Saisonzeugnis 2013/2014

Dieses Thema im Forum "Saisonrückblick 2013/2014 (Forum wird zum 1. Spiel" wurde erstellt von Christian Günther, 30. Mai 2014.

Diese Seite empfehlen

  1. Christian Günther

    Christian Günther Moderator

    Ort:
    Mühlen/Münster/Turku
    Kartenverkäufe:
    +38
    Tor

    1 Sebastian Mielitz - 4,0. Schlechter hätte die Saison für ihn kaum laufen können: Verlust des Stammplatzes und damit auch das Ende der Tätigkeit bei seinem Verein. Das tut mir für ihn richtig leid, denn für mich war Miele immer auch eine Identifikationsfigur. Besonders unzufrieden war ich mit seiner Hinrunde auch nicht. Im Gegenteil: Ich war erstaunt wie gut er nach der Kritik nach dem Gladbach-Spiel und der Frings-Abschiedspartie klar kam bis zum fatalen Spiel gegen Mainz.

    20 Raphael Wolf - 2,5. Respekt. Er hat sich aufgedrängt und die Chance genutzt, sich als Stammkeeper durchzusetzen. Das hätte ich ihm ehrlich gesagt nicht zugetraut. Sicherlich ist Wolf kein überragender Torwart, aber insgesamt war es mit wenigen Ausnahmen eine solide Rückrunde. Der gehaltene Elfmeter gegen Hoffenheim hat ihm bei mir natürlich riesige Sympathien beschert.

    30 Richard Strebinger - nzb. Seine Leistungen in der U23 mag ich nicht beurteilen, für die Profis hat er nicht gespielt. Dennoch scheint er als Nummer 2 in die neue Saison zu gehen.

    Abwehr

    2 Santiago García - 2,5. Er hat sich direkt in die Herzen der Fans gespielt. Meiner Meinung nach ist er einer der besten Linksverteidiger bei Werder seit Jahren. Vor allem nach vorne ist eine totale Bereicherung, wie man besonders während seiner Verletzungspausen und Sperren feststellen musste. Dazu mit drei ungemein wichtigen Toren. Hinten hingegen ist noch einige Luft nach oben. Positiv anzumerken ist es in dieser Hinsicht allerdings, dass er sich mittlerweile wohl besser zurückhalten kann und auch nicht mehr in jedem Spiel seine obligatorische Gelbe Karte abholt. Weiter so!

    3 Luca Caldirola - 3,0. Direkt als Stammkraft eingefügt und eine im Großen und Ganzen solide und souveräne erste Saison gespielt. Besonders hoch anzurechnen ist es auch, dass er als Vertretung auf der Außenverteidiger-Position seine Aufgaben auch souverän gemeistert hat. Dennoch immer wieder mit kleineren Unaufmerksamkeiten, wenn auch ohne die ganz großen Patzer ...

    4 Mateo Pavlovic – 5,0. Spielte nie wirklich eine Rolle und wurde dann verliehen.

    5 Assani Lukimya-Mulongoti - 4,5. ... für die ist schließlich Lukimya zuständig. Alleine die Aktion gegen Gladbach war wieder zum Haareraufen und leider nicht der einzige grobe Patzer. Zu gute halten möchte ich ihm, dass er bei seinen Einsätzen nach dem Gladbach-Spiel einen wesentlich besseren Eindruck gemacht hat, was allerdings auch mit der extrem defensiven Grundausrichtung der ganzen Mannschaft in den Spielen zusammenhing. Nach der Saison wäre eine Trennung wünschenswert.

    8 Clemens Fritz - 3,5. Fritz hat eine Saison mit Höhen und Tiefen und vor allem vielen Verletzungen hinter sich. Immer wieder mit positiven Ausreißern (z.B. das HSV-Hinspiel), aber auch mit einigen schwachen Auftritten. Zum Saisonende dann jedoch wieder sehr gut in Form und teilweise einer der besten Bremer. Dazu ein ungemein wichtiger Führungsspieler. Hoffentlich kann er seine Form in seine letzte Profisaison retten.

    13 Lukas Schmitz - 5,0. Ihn mag ich auch sehr gerne, sportlich war die Saison aber eine absolute Katastrophe. Zwei richtige Einsätze gab es für Schmitz in Gelsenkirchen und Augsburg und in beiden war er mindestens mitverantwortlich dafür, dass der Gegner die Partien drehen konnte. Ansonsten spielte er keine Rolle, war zwischenzeitlich verletzt und anschließend teilweise nicht einmal mehr im Kader. So sehr ich ihn auch mag: Nach der Saison ist eine Trennung für beide Seiten das beste.

    15 Sebastian Prödl - 3,0. Prödls Hinrunde war zu weiten Teilen sehr schwach. Trotz einiger Ausreißer nach oben (z.B. Dortmund) fragte man sich zu Recht, weshalb dieser Spieler Abwehrchef sein soll. Ab dem letzten Hinrunden-Spiel gab er dann aber die richtige Antwort und spielte auch eine starke Rückrunde.

    23 Theodor Gebre Selassie - 4,0. Selassie fiel überwiegend mit gruseligen Auftritten als Rechtsverteidiger auf. Dennoch spürte man durchgehend, dass Dutt große Stücke auf ihn hält. In den letzten Saisonspielen dann im Mittelfeld. Diese Rolle liegt ihm augenscheinlich wesentlich besser und tut anscheinend auch Fritz hinter ihm gut.

    29 Cimo Röcker - nzb. Quasi durchgehend verletzt. Röcker ist wahrscheinlich der nächste Spieler, dem seine andauernden Verletzungen die große Karriere verwehren. Sehr, sehr schade. Alles gute für die Zukunft!

    Mittelfeld

    6 Cédric-Makiadi - 4,0. Zu Saisonbeginn zumindest solide, ging die Tendenz während der Hinrunde immer weiter nach unten. In der Rückrunde dann zweitweilig völlig zu Recht auf der Bank. Zuletzt ging die Formkurve jedoch wieder deutlich nach oben und er hat sich zurück in die Startelf gespielt. Dennoch gemessen an den Erwartungen und der Ablöse bisher eindeutig ein Transferflop.

    7 Ludovic Obraniak - 4,0. Unter dem Strich bleibt vor allem das wichtige und wunderschöne Freistoßtor gegen Gladbach hängen. Ansonsten immer wieder mit tollen Lichtblicken, aber nie mit einer 90 minütigen starken Leistung. Zuletzt dann auch deutlich von der Startelf entfernt. Zur nächsten Saison erhoffe ich mir dennoch noch Einiges von ihm.

    10 Mehmet Ekici – 5,0. Zu Saisonbeginn hatte man einmal mehr die Hoffnung, dass er es vielleicht begriffen hätte, wie er sich verhalten muss, um sich endlich in Bremen durchzusetzen. Nach dem Zwischenhoch mit einem wichtigen Tor gegen Augsburg dann jedoch wieder der totale Einbruch. In der Rückrunde spielte er dann gar keine Rolle mehr. Hoffentlich finden wir im Sommer einen Abnehmer.

    14 Aaron Hunt - 2,5. Im kreativen Bereich der Fixpunkt bei Werder. Mit vielen wichtigen Toren und Assists und tollen Leistungen. In der Rückrunde tauchte er einige Spiele dann wieder etwas unter, um gegen Saisonende dann jedoch rechtzeitig die Kurve zu bekommen. Dazu mit einem tollen Ausstand gegen Hertha.

    16 Zlatko Junuzovic - 3,0. Laufstark und engagiert wie eh und je. Nachwievor meist solide, ohne jedoch die ganz großen Impulse setzen zu können. Dazu einige schwache Spiele.

    17 Aleksandar Ignjovski - 3,5. Lange Zeit völlig außen vor. Als er gebraucht wurde, zeigte er jedoch absolut solide Leistungen. Gegen Saisonende dann wieder auf der Bank. Schade, dass Iggy sich auf der Sechser-Position sieht, diese Saison hat eigentlich mal wieder bewiesen, dass er sich vielleicht besser auf die RV-Rolle konzentrieren sollte.

    18 Felix Kroos - 3,5. Meist biederer Durchschnitt. Fiel selten negativ auf, noch seltener positiv. Konnte nicht ganz an die Leistunfgen zu Saisonende 2012/13 anknüpfen.

    28 Levent Aycicek - nzb. Endlich über einen längeren Zeitraum mal fit. Dazu mit Bundesligadebüt und Bundesligator. Mehr konnte man diese Saison auch nicht erwarten, hoffentlich kommen nächste Saison wesentlich mehr Bundesligaminuten dazu.

    31 Pedrag Stevanovic - nzb. Immer wieder Ärger mit Verletzungen, spielte in der Profimannschaft keine Rolle. Das war allerdings auch nicht wirklich zu erwarten. Alles Gute für die Zukunft.

    32 Özkan Yildrim – 5,0. Anders sieht es bei Yildirim aus. Bei ihm hatte man sich einiges erwartet. Leider war er jedoch über weite Strecken der Saison verletzt. War er dann allerdings fit, enttäuschte er in der Regel. Eine Saison zum Vergessen.

    34 Aleksandar Stevanovic - nzb. Siehe Predrag Stevanovic.

    38 Julian von Haacke – nzb. Glückwunsch zum Profivertrag. Auf ihn hatte ich mich in der Saisonvorbereitung wirklich gefreut. Dann kam die verdammte Verletzung. Gute Besserung!

    44 Philipp Bargfrede – 2,5. Für mich die positive Überraschung der Saison. Ich hatte Bargfrede eigentlich schon abgeschrieben, dann belehrte er mich aber eines besseren. Seit seinem Comeback unumstritten in der Startelf und mit so guten Leistungen wie seit seiner Premierensaison nicht mehr. Dazu mit ganzen drei Saisontoren. Wer hätte das gedacht vor der Saison?

    Sturm

    9 Franco di Santo – 3,0. Die Hinrunde war enttäuschend. Das lag allerdings auch an dem späten Transfer und der damit verbundenen fehlenden Spielpraxis mit dem Team, den Verletzungen und der unnötigen roten Karte. Dennoch enttäuschte er ziemlich und war auf Außen augenscheinlich völlig falsch aufgehoben. In der Rückrunde spielte er dann wie ausgewechselt. So macht er viel Hoffnung für die neue Saison.

    11 Eljero Elia – 3,5. Lange Zeit berechtigterweise außen vor, wenn man von einigen Zwischenhochs absieht. In der Rückrunde überzeugte er dann neben di Santo wesentlich häufiger. Dazu hat er ebenso wie Bargfrede irgendwie gelernt, wie man in der Bundesliga Tore erzielt

    22 Melvyn Lorenzen – nzb. Durfte auch mal kurz reinschnuppern.

    24 Nils Petersen – 3,5. Die Hinrunde war absolut solide mit einigen wichtigen Toren und stets vorbildlichen Einsatz. In der Rückrunde dann jedoch mit Ladehemmungen und gegen Ende des Öfteren auf der Bank.

    26 Davie Selke – nzb. Ebenfalls mit dem Bundesligadebüt.

    33 Martin Kobylanski – nzb. Seine Einsätze in der Bundesliga machten Lust auf mehr. In der U23 dazu regelmäßig mit Toren und Doppelpacks.
     
  2. Das unterschreibe ich mal so
     
  3. DR AKR

    DR AKR Guest

    Mielitz: 5
    Wolf: 2-

    Garcia: 2-
    Caldirola: 2-
    Lukimya 4+, in der Rückserie deutlich besser als zu Beginn
    Fritz: 3-
    Schmitz: 6
    Prödl: 2-, stark steigende Tendenz
    Theo: 4, für einen Nationalspieler viel zu wenig

    Makiadi: 4-, schwer in Tritt gekommen
    Obraniak: 4, wegen des Noch-Neuling-Bonus`
    Ekici: 6
    Hunt: 2-, wichtigster Mann, dennoch starke Schwankungen im Spiel.
    Junuzovic: 3, Dauerläufer, hervorragende Einstellung, leider zu limitiert.
    Ignjovski: 4, kaum in Erscheinung getreten
    Kroos: 3-, Licht und Schatten, sehr starkes Spiel auf Schalke, oft bieder.
    Bargfrede: 3+, einer der Aufsteiger der Saison, wenn auch auf bescheidenem Niveau.

    di Santo: 3, viel zu spät in Gang gekommen. Hoffnung für nächste Saison.
    Elia: 3-, macht viel zu wenig aus seinen eigentlich guten Anlagen.
    Petersen: 4, stand oft einsam auf verlorenem Posten, hat die wenigen Möglichkeiten leider oft kläglich vergeben. Undankbare Spielweise für ihn.

    Trainer: 4- Katastrophale Spielausrichtung über weite Strecken der Saison. Allein der relativ früh erfolgreiche Klassenerhalt und die zum Ende hin bessere Performance auf dem Platz retten ihm das "Ausreichend".
     
  4. Die Noten basieren auf dem Durchschnitt aufgrund meiner eigenen Bewertung der jeweiligen Spiele:

    TOR

    Mielitz 3,2: Mit Ausnahme der Spiele gegen Gladbach und Mainz eine solide-gute Hinrunde. Nach seinen Fehlern zu Unrecht rausgenommen.

    Wolf 3,4: Meistens solide, viel Ruhe und bei hohen Bällen sicher, ansonsten durchschnittlich ohne Aussicht auf wirkliche Weiterentwicklung in Zukunft. Außer den oben genannten Punkten keine wirklichen Stärken.

    ABWEHR

    Fritz 4,0: In der Summe eine unterdurchschnittliche Saison. Er kam lange nicht in Tritt und war dann verletzt. Nach seiner Rückkehr in der RR hat er aber gezeigt, dass in der nächsten Saison wieder mit ihm zu rechnen ist.

    Gebre Selassie 4,1: Als RV nicht zu gebrauchen, im Mittelfeld durchaus solide und mit schönen Toren. Als BU für das rechte Mittelfeld vielleicht noch OK, ansonsten war das viel zu wenig, um Fritz nach der nächsten Saison beerben zu können.

    Prödl 3,4: Bei ihm brauche ich nicht viel zu schreiben. In meinen Augen Abwehrchef, bester Abwehrspieler und insgesamt stärkster Bremer in dieser Saison. Verlängern.

    Caldirola 3,9: Gute Ansätze, aber oft zu körperlos und zu weit weg. Als LV durchaus ebenfalls eine Alternative. Er hat großes Potential, muss sich aber noch steigern, wenn er nächste Saison wieder so viel spielen möchte. Mit Galvez kommt neue, wahrscheinlich sehr ernstzunehmende, Konkurrenz.

    Lukimya 4,3: Als reiner Defensivspieler in der Luft und am Boden gut, am Ball allerdings viel zu viele Fehler. Als BU in Ordnung, zum Stammspieler reicht es eher nicht. In der Summe eine enttäuschende Saison.

    Garcia 3,9: Hat sich in der RR im Abwehrverhalten deutlich verbessert. Nach der Vertragsverlängerung hat er aber wieder abgebaut. Nächste Saison dennoch eine gute Lösung als LV, da auch offensivstark.

    MITTELFELD

    Makiadi 3,9: Solider Einstieg, zwischendurch grausam, zum Ende der RR Tendenz deutlich steigend. Bei seiner Erfahrung hätte ich mir mehr Impulse gewünscht. Hoffentlich ist er jetzt voll eingefügt und kann nächste Saison mehr überzeugen.

    Kroos 3,8: Gute Ansätze, mehr aber noch nicht. Er braucht mehr Spielzeit.

    Ignjovski 3,7: Als RV hat er lange überzeugt, ansonsten hatte er wenig Spielzeit. Ein Wechsel macht vor allem für ihn Sinn. Als Allrounder wäre er sicherlich weiterhin eine Hilfe gewesen.

    Bargfrede 3,7: Eine überraschend gute Rückkehr nach sehr langer Verletzung. Die Tore waren sehr stark. Er hat sich seinen Platz im Kader für die nächste Saison erkämpft. Auch er natürlich mit einigen schwachen Spielen.

    Ekici 3,9: Die ersten 3 Saisonspiele mit guten Ansätzen, danach hat er nichts mehr gezeigt und wurde in der RR nicht mehr eingesetzt. Eine Trennung wäre sinnvoll, ist aber nicht sehr wahrscheinlich.

    Junuzovic 3,9: Ein engagierter Spieler, der viel Laufarbeit leistet und durchaus für einige Torbeteiligungen gut ist. Seine Rolle im System habe ich dennoch oft nicht verstanden. Auf einer Doppelsechs ist er vielleicht am besten aufgehoben. Der Einsatz stimmt immer, aber im Ertrag magelt es für einen Offensivspieler. Deswegen eher hinten.

    Hunt 3,6: Mit guten und schlechteren Spielen (wie fast alle). Dennoch bester Mittelfeldspieler mit einer guten Scorer-Liste. Er wird uns fehlen!

    Elia 4,2: Mit einigen soliden-guten Spielen, aber nach wie vor viel zu viele glücklose und schwache Auftritte. Bei brauchbarem und richtigem Ersatz halte ich einen Verkauf für sinnvoll.

    Obraniak 3,7: Ansätze, das er das Spiel bereichern kann waren da, auch wenn noch keine wirkliche Führungsrolle in Aussicht steht. Bei 8 Spielen ist eine Bewertung schwer, zumal er am Ende gar nicht mehr eingesetzt wurde. Wenn er Geduld hat und Dutt im ein wenig mehr Vertrauen schenkt, wird das sicherlich etwas mit ihm und Werder.

    STURM

    Petersen 3,8: Irgendwie wieder unglücklich diese Saison. In einem System, in dem die anderen Mannschaftsspiele die Stürmer besser in Szene setzen, halte ich ihn nach wie vor für eine gute Lösung als Stoßstürmer. Der Einsatz und das Pressing stimmen, die Technik leider nicht. Auch deswegen sind in der Summe zu wenige Tore aus seinen Aktionen entstanden. Dennoch hoffe ich, dass er nächste Saison wieder seine Chancen bekommt und diese dann auch nutzt.

    Di Santo 3,9: Das war lange viel zu wenig! Zu Ende der RR dann mit einer brauchbaren Scorer-Quote und einigen guten Spielen. Nächste Saison bitte von Beginn an voll da sein.
     
  5. dieeeter

    dieeeter Guest

    dein ernst?
     
  6. VikdaSVW

    VikdaSVW

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +41
    Hab ich mir auch gedacht.:lol:
     

  7. :lol::lol: Der Lacher des Jahres :daumen:


    Würde Wolf mit 3,8 bewerten, da er mMn einfach zu oft viel zu passiv ist und nichts riskiert, dementsprechend auch weniger Bälle hält ("unhaltbare" schon mal gar nicht). Ausreichend mit Tendenz nach Oben, aber nicht befriedigend. Dafür muss er nächste Saison mehr "Dinge anbieten".

    Den Rest sehe ich im Grunde ähnlich :tnx:, auch wenn Hunt bei mir eine klare 2 hätte, da er klar bester Spieler war.
     
  8. DR AKR

    DR AKR Guest

    Wolf war deutlich besser als Mielitz und steht jetzt völlig zu Recht im Werder-Tor. Ob der Unterschied am Ende 2, 2,5 oder gar 3 Noten ausmacht, ist völlig uninteressant. Ich bin äußerst froh, dass wir nach dem permanentem "Flattermann" nun einen sicheren, gefestigten Tormann im Kasten stehen haben. :daumen:
     
  9. mr orange

    mr orange

    Ort:
    BO
    Kartenverkäufe:
    +28
    :tnx:
     
  10. dieeeter

    dieeeter Guest

    Mielitz wegen 2 schwacher spiele eine 5 als gesamtnote zu geben und wolfs spielweise als sicher und gefestigt zu missinterpretieren, ist allerdings ein schlechter witz. Ich bin in der torwartfrage ganz beim kicker, wo beide von der durchschnittsnote her praktisch gleich stehen.
     
  11. Wie geschrieben: Ich habe lediglich den Durchschnitt aller Bewertungen genommen. Dabei kam dieser Schnitt heraus.

    Bei Hunt ist z.B. zu beachten, dass er ständig mit dabei war, also auch in den Spielen mit furchtbarer Teamleistung. Bei 31 bewertbaren Spielen sind natürlich mehr Ausreißer nach unten dabei als z.B. bei Ignjovski, der mit einem 0,1 Noten schwächeren Schnitt fast gleichauf liegt, jedoch nur 10 bewertbare Spiele bestritten hat.

    In den Durchschnittsbewertungen sind diese individuellen Faktoren natürlich nicht enthalten. Deswegen auch der geringe Unterschied trotz subjektiv deutlich besserer Saison.

    Und bezüglich der TW-Position: Nein, Wolf war nicht deutlich besser. Mielitz hatte zwei schwache Spiele und Wolf ebenfalls. Ebenso hat Wolf einige durchschnittlichere Spiele gezeigt ohne jeglichen Beweis, dass es zu mehr reicht. Ihr könnt das drehen und wenden, wie ihr wollt. Wolf ist ein absolut durchschnittlicher Torwart, der im Vergleich zu Mielitz einfach ruhiger ist und besser bei hohen Bällen. Das wars. Dafür wehrt er die Bälle oft nach vorne ab und hat Probleme mit dem Fußballspielen. Mielitz hat im Gegensatz zu Wolf jedoch bereits hervorragende Paraden gezeigt, bei Wolf war das für die Anzahl der Spiele sehr selten der Fall. Die Degradierung von Mielitz war sportlich gesehen sicherlich kein Fehler, aber auch keine Verbesserung für die nächste Saison. Da bin ich mir sicher!
     
  12. geest

    geest

    Ort:
    NULL
    Ich denke, dass Mielitz geopfert wurde, weil sein Vertrag auslief. Man wollte sich einfach von einen Torwart trennen aus Kostengründen.