Spieltagsthread: Hannover 96 - Werder Bremen

Dieses Thema im Forum "Hannover 96 - Werder Bremen" wurde erstellt von Christian Günther, 24. Oktober 2008.

Diese Seite empfehlen

?

Wer gewinnt das Spiel?

  1. Hannover!

    21 Stimme(n)
    16,7%
  2. Niemand. Unentschieden!

    27 Stimme(n)
    21,4%
  3. Werder!

    78 Stimme(n)
    61,9%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sicher ? Immerhin war Baumann, auch wenn die Abwehr allgemein auf sehr wackeligen Beinen steht, stärker als Mertesacker in den letzten Wochen. Mertesacker selbst ist auch nicht gerade der König des Stellungsspiels, das hatte Baumi um einiges besser drauf.
     
  2. Na ja Auswärts einen Punkt und zuhause gewinnen,dann wird man Meister...
     
  3. sieh es mal nicht punktuell gestern, sondern über die letzten paar Spiele.
    Ansonsten zählte auch Wiese zu den Fehlenden, was gestern auf Grund von Vander's Leistung ja auch kein Beinbruch war.
    Mit Pizarro aber hätten wir - davon bin ich überzeugt - gestern 3:1 gewonnen.
     
  4. Man kann über den Punkt sicherlich diskutieren, aber auch auf die letzten Wochen gesehen fand ich Mertesacker nicht besonders stark. Dass man bei der Größe einen langsamen Antritt hat, kann man noch verzeihen. Aber Merte hat aus meiner Sicht gerade in dieser Saison ein schlechtes Stellungsspiel, liest das Spiel zu wenig. Auch im Spielaufbau setzt Merte zu wenig Akzente. Nur die eine oder andere gelungene Rettungsaktion und eine Stärke bei 1:1 Situationen mache ich zur Zeit aus. Das gilt aus meiner Sicht übrigens auch für Naldo.

    Baumi dagegen hat mir schon immer in der Abwehr gefallen, auch gegen Dortmund hat er es - bis auf den Elfer - nicht allzu schlecht gemacht.

    Statistisch gesehen hast Du aber glaube ich uneingeschränkt Recht, da wir oftmals dann nicht überzeugen konnten, wenn Merte gefehlt hat (was ich aber wie gesagt nicht unbedingt an Merte selbst festmachen würde).

    Pizarros Fehlen tut weh, da sind wir uns einig, auch wenn Hugo vor 2 Wochen das Ding zum 1:1 vielleicht nicht gemacht hätte...
     
  5. Mick_666

    Mick_666 Guest

    Genauso sehe ich das! Vor allem, weil schon wieder viel zu viele Punkte liegengelassen wurden. Und das völlig unnötig, wie in den abgelaufenen letzten Spielzeiten auch.

    Das ist der Punkt: Muss ein zweifelsohne verdienter Trainer, mit dem einer Mannschaft nahezu unbelehrbar immer die gleichen Fehler unterlaufen, der immer das gleiche spielen lässt, kurz - wo immer die gleichen Dinge passieren, nicht zumindest einmal hinterfragt werden? Ohne gleich einen Trainerwechsel anzustreben.....
     
  6. mojo

    mojo

    Ort:
    NULL
    Nur mal als Denkanstoß an diejenigen, die wollen, dass man bei einem 1:1 auswärts alles nach vorne wirft (das sind dann wahrscheinlich auch diejenigen, die sonst gesagt haben, dass Werder viel zu offen ist):

    Mit dieser Spielweise wurde wenigstens ein Punkt gehalten.

    Hätten wir alles nach vorne geworfen und hätten wir uns dann noch einen gefangen, wäre der Aufschrei groß gewesen und man hätte gesagt, dass man doch wenigstens einen Punkt halten muss.
     
  7. Hätten Özil oder Rosenberg noch einen gemacht, wäre alles gut gewesen, so bleibt eben der Blick auf die Tabelle und der schmerzt im Moment schon etwas. Insgesamt fand ich das Spiel gestern von unserer Seite aus ganz passabel, die letzten 10 Minuten waren allerdings mal wieder erschreckend schwach, da wurde fast schon gebettelt...
     

  8. Natürlich ist die Diskussion um den Trainer Unsinn, aber genauso unsinnig sind all die Ausreden, die bislang nach jedem Spiel gefunden werden.

    Jetzt fehlte Merte pp.....

    Ja, ne is klar... irgendwas is immer - schau mal auf die Punkte die schon dahin sind und die erste Hälfte der Hinrunde is auch schon dahin... dann bitte nicht vergessen, dass wir noch unsere obligatorische Auszeit in der Rückrunde nehmen müssen.:rolleyes: und jetzt rechne mal wo wir dann bleiben :eek:
     
  9. Schade das in solchen Diskusionen nur all zu viele vergessen
    wer wir sind und es weiß Gott schon ganz andere Zeiten gab...
    Was ich wichtig finde ist das wir zu unserem Verein stehen und ihm
    Rückhalt bieten, halt so wie immer, halt
    lebenslang grün weiß ..... :svw_schal:
     
  10. Oh, Mann, wir steigen ab! Den Trainer sollten wir möglichst vorher noch loswerden, davor noch die Außenverteidiger und je nach Leistung pro Woche einen aus der Innenverteidigung oder aus dem offensiven Mittelfeld.


    Unabhängig von jeder Diskussion um Fehler und Fehlbesetzungen unserer Mannschaft sollten wir allerdings mal locker bleiben und als Vergleich, nicht als Maßstab, den Rest der Liga betrachten. Keine Truppe spielt in dieser Saison souveränen Fußball. Die Bayern sind anfällig, der HSV geht in Hoffenheim unter, die wiederum verlieren hochto(u)rig in Leverkusen und auch die Pillendreher sind nicht unschlagbar. Will sagen: Wir haben es trotz aller unübersehbarer Schwierigkeiten immer noch selbst am und im Fuß. Eine plausible Erklärung für eine nach neun Spieltagen so ausgeglichene Liga fehlt mir auch, aber dass die zweitplatzierten Leverkusener nur gewinnen oder verlieren können, spricht meiner Ansicht nach Bände: Die Liga ist derzeit einer Form des Offensivfußballs ausgesetzt, der man folgen muss, um erfolgreich zu sein. Das heißt in dem Fall: Tore. Dass unsere Defensive darunter leidet und sich bisweilen aufführt wie eine Kreisligatruppe, ist dadurch nicht zu entschuldigen. Dass Boenisch, Prödl, Fritz grottig spielen auch nicht. Dass Diego meilenweit von seiner Bestform entfernt ist und Hunt seine Lethargie nicht in den Griff bekommt, ebenso nicht. Das sind individuelle Feinheiten, die man wegtrainieren oder auf die Bank setzen kann. Das Spielprinzip der Offensive jedoch sollte nicht aufgegeben werden, weil das einer Kapitulation vor der eigenen Kreativität gleichkäme. "Wir können auch anders", gilt für Werder nunmal (und ich sage natürlich: leider) nicht. Wir müssen uns bei aller Kritik vor allem darauf konzentrieren, die Netze zu machen. Das verlangt ebenso viel Konzentration wie eine funktionierende Defensive. Und komme mir keiner mit dem Spruch "Offense wins games, defense wins championships". Bislang kann ich nämlich im Verlauf dieser Saison bei keinem der 964 Spitzenteams eine entsprechende Verhaltensweise sehen.

    Versteht mich nicht falsch, ein gepflegtes, dreckiges 1:0 gegen den HSV wie in der vergangenen Spielzeit ist mir durchaus recht. Meinetwegen können wir in der kommenden Woche gegen Leverkusen ebenso spielen. Das wird aber allein deswegen nicht gelingen, weil Bayer für zwei, drei Tore gut ist. Dann machen wir eben vier. Wir sollten den Trainer nicht loswerden, sondern unsere Lethargie. Wir sollten die Außenverteidiger nicht loswerden, sondern ihnen trotz der Fehler, die sie machen, unsere Unterstützung zukommen lassen, so anstrengend und gebetsmühlenartig das auch sein mag. Und Innenverteidigung und offensivem Mittelfeld spreche ich hiermit zumindest mein Vertrauen aus.

    FÜR KONSTRUKTIVE OFFENSIVE. FÜR WERDER!
     
  11. :tnx: Super Beitrag! Dem stimme ich zu. :beer:
     
  12. Wer so wie ich sogar beim 2:5 gegen Bochum 1980 dabei war und Werder
    trotzdem dabei den Schal gezeigt hat und danach auch immer
    dabei war...., kann über einige Aussagen hier nur den Kopf schütteln...

    :stirn::stirn::stirn:
     
  13. Dank an Wer?der?Bremen...
    So sieht das aus !!!!! :svw_applaus:
     
  14. Das glaube ich dir gerne.Ansonsten wie du schon geschrieben hast:
    *Zitat* "Lebenslang Grün Weiß" *Zitat Ende*

    In guten, weniger guten und schlechten Zeiten......:svw_schal::svw_applaus:
     
  15. Mick_666

    Mick_666 Guest

    Genau, im letzten Jahr war es in Hannover so. Da hatten wir trotz der desaströsen Leistung von Herrn Stark noch das 3:3 gemacht. Das hätte zur Herbstmeisterschaft gelangt, aber nein, Werder musste sich am Schluss noch einmal auskontern lassen.
     
  16. Finde es schon erstaunlich, dass einige hier die jetzige Situation mit den von 10 - 20 Jahren vergleichen. Da gibt es nichts zu vergleichen. Ich behaupte jetz mal, dass man jetzt einen viel stärkeren Kader hat, und auch mal gegen Hannover oder Athen oder gegen sonst wen gewinnen kann.
     
  17. Also, ich sehe es mal so: Werder hat in den letzten 5 Jahren extrem attraktiven und erfolgreichen Fußball gespielt. Da lag nicht unbedingt daran, dass wir den besten Kader hatten. Aber wir waren extrem spielstark und sehr offensiv ausgerichtet.
    In den letzten 2 Jahren ist kein Leistungsträger gegangen, da heisst es dann immer so schön, dass wir eine eingespielte, erfahrene Mannschaft haben.
    Aber genau darin sehe ich unser Problem: Wir haben in dieser Zeit auch keine
    erfahrenen Leute geholt, die die Mannschaft weiterentwickeln.
    Andere Teams haben kräftig investiert und in Sachen Spielstärke und Offensiv-Power aufgeholt. Wir stagnieren dagegen in unserer Leistung (zugegeben auf hohem Niveau) und müssen mittlerweile wieder über den Kampf die Spiele gewinnen. Aber das scheinbar glaubt immer noch der eine oder andere Spieler, dass man die Gegner nur austanzen muß...
    Ich verlang ja garnicht, dass wir die Millionen raushauen sollten für irgendwelche Pseudo-Stars. Aber nur mit Talenten machst Du keinen Druck auf die Stammspieler. So entwickelt man Talente weiter, aber nicht das Team.
    Ja, auch der Rest der Top-Mannschaften spielt diese Saison nicht souverän.
    Aber das ist doch auch total egal. Unser Hauptkonurrent bleiben die Bayern.
    Und da die sich langsam einspielen, sollten wir vielleicht auch mal langsam anfangen.

    Immerhin: Gegen Hannover war´s zwar hinten ein wenig wacklig, aber alles in allem standen wir doch sicher. Mit ein bißchen mehr Offensive holen wir 3 Punkte gegen die Pillendreher und dann sind wir schon wieder näher dran.
     
  18. Letztes Jhr hatte man nach 3:3 noch Juckohuu gespielt und verloren. Dann doch lieber dieses dreckige 1:1.
    Jeder sieht, das bei uns im Mittelfeld nichts aber auch gar nichts läuft (weder nach hinten und nach vorn) weil die entweder nicht fit (Frings) oder überspielt (Hunt) sind, unsere Außenverteidiger nen kolossalen Hänger (Fritz) oder das Tempo nicht gewohnt sind (Boehnisch). Da ist nochnichts eingespielt, wie andere vielleichtimmer gern suggerieren.
    Das überspielte im MF geht auch Richtung jensen und Diego, die zur Zeit von der Rolle oder wieder mal verletzt sind.
    Und dann hast du sone Probleme und machst den Punkt - das ist dann schon gut.
    Und berechtigterweise wird von Frings darauf hingewiesen, das man hätte gewinnen müssen.
     
  19. Mick_666

    Mick_666 Guest

    So sieht`s aus!In der derzeitigen allgemeinen Verfassung ist dieses 1:1 okay.
    Schmolle hat es richtig gesagt - zu viele sind ausser Form. Mal sehen, was passiert, wenn Rosenberg seine Treffsicherheit wiederfindet, Fritz, Jensen und Diego annähernd die Form des Vorjahres erreichen, Boenisch oder Hunt sich fangen und Prödl erstmals das zeigt, was er vielleicht kann.
    Abwarten was bis Weihnachten noch kommt.Auf jeden Fall hoffe ich auf eine Serie, die um diese Zeit eigentlich immer kam. Wird auch nötig sein, um die übliche Niederlagenserie zu Beginn der Rückrunde auffangen zu können.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.