Soll Jogi Löw weitermachen?

Dieses Thema im Forum "Fußball Weltmeisterschaft 2010" wurde erstellt von Marcoman, 11. Juli 2010.

Diese Seite empfehlen

?

Soll Jogi Löw weitermachen?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 25. Juli 2010
  1. Ja, auf jeden Fall

    57 Stimme(n)
    26,8%
  2. Nein, ein neuer Trainer muss her

    124 Stimme(n)
    58,2%
  3. Ich bin diesbezüglich unschlüssig

    35 Stimme(n)
    16,4%
  1. mabo

    mabo

    Ort:
    Hamburg
    Kartenverkäufe:
    +14
    Adler: http://www.bild.de/BILD/sport/fussb...ert-enke-rene-adler-bei-wm-qualifikation.html
    Müller: http://www.bild.de/BILD/sport/fussb...ogi-loew/holt-bayern-star-thomas-mueller.html
    Boateng: Auf die Schnelle nicht gefunden, es war aber definitiv so, dass es zuerst in der Sportbild stand (mit Löw-Zitat) und der Spieler sehr überrascht über diese Meldung war

    Richtig. Aber trotzdem ist er seiner Linie treu geblieben.

    Auch Allofs und Schaaf halten sich gegenüber der BILD-Zeitung sehr bedeckt. Es kam ja nicht von ungefähr, dass die BILD zu Beginn von Allofs´ Managertätigkeit bei Werder sich auf ihn einschoss. Langfristig hat Allofs das aber nicht geschadet. Auch Klinsmann übrigens nicht.
     
  2. Mick_666

    Mick_666 Guest

    Gibt es nicht schon so einen ähnlichen Thread oder gehört das nicht in den JL-Thread? Irgendwie überflüssig, das Ganze....
     
  3. Gustav Jacobi

    Gustav Jacobi

    Ort:
    Wietmarschen/Block 52
    Kartenverkäufe:
    +5
    Bei deinen Beispielen von Adler und Müller, macht es aber nicht den Eindruck, dass Löw erst mit der Bild und nicht zuerst mit dem Spieler gesprochen hat. Im Gegenteil, bei der Nominierung von Rene Adler, sagt Jogi Löw, dass er die Entscheidung sogar schon mir Robert Enke besprochen hatte.

    Und ich bin der Meinung, dass es Jürgen Klinsmann schon geschadet hat. Wenn man versucht ein Querulant zu sein, dann darf man sich keine Schwächen erlauben. Nach seinem Bayern-Intermezzo ist der Ruf von Jürgen Klinsmann, gerade nach dem, den er im Sommer 2006 inne hatte, mächtig ramponiert. Das lag zum Großteil daran, dass die Bild, nachdem es bei den Bayern nicht lief, sich wunderbar für alle Sturheit und Nichtbeachtung revangieren konnte und dies auch tat.

    Die Bildzeitung ist immer so eine Sache. Ich sehe das absolut nicht positiv, aber als öffentliche Person muss man sich mit ihr arrangieren. Es ist zwar sehr schwierig, aber hier muss man eine Art Mittelweg finden, man kann nicht komplett mit ihr, aber auch nicht ohne. Bisher hat Jögie Löw diesen Schritt, aus meiner Sicht, recht gut hinbekommen.
     
  4. Zu behaupten, dass Löw etwas der Bild Zeitung zusteckt, grenzt schon an ... na ich weiß nicht. Wie Klinsmann ist auch Löw keinesfalls ein Freund der Bild. Im Gegenteil. Beide haben dies häufig durch Anti Berichterstattung zu bspüren bekommen... .
     
  5. Er ist zweifelsohne ein guter Trainer, trotz allem würde ich mir frischen Wind wünschen, vor allem im Bezug auf Kader-Nominierungen.

    Sollte er es bleiben wäre es aber auch kein Weltuntergang, aus dem was er mit zu Turnieren nimmt (ob es nun das richtige oder "falsche" Personal ist) weiß er immer verdammt viel rauszuholen.
     
  6. Eben. Darum kann ich die "harten" Kritiker auch nicht verstehen. Man kann doch nicht ernshaft behaupten, DASS es der Weltuntergang wäre, würde er verlängern.
     
  7. Nach der wm muss ich auch zugeben dass Löw auf keinen fall eine falsche besetzung wäre, weil er anscheinend in den qualis die passenden ergebnisse einfährt, in testspielen scheiß ergebnisse einfährt, mehrere falsche in die NM und mehrere richtige nicht in die NM beruft aber am ende in den turnieren 2. (EM) und 3.(WM) wird. Mit dieser mannschaft haben wir sicher potential auf titel in den folgenden jahren, also bin zwiegespalten und werden ja sehen was bei den gesprächen endgültig rauskommt.
     
  8. walutja

    walutja

    Ort:
    NULL

    EM 2012 wird für Löw ein Völler-Reload 2004 XXXL
     
  9. Werdiknight

    Werdiknight Guest

    Man könnte natürlich nun lange Für und Wider abwägen und hin- und her diskutieren. Man kann es aber auch einfach auf den Punkt bringen und sagen: "Nö". ;)
     
  10. Ich persönlich wäre nicht traurig, wenn Löw ginge. Aus persönlichen Gründen.
    Aber nach der WM denke ich, dass es mindestens nachvollziehbar wäre, wenn er bleiben würde:
    Über die Bewertung des reinen Ergebnisses lässt sich sicher streiten:
    Zwei dritte Plätze und ein zweiter Platz sind nicht perfekt. Man kann auch mal einen Titel holen. Man kann allerdings einen Titel nicht planen, denn diverse andere Mannschaften haben den gleichen Anspruch. Einige davon haben bei den drei Championaten diesbezüglich besser abgestanden, aber eigentlich doch nur Spanien und Italen, das allerdings bei den beiden anderen Events schwer enttäuscht hat.
    Viele andere Nationen haben maximal gleich gut abgeschnitten (Niederlande, Frankreich, die allerdings auch außer einem Erfolg keine Bäume ausgerissen haben), diverse andere wären froh, wenn sie über zwei bzw. drei Wettbewerbe diese Bilanz hätten (England, Brasilien, Argentinien).
    Der Vergleich mit Weltmeisterschaften seit 1930 - und der daraus abgeleitete Anspruch auf einen Titel - ist nur bedingt hilfreich. Denn die Situation vor Jahrzehnten ist mit heute schwer vergleichbar.
    Vielmehr muss man bedenken, aus welcher Situation es zur heutigen gekommen ist. Und 2004 sah es doch ungleich schlechter aus als jetzt, trotz der zwischenzeitlichen Vizeweltmeisterschaft.
    Die deutsche Mannschaft hat bei dieser WM sehr ansehnlichen Fußball gespielt, sie hat eine sehr gute Perspektive, sie hat die Massen mobilisiert und begeistert, und sie hat auch (nebenbei) einen Beitrag zur gesellschaftlichen Integration geleistet, indem sie Spieler wie Khedira, Özil, Cacau, Boateng usw. eingebaut hat. Mein Eindruck ist, dass sich dies darin niederschlägt, dass sich auch die migrantische Bevölkerung viel mehr als früher mit der deutschen Mannschaft identifiziert. Und auch wenn ich persönlich (vermutlich altersbedingt :D) gegenüber Fanmeilen und son Zeugs skeptisch eingestellt bin, fällt doch auf, dass Fußball mehr als früher ein übergreifendes Ereignis ist, dass nicht nur Migranten, sondern auch Frauen anspricht.
    Das alles finde ich durchaus postitiv, auch wenn ich nicht jeden Quatsch in dem Zusammenhang mitmache.

    Dies alles ist nicht das Verdienst von Löw, schon gar nicht das alleinige. Aber er hat auf vorhanden Grundlagen und mit Unterstützung anderer gezielt ein sehr homogenes Team aufgebaut, dass diese Leute anspricht und das vor allem teilweise Fußball aus einem Guss gespielt hat und großes Potential hat.

    Und dieses Team hat gegen Argentinien und England Spiele gezeigt, wie ich sie von einer deutschen Nationalmannschaft noch nicht gesehen habe. Weniger vom Ergebnis her (das war auch Glück und abhängig von der Stärke des Gegners). Aber diese Ergebnisse wurden auf herausragende Weise herausgespielt.
    Gegen Spanien kann man berechtigte Kritik an der Ausrichtung üben.
    Aber meiner Meinung nach hätte es kaum eine andere Ausrichtung gegeben, die mehr Erfolg versprochen hätte. Die Niederlande haben die richtigen Konsequenzen aus dem Spiel Deutschland-Spanien gezogen, hatten auch etwas mehr Chancen. Aber das auf Kosten einer eigenen Spielkultur und relativ großer Unfairness. Und verloren haben sie auch.

    Dennoch war gegen Serbien und Spanien zu sehen, dass sich die deutsche Mannschaft schwer tut, wenn sie keinen Raum hat, wenn sie nicht führt, wenn die Dinge nicht irgendwie von selbst laufen.
    Da hat es meinem Eindruck nach an taktischen Möglichkeiten gefehlt, besonders was das Eingreifen während eines schlecht laufenden Spiels betrifft.
    Das muss man sehen. Sehen sollte man aber auch, dass es nicht untypisch ist, wenn eine Mannschaft, die ein überzeugendes Konzept hat, etwas zur mangelnden Flexibilität neigt. Zudem ist die deutsche Mannschaft sehr jung.

    Hätte man also im Hinblick auf solche Knackpunkt-Spiele mehr auf erfahrene Spieler setzen sollen? Das kann man nicht abschließend beurteilen.
    Aber Tatsache ist, dass die deutsche Mannschaft weitgehend den Eindruck machte, auf Spieler wie Ballack und Frings nicht nur verzichten zu können. Sondern die Frage ist, ob solche Spieler nicht ein Hemmschuh für die Spielweise dieser Mannschaft gewesen wären.
    Und ob Spieler wie Ballack oder Frings bereit (gewesen) wären, sich in einem Turnier mehr oder weniger nur für Spiele ab Viertelfinale und den Fall eines Rückstand bereit zu halten, bezweifle ich.

    Bleibt die Frage, ob es nicht diverse Trainer gäbe, die die Tugenden dieser Mannschaft, ihr Potential, ihr Talent, ihre jugendliche Frische, ihre teilweise brillante Spielweise herauskizteln könnten.
    Mag sein. Vielleicht sogar wahrscheinlich. Aber davon ausgehen dass das WM Ergebnis mit jedem anderen Trainer ähnlich ausgefallen wäre, kann man sicher nicht so einfach. Nicht umsonst hält Werder seit Jahren an Schaaf fest - es gibt ja immer mal wieder Tiefs und auch Ansatzpunkt für Kritik an der Spielweise, der Ausrichtung usw. Aber die Frage ist ja immer, ob ein anderer Trainer in der Summe mehr Erfolg hätte, ob es ihm gelänge, die Defensive zu stabilisieren ohne das offensive Potential und die Kreativität aufzugeben oder zumindest zu schwächen.
    So wird es auch hier sein. In der Summe haben die Entscheidungen und die Planungen von Löw und Co einfach gestimmt und deshalb gibt es eigentlich keinen zwingenden Grund, was zu ändern.

    Das heisst nicht, dass Löw sich nicht weiterentwickeln könnte und wohl auch sollte. Beispielsweise im taktischen Bereich, bei der Flexibilität der Ausrichtung.
    Oder was den Umgang mit der Öffentlichkeit und vor allem Spielern betrifft, auf die er nicht zählt; in diesem Punkt wirkte Löw oft überfordert oder wie jemand, der so unsicher und als Autorität schwach ist, dass er zu etwas unlauteren Mitteln greifen muss oder zumindestens nicht die Kraft hat, über seinen Schatten zu springen oder mit bestimmten Leuten offen umzugehen.
    Demgegenüber steht allerdings die Tatsache, dass das gesamte Team geradezu demonstrativ hinter Löw zu stehen scheint und nichts auf ihn kommen lässt was sicher ein Aspekt ist, der positiv herauszuheben und oft ein Erfolgsgeheimnis ist.
    Auch hier wäre die Frage, ob das beliebig unter anderen Trainern reproduzierbar ist.

    MFG dkbs
     
  11. JayCa

    JayCa

    Ort:
    Dresden
    Jaja, das haben alle vor der WM auch schon erzählt... Löw mit Völler zu vergleichen ist lachhaft.

    Was das Umfrageergebnis betrifft: Da wird wohl Werder der einzige Verein bleiben, in dessen Forum ein solcher Trend zu beobachten ist.

    @dkbs: Stichwort Autorität - mit diesem Ergebnissen aus der WM und dem internationalen Zuspruch (bester Fußball dieser WM) dürfte es daran jetzt nicht mehr mangeln. Die Auswahl Löws hat sich als richtig bewiesen, mit Podolski und Klose lag er nicht falsch. Schweinsteiger und Khedira haben unterm Strich einen guten Job gemacht - Frings hat nichts mehr zu melden. Neuer blieb quasi fehlerlos, braucht nicht in Frage gestellt zu werden - wieso Wiese jetzt als Nummer 1 nominieren?

    Unterm Strich steht: Deutschland wird noch besser werden - egal wer da Trainer ist (Ausnahme: Matthäus) , da tragende Säulen noch einige Jahre auf hohem Niveau spielen werden (oder gerade dort angekommen sind, wie Schweinsteiger, Lahm, Mertesacker) und junge Spieler noch an Erfahrung gewinnen und damit noch besser werden. Schon 2012 wird man sehen, ob sich die positive Entwicklung fortsetzen kann.
     
  12. mabo

    mabo

    Ort:
    Hamburg
    Kartenverkäufe:
    +14
    Richtig. Weil Rudi Völler mit einer deutlich schlechteren Mannschaft Vizeweltmeister wurde bzw. Spieler wie Schweinsteiger, Lahm, Podolski, Frings und Friedrich damals noch nicht so weit waren.
     
  13. :tnx:Sehr schöner Beitrag... kann ich in allen Punkten uneingeschränkt zustimmen
     
  14. Danke dkbs, für den tollen Beitrag. :tnx:

    Ich glaube auch. Hätte ich in der Deutlichkeit auch nicht gedacht. Ob der Befürchtungen vor und der Ergebnisse und der Spielweise bei der WM mutet es, auch wenn es sicherlich Kritikpunkte gibt, für mich lächerlich und absurd an, wie einiges im Forum (siehe z.B. Mesut-Thread).

    Yepp, und man darf gespannt sein. Nach viel Skepsis, Nöhlerei und Kopfgeschüttel blicke ich der EM ob des aktuellen Stands der Dinge wieder mit freudiger Erwartung entgegen.
     
  15. Nach dieser Weltmeisterschaft finde ich Löw sollte bleiben,
    aber er sollte Spielern wie Marko Marin und Tim Wiese mal mehr Chancen bzw. Wiese überhaupt mal ne Chance geben
     
  16. Ich bin mir Nicht ganz sicher hab aber trotzdem gegen ihn gestimmt ,weil er hat Poldi immer spielen lassen obwohl er für mich schwach war und im Spiel gegen Spanien stellt er diesen Trochowski der unter gegangen ist und da hätte Marin bestimmt etwas Schwung gebracht. Naja abwarten was er Schlussendlich macht.
     
  17. genau das seh ich immer noch so
     
  18. Und vergiss den Schal nicht, der gab auch immer Minus-Punkte ...........


    Wenn man auch nur das allergeringste davon glauben kann, ist die Mannschaft für ihn, und das ist letztendlich ausschlaggebend.
    Sie muss mit ihm zusammen arbeiten und bislang hat sie das erfolgreich getan.
    Schon allein deshalb sollte er bleiben; alles andere zählt für mich nur am Rande.
     
  19. Christian72

    Christian72 Guest

    Der DFB hat den Vertrag mit Jogi Löw verlängert. Das ist auch das beste.
    Er ist ein super Trainer und hat soviel erreicht. In dieser jungen Mannschaft steckt viel Potential. Ich bin davon überzeugt, dass wir in 2 Jahren auch eine erfolgreiche EM spielen. Vielleicht werden wir sogar Europameister.

    Danke Jogi!!!! Mach weiter so.