Spieltagsthread: Eintracht Frankfurt - SV Werder Bremen -03.11.2017 - 20:30 Uhr

Dieses Thema im Forum "SG Eintracht Frankfurt - SV Werder Bremen" wurde erstellt von Rantanplan2.0, 3. November 2017.

Diese Seite empfehlen

  1. WilderSüden

    WilderSüden

    Ort:
    Süddeutsche Metropole*gg*
    Kartenverkäufe:
    +1
    :ugly:
     
  2. Man hat alles versucht und es wieder nicht geschafft. Schade. Das Sanè und Hajrovic nicht gespielt haben, finde ich völlig richtig. Sanè hat viel zu viel Defizite (ungelenking,taktisch schlecht,schlaksig). Allerdings haben auch diese Änderung nicht zum Ziel geführt. Ich hoffe, man kann im Winter noch den einen oder anderen rettenden Transfer machen. Diese Saison wird leider ganz ganz schwer. Ich vertraue aber Bode, Baumi,Kohlfeld und co. das sie eine Wende schaffen können.
     
  3. MacReady

    MacReady Guest

    Atme mal tief durch, schlafe eine Nacht darüber (mit dem Duden unter dem Kopfkissen), dann geht es Dir wieder besser.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. November 2017
  4. Hlunke

    Hlunke

    Ort:
    27711
    Na endlich! Danke! Und bitte belasse es auch dabei....das ist der erste Schritt das das Niveau wieder gehoben wird. Dein ständiges“ Hauptsache anders sehen“ nervt dann wenigstens nicht mehr.
     
    Weserpizarro24 gefällt das.
  5. Eisenfuss57

    Eisenfuss57 Guest

    Wie du richtigerweise feststellst ist der finanzielle Spielraum für Transfers GLEICH NULL, u. a. auch wie von der Geschäftsführung ausgesprochen
    nur durch adäquaten Verkäufen realisierbar.
    Etwa so: Pavlenka , Delaney ca. 10 Mio. von den verrückten Engländern und dann haben wir 9 !!!!! Spieler jenseits der 29 bis 32
    plus Bargfrede mit 28. Insolvent nenne ich das!
    Von der Zukunftsausrichtung eine denkbar schlechte Zusammensetzung.
     
  6. Meine Güte MacReady er ist einfach sauer. Die Situation ist doch auch wirklich nicht erfreulich. Nun lasst uns doch lieber mal zusammenstehen, als uns permanent an die Gurgel zu gehen. Hilft doch niemanden oder?
     
    celine1912 gefällt das.
  7. Mittlerweile bin ich an dem Punkt angekommen wo ich mir einen Abstieg wünsche. Dann alles weg was aktuell irgendwas zu sagen hat!! + die ganzen "Stars" aussortieren und mit jungen eigengewächsen was neues aufbauen.

    Das Risiko besteht ist das wir so enden wie Bochum, Lautern etc. aber das Risiko wäre es wert.
     
  8. MacReady

    MacReady Guest

    Sicherlich nicht. Aber wie oft will man sich denn in diesen Zustand versetzen? Den Zustand des Kampfes gegen den Abstieg, die ständigen Trainerwechsel, die Niederlagenserien, das unansehnliche Gebolze haben wir doch schon seit einigen Spielzeiten. Kritik ist wie bereits erwähnt angebracht, aber dieser Niveaulimbo im Forum nervt gewaltig.
     
  9. Hlunke

    Hlunke

    Ort:
    27711

    Rantanplan....heul leise!
     
    Weserpizarro24 gefällt das.
  10. heiko7166

    heiko7166 Guest

    Wie war das in Grüner Meile.
    Das war schon immer so das wird nie anders sein.

    Einfach drüber stehen.

    ;)
     
  11. laker76

    laker76

    Ort:
    NULL
    So bitter es auch sein mag, aber für mich vereint Werder derzeit alles, was einen klassischen Absteiger ausmacht.

    Spielerisches Unvermögen – jeden Spieltag aufs Neue dargeboten von Spielern, die ganz offensichtlich nicht tauglich sind, um in der Bundesliga auflaufen zu dürfen.

    Eine Abwehr, die den Namen nicht Wert ist – und in der es einfach an allem mangelt: fehlende Klasse in der Innenverteidigung und Unvermögen auf den Außenbahnen.

    Ein Sturm, der sich nur durch eine schier unglaubliche Harmlosigkeit vor dem Tor auszeichnet, abzulesen an unfassbaren vier Toren in zehn Spielen.

    Nur mal so als Vergleich: Ein Ante Rebic hat alleine bei einer ganz gewiss nicht überaus offensiv ausgerichteten Eintracht in dem gleichen Zeitraum genauso viele Tore geschossen wie der gesamte Profi-Kader von Werder Bremen zusammen.

    Dann gab es noch verletzte Schlüsselspieler (Kruse und Januzovic) oder halt ehemalige Leistungsträger (Bargfrede, Delaney, Bartels, Bauer, ...), die entweder außer Form sind oder die vielleicht von jeher– angesichts einer glücklichen Siegesserie – vollkommen überschätzt wurden.

    Und schließlich ist da ja noch das Management oder die Geschäftsführung, denn es desgleichen einfach an Klasse und Erfahrung mangelt.

    Und wenn ich dann noch sehe, wie die User hier vor lauter Frust anfangen, sich gegenseitig anzufeinden, dann ergibt das alles zumindest ein in sich schlüssiges Gesamtbild – nämlich das Bild eines Absteigers.

    Da Werder II ja heute auch zuhause 0:5 verloren hat, ist die Leistung des gesamten Vereins wenigstens im Gesamten konsistent und absolut würdig eines Absteigers – angefangen von den frustrierten Pöbeleien hier, über Werder II hin zu den Profis, bis hinauf in die Geschäftsführung.

    Aber das passt dann vielleicht auch zu dem „Dorf mit der Straßenbahn“.
     
  12. Hlunke

    Hlunke

    Ort:
    27711
    11 Niederlagen, 0:5.....13 Niederlagen, 1:2....... klare Handschrift zu erkennen,


    Das ist der Werderweg! Es krankt an allen Ecken und beide Mannschaften spielen seit Jahren um den Abstieg.

    Wenn es jetzt in Liga 2 geht ist endlich Schluss mit der Beweiräucherung und dem Taschenfüllen.
     
  13. neuman

    neuman

    Ort:
    NULL
    Schade, dass heute nicht die erhoffte Wende im Sinne von 3 Punkten eingekehrt ist.
    Aber die Schwarzmalerei finde ich doch arg übertrieben.
    Wie haben nun nicht grottig gespielt.
    Es gab Torchancen. Die waren Lichtblicke im Vergleich zu den vorigen Spielen.
    Aber Hradlecky hat seinen Job auch gut gemacht.
    Ich habe unsere Mannschaft heute lebendig gesehen.
    Das Spiel gibt Hoffnung.
     
  14. Hlunke

    Hlunke

    Ort:
    27711
    Ja, aber trotzdem darf man die vergangenen Monate nicht ausblenden.
    Die Mannschaft war in einer Halbzeit lebendig und dann ?
    Welcher Mannschaftsteil außer TW ist denn Bundesligatauglich? Zumindest mal für 3 Spiele?
     
  15. laker76

    laker76

    Ort:
    NULL
    Wenn jedes Spiel aufs Neue der Torwart der beste Spieler einer Mannschaft ist, was sagt das dann über die anderen Mannschaftsteile aus?

    Oder will man dann künftig den Torwart - mit dem Argument „war halt der beste Spieler“ - stürmen lassen?

    Sicher, die erste Halbzeit heute war gut. Aber – wie gesehen – eine gute Halbzeit reicht halt nicht, jedenfalls dann nicht, wenn man nicht in der Lage ist, eine der 3-4 Großchancen über die Linie zu drücken.

    Aber, wie gesagt, genau das ist es ja, was einen klassischen Absteiger ausmacht - ordentlich bis gut spielen und am Ende trotzdem mehr oder weniger unglücklich verlieren, da mangels Klasse die Chancen nicht verwertet werden können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2017
  16. Ich sehe dies genauso wie du. Habe leider zur Halbzeit geschrieben das es sich rächen kann die Chancen so zum Teil Stümperhaft zu vergeben. In HZ 2 lief leider nicht mehr viel.Und dann noch das Gegentor, nicht nur das Werder die Flanke zu ließ, nein in der Mitte stehen 3 Werderspieler gegen einen und schlafen. Und dann natürlich noch das Auswechseln. Alle im Stadion haben gesehen, einige Werderspieler waren am Ende. Warum wird nicht gewechselt. Einen Gedanken noch von mir dem Trainer. Warum schreiben hier einige nur kein Labbadia, mit dem steigen wir ab. Für mich hat er schon bewiesen das er Mannschaften aus dem Keller holen kann. Und nichts anders zählt jetzt für Werder. Werder braucht einen Feuerwehrmann, nicht schon wieder ein Experiment mit einem Jahrgangsbester. Der hat mit der zweiten genug zu tun. Sonst haben wir, wenn es ganz schlecht läuft, einen doppelten Abstieg.
     
  17. Ich möchte mich (hab den betreffenden Usern auch schon geschrieben) für die persönlichen Angriffe gg einige User direkt nach dem Spiel entschuldigen. Die Beiträge, die unter ziemlichen Ärger u.a des Spiels entstanden, habe ich gelöscht.
     
  18. Respekt. Da sind sie wohl der letzte, dem das so geht.
     
  19. Absolut auch meine Meinung...

    Bin gerade aus Frankfurt zurückgekommen, so bitter das Ergebnis auch ist, aber das Spiel gibt Anlass zur Hoffnung.

    Mein Fazit des gestrigen Abends:

    Es gab eine ganz andere Körpersprache der Spieler, wurde viel mutiger gespielt. Das war die mit Abstand beste erste Halbzeit in dieser Saison. Einziges Manko: Wir hätten zur Halbzeit führen MÜSSEN! Im übrigen war Frankfurt der für mich erwartet schwere Gegner, mit streckenweise sehr starkem Pressing und sehr aggressiver Spielweise.
    In der zweiten Halbzeit vermisste ich aber dann wieder den Mut, den unbedingten Siegeswillen. Da war Frankfurt besser, hatte auch einige richtig gute Chancen. Als dann alle sich auf Unentschieden eingestellt hatten (was eigentlich auch das verdiente Ergebnis gewesen wäre), fiel dann doch noch kurz vor Ende das Frankfurter Siegtor. Schade und bitter, gerade für die Moral.

    Das Problem ist, das bereits 11 Spieltage rum sind und wir nur 5 Punkte haben, während viele Mannschaften, die ich mit unten erwartet habe (z.B. Stuttgart, Augsburg oder H96) schon punktemäßig weit vor uns liegen. Besonders fatal, weil die BL in dieser Saison extrem schwierig und ausgeglichen ist.

    Aus diesem Grund rege ich mich immer noch fürchterlich darüber auf, das man sich diese grausame Angsthasentaktik von Nouri 10 Spieltage (!!!!) lang ohne zu reagieren angeschaut hat. Viel zu lange, was sich sehr bitter rächen könnte diesmal. Und den Schuh muß sich Baumann anziehen. Schon nach dem ersten Spiel in Hoffenheim hätte es intern krachen müssen, so ein Spiel auf so eine Weise zu verkacken, war eigentlich schon fast ein Entlassungsgrund für Nouri.
    Und auf den bin ich überhaupt nicht mehr gut zu sprechen. So einen erbärmlichen Hosenscheißerfußball habe ich in meinem ganzen Fanleben noch nicht erlebt. Was hat der sich eigentlich dabei gedacht???

    Fest steht, das es eine Herkulesaufgabe werden wird, das in diesen 10 Spielen versäumte wieder aufzuholen. Eigentlich fast unmöglich. Hier muß ein Trainer her, der Optimismus pur vermittelt, der Spiele auf Teufel komm raus GEWINNEN will. Unentschieden helfen uns jetzt keinen Deut mehr weiter. Deshalb verstehe ich auch nicht ganz, warum Werder in der 2. Halbzeit in Frankfurt nicht agressiv weiter auf Sieg gespielt hat. Ist da im Unterbewußtsein noch zu viel aus Nouris Zeit hängengeblieben? Wahrscheinlich..

    Der einzige Trainer, dem ich ein Meistern dieser Situation (die so kritisch wie nie zuvor ist) zutraue, ist Bruno Labbadia. Ich hoffe, das der in den nächsten Tagen kommt. Und ich hoffe, das Max Kruse endlich so langsam in Fahrt kommt. Nur mit einem Kruse in der Form der letzten Saison haben wir eine realistische Chance auf den Klassenerhalt.

    Es wird wahnsinnig schwer, trotzdem, PACKEN WIR ES AN!
     
    Holzmichl gefällt das.
  20. green66

    green66

    Ort:
    Oldenburg
    Kartenverkäufe:
    +1
    Die Leistung der Mannschaft war gut. Die Hoffnung lebt wieder.
    Zumindest ist der Relegationplatz realistisch. Hätte man den Trainer nach dem H?V Spiel entfernt...