RIP .... Wir denken an...

Dieses Thema im Forum "Off Topic" wurde erstellt von ssjali, 26. Juni 2009.

Diese Seite empfehlen

  1. Werdiknight

    Werdiknight Guest

    Warum geht ihr überhaupt auf so einen haltlosen Blödsinn ein?
    Es ist doch ganz offensichtlich, dass es ihm nicht um eine sachliche Diskussion, sondern vielmehr nur darum geht, durch Provokation jemanden aus der Reserve zu locken, dem er dann mit seiner Unsachlichkeit auf den Geist gehen kann. Deswegen auch die Wahl eines heiklen Themas.

    Lasst ihn reden, dann habt ihr Eure Ruhe. :tnx:
     
  2. chrkal

    chrkal

    Ort:
    NULL
  3. Du hast recht... :tnx:
     
  4. [Sportfreund]

    [Sportfreund]

    Ort:
    Oldenburg
    Kartenverkäufe:
    +18
    Trotzdem müssen Beleidigungen nicht sein, okay? :stirn:
     
  5. Lol

    Es ist in allen Foren dasselbe. Leute Gedenken Michael Jackson, und sofort kommen irgendwelche Leute und müssen alles nur kaputt reden. Meine Güte...
     
  6. Irgendwie nimmt mich das doch ganz schön mit. Als ich heut morgen vom Radio geweckt und die Meldung rausgehauen wurde, war ich sofort wach. Trotzdem konnt ich im Halbschlaf nich glauben was ich da eben gehört hatte und vergewisserte mich im Fernsehen wo in jedem Kanal eine Sondersendung lief.

    Echt krass. Obwohl Michael Jackson in den letzten Jahren immer mehr abgebaut hat und nur negativ in den Schlagzeilen stand, hab ich in ihm immer den genialen Musiker und Tänzer gesehen, der in den Achtzigern die gesamte Musikwelt aufgemischt hat. Es war traurig seinen sowohl psychischen wie auch physischen Verfall mitzuerleben, der wohl eindeutig in seiner Kindheit begründet liegt. Ich glaube nicht dass an den skandalösen Anschuldigungen gegen ihn auch nur irgendwas Wahres dran war. Ich hielt ihn für einen hochsensiblen, psychisch äußerst labilen Menschen, der kein Vertrauen in die Menschheit entwickeln konnte und sich in meinen Augen gerne mit Kindern umgeben hat, weil sie noch rein und unverdorben sind.

    Nun bin ich zuhause angekommen und höre mir einige von den vielen Megahits an. Mein Musikgeschmack hat sich zwar komplett in eine andere Richtung entwickelt, trotzdem waren einige Songs immer Begleiter auf diversen Partys und somit unmittelbar verbunden mit schönen Erinnerungen.

    Im Gegensatz zu so einigen anderen Kandidaten (gerade heutzutage) hat er Popmusik gemacht die den Namen auch verdient. Er war ohne Zweifel der "King of Pop". Nicht umsonst sind so viele seiner Songs gecovert und gesampelt worden. Wie viele Menschen er mit seiner Musik erreicht hat zeigt sich gerade weltweit in Trauerbekundungen und Anteilnahmen.


    Als Erinnerung an einen grandiosen Musiker:

    Wanna be starting something

    Dirty Diana

    Liberian Girl

    They don't care about us


    Edit: Farah Fawcett und Michael Jackson in einen Thread zu legen find ich etwas unglücklich.
     

  7. es soll halt leute geben, die die sache halt etwas kritischer bzw. nüchterner sehen
     
  8. Elvis,Frank Sinatra,Johnny Cash...usw.

    Micheal Jackson lässt sich ohne weiteres in die Liste der Musik Legenden einfügen.Was für eine grandiose aber auch tragische Karriere.Traurig traurig.Ich war nicht der größte Fan,aber ich mochte viele seiner Songs.


    z.B.

    http://www.youtube.com/watch?v=XAe7nRYzzJI&feature=related
     
  9. Seine Songs haben mich seit meiner Jugend immer begleitet. Schade, dass es so früh enden musste.
     
  10. Weltmusiker und Farah Fawcett war ne Ikone der Frauenbewegung in den Siebzigern in den USA - die Kritiker werden immer kritisieren, deswegen sind sie ja Kritiker.
    Wer das meistverkaufteste Album aller Zeiten einspielte kann nicht viel verkehrt gemacht haben.
    Wer in der stilprägendsten Girlsserie aller Zeiten schauspielerte auch nicht.

    Any Questions?
     
  11. Daran gibt es auch absolut nix auszusetzen, aber die meisten wollen einfach nur rumpi**en. Und ich finde, man sollte einfach mal ein wenig Respekt zeigen, wenn ein Mensch stirbt, der viele Menschen in ihrem Leben begleitet hat.

    Viele kommen immer mit dem Argument: Man, in Afgahanistan etc. sterben jeden Tag Tausende von Menschen, da heult keiner rum.
    Nur: Das ist eine gesichtslose, emotionslose Masse (auch wenn sich das beschissen anhört), die keinen persönlich berührt, eben weil sie absolut nix mit dem eigenen Leben zu tun haben. Selbst den Menschen, die solche Argumente bringen, geht das mehr oder weniger am Arsch vorbei. Auch wenn es eine traurige Sache ist. Dann könnte man auch sagen: Oh, meine Mutter ist tot. Ach, egal. In Deutschland sterben jeden Tag so und so viele Leute.

    Und ich finde, ein Thread, in denen die Menschen einfach nur ihre Anteilnahme zeigen wollen, sollte dementsprechend respektiert werden. Da braucht es keine Hater, die die ganze Zeit auf den negativen Sachen rumreiten.
     

  12. autsch :wall:

    entweder du bist einer dieser trittbrettfahrer, die wegen 1, 2 deutschen gefallenen gleich fordern, aus dem gebiet rauszugehen, oder du hast keinen plan von irgendwas... das eine (jackson) hat doch mit dem anderen rein gar nix zu tun! ich z.b. kritisiere, dass die ganze welt jetzt so bestürzt und trauernd tut für einen menschen, der einen TEIL seiner karriere top war, einen anderen teil der karriere halt total daneben.
    und manchmal, das sage ich dir ganz ehrlich, würde ich mir wünschen, dass man für gefallene soldaten in friedensmissionen mehr anteilnahme zeigt als für einen mit medikamenten vollgepumpten, 50 jährigen skelett-menschen mit gebleichter haut, denn die leute wollen auf der welt wirklich was bewegen und wollen die welt besser machen - und das ohne große starallüren oder dem ganzen hype. aber das ist nicht thema der sache, obwohl dein vergleich nur bescheuert war, sorry :rolleyes:
     
  13. Ich war nie ein besonderer Michael Jackson-Fan, aber nichts desto trotz gehört(e) er zu den ganz Großen im Musik-Business! Sein Tod ist natürlich sehr tragisch aber seien wir doch mal ehrlich, keine große Überraschung, wenn man sich die letzten Bilder der letzten Wochen mal vor Augen führt.
    Am meisten denke ich an seine Kinder und hoffe, daß ihnen ein glücklicheres Leben vergönnt sein wird als ihm!
     
  14. Gerade minutenlange Zuschaltung und Duzung von Thomas Gottschalk im heute journal...morgen geht die GEZ-Kündigung endgültig raus.
     
  15. opalo

    opalo Moderator

    Ort:
    Wo die Ruhr einen großen Bogen macht ;-)
    Kartenverkäufe:
    +211
    :tnx:
     
  16. Hatte super Songs und schrieb dadurch Musikgeschichte.

    RIP Michael... aber es war klar, dass er nicht mehr lange machen kann! :-(
     
  17. Die ARD zeigt übrigens gerade ein Konzert der Dangerous-Tour.

    Gerade läuft "Heal the World"

    Gänsehaut :(
     
  18. Bei Vollplayback? ;)
     
  19. Das Perfide am leben Michael Jacksons ist, dass erst sein absonderer Splean, seine zahlreichen Operationen und seine Skandale ihn überhaupt erst zu der Musiklegende gemacht haben, die jetzt nach seinem Tod sein wird. Wäre er "normal" gealtert, hätte keine Operationen an sich vornehmen lassen, normales Gewicht angefuttert und häte in einer normalen Villa gelebt- er wäre nicht dieses Medienphönomen geworden. Seine obskurre Lebensführung war Fluch aber auch Segen zugleich, und somit unterscheidet er sich nicht von Jemanden wie Elvis, der auch aus der Masse von Künstlern durch sein Auftreten heraus stach.

    Als jemand, der Pop-Musik normalerweise hasst wie sonstwas, kann ich nur sagen: Er war ein brillianter Musiker mit brillianten Alben, die zurecht so hochgelobt werden. Auch nach 20 Jahren kommt kein sänger in dem bereich an ihn ran, und wird es wohl auch nicht mehr.
     
  20. Hoho, Euer Ehren ! Ab sofort bin ich voll auf Deiner Spur! Ich habe die ganze Nacht Recherchen betrieben und muss mich für meine voreilige Meinung untertänigst bei Dir entschuldigen !