SPIELTAGSTHREAD: FC Augsburg - WERDER BREMEN

Dieses Thema im Forum "FC Augsburg - SV Werder Bremen" wurde erstellt von Hanodo, 1. Februar 2020.

Diese Seite empfehlen

  1. Ich weiß nicht ob wir ihn DESWEGEN haben. Aber der einzige mit Erfahrung diesbezüglich ist tatsächlich Thomas Schaaf.
     
    emderjung69 gefällt das.
  2. Würde mich nicht wundern, wenn das tatsächlich die erste Option im Fall der Fälle wäre ...
     
    Cyril Sneer gefällt das.
  3. Cyril Sneer

    Cyril Sneer

    Ort:
    Duisburg WVSC-Sieger #228
    Kartenverkäufe:
    +8
    Der kann bestimmt tolle Tipps geben,wie man da unten raus kommt....
     
  4. :lol:
     
  5. Es ging mir eigentlich mehr um den Austausch und nicht die Nachfolge. Es kann ja in schwierigen Zeiten schon alleine helfen wenn man jemanden zum reden hat.
     
  6. Ich habe eher die Vermutung die Beratungs-Flat läuft schon. Wenn ich mir den Mittelteil deines Posts (fett) reinziehe, dann streiche Kohfeldt
    und setze Schaaf und wir sind zurück in der Vergangenheit.
     
    JSFiVE und Cyril Sneer gefällt das.
  7. Meine Fresse!!! Das war 1A Hosenshicerfussball vom allerfeinsten! :mad: Da gehen wir durch so ein Duseleigentor in Führung und was machen wir??? Wir setzen nicht etwa gleich nach, um einen verunsicherten Gegner zu überrumpeln! NEIN, wir shicen uns lieber ein, gehen nicht mehr in die Zweikämpfe und lassen uns von Augsburg die Butter vom Brot nehmen!!!? Alter Schwede! Man kann verlieren, aber nicht SO! :puck:
    Allein die Szene mit diesem Ober....loch Baier und Woltemade geht garnicht! Da wollte er den Jungen einschüchtern und zum nachdenken bringen. Oder glaubt jemand ernsthaft der Spinner hätte das auch mit Selke oder Vogt gemacht? Ich anstelle von Klaassen oder Vogt wäre da mal zu Baier gegangen und hätte mir diesen Affen zur Brust genommen!
    Das ist Fussball nach Vorschrift! KEIN aufbäumen, KEIN dagegenhalten, KEIN HERZ!
    (Zitat: "Wenn Du spielst mit halbe Herz, Du sofort bekommst auf Sack!")
    Ich bin da ganz bei @WilderSüden: Wenn Kohfeldt sein Phlegma nicht ablegt und die Spieler von der Leine lässt, dann werden 100 %ig schön strukturiert und taktisch durchdacht ABSTEIGEN!!!
    Wir müssen SELBER AKTIV sein und uns nicht das Spiel des Gegners REAKTIV aufzwingen lassen! Dazu gehört auch im EIGENEN Ballbesitz den Körper rein zu hauen und sich zu behaupten!!
    Auf WAS zur HÖLLE warten wir noch??? Verfluchte Shice noch mal! Sorry, aber das musste mal raus!
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2020
  8. Ähm, mit welchen Spielern denn bitte?
     
  9. Weder die vermeintlichen "Lösungsstrategien", noch die "Argumente" dafür oder dagegen ändern sich hier. Trainer raus, Management komplett austauschen usw. usf. Es stellt sich doch die viel wichtigere Frage: Was kommt dann? Lt. vieler Foristen hier scheint die Antwort zu sein:
    "Alles ist besser, als jetzt - Hauptsache Veränderung". Problem dabei ist, dass gravierende Veränderungen, wie es ein totaler Umbruch des Managements wäre, in Zeiten wie diesen wohl eher kontraproduktiv wären - und lediglich noch mehr Unruhe schaffen, denn nützen.

    Herr Kohfeldt mag überbewertet sein, so etwas passiert schon mal leicht, wenn jemand als "Retter" empfunden wurde. Allerdings glaube ich, dass ihm schlichtweg adäquate Alternativen für die "nicht performenden" Spieler fehlen. Die vermeintlich als "Leistungsträger" bzw. "Verstärkung" geltenden Spieler sehe ich eher als durchschnittlich an. In vielen anderen Vereinen würden derartige Spieler auf der Bank sitzen und höchstens als "Backup" gelten. Stichwort: Kaderqualität

    Fehlende Kondition unterhalb der Saison "nachzuholen" bzw. "auszugleichen" ist schlichtweg nicht möglich - die Belastung wäre einfach zu hoch. Sowohl die Fitness- als auch die medizinische Abteilung des Vereins sollten sich ohnehin mal gründlich hinterfragen, wie es zu diesen häufigen, nicht durch äußere Einwirkungen verursachten Verletzungen bzw. mangelhaften physischen Zustände einzelner Spieler kommen kann. Die Psyche spielt wohl dabei ebenfalls eine Rolle, aber dann hätte man vielleicht statt eines "Standardtrainers" besser einen "Mentalcoach" eingestellt, der den Spielern mal wieder neues Selbstwertgefühl einhaucht, um vor allem eine andere Körperspannung und somit auch besser Körpersprache zu generieren.

    Selbst wenn sich die Mannschaft gegen Dortmund "reinhängen" würde, möglicherweise um den Fans zu zeigen, dass sie eben doch kämpfen kann,
    befürchte ich, dass die Konsequenz (ausgepowerte, erschöpfte und müde Protagonisten) dann im Spiel gegen Union zu sehen sein wird.
     
    Lübecker gefällt das.
  10. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +2
    Du hast ja so recht, aber wie oft wollen wir das noch durchkauen? Immer und immer wieder die gleiche Leier. Sorry, geht nicht gegen dich, aber es nervt mich einfach nur, wenn die Grundtugenden eines Fußballspiels so vernachlässigt werden.
     
  11. Sorry, mein lieber, aber genau DAS ist das GIFT das wir zur Zeit GARNICHT brauchen! Es gibt KEINE Sparkasse für nicht gezeigte Leistungen! Wenn wir gegen Dortmund nicht alles geben werden die kampfstarken Berliner uns AUFFRESSEN! Wir MÜSSEN in JEDEM Spiel ALLES geben! Anders geht es nicht!
    Diese HÄTTE, WENN und ABER shice, bei der man bereits VOR dem anstehenden Spiel schon ans übernächste Spiel denkt ist TÖDLICH!!!
    Nicht passiv alles erdulden! SELBER aktiv und frech sein! Auch mal giftig und nervig! Wieder FREUDE am eigenen Fussball und am eigenen Spiel haben, so als wenn es das letzte Spiel der Karriere ist!
    Wir dürfen nicht darauf warten das Dortmund uns irgendetwas schenken wird! Wenn wir es wirklich wollen, dann müssen wir SELBER zugreifen und es uns NEHMEN!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2020
    Lübecker, Exil-Ostfriese und Cyril Sneer gefällt das.
  12. Ist ja gut, komm' wieder runter. Ich habe keinen "Ratschlag" gegeben, sondern lediglich meine Befürchtungen zu den Spielen gegen Dortmund und Union geäußert - mehr nicht. Und das sollte in einem Forum erlaubt sein. Du scheinst Angst zu haben, dass einzelne Spieler hier mitlesen und ihr Handeln nach Auslassungen der hier schreibenden Foristen ausrichten würden.

    Außerdem glaube ich feststellen zu können, dass hier Geschimpfe, Wut, Enttäuschung und vor allem Ratschläge von allen und für sämtliche Seiten geduldet sind (ist ja auch alles völlig o.k.), lassen diese doch grundsätzlich diverse Möglichkeiten, Konsequenzen und Persepektiven offen. Was selbst die größten Kritiker hier nicht lesen wollen, sind Beiträge, die mögliche Folgen konkreter Maßnahmen aufzeigen und zu dem Schluss kommen, dass das gesamte Team (Mannschaft, Trainer und Management) sich in einer Lage mit wenig Handlungsspielraum befindet. Und dies wiederum führt in letzter Konsequenz dazu, dass eine Art "Aussichtslosigkeit" greifbar wird, die einen ganz elementaren, im Grunde aller Herzen der hier schreibenden Fans vorhandenen Aspekt nahezu "zerstört": Hoffnung.