Zu einer Entwicklung gehört auch mal eine Niederlage. Hannover war gestern halt bissiger so wie wir die letzten Wochen. Dazu kommt dann das Langkamp und auch Friedel auch die nötige Spielpraxis fehlt, und andere Spieler halt einen gebrauchten Abend hatten. Wir sind nicht Bayern,Dortmund usw. die soviel Qualität auf der Bank sitzen haben das man immer reagieren kann. Denke wenn Aron fit gewesen wäre hätte auch Kohfeldt eher reagiert. Fazit Hanoi war einfach besser gestern und
    damit muss man klar kommen oder nicht.:wink:
     
    Exil-Ostfriese und mezzo19742 gefällt das.
  2. @qualedez: Das finde ich zu hart. Kohfeldt macht seit Amtsantritt einen unfassar guten Job, ist zu Hause ungeschlagen, lässt Werder wieder einen feinen Ball spielen, rotiert auch mal...das geht nicht immer gut, vor allem, wenn eine mehr oder minder vor dem Abstieg gerettete Truppe ( und das ist nach der verkorksten HR keine kleine Leistung!!, die nach dem 28. ST so gut wie safe zu haben!) eigentlich nur noch für die Galerie spielt und dann auf eine zugegebenermaßen top eingestellte, bis in die Haarspitzen motivierte Truppe wie Hannover trifft, denen auf Grund der letzten Ergebnisse so ordentlich die Abstiegsdüse geht. Die waren hot, die wollten der Relegation entgehen, die hätten keinen Bock mehr auf zittern vor YMainz und WOB. Die wollten den Klassenerhalt gestern klarmachen. Ist Ihnen geglückt, Hannover wird nicht mehr absteigen oder Relegation spielen, Platz 16 bumsen WOB, Mainz und eventuell Freiburg unter sich aus, je nach Ergebnis vielleicht auch Köln. Der HSV ist nicht mehr zu retten.
    So ein Spiel darfste nach den letzten nervenzehrenden, aber guten Wochen als Werder Bremen mal hinlegen. Jetzt ist dann aber auch gut damit. Gegen Leipzig will ich fightende Werderaner sehen, die sich die Lunge auskotzen und kein Larifari. Wir sind stark genug, Leipzig im Weserstadion zu schlagen. Zeigt es!
     
  3. dieeeter

    dieeeter

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +3
    :nasserhelm:
     
  4. Das Gespenst im Kopf auf der sicheren Seite zu sein und den Abstiegskampf abgehakt haben zu können, gehen wie mal davon aus, sorgt bei allen für eine kleine Pause. Möglicherweise.
    Erinnert natürlich auch an die letzte Saison.

    Gruß
     
  5. Selten so einen Müll gelesen!
     
    tz_don und Klatti5 gefällt das.
  6. Gegen die 96 hätte man gewinnen müssen. Jawoll... MÜSSEN,OHNE WENN UND ABER.

    Wat macht der Bargfrede soooooo lange auf dem Felde
    der Ehre. Seien wir mal ehrlich. Nach dem 2:1 muss Kohfeld reagieren.

    Nun gut...abwarten undn Friesengeist drauf gießen.:beer:
     
  7. Ja Mensch, was war das denn gestern? :motz:
    Da schleicht sich wieder der Schlendrian ein. Klassenerhalt (wohl) geschafft und gut is :zzz:
    Es wurden ja schon einige Spieler zerpflückt hier - zurecht :opa:
    Kainz...weiß kein Mensch wieso er und nicht Rashica... Max' wollte gestern nix gelingen, aber er war der Letzte der nach dem Spiel aus der Kurve rausging um Beifall für die Fans zu klatschen. :top: Soll keine Entschuldigung für ihn sein, das sind nur Eindrücke aus dem Stadion.
    Ich bin jetzt nicht so der Spielanalysenschreiber, aber ich denke wir können nicht defensiv. :denk: Wir sollten einfach so weiterspielen wie bisher. Moisander hat definitiv gefehlt. Fand ich jedenfalls. Belfodil war schwach in HZ1, aber er is brandgefährlich wenn er vorne den Ball hat. Ein richtiges Monster wenn man ihn live sieht. :schock: Es war letztendlich richtig ihn drin zu lassen. Schon allein wegen fehlender Alternativen. An alle Jojo Fans. Es waren ja nun mal nur ein paar Minuten Spielzeit, aber er hat glaub ich keinen einzigen Ball bekommen...
    EDIT: Bis auf die beiden unten genannten Aktionen von dieeeter und Weizenolli :D
    Es war ja gerade am Schluss nochmal sehr kampfbetont. Ich glaub da fehlen echt noch ein paar Körner.
    Aber das wird sich sicher noch ändern. :top:
    Das war nur mein Eindruck. Muss nicht für jeden so ausgesehen haben. ;)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. April 2018
  8. Bist du im Stadion gewesen? Auweia. Dennoch...eine super Wochenende mit viel Sonne.:beer:

    LG
     
  9. WeizenOlli

    WeizenOlli Moderator

    Ort:
    MH
    Kartenverkäufe:
    +88
    3 Ballkontakte und damit nach Rashica die meisten Ballkontakte pro Minute :p ;)
     
  10. dieeeter

    dieeeter

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +3
    hat einen konter in der eigenen hälfte schön mit eingeleitet und die kopfballverlängerung auf langkamp in der 90.
     

  11. :tnx::tnx::tnx:

    Das nach diesen ewig langen, hochkonzentrierten Wochen Abstiegskampf mit dem erfolgreichen Gelingen jetzt so etwas wie "die Luft raus ist", ist wohl mehr als menschlich und verständlich. Und wenn du keine 100 % mehr gibst, dann kannst du auch kein Spiel gewinnen.

    Dennoch hoffe ich, das man die Saison noch ordentlich zu Ende spielt (es geht immerhin noch um eine möglichst gute Plazierung im Hinblick auf die für uns sehr wichtigen Fernsehgelder) und auch noch das ein oder andere probiert, so z.B. mal einen Startelfeinsatz von Joh. Eggestein. Wann, wenn nicht jetzt, ist dazu mal eine gute Gelegenheit?

    ENTSCHEIDEND ist für mich, das man mit Beginn der nächsten Saison wieder hochkonzentriert und engagiert zur Sache geht, gierig auf jeden Sieg ist. Und endlich mal eine vernünftige Hinrunde spielt. DARAN werde ich auch FK messen und nicht jetzt schon den Fehler vieler anderer machen und in voreiligen Lobeshyhmnen sich sonnen. Die große Bewährungsprobe für FK steht nämlich erst noch bevor!
     
  12. Ja da war ich. ;)
    Danke, sehr lieb. ;)
    Dir auch noch ein schönes Wochenende! :beer:
     
    janstoike gefällt das.
  13. Hast den großen Rechenschieber wieder rausgeholt. :D
    Du hattest scheinbar ne bessere Sicht als ich. :p Aber für Klugscheißerei is doch jemand anderes zuständig :lol:
     
    WeizenOlli gefällt das.
  14. Ok danke. Hab ich dann wohl übersehen. ;)
     
  15. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +1
    Überdenke Deine Aussage noch einmal, vielleicht kommt dann bei Dir die Einsicht zur Besserung.
     
  16. Die Einsicht ist da...aber es ist wie bei den beiden vorherigen Trainern...FK ist der richtige Trainer in der jetzigen Situation...da stimme ich jedem zu...aber die übermäßige Vertragsverlängerung ist einfach und wiedermal eine totale Überheblichkeit seitens der Verantwortlichen...
    und eigentlich könnte man in meinem Geschreibe auch zwischen den Zeilen lesen, dass es wieder so anfängt, wie in den letzten Jahren mit den besagten Trainern...
     
  17. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +1
    Bei oberflächlicher Betrachtung könnte sich der Eindruck, wie geschrieben, ergeben, aber was ist denn passiert? Werder hat mal wieder ein Spiel verloren. Wer ist so vermessen zu glauben, das Werder alles gewinnt? Schalke hat heute verloren, gegen den Tabellenletzten, und nun? Frankfurt als CL-Anwärter zuletzt in Bremen, und jetzt? Immer ein wenig Distanz zur Betrachtung des Ganzen, erst urteilen, wenn der Drops gelutscht ist, sprich, wenn die Saison gelaufen ist.
     
    R.Schröder, diestulle, qualedez und 2 anderen gefällt das.
  18. meisterraute1988

    meisterraute1988

    Kartenverkäufe:
    +26
    Ergänzung: Wie gewinnt Werder gegen die RB Bullen aus Leipzig? :ugly:
    Mit Juno :beer:Dope und zwar für alle, damit die Spieler auf dem "Felde der Ehre" nicht einschlafen!!! :trommel:
     
  19. Ich finde, nach den kräftzehrenden Wochen (vor allem in Sachen psychischer Druck) ist so ein Spiel dann einfach auch mal drin. Hannover hat in der 1. Hälfte nicht mehr gemacht als nötig - und wir waren etwas von der Rolle.
    Allerdings sieht man mittlerweile IMMER den tollen Kampfgeist der Mannschaft, nach dem Anschlusstreffer von Belfodil lag ja dann sogar das Remis sehr nahe.

    Gegen Leipzig und in Stuttgart wird es bestimmt wieder besser! :klatsch:
     
    LotteS gefällt das.
  20. @Strempel und alle anderen

    Also man kann es nicht vergleichen und es ist auch schon eine Weile her, aber ich habe in meinen Jugendjahren auch vereinsmäßig Fußball gespielt. Gar viel höher als die berühmte "Kreisklasse". Also, ist ja alles so richtig was Du schreibst, aber ich sage dir mal folgendes:

    Unsere Bremer sind am Ende 7 Kilometer weniger gelaufen als Hannover. Das kann man natürlich damit erklären, das die sog. "Luft" raus ist. Ich habe allerdings andere "Erfahrungen" und zwar selbst.
    Zum Fußball gehört das Laufen dazu wie der Ball. Das Laufen bereitet FREUDE bzw. SOLL das unbedingt tun und dies hat uns unser damaliger Trainer auch erfolgreich vermittelt. Das ist der ganze Spaß an der Geschichte, sich richtig schön auszupowern, abzureagieren, auszulasten. Machen viele Menschen sogar in Fitnesscentern auf dem Laufband und bezahlen auch noch Geld dafür, statt Millionen dafür zu bekommen. Diese Statistik ist INAKZEPTABEL für den Profisport!(der Unterschied ist gemeint, klar manchmal gibt es Taktierungen und es wird generell weniger gelaufen) Gerade unsere Siege bzw. die Serien haben aus einer hohen Laufbereitschaft resultiert, da waren WIR die jenigen die mehr gelaufen sind. Maxi Eggestein ist für mich ein VORBILD in allen Belangen diesbezüglich!
    Deshalb kann "Luft raus" gerne mal heißen: "Waren vor dem Tor nicht mehr 100% Konzentriert wie sonst, bzw. nicht mehr 100% zielstrebig in den Zweikämpfen, Verletzungen vermeiden, nicht mehr unbedingt volles Risiko usw. usf." Wenn am Ende dann aber so etwas krasses wie 7 Kilometer Unterschied herauskommt, dann ist das für mich nicht "Luft raus" sondern ein Problem mit der Einstellung zu seinem Beruf. Man sieht Lauffreudigkeit nicht mehr als "Freude" wie´s einst auch z.B. Vereine wie Borussia Dortmund unter Klopp gesehen hatten. Unter dieser Prämisse macht die neue Planstelle "Spielphilosophie und Mentoring" dann doch wieder etwas mehr Sinn obwohl ich der Meinung bin, das der Trainer mit seinem Stab so was bewerkstelligen kann.

    Hinzu kommen dann Interviews von Spielern, die gerne das Wort "Realismus" bedienen wie auch viele Fans und auch mal der Vorstand(Bezug auf Saisonziel erledigt). Schade nur, das die wenigsten zu wissen scheinen, was dieses Wort eigentlich bedeutet. Realismus ist die Erkennung und Bewusstmachung der unmittelbaren Umgebung und Ereignisse. Zu schwadronieren, etwas sei "unrealistisch" weil die Wahrscheinlichkeit eines Eintreffens eines Ereignisses nach völlig subjektiver Wahrnehmung nicht sehr hoch sei, ist absoluter Nonsens und völlig irrelevant. In diesem Bezug(der Spieler) ist es noch viel schwachsinniger, weil derjenige der diese Einschätzung äußert, die Wahrscheinlichkeit selbst erhöhen oder absenken kann. Hierbei fällt auf, wo der wahre Gedanke einer solchen Äußerung zu liegen scheint. Nämlich sich selbst ein Alibi geben zu können: "Dieser Berg ist viel zu hoch, unrealistisch, das ich es in der vorgegeben Zeit schaffe, diesen zu besteigen" Das ist allerdings nicht unrealistisch und es wird auch nie unrealistisch sein können. Denn wenn man es nicht zumindest versucht, den Berg zu besteigen, so wird man auch nie erfahren ob es unrealistisch ist.Denn Unrealistisch wird es erst in dem Moment, wenn fest steht, das dies nicht mehr zu erreichen ist. Dann KANN es nicht mehr "real" werden. Also "unreal" "geträumt" usw.

    Genau dieses "Alibi"geben sich in unserem Verein regelmäßig sowohl Spieler, Trainer, Vorstand und sogar viele Fans sich selbst. Am Ende kommen dann solche Ergebnisse heraus wie Freitag in Hannover und regelmäßig solche "Saisonausklänge" wie wir sie schon länger erleben, weil man kein richtiges Ziel, kein Verlangen mehr hat, etwas erreichen zu wollen, sondern man will halt sehen das man sich mit geringstem Aufwand wie möglich, so positiv wie möglich aus der Situation bringt, die regelrecht unangenehm ist. Ergo sieht man derzeit nur Spieler "gut" spielen die entweder A: eine ungeklärte Vertragssituation haben. B: keinen Stammplatz inne haben C: die eine super Einstellung zum Profisport haben. Das das am Ende nicht reicht um sicher ein Buli-Spiel zu gewinnen und nur mal mit Glück vielleicht zu einem Unentschieden/Sieg reicht, sollte jedem einleuchten.

    Ihr habt auch sicher gemerkt, welchen Spieler ich mit der "Aussage" meine. Ich nenne hier keinen Namen, da ich diesen Spieler trotzdem sehr sehr schätze, er eine tolle Einstellung mit sich bringt und ein sog. wertvoller-Spieler im Kader ist, der jede Mannschaft stärkt. Zudem auch Freitag wieder ein relativ gutes Spiel gemacht hatte mit einer Torvorlage usw. Wenn ich allerdings etwas von "unrealismus" für DIESE Saison lesen muss, nur um im gleichen Satz zu lesen, das er eine tolle WM spielen will um hier weg zu kommen und wo anders hinzukommen, wo es vielleicht "realistischer" ist? Da redet jemand von einer nächsten Saison, obwohl er nicht ausschließen kann diese überhaupt dabei zu sein....OHA! Dachte ich mir. Dann noch "es wurden letzte Saison Fehler gemacht" usw. Also Stand JETZT kann ich nur die gleichen erkennen, die schon gemacht wurden. Das tut mir sehr leid so hart schreiben zu müssen, aber das hat mir etwas sauer aufgestoßen, weil ich mir den tieferen Sinn dieser Worte mit den aktuellen Ereignissen analysiert habe, da bin ich halt zu dem Ergebnis gekommen, wie ich derzeit so denke. Denn es ist ja nicht so, das dieser Spieler der einzige ist, der so denkt, bzw. sich so äußert.

    All dies ist allein schon aus sportpsychologischer Sicht, ein riesen Problem. Was waren das für Zeiten, als es noch richtige KERLE gab, die mutig in die Kamera posaunt haben: "Ja verdammt, es ist nicht Wahrscheinlich, aber glauben Sie mir, wir werden versuchen ALLE restlichen Spiele zu gewinnen um zumindest am Ende zu sehen, was es gebracht hat. Und sollte es nicht klappen mit unserem neuem Ziel, dann haben wir zumindest unseren tollen Fans, die so viel Opfern für ihre Unterstützung auch in fremden Stadien, einen spannenden Saisonausklang verschafft". Ich meine DARUM geht es uns Fans im Fußball doch oder nicht?

    Und wenn es dann mal nicht ganz so unrealistisch ist, ist es bei uns regelmäßig seit Jahren "zu früh". Auch das ist wieder so ein Argument, welches einfach nur unfassbar falsch ist. Es stimmt einfach nicht, das eine Teilnahme an der EL automatisch einen Abstieg oder die Gefahr dessen mit sich bringt. Das passiert immer nur, wenn der Trainer-Stab und der Kaderplaner schlechte Arbeit leisten und nicht oder nicht ausreichend auf die neue Situation einstellen.(Rotieren, Trainingsbelastung, Verstärkungen etc.) SO kann sich unser Verein einfach nicht mehr weiter nach oben entwickeln, wenn man von vorne herein schon "Angst" hat oder es als unrealistisch ansieht, ein Ziel zu erreichen. Diese irrsinnige, fast schon typische Bremer "Bescheidenheit" ist eine FALSCHE Bescheidenheit und zudem auch völlig unangebracht im gesamten Profisport. Keiner kann mir weiß machen, er würde wenn er die Wahl zwischen dem 13-15 Platz und dem 1-7 Platz hätte, sich für ersteres entscheiden würde, weil das ja so sexy und kultig alla St.Pauli ist? EHRGEIZ ist das Zauberwort! GIER ist das Zauberwort! ZIELSTREBIGKEIT ist das Zauberwort! In dem es im Sport einfach nur gehen KANN. Wenn in Bremen wieder einmal mit dieser falschen Bescheidenheit gearbeitet wird, dann dient das nicht einem so tollem Einschätzungsvermögen und wie realistisch und "political Correct" man doch ist, so völlig sympathisch und klug und besonnen in seinem Auftreten, "denen muss man ja wirklich alles gönnen, die sind ja so drollig und Antigroßkotzig" Nein, es wird benutzt um sich von jeglicher Form eines "Druckes" zu befreien(jeder für sich selbst in seinem Job), das wurde hier auch schon stellenweise erkannt. Doch dieser irrsinnige Glaube, das die Entnahme eines "Leistungsdruckes" auch nur ansatzweise irgendwas positives in einer Entwicklung im Profisport beitragen könne, ist das riesengroße Kernproblem im gesamten "Denken" unserer Verantwortlichen aber auch Spieler & Fans. Entscheidend ist lediglich die Art des Druckes. Keine Angst vor Versagen und Konsequenzen JA(wenn´s so kommt, wird euch keiner behandeln wie in Hamburg), fehlender Druck zur Leistung und Aufforderung dessen bzw. zum erreichen bestimmter Ziele NEIN. Das ist der Unterschied der unbedingt mal vermittelt werden sollte. Und wenn wir Fans sehen, das die Spieler und Verantwortlichen das nicht verinnerlichen können oder wollen, sorry dann sind auch mal die Fans gefragt, diese "Botschaften" mitzuteilen. Diese 5500 Fans die da in Hannover waren, DAS sind für mich ECHTE Fans und Vorbilder, die haben die Aufholjagt in den letzten 20 Min. angefeuert, die haben unsre Mannschaft gefeiert, obwohl sie es nicht geschafft haben. Die haben da etwas "vorgelebt" Danke dafür :)

    Hoffen wir also, das mal ALLE ihre derzeitige Ansicht nach Lage der Dinge nochmals überdenken(vor ALLEM die Spieler) ODER das ich derjenige bin, der sich TOTAL geirrt hat.

    Als bald, Danke fürs Lesen und volle Pulle gegen die Brause!
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2018