Schweden - Deutschland WM-Qualifikation,15.10.13,

Dieses Thema im Forum "Fußball Weltmeisterschaft 2014" wurde erstellt von sokratis1899, 15. Oktober 2013.

Diese Seite empfehlen

  1. aufjedenfall :tnx::beer::D
    Muss aber zugeben das ich eben beim Bosnien Spiel tausend mal mehr Puls hatte,da meine Frau (Bosnierin) mich voll angesteckt hat :lol::D Freude pur Bosna is dabei:applaus:
     
  2. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Fand ich auch. Und insgesamgt alles so, wie ich es wollte.
    Ich hatte irgendwann mal behauptet, Schweden solle Gruppenerster werden, da ich den Deutschen in der Relegation mehr Chancen ausgerechnet hatte. Meine Mama (war als Mathelehrerin irgendwie zu einem anderen Schluss gekommen) hat mir daraufhin den Vogel gezeigt und gedroht, mich zur Adoption freizugeben, woraufhin ich diese Aussage schnell wieder zurück gezogen habe...
     
  3. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Siehste, so geht es mir auch. Ich bin Schwedophil.
    Am Freitag bin ich fast gestorben. Und mindestens 15 Jahre gealtert.
     
  4. Also ein Olli Kahn wäre nach einem 5:3 stinksauer gewesen :D
     
  5. ich darf anmerken...
    faröer vs. österreich 0:3

    ohne der schmach vom fr. wären wir in der relegation.
    unterstützung hätten wir gehabt.
    :bier::tnx:
     
  6. :tnx::D
    Naja ich hoffe das die Schweden es noch durch die Playoffs schaffen wird:)Drücke euch alle Daumen:daumen::beer:
     
  7. So eben auf FB gelesen da ist leider was wahres dran :tnx: --> 10 Gegentore in 10 Spielen, damit holt man keinen Titel, es ist eine Schande, wir haben seit Jahren eine Weltklasse-Mannschaft mit absolutem Ttelpotential, und nur einen durchschnittlichen Trainer, mit dem man einfach keinen Titel holen kann und wird... Löw wurde vom VfB Stuttgart, vom KSC, von Austria Wien und sogar von Adanaspor wegen Erfolgslosigkeit entlassen, und beim DFB darf er über Jahre erfolglos rumwurschteln, und sich als Allmächtiger aufspielen. Nein, für eine deustche Nationalmannschaft zählt nicht die Qualifikation zu einem Turnier als Erfolg, sondern nur ein Titel, und wir haben wir seit 1954 immer wieder Titel geholt... Diese tolle Spielergeneration wird allerdings Dank eines Jogi Löw und eines amateurhaften DFB für alle Zeiten titellos bleiben, und das ist einfach nur traurig..:tnx:
     
  8. Im Grunde wie man es erwarten konnte. Eine teilweise lustlose Deutsche Mannschaft trotzdem über 90 Minuten eine Klasse besser, bis auf etwa insgesamt 9 Sekunden, in denen 3 simple Gegentore fielen...einfach typisch.

    Sehe Löw trotzdem keineswegs ausschließlich negativ, er hat Deutschland trotz teilweise merkwürdiger Personalentscheidungen aus der Ära Carsten Rameloh geführt und zur zweitbesten Mannschaft der Welt gemacht.

    Und was die Defensivschwächen angeht, die von stärkeren Gegnern angeblich gnadenlos ausgenützt würden...In Turnieren hat die Mannschaft bisher jedes Mal noch ein Stück zugelegt, und auch defensiv meistens ordentlich gespielt. In den letzten Turnieren besiegelte das Aus eher weniger eine Schwache Defensiv-Leistung...

    2 Mal ist man gegen den späteren Turniersieger und das aktuell beste Team der Welt ausgeschieden, und zwar jeweils mit 0:1, da dürfte das Problem woanders gesucht werden. Beim 1:2 gegen Italien hatte Deutschland, wie gegen Italien üblich, einen insgesamt gebrauchten Tag erwischt, und zwar vor allem offensiv, genug Zeit war ja da. Angefangen sicher bei Löws Aufstellung, bei der aber eben auch gilt: Geht es gut, ist es genial, geht es schief bist du der Arsch.

    Ich sehe das ganz entspannt, wenn man bei der WM dann tatsächlich von den großen Teams ordentlich eingeschenkt bekommen sollte, gerne her mit der Kritik. Aber die Quali ist dafür da, um sich zu qualifizieren, und zwar im Endeffekt ganz egal ob mit 50:0 oder 30:20 Toren.

    Aber ganz ohne Probleme wärs ja auch langweilig...

    Jetzt bitte Frankreich-Portugal in den Playoffs, egal wer gewinnt, ich kann mich über den Verlierer freuen :D
     
  9. tsubasa

    tsubasa Guest

    so ein unsinn. löw hat deutschland nirgendwo rausgeführt. das war die akribische, hoch strukturierte nachwuchsarbeit der letzten jahren, aus denen mit die besten spieler hervorgegangen sind die deutschland je hatte. löw profitiert davon ungemein, für einen guten trainer halte ich ihn nicht und das besonders im taktischen bereich, nicht was die personalentscheidungen betrifft.
     
  10. DR AKR

    DR AKR Guest

    Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist der Trainer Löw für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft fast sogar ein "Segen".
     
  11. Gustav Jacobi

    Gustav Jacobi

    Ort:
    Wietmarschen/Block 52
    Kartenverkäufe:
    +5
    Immer noch die selbe Leier und das seit 2010...

    Das Frings damals ausgebootet wurde, scheinen viele hier persönlich zu nehmen. Ich weiß noch, wie groß die Schadenfreude war, nachdem sich Ballack schwer verletzt hatte. Das trotzdem eine bomben WM gespielt wurde, Frings und selbst Ballack keine Rolle mehr spielten, scheinen einige hier nie richtig verkraftet zu haben.

    Wenn man wegen so einen Unsinn mit der Nationalmannschaft abgeschlossen hat, ist das ja in Ordnung. Aber warum muss man dann trotzdem seinen Senft zum Thema geben, und das immer und immer wieder?

    So sieht es aus. Ich kann mich an ganz andere Qualifikationen erinnern. Und selbst da war Fussballdeutschland selbsternannte Weltspitze...
     
  12. Würde Klinsmann gerne mit dem jetzigen Kader arbeiten sehen.
    Dann würde der "Segen" ganz schnell vergessen sein denke ich...
     
  13. DR AKR

    DR AKR Guest

    Ich bin froh, dass Klinsmann inzwischen weit weg ist. Für mich ist das ein "Kasper" und Selbstdarsteller. Sorry.

    Ich bin auch kein Fan von Löw, im Vergleich zum Vorgänger aber haben wir derzeit einen "Trainer", der den Namen auch verdient und ja eigentlich auch schon unter Klinsmann der sportliche Entscheider war.

    Ich würde gern Hitzfeld mit diesem Spielerkader erleben.
     
  14. @Nordic und Gustav:

    :tnx:
     
  15. Für mich ist es keine große Leistung sich mit dieser Weltklasse-Mannschaft für ein Turnier zu qualifizieren. Bei dem Offensivpotenzial gelingt das auch ohne Trainer.
    Löw hat uns einige geniale Spiele bei Turnieren geschenkt, wie bspw. das Spiel gegen Argentinien in Südafrika. Dennoch hat das letzte Quäntchen in den entscheidenden Momenten gefehlt. Und die Aufstellung und das System gegen Italien bei der Euro ärgern mich immer noch.
    Ähnlich wie tsubasa, sehe ich den Aufschwung der Nationalmannschaft nicht hauptsächlich durch Löw bedingt, sondern in der extrem verbesserten Nachwuchsarbeit, die Anfang des Jahrtausends eingeleitet wurde. Unterm Strich haben wir trotz eines mit Spanien vergleichbaren Potenzials noch keinen Titel geholt und wenn es auch 2014 nicht reicht, dann muss der Trainer Löw imho gehen. Und daher verstehe ich auch eine Vertrgagsverlängerung zur jetzigen Zeit nicht. Es ist ja nicht wie bei nem Verein, wo ein auslaufender Vertrag irgendwie schadet und zu nem Autoriätsverlust führt.
     
  16. Junas

    Junas

    Ort:
    NULL
    :tnx:

    Und woran lag das? Man konnte sich vor den Turnieren über mehrere Wochen einspielen, was besonders für die Defensive sehr wichtig ist.
    Vor den Quali-Spielen hat man ja immer nur ein paar Tage Zeit, da kriegt man die verschiedenen Defensivsysteme halt nicht unter einen Hut bzw aus den Köpfen raus.
     
  17. Junas

    Junas

    Ort:
    NULL
    Wer kennt ihn nicht, Defensiv- und Taktikpapst Klinsi :lol:
     
  18. Das schreibst du doch nur, weil Boateng jetzt gesetzt ist ;)

    Also für den DFB, der sich für jedes Turnier qualifiziert hat, viele Titel geholt hat, die besten finanziellen Voraussetzungen hat und mittlerweile auch unfassbar viele gute Spieler zur Verfügung hat, muss imho einfach wieder ein Titel her. Wenn Löw es nicht packt, sollte er gehen. Vier Chancen reichen meiner Meinung nach.
     
  19. Junas

    Junas

    Ort:
    NULL
    Als Merte da noch rumgegurkt hat, hab ich das natürlich völlig anders gesehen :p

    Volle Zustimmung.
     
  20. tsubasa

    tsubasa Guest

    :ugly: jo, vollkommen am thema vorbei. es ging weder um frings noch um ballack, es geht um strukturlosigkeit im defensivverbund. und die gibts eben nicht nur in der qualifikation zu sehen, sondern auch im hauptturnier. ganz schlimm wars taktisch bei der em gegen kroatien und türkei, bei der folgenden wm gegen ghana und spanien und jüngst bei der em gegen italien. dass löw eigentlich ein absolut exzellentes spielermaterial zur verfügung steht, voll von letztjährigen cl-halbfinalisten, finalisten und siegern dürfte wohl keiner bezweifeln. dass es nahezu erbärmlich wäre damit nicht halbwegs erfolgreich zu sein, ebenso.
    zu dem deplazierten persönlichen aspekt, den du anführst: zum einen äußere ich mich selten zur nationalmannschaft, zum anderen habe ich mit der nationalmannschaft auch zu keinem zeitpunkt abgeschlossen, sondern fiebere in jedem turnier mit. tut aber eigentlich nichts zur sache, weil es ohnehin vollkommen albern ist, leuten, die der nationalmannschaft nicht positiv gegenüberstehen, den mund verbieten zu wollen.
    kannst es ja vielleicht beim nächsten mal mit was konstruktivem probieren, anstatt mit irgendeinem zusammenhangslosen gesülze über frings und ballack.