Schiedsrichterleistungen bei dieser WM

Dieses Thema im Forum "Fußball Weltmeisterschaft 2010" wurde erstellt von mezzo1974, 20. Juni 2010.

Diese Seite empfehlen

  1. 1xRot, 4xGelb in ~30min: Krieg?

    Ich wette, es fliegt noch einer. Für meckern.
     
  2. 3 gelbe Karten und 1 rote zuviel in HZ 1. Zudem das Spiel alle 4 Sekunden unterbrochen, sobald 2 Spieler sich berührt haben.
     
  3. Sinjo

    Sinjo

    Ort:
    Kalkar
    wenn das der maßstab für den modernen fußball sein soll, werd ich eishocky fan.
     
  4. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Bekommen die Schiedsrichter eigentlich ne Kartenprämie???
     
  5. Der Schiri hat nicht mehr alle Tassen im Schrank. :stirn:
     
  6. Ich hab das nie bewusst gesteuert, aber ich denke, dass sowhl das eine als auch das andere vorgekommen ist!
     
  7. Tüdelknoten

    Tüdelknoten

    Ort:
    Kiel
    Kartenverkäufe:
    +1
    Um die Schiedsrichter mal etwas in Schutz zu nehmen: Die stehen echt unter einem enormen Druck. Fehlentscheidungen werden gemacht, das ist nur menschlich. Ich würde die Schuld auch eher bei der FIFA suchen, deren Vorgaben sicherlich vor allem für die Kartenflut verantwortlich ist. Die Schiedsrichter selbst geben sicherlich ihr bestes, es ist wohl eine der größten Ehren bei so einem Turnier dabei zu sein und die Chance, ein Halbfinale oder Finale zu pfeifen, wird sich wohl niemand absichtlich verbauen wollen.
    Wer sich einmal in die Sichtweise eines Schiedsrichter hineinversetzen möchte, dem empfehle ich die Dokumentation "Referees at work". Dort wurden während der EM 2008 mehrere Schiedsrichter begleitet, der EM, bei der unter anderem Howard Webb von polnischer Seite aus wegen eines umstrittenen Elfmeters Morddrohungen gemacht wurden, seine Familie bekam Polizeischutz (selbst der polnische Premier wollte damals "jemanden" umbringen...). Es ist meistens ein sehr undankbarer Job, mein Respekt vor den Schiris ist aber durch den Film deutlich gestiegen.
     
  8. Das Kernproblem ist doch überall dasselbe.

    Es gibt keine klaren einheitlichen Richtlinien für die Schiedsrichter.
    Das sie Spielraum in den Entscheidungen haben ist ok, aber dieser Spielraum ist zu groß.
     
  9. @der_1910, rene82:

    Es ist doch erst einmal völlig unerheblich wohin er will. Vielleicht wollte er auch einfach nur an Ihm vorbei laufen. Wenn er sich hätte fallen lassen, dann wäre es genauso gelb gewesen, aber so war es nicht:
    Die Initiative in dieser Szene geht von Kaka aus, der ganz bewusst den Ellenbogen rausfährt. Schutz? Kann ich mir nicht vorstellen! Was soll denn passieren, wenn er mit gefühlten 5 km/h gegen Kaka läuft? Ein Ellenbogen, auch oder besonders auf Brusthöhe kann da ganz andere Auswirkungen haben.
    mE war das eine unsportliche Handlung die man auch als Tätlichkeit auslegen könnte und damit wäre ein rote Karte auch vertretbar gewesen.

    Ich kann die Aktion aber auch nicht unter Bezugnahme auf das überharte und teils brutale Einsteigen der Ivorer nachvollziehen. Denn, wäre es deiner (ich glaub der_1910 hat das ins Spiel gebracht) Meinung nach verständlich gewesen, wenn die Ivorer nach jeder Schauspieleinlage von Fabianho so reagiert hätten? Oder was soll das provokante Klatschen Kakas in die Richtng des Schiedsrichters und Gegenspielers? Wäre damit eine ähnliche Aktion auch verständlich?
     
  10. Blacki84

    Blacki84

    Ort:
    ???
    Die Brasilianer fand ich gestern jedenfalls nicht unbedingt clever.

    Die Ivorer haben eh schon um sich getreten was das Zeug hält, die Brasilianer haben sie dann aber auch noch durch eine zum Schluß aufreizend lässige Spielweise sowie diverse Schauspieleinlagen dazu animiert dies noch zu verstärken.
     
  11. Sinjo

    Sinjo

    Ort:
    Kalkar
    FIFA mit WM-Schiedsrichtern zufrieden
    Die FIFA nimmt die WM-Schiedsrichter in Schutz. "Grundsätzlich sind wir sehr zufrieden mit den Leistungen", erklärte Schiedsrichter-Kommissions-Chef Jose Maria Garcia-Aranda.

    Der Fußball-Weltverband FIFA hat seinen WM-Schiedsrichtern trotz der anhaltenden Kritik den Rücken gestärkt. "Grundsätzlich sind wir sehr zufrieden mit den Leistungen. Fehler sind nur menschlich", sagte Schiedsrichter-Kommissions-Chef Jose Maria Garcia-Aranda am Montag: "Wir haben exzellente Vorstellungen gesehen. Mit Blick auf Entscheidungen, die wir für nicht gut genug halten, versuchen wir uns aber auch zu verbessern."

    Einzelne Entscheidungen wollte der Spanier nicht kommentieren. "Wenn ein Superstar den Ball weit über das Tor oder in Richtung Eckfahne schießt, stellt auch niemand gleich die Glaubwürdigkeit des ganzen Spiels in Frage", sagte Garcia-Aranda.

    Dass tatsächlich die besten Referees der Welt bei der WM in Südafrika pfeifen, hält unter anderem Neuseelands Mannschaftskapitän Ryan Nelsen für einen schlechten Witz. "Wenn das die besten Schiedsrichter sind, die die FIFA zu bieten hat, will ich die schlechtesten nicht sehen", sagte Nelsen.

    Am Wochenende hatten mehrere umstrittene Entscheidungen erneut die Gemüter erhitzt. So erkannte der Franzose Stephane Lannoy beim Spiel zwischen Brasilien und der Elfenbeinküste (3:1) ein fragwürdiges Tor von Luis Fabiano trotz zweimaligen Handspiels an, kurz vor Schluss sah Kaka eine Gelb-Rote Karte. Am Samstag hatte es zudem Diskussionen um den Platzverweis von Australiens Altstar Harry Kewell im Spiel gegen Ghana (1:1) gegeben.


    Quelle
     
  12. Man kann sich bei der WM 2010 des Eindrucks nicht verwehren, dass die meisten Schiris vom Cafe King aus ferngesteuert werden.

    Das Thema "kleinliches Pfeifen" ist ja bereits ausreichend diskutiert worden,
    aber das nicht gegebene Siegtor der USA und auch das doppelte Fabiano-Handspiel gehören für mich schon in die Kategorie vorsätzlicher Betrug.

    Einfach nur noch grotesk angesichts der Realität.
     
  13. Addi83

    Addi83

    Ort:
    Berlin
    Ottmar Hitzfeld hats doch grade genau richtig gesagt: "hier spielen die besten mannschaften der welt, also sollten auch die besten schiris pfeiffe... nicht die die sonst irgendwo am strand pfeiffen..."
     
  14. Undiano (BRD-Serbien) pfeift vielleicht auch mal am Strand, aber in der 1.Spanischen Liga so:

    170Spiele 815Gelb 29Gelb-Rot 17Rot

    letzte CL-Saison:

    5Spiele 22Gelb

    Lannoy (BRA-CIV) trällert in Frongraisch so:

    97Spiele 363Gelb 14Gelb-Rot 7Rot

    letzte CL-Saison:

    5Spiele 15Gelb 1Gelb-Rot




    Schiedsrichternoten vom Kicker:

    Alberto Undiano Mallenco (Spanien) Note 4 (BRD-Serbien)
    mit überaus kleinlicher Regelauslegung, die ein Fußballspiel von gehobenem internationalen Niveau unmöglich machte.

    Ravshan Irmatov (Usbekistan) Note 1 Südafrika-Mexiko :)
    fehlerfreie Partie, lag bei allen strittigen Entscheidungen richtig. Auch Velas Tor (38.) wegen Abseits nicht anzuerkennen war stimmig.

    Yuichi Nishimura (Japan) Note 2 Uruguay-Frankreich :)
    sicheres, resolutes Auftreten. Die Abseitsentscheidungen waren ebenso korrekt wie der Platzverweis für Lodeiro sowie Victorinos Handspiel als unabsichtlich zu werten (90.).

    Michael Hester (Neuseeland) Note 4 Südkorea-Griechenland
    verweigerte Südkorea einen klaren Foulelfmeter (Torosidis an Chung-Yong Lee, 15.), Probleme mit der Beurteilung von Zweikämpfen.

    Wolfgang Stark (Ergolding) Note 1 Argentinien-Nigeria
    fehlerfrei in einer leicht zu leitenden Partie, stark in der Beurteilung von Zweikämpfen und des Strafmaßes.

    Carlos Alberto Batres Gonzalez (Guatemala) Note 4 Algerien-Slowenien
    insgesamt eine ordentliche Partie, nur einige Schwierigkeiten bei der Vorteilsauslegung, konnte nur schwer erkennen, dass Bougherra Novakovic elfmeterreif foulte (65.).

    Howard Webb (England) Note 2 Spanien-Schweiz
    jederzeit Herr der Lage, sicher bei der Beurteilung von Zweikämpfen, korrekt im Strafmaß.

    Stéphane Lannoy (Frankreich) Note 6 Brasilien-CIV :wild:
    übersah vor dem spielentscheidenden 2:0, dass Luis Fabiano den Ball bewusst mit dem Oberarm mitnahm, raubte Drogba eine große Chance, als er ihn fälschlicherweise im Abseits sah (58.), Tioté und Keita hätten fur fiese Tritte Rot sehen müssen, Kakas Platzverweis war falsch.

    Carlos Alberto Batres Gonzalez (Guatemala) Note 3 Italien-Neuseeland :)
    solide Leistung in einem undankbaren Spiel - die Abseitsposition von Smeltz vor dem 0:1 war schwer zu erkennen; der Elfmeter für Italien war hart, aber vertretbar.

    Koman Coulibaly (Mali) Note 5 Slowenien-USA :(
    spielentscheidend bei der Aberkennung des Treffers zum 2:3 durch Edu. Coulibaly entschied sich für eine umstrittene Abseitsstellung, während drei Amerikaner elfmeterreif umklammert wurden. Zudem hätte Dempsey (1., Ellenbogencheck gegen Ljubijankic) Gelb sehen müssen, dagegen war die Verwarnung für Findley (40., Handspiel) zu hart.

    Jorge Larrionda (Uruguay) Note 2 Kamerun-Dänemark :)
    souverän, gute Vorteilsauslegung, unaufgeregt.

    Roberto Rosetti (Italien) Note 3 Ghana-Australien
    musste bei der Roten Karte, dem Knackpunkt des Spiels, in Sekundenbruchteilen eine äußerst schwierige Entscheidung treffen: Fakt ist, dass Kewell, obwohl er den Arm wegzog, am Oberarm getroffen und dadurch ein Tor verhindert wurde. Rot wirkt zu hart, aber Rosetti blieb kein Spielraum.

    Khalil Ibrahim Al-Ghamdi (Saudi-Arabien) Note 4 Frankreich-Mexiko
    wirkte nicht immer sicher - vor allem bei seinen Freistoßentscheidungen, zuweilen etwas kleinlich in der Regelauslegung. Zeigte Juarez nach einem Schubser gegen Malouda nur die Gelbe Karte.


    Japaner, Usbeke, Uruguayaner mit guten Noten, Malinese, Franzose, Saudi-Arabier mit schlechten Noten.

    Herkunft der Schiris scheint mir also nicht besonders entscheident zu sein, Erfahrung ist aber sicher ein Vorteil. Leider konnte ich keine "offizielle" Schiri-Rangliste finden, woraus die Nominierungen und Lobhudeleien der Schiris hervorgehen könnten. Vor allem die uneinheitliche Regelauslegung ist - wiedermal!!! :wild::stirn: - problematisch. Zum Teil wandelt sich der Schiri gerade auch in der Halbzeitpause; wie im Spiel Chile-Schweiz gesehen. :wild: Auf einen Kartenspieler wie Udiano können sich die Mannschaften einstellen, auf einen Wackelkandidaten wie Khalil Ibrahim Al-Ghamdi (Saudi-Arabien) (CHI-SCH) nicht.
     
  15. Zitat:
    "Simon findet in den Stadien zuhause Plakate wie "Du bist eine Schande für den Sport" vor. Flamengo hatte "eindeutig unfaire" Leistungen des Referees angezeigt - aber die Fifa zieht ihr Konzept durch. Ohne Transparenz: So leitet der Deutsche Wolfgang Stark das Gruppenfinale England - Slowenien; in der Partie wird Deutschlands möglicher Achtelfinalgegner ermittelt."

    :lol:

    Das Spiel guck ich definitiv im CafeKing!
     
  16. mabo

    mabo

    Ort:
    Hamburg
    Kartenverkäufe:
    +14
    Die Kicker-Bewertung von Stark ist ein Witz. Im Ausland wurde er für seine Leistung beim Spiel Argentinien - Nigeria (u.a. irreguläres Tor, nicht gegebener Elfmeter) zerrissen. Nur die deutschen Medien haben diese berechtigte Kritik totgeschwiegen.

    Ein sehr interessanter Bericht. Bei der Nominierung der WM-Schiedsrichter scheint die Politik eine größere Rolle zu spielen als die Leistungen auf dem Platz.
     
  17. nach dem spiel meiner schweizer heute bin ich nur noch außer mir - was soll dieser dreckige scheiß???!!!


    :wall::wall::wall:

    ich sehe selten die hauptschuld beim schiri - aber heute wurde der schweiz mindestens 1 punkt vom schiri genommen
     
  18. So ein Müll. Die Gelb-Rote gegen den Polen 2006 war voll und ganz berechtigt und auch, was den Platzverweis gegen die Schweden betrifft, gab es schon weitaus härtere Entscheidungen.
    Stark kann zum Zeitpunkt des Spiels Slowenien - England noch gar nicht wissen, welchen Platz Deutschland in der Gruppe D belegt.
    Bei allem Unverständnis über viele unterirdische Schiedsrichterleistungen bei dieser WM: Der Artikel ist nun wirklich unter aller Sau. Was hat die Süddeutsche für eine Mission? Dem Leser den Glauben an ein unvorhersehbares und tagesformabhängiges Fußballspiel zu nehmen?
     
  19. walutja

    walutja

    Ort:
    NULL
    :o na dann mal Gute Nacht Deutschland