Spieltagsthread: 1.FC Köln - SV Werder Bremen

Dieses Thema im Forum "1. FC Köln - SV Werder Bremen" wurde erstellt von el_ben, 6. April 2012.

Diese Seite empfehlen

?

Wer gewinnt das Spiel?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 8. April 2012
  1. Werder!

    37 Stimme(n)
    22,7%
  2. Unentschieden!

    10 Stimme(n)
    6,1%
  3. Köln!

    22 Stimme(n)
    13,5%
  4. Sokratis!

    94 Stimme(n)
    57,7%
  1. Wenn man derzeit Positives suchen möchte, so muss man sagen, dass sich unser Abwehrverhalten als Team verbessert hat. Die extrem häufigen 1zu1-Situationen, in denen Wiese in der Vergangenheit immer wieder vor schier unlösbare Problem gestellt wurde, haben sich zusehends reduziert. Ich hoffe, dass man sich gegen die vermeintlich starken Gegner nicht wieder in ähnlicher Weise deklassieren lässt, wie in der Hinrunde und dass man das grundsätzliche Abwehrverhalten stabilisieren und weiter verbessern kann.

    Die eigentliche Schwäche der Mannschaft besteht in dem außerordentlich schlechten Angriffs-/Konterspiel. Gerade gegen Köln gab es Möglichkeiten zu kontern, aber sie wurden nie wahrgenommen. Da Köln durchgängig Druck auf unseren Strafraum ausübte, gab es bei Balleroberungen auf Höhe der eigenen Strafraumgrenze etliche Möglichkeiten, umzuschalten, um Gegenangriffe zu setzen, aber es scheiterte bereits in der mangelnden Bereitschaft, die entsprechenden Antritte Richtung gegnerisches Tor zu initiieren. Die Verantwortung auf dem Platz wird immer noch von einer Vielzahl der Spieler beiseite geschoben und man fragt sich, was die Protagonisten sich eigentlich persönlich für so ein Spiel vornehmen. Es wirkt nicht so, als ob da irgendjemand auf dem Spielfeld etwas bewegen will oder Entscheidungen treffen bzw. Risiken eingehen will und so kann man auch gegen unterdurchschnittliche Kölner keinen Strohhalm gewinnen.

    Die Zweikampfführung war ein Armutszeugnis und ist auch nicht mit zu wenig Erfahrung der Spieler zu erklären. Wenn unser bester Mann und eigentlich prädestinierte Kapitän namens Sokratis zu einem Duell geht, dann kracht’s, dann merkt jeder Stadionbesucher und jeder Gegenspieler, was Kompromisslosigkeit bedeutet. Wenn ich beispielsweise die Kopfballduelle im Mittelfeld beobachte, dann bekomme ich manchmal den Eindruck, dass die Spieler Angst vor möglichen Kopfverletzung haben, denn es wirkt dermaßen unentschlossen, dass einem die Hutschnur platzen könnte. Ähnliches ist, bei eigenem Ballbesitz zu beobachten. Da werden Bälle abgeschenkt ohne Gegenwehr, ohne Einsatz des Körpers, in einer Bravheit, die seinesgleichen sucht.

    Es fehlen Spieler, die auch mal mit Ball einen Gegenspieler aussteigen lassen können und diese Fähigkeit auch variabel im Wechsel mit dem normalen Passspiel einsetzen. Unsere Spieler zeigen in puncto enger Ballführung. Tempodribbling, schnelle Richtungswechsel mit Ball, hohe Geschwindigkeit mit Ball und Fintenreichtum eklatante Mängel auf. Ausnahmen bestätigen hier natürlich die Regel. Ich denke, dass jeder Mittelfeldspieler in diesen Bereichen etwas zu bieten haben muss, was die Spieler in Dortmund übrigens mehr oder minder alle auszeichnet.

    Ein Fußballspiel gewinnt man eben nur durch das Erzielen von Toren und wenn man Tore erzielen möchte, dann braucht man entsprechende Waffen in Form von Spielern. Wenn die Torgefahr, die eine Mannschaft ausstrahlt, nur auf wenige Schultern verteilt ist, dann ist diese Mannschaft eben ausrechenbar. Ein schönes Beispiel war ja gestern der gute Pass von Rosenberg auf Marin, welcher die sehr gute Schusschance eben kläglich vergab. Erstens spielt man sich solcher Art Chancen nur viel zu selten heraus und zweitens werden eben diese wenigen Chancen dann viel zu oft in dieser Art vergeben. Wenn sich diese Dinge wiederholen, dann kann man mit Fug und Recht behaupten, dass man ein eindeutiges Qualitätsproblem hat und leider Gottes in vielerlei Hinsicht.

    Trotz der momentanen Umstände will ich unbedingt in die Europa-League. Selbst wenn wir in einigen Spielen der klassische Underdog wären, so ist ein Messen auf internationaler Ebene immer reizvoll und bringt jungen Spielern wichtige Erfahrungswerte. Zudem muss die Außenseiterrolle nicht unbedingt etwas Schlechtes sein. Beispielsweise war es gegen Augsburg so, dass man uns aufgrund der Verletztensituation kaum große Hoffnungen zusprach, aber man fieberte aufgrund dessen eben in einer besonderen Art und Weise mit.

    Es erscheint Vieles aussichtslos, aber unmöglich ist Nichts. In den restlichen Partien ist es zweitrangig, wie unsere Mannschaft Fußball spielt, denn jetzt zählen nur unbedingter Einsatzwille, Kampfeslust und der unbändige Glauben daran, dass man die aktuell Besseren eben mit diesen Mitteln schlagen kann. Fußball wäre nicht Fußball, wenn so etwas nicht möglich wäre. Einen Kommentar zum Trainer spare ich mir, denn sämtliche vorgetragene Kritik hat seine Berechtigung. Jetzt gilt es aber, die Kräfte zu bündeln und mit Blut, Schweiß und Tränen alle Energiereserven zu bündeln und den ungemochten Bayern, Schalkern, Schwaben und Wölfen zu zeigen, wo der Hammer hängt. Gleiches gilt natürlich auch für die eher gemochten Gladbacher, mit denen man allerdings nach der Hinspielschmach ein Hühnchen zu rupfen hat. Die Voraussetzungen sind schlecht die Wahrscheinlichkeiten klein, aber die Möglichkeit sind nach wie vor vorhanden und die Spieler inkl. Trainer sollten sich die Richtlinien des selbst auferlegten Kodexes zu Gemüte führen, denn es geht auch um die Ehre des Vereins.
     
  2. Dimar

    Dimar

    Ort:
    Kiel
    Sehr guter Beitrag :)

    Gerade bei unserem Tor hat man gesehen, wie einfach es gehen kann und dass wir auch in der Lage sind so zu spielen.
    Auch in Halbzeit 2 waren ordentliche Laufwege erkennbar, nur waren die Pässe extrem schlampig, wodurch sämtliche Gefahr frühzeitig unterbunden wurde.
     
  3. Den Beitrag von" Flutlichtmast" muß man in der Werder Kabine
    aufhängen,und jeder Spieler muß unterschreiben das er das auch
    gelesen und Verstanden hat!!:dance:
     
  4. billybong

    billybong

    Ort:
    NRW
    Kartenverkäufe:
    +13
    Der ganze Verein lügt sich doch nur noch selber einen inne Tasche:

    Werder Magazin: Artikel über Rosenberg mit der Überschrift "gestärkt zurück!" - Rosenberg und gestärkt? Würde eher sagen: Schlecher wie eh und je!

    Werder Homepage: Bericht über das Spiel in Köln mit der Überschrift "Umkämpftes Remis in Köln!" - wo bitte war da ein Hauch von Kampf??

    Schaafs Interview nach dem Spiel: Sein Kommentar war in etwa "wir haben vieles besser gemacht!"- Man man man, war der im Wolfsburger Stadion oder welches Spiel hat der Vogel gesehen? Falsche Stärke in der neuen Brille?

    Es kotzt einen nur noch an, alles ein absoluter Witz!! Und wer mittlerweile mit einem Punkt bei einem schlechten FC Köln zufrieden ist, der kann auch nicht mehr geradeaus denken. Ein einziger Torschuss in 90 min. - ohne Worte! In den nächsten Spielen werden wir untergehen, und das sang- und klanglos...

    Auf die nächste Saison mit KATS und Willi
     
  5. TS ist nicht zu beneiden! Die Verletztenliste ist ja nicht zum ersten Mal so lang. In den letzten Jahren war es sehr oft so, dass viele Stammspieler ausgefallen sind.

    Also: Entweder die medizinische Abteilung "umstellen" oder anders trainieren. Ist das denn so schwer?????? Möchte mal sehen, wenn der FC Bayern auf Robben und Ribery ca. sechs Wochen verzichten müsste, das sind grob geschätzt etwa 70 Mio. an Ausfall. Da gibt es sowas aber nicht, womit ich mich frage, was der FCB denn anders (besser) macht?

    Zum Spiel: Ich traue der Mannschaft schon gute Leistungen zu, aber irgendwie haben gerade die jungen Spieler dermaßen die Hosen voll, wenn es zum Gegentreffer kommt, dass ist schon fast unglaublich. Man hatte in der zweiten Halbzeit das Gefühl, dass Köln gar nicht verlieren kann. Werder hat zugesehen bis zur 75. Minute, von da an hat man doch noch mal versucht, etwas "Anschauliches" zu zeigen.

    Weitere Fragen bleiben: Wozu einen Pizarro halten, wenn er ständig in der eigenen Hälfte den BAll holen muss - da kann man nicht viel Torerfolg von ihm erwarten - Fazit: zu teuer!

    Marin?? War auch schon wesentlich besser...also warum eventuelle Angebote (aus England) ablehnen, wo doch ein paar Millionen zu bekommen sind?

    Insgesamt braucht man für die derzeitige LEistung keine Spieler, die Millionen pro Jahr kosten, sondern es reicht dafür ein Kader (Ähnlich) wie Augsburg, welche zurzeit sogar besser spielen.

    Trotzdem: Hoffnung auf EL stirbt zuletzt, denn die Konkurrenz macht es zurzeit nicht viel besser!

    Auf gehts! Arsch hoch und Hebel umlegen!
     
  6. Yeremi, wenigstens einer mit einer "realistischen", richtigen Sichtweise. Natürlich war das Spiel gestern grotte, erschreckend, unterirdisch. Aber ich gebe Dir absolut recht. Fußball entscheidet sich oft in einer einzigen Situation bzw. Sekunde zum positiven oder negativen.

    Nur zur Rückrunde:

    Freiburg - Werder

    Trifft Rosenberg nicht den Pfosten führen wir 3:1!!!

    Werder - Nürnberg

    Wir müssen (!) das 1:0 kurz vor dem 0:1 erzielen!!!

    Werder - Augsburg

    ohne Kommentar!!!

    Werder - Mainz

    Guckt euch bitte nochmal die ersten 20 min an. Trifft Bargfrede nicht den Pfosten führen wir 1:0 und das Spiel nimmt einen positiven Verlauf, da bin ich mir sicher.

    Und kommt mir bloß nicht mit so einem Kommentar, dass, wenn in Dortmund der eine Sockenroller von Ekici reingegangen wäre, ich denken würde, wir hätten dort auch unverdient verloren.

    Fakt ist, wir spielen keinen Gegner mehr an die Wand und die Truppe lässt sich durch ein Gegentor auch leicht von der Bahn bringen aber wir waren wirklich nicht gerade vom Glück verfolgt.

    So ein Grottenkick in Berlin kann man auch 1:0 gewinnen. Dann beschwert sich nach dem Spiel auch kaum einer. Dann heißt es Mund abputzen und weitermachen...

    Andere Gründe für die schwache Punkteausbeute:

    Sokratis in der Mitte nicht mehr wegzudenken, fehlt rechts als Dampfmacher, wie in der Hinrunde. Klingt komisch, ist aber so.

    Hunt spielte für seine Verhältnisse ja fast schon eine überragende Vorrunde. Er fehlt!!!

    Pizza trifft leider nicht mehr nach belieben!!! (Warum? Denkt nur noch an einen neuen Vertrag? Haare ab? Keine Ahnung!!!)

    Fritz seit über 2 Jahren in der Hinrunde im MIT in guter Verfassung, ist seit der Rückrunde als Capitano bzw. als "Erfahrener"-Spieler total überfordert, ja teilweise für das Alter nicht mehr Verlängerungsbedürftig!!!
     
  7. Jo_Mi

    Jo_Mi

    Ort:
    NULL
    Mal eben meine Eindrücke zum Spiel und zur Situation ohne jetzt hier was gelesen zu haben.
    Insgesamt bin ich schon glücklich, dass wir den Punkt aus Köln mitgenommen haben. Köln hätte und auch locker 3-4 Dinger einschenken können.
    Insgesamt ist das Spiel nach vorne einfach zu unkreativ und es fehlt jemand, der die Bälle geschickt verteilen kann. Auch wenn ich das in der Hinrunde nicht gedacht hätte, fehlt mir doch ein Aaron Hunt. Er war zwar nicht überragend aber trotzdem hat mir das doch besser gefallen als jetzt. Insgesamt ist mir das Mittelfeld viel zu ungefährlich vor dem Tor.
    Zudem habe ich das Gefühl, dass viele Spieler einfach zu langsam sind, sowohl körperlich als auch geistig und der Wille zumindest zu kämpfen fehlt mir auch oft.
    Sollten wir dieses Jahr keinen Platz für Europa erreichen werden viele Spieler gehen. Evtl ist dann zwar Geld da, trotzdem werden wohl weniger Spieler zum Tabellenzehnten als -achten kommen. Trotzdem bin ich optimistisch, dass wir in 2-3 Jahren ähnlich wie Dortmund eine junge und vor allem eingespielte Mannschaft haben werden. Hierfür muss aber ein klares System gespielt werden und vor allem müssen Spieler geholt werden, die auch wirklich in dieses System passen.
    Vielleicht ist hier jetzt der ein oder andere Gedankengang nicht zu Ende gedacht, aber zu mehr habe ich jetzt keine Lust:p
     
  8. Ich bin auch enttäuscht! Ich sehe aber den Wandel auch als Chance. Einige unserer jungen Spieler geben Hoffnung und zeigen Potenzial, das hoffentlich noch Luft nach oben hat. Klar kann es sein, dass wir in dieser Saison keinen Punkt mehr holen und nächste Saison gegen den Abstieg spielen. Aber so pessimistisch will ich es doch nicht sehen. Ohne hier die Statistik zu bemühen, war es auch in vielen der vergangenen Spielzeiten so, dass wir Punkte gegen die unten stehenden Mannschaften abgegeben haben, wo man sich an den Kopf gefasst hat, und dann gegen die Spitzenmannschaften Siege eingefahren hat. So recht daran glauben, dass wir noch ein paar Siege einfahren mag man aber angesichts der letzten Leistungen nicht wirklich. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Ich vermisse vor allem Kreativität im Spielaufbau. Spieler wie Gomez oder Huntelaar hätten in unserer Mannschaft vermutlich keine 15 Tore erzielt statt aktuell 25 bzw. 24, weil sie gar nicht so viele Chancen bekommen hätten wie in ihren Mannschaften. Und genau da sehe ich unsere größte Baustelle: in der Spielgestaltung. Ich halte nichts davon, jetzt auf TS einzudreschen, ich glaube eher, dass wir keine Spieler in unseren Reihen haben, die geeignet sind für diese kreative Spielgestaltung. Und da muss im Sommer nachgebessert werden. Junuzovic finde ich ja nicht schlecht, auch Marin hat Qualitäten, Hunt auch (wenn er denn endlich mal wieder fit ist), aber dazu ein ideenreicher Spielgestalter würde m. E. unsere Mannschaft extrem aufwerten.
    Wie seht Ihr das? :svw_applaus::svw_schal:
     
  9. Spitzenreiter

    Spitzenreiter

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +56
    ..bei weiter steigenden Eintrittspreisen.:tnx::mad:
     
  10. Also ich gönne jedem hier seine Sichtweise und es liegt mir fern hier einzelne Meinungen zu kommentieren....aber bin ich der einzige dem von Sky im Rahmen einer Weltverschwörung andere Bilder gezeigt werden ?
    Werder in Köln das war NICHTS das war rein GAR NICHTS !
    Keine Kreativität, kein Zweikampfverhalten, kein Esprit, keine Chancen, kein Fussball einfach NICHTS !

    Ich bin so was von enttäuscht.

    Keine Verletztenmisere, kein Umbruch und kein System (wechsel oder festhalten) kann mir noch vormachen, dass die Mannschaft nicht in der Lage ist auch nur einen einzigen gefährlichen Angriff vorzutragen (abgesehen vom Tor).
    Das Umschalten von Abwehr auf Angriff und damit das Überbrücken des Mittelfeldes war nicht mal mehr schlecht, das war gar nicht vorhanden....das war NICHTS.
    Pizarro, Rosenberg, Marin (unsere "Offensivabteilung") schlichtweg nicht zu sehen - in der Verfassung (oder mit der Einstellung ?) sind sie alle drei keinen Pfifferling wert, NICHTS !

    Da man sich aber anscheinend in der Fussball-Bundeslige auch mit einer Nuller-Leistung um einen Platz vorschieben kann, ist im Hinblick auf die EL (die trotz allem immens wichtig für uns wäre) irgendwie trotzdem noch alles möglich....Gott weiß warum ?

    Fazit: Werder ist im Moment echt zum Wegschauen, aber immer noch Siebter und somit Stand heute für die EL qualifiziert....

    GWG, Version.
     
  11. Scotty24

    Scotty24

    Ort:
    NULL
    das war jetzt der letzte Punkt für diese Saison,
    EL adé :wall:
     
  12. Spitzenreiter

    Spitzenreiter

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +56
    Nöö, heute holen wir nochmal mindestens einen Punkt. Danach siehts dann schon kritischer aus.
     
  13. Nein, das ist keine Verschwörungstheorie, das ist die bittere Wahrheit, die aber einige hier immer nich nicht wahrhaben wollen.
    Wir haben gegen folgende potentielle Abstiesgkandidaten -->
    Nürnberg, K'lautern, Hoffenheim, Freiburg, Köln, Augsburg, Hertha VIER (!) von 21 Punkten geholt. Unser gegen Köln erneut bester Mann auf dem Platz und letzte deutsche Nationalspieler, wird den Verein zum Saisonende verlassen, der Verbleib von Pizarro und Naldo ist ungewiss und wir spielen einen Fussball, der alles erkennen lässt, nur kein taktisches Konzept. Der Fahrplan für die Zukunft ist total ungewiss und wir verlieren von Spieltag zu Spieltag mehr Anziehungskraft für Neuzugänge.
    Dennoch halten einige hier unbeirrt daran fest, dass es ja durchaus positive Ansätze gibt, wir ja viele Spiele gewonnen hätten, wenn irgendetwas glücklicher gelaufen wäre, wir so viele Verletzte haben und die Mannschaft sooooooo jung und erfahren ist....
    Ja, warum ist sie denn so jung und unerfahren??? Da ist doch nicht über Nacht ein Blitz ins Stadion eingeschlagen und alle waren plötzlich unerfahren...das ist das Ergebnis einer durchaus fragwürdigen
    Transferpolitik, in deren Rahmen unsere besten Spieler verkauft wurden, ohne für adäquaten Ersatz zu sorgen. Ich rede hier gar nicht von Diego, Özil und Co, deren Verkäufe unumgänglich waren und auf deren Transfererlöse wir tatsächlich angewiesen waren. Vielmehr um Transferpossen, wie die eines Abdennours, der als tunesischer U-21 Spieler bei einem sechsmaligen CL-Teilnehmer ins kalte Wasser geworfen wurde, um eine Riesenlücke auf links zu schliessen. Oder um einen Andreas Wolf, der dem soliden Backup Prödl vor die Nase gesetzt und anscheinend für besser befunden wurde, nur um ihn ein halbes Jahr später wieder zu verkaufen und einen erneut neuen IV zu verplfichten.
    Ich weiß, dass jetzt wieder die üblichen Belehrungen über unsere finanziellen Möglichkeiten folgen werden, aber derer bin ich mir durchaus bewusst. Wir können in den seltensten Fällen Top-Spieler a la Huntelaar verpflichten, aber was wir aus den CL-Einnahmen zzgl. Verkäufen von Klose, Özil und Diego (50 Mio!) gemacht haben, ist einfach zu wenig. Was viele hier gerne vergessen ist, dass das ja auch Top-Verdiener waren, deren wegfallende Gehälter zusätzliche Spielräume hätten eröffnen müssen.
    Streicht man mal Wiese, Piza und Naldo, dann verbleibt mit Sokratis ein Spieler, der gehobenes Bundesliga-Niveau hat, ansonsten gibt unser Kader keinen Spieler her, um den uns irgendjemand beneidet, oder der für das Außergewöhnliche steht - und das in einer Mannschaft, die vor gar nicht langer zeit teilweise mehr deutsche Nationalspieler, als der FC Bayern gestellt hat. Man kann es drehen und wenden, wie man will, aus den gegebenen Möglichkeiten haben KATS viel zu wenig gemacht und der Verein somit eine Riesenchance verspielt.
    Vielleicht ist es wirklich vermessen, die CL als Standard anzusehen und davon auszugehen, diese jedes Jahr erreichen zu müssen, aber wir sind ja gleich ins ganz andere Extrem verfallen und haben plötzlich eine Mannschaft auf dem Platz, die weder technisch, noch taktisch und häufig nicht mal kämpferisch überzeugen kann. Hinzu kommt, dass es TS scheinbar auch nicht gelingt, Neuzugänge oder Nachwuchsspieler weiterzuentwickeln, denn was viele hier als achso tolle Talente preisen, ist
    -bei allem Respekt- schlichtes Mittelmaß.
    Darum kann man es in meinen Augen drehen und wenden, wie man will - der SV Werder hat rapide abgebaut und binnen zwei Jahren ist aus einem Top-Team ein Haufen No-Name Spieler geworden.
    Ich weiß, das klingt ziemlich pauschal und undifferenziert (ein Vorwurf, den ich ja häufig selbst verteile), aber derzeit kann ich einfach nicht anders, da ich jede Woche aufs Neue entsetzt bin und schlichtweg
    kein Konzept für die Zukunft sehe. Vielleicht basteln KATS ja an einer ganz tollen zukunftsträchtigen Mannschaft, allein mir fehlt der Glaube. Das wirkt alles sehr hilf- und planlos derzeit und darum kann ich derzeit nicht in den "Wird schon werden, 100% Werder, shalalala"-Kanon eintimmen, sorry.
     
  14. DR AKR

    DR AKR Guest

    Wow, Diego, irgendwie habe ich das am Wochenende schon vermisst! :( ;)
     
  15. ja, sorry, wollt Dich nicht hängen lassen, aber ich war leider beschäftigt:D
     
  16. Manolo

    Manolo

    Kartenverkäufe:
    +1
    Respekt, dass du dir das noch antust!! :thumb:

    Möge es irgendwann auf hörende Ohren treffen...