Rouven Schröder (z.Zt. vereinslos)

Dieses Thema im Forum "Ehemalige Werderaner" wurde erstellt von werder4ever_andlonger, 20. Mai 2014.

Diese Seite empfehlen

  1. geest

    geest

    Ort:
    NULL
    Als erstes finde ich es Schade, dass Schröder uns verlässt. Es wird für Werder auch schwierig werden ihn eins zu eins zu ersetzen.

    Werder ist nicht Eichin, Werder ist auch nicht Bode usw. sondern Werder ist eine Marke/Konzern (und vielleicht sind wir alle Werder).

    Und ich frage mich, wie kann so etwas passieren, was ist in den letzten 12 Jahren bei Werder schief gelaufen?

    Werder: 2004 Double Gewinner. Mainz: Aufsteiger in der Bundesliga.

    Werder spielt europäisch. Mainz gegen den Abstieg.

    Werder schreibt rote Zahlen. Mainz fängt an sich zu etablieren und schreibt schwarze Zahlen

    Werder ist jetzt unten angekommen. Werder ist keine Marke mehr. Werder ist ein Traditionsverein im Niemandsland. Was tat Werder sich schwer ein Nachfolger für Allofs zu finden.

    Und jetzt ist Mainz in allen Belangen eine bessere Adresse als Werder! Das ist das Problem von Werder. Wo kommen wir her und warum geht es so bei uns Berg ab? Wo kommt Mainz her und warum geht es so Berg auf?

    Durch Schröders Verlust verliert Werder auch etwas Zukunft den Werder-Weg. Ob wir eine Ablöse bekommen oder nicht ist für mich absolut zweit Ranging, sondern wo bekommen wir einen neuen Macher wieder her. Ich glaube Werder kann es sich nicht leisten gute Leute im Wasserkopf zu verlieren. In der GF haben wir nur Quatsch aber keine Macher.

    Für das Spiel heute braucht die Mannschaft einen Denker und Lenker und Werder braucht in der GF auch ein Lenker und Denker im Hintergrund. Diese Position habe ich durch Schröder eigentlich sehr gut besetzt gesehen.
     
  2. Guter Beitrag,...
    Werder hat die größten Fehler gemacht, als man noch in der Championsleague spielte!
    Der werte Herr Allofs lag mit seinen letzten Verpflichtungen falsch!
    Elia und Arnautovic passten auch menschlich nicht zu Werder! Kosteten eine Menge Geld,
    brachten aber nichts!
    Es wurde leichtfertig "verzichtet" einen guten Ersatz für Özil zu verpflichten!
    Marin wurde geholt, obwohl es keine Position in Werders System gab!
    Er war kein Zehner! Ebenso wenig wie Aaron Hunt!
    Dann der Stadionumbau und die Kalkulation, dass Werder auch in den kommenden Jahren europäisch spielen würde!
    Dann wurde der Sparkurs ausgerufen! Es wurde immer nur von Strategischen Partnern gesprochen,...seinerzeit schon, als Werder noch einen guten Ruf hatte und erfolgreich war!
    Heidel und Strutz haben da besser gearbeitet, muß man einfach anerkennen!
     
  3. SkankinPenguin

    SkankinPenguin

    Ort:
    Off-Topic
    Kartenverkäufe:
    +7
    Eure "Mainzer Macher" lassen Schröder gerade am ausgestreckten Arm verhungern... :zweifeln:
     
  4. wieso "unsere" Mainzer Macher?
    Es wurden nur die Clubs Werder und 1.FSV 05 und deren Entwicklungen miteinander verglichen.
    Was soll das nu wieder??
     
  5. Bitte dabei auch Schaaf mit in die Pflicht nehmen, KA hat ihm die Spieler nicht einfach vor die Nase gesetzt...
     
  6. SkankinPenguin

    SkankinPenguin

    Ort:
    Off-Topic
    Kartenverkäufe:
    +7
    @geest sieht bei Werder "keine Macher", du schreibst, Heidel und Strutz hätten das besser hinbekommen. Da habe ich mich zu dieser possierlichen Aliteration hinreißen lassen, um das mMn im Rouven Schröder-Thread Wesentliche noch mal kurz und prägnant zusammen zu fassen...
     
    WilderSüden gefällt das.
  7. WilderSüden

    WilderSüden

    Ort:
    Bremerhaven-Mitte
    Kartenverkäufe:
    +1
    Und ich kann ehrlich gesagt noch nicht einmal richtig einschätzen, wie gut war der Rouven Schröder wirklich?

    Gut, in den Interviews war er schon Klassen besser, als sein oberster Boss Filbry, aber das allein will ja noch nicht viel heißen. *fg*
    Ich bin da einfach zu weit weg, um hier Gehaltvolles in die Runde schmeißen zu können.
    Da hätte ich bei den vielen Gesprächen mit Eichin, Schröder uns Skrippo direkt dabeisein müssen...

    Von daher: Richtig, was einer zuvor oben gesagt hatte. Eichin ist nicht der Verein.
    --> Schroeder allerdings auch nicht. :p

    Von daher denke ich, dass Eichin Manager genug ist, das wieder adäquat zu regeln und ggf. gleichwertigen Ersatz zu besorgen.
    Da mache ich mir jetzt keinen Kopf. ;)
     
  8. Norge

    Norge

    Ort:
    NULL
  9. Christian Günther

    Christian Günther Moderator

    Ort:
    Münster
    Kartenverkäufe:
    +38
  10. Berliner69

    Berliner69 Guest

    Wünsche Rouven alles Gute in Mainz!
    Kann ihm nicht verübeln, daß er geht! Ist eine riesige Herausforderung , denn er tritt in riesige Fußstapfen!
    Heidel ist ein Klassemanager; ohne ihn wäre Mainz heute nicht gestandener Bundesligist!
     
  11. SkankinPenguin

    SkankinPenguin

    Ort:
    Off-Topic
    Kartenverkäufe:
    +7
  12. R.Schröder

    R.Schröder Guest

    Dieser Typ macht meinem Namen keine Ehre!
     
  13. BigWer

    BigWer

    Ort:
    NULL
    So gesehen ist der Wechsel nach Hamburg nur konsequent.
     
  14. Rouven Schröder bleibt lt Kicker in Mainz.
     
  15. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +4
  16. Vereinsseitig?
    Er bat (lt dem Artikel) um Vertragsauflösung.
    Trotzdem stark auf die Abfindung zu verzichten.
     
  17. @Chrissi282 Das ist bei solchen Kündigungen häufig so, dass man sich am Ende auf eine Vertragsauflösung einigt und es so kommuniziert wird, dass es vom AN ausging.
    Und dafür bekommt der Gekündigte normalerweise eine entsprechende Abfindung.
    Damit der Verein/die Firma nicht das Gehalt bis zum Vertragsende zahlen muss.
    So wie Werder bei zeitweise 3 Trainern gleichzeitig oder grad Schalke...
     
  18. Kannst du deine steile These belegen?
     
    neuegrünewelle gefällt das.
  19. Wenn ER um die Vertragsauflösung gebeten haben SOLLTE, dann hätte er gar keinen Anspruch auf eine Abfindung! Das weiß ich sogar als Nichtjurist.
     
    Felissilvestris gefällt das.