Radsport

Dieses Thema im Forum "Andere Sportarten" wurde erstellt von Bones, 2. Juli 2008.

Diese Seite empfehlen

  1. Bones

    Bones

    Ort:
    Bremen
    Soooo, Freunde des "gepflegten" Radsports

    Am Samstag beginnt die Tour de Dope 2008

    Aufgrund Absage & Ausladung diverser namhafter Teams & Fahrer sowie verstärkter und schärferer Kontrollen vor & während der Tour dürfte das durchaus interessant werden.....

    Wer schaut überhaupt (noch)
     
  2. Ich werde es auf jeden Fall wieder schauen.
    Über den Ausschluss von Astana kann man diskutieren, aber einen Vorteil hat er: Spannung!
    Einen klaren Favoriten gibt es nicht, wobei Cadel Evans diese Rolle schon für sich beanspruchen kann.
    An Valverde glaube ich nicht, Cunego sehe ich sehr gerne fahren, daher drücke ich ihm auch etwas die Daumen.
    Gespannt bin ich auf Andy Schleck, der ja letztes Jahr eine überragende Leistung beim Giro zeigte und nun zum ersten Mal die Tour fährt.

    Auch die Strecke ist interessant. Es gibt keinen Prolog, dafür bereits auf der 1. Etappe einen Hügel am Schluss.
    Zudem wurden ja die Zeitbonifikationen abgeschafft.

    Gespannt bin ich auch auf das Team Gerolsteiner, das ja zur nächsten Saison noch immer keinen neuen Sponsor hat.
    Die Tour könnte die letzte Chance sein.
     
  3. Ich muss zugeben, dass sich mein Interesse leider ziemlich abgekühlt hat. Früher habe ich bei Bergetappen sogar schon mal Gleitzeittage eingeschoben, das fällt inzwischen aus. Der Glaube, dass es immerhin mit rechten Dingen zugehen könnte ist so klein geworden durch die immer wieder ans Licht gekommenen Dopingfälle (gut, dass sie ans Licht gekommen sind!), dass ich noch gar nicht sagen kann, ob ich dieses Jahr den Fernseher einschalte.

    Schade, ich habe immer richtig mitgefiebert bei den Indurains und Ullrichs. :(



    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der Fußbal frei von Doping ist...
     
  4. Bremer Macht

    Bremer Macht Guest

    Andreas Klöden (GER) führte den Prolog (Einzelzeitfahren) zeitweise an.

    Lance Armstrong gewinnt eventuell zum achten Mal die Tour de France. Der größte und eleganteste Fahrer aller Zeiten bleibt für mich aber dennoch immer der Jahrhundertfahrer Miguel Induráin (ESP).

    Aktuell sind der weitere Tour-Favorit Alberto Contador (ESP) und der absolute Zeitfahrspezialist Fabian Cancellara (CH) auf der Strecke.

    [Siehe Tour de France stets auf Eurosport mit Top-Kommentator Karsten Migels!]



    http://1.bp.blogspot.com/_5qxP4YMJwzI/R1WL2obXRKI/AAAAAAAAAJ0/bjlW295byuM/s400/indurain.jpg

    http://texastailwind.files.wordpress.com/2009/02/indurain.jpg

    http://away.com/images/outside/200407/indurain.jpg



    http://www.youtube.com/watch?v=HmR9k8UAohs&feature=related [Induráin deklassiert Armstrong im Einzelzeitfahren.]

    http://www.youtube.com/watch?v=tiUsoA85eIk&feature=related [Induráin deklassiert Riis und Rominger im Einzelzeitfahren.]

    http://www.youtube.com/watch?v=2jRU...DE5BDF13&playnext=1&playnext_from=PL&index=24

    [Induráins Konkurrenten Gianni Bugno, Claudio Chiappucci, Erik Breukink, Tony Rominger, Alex Zülle, Greg LeMond, Laurent Fignon und Luis Herrera waren stets chancenlos.]



    Ein bisschen Sommer: Freibäder, Badeseen, Sonnenbäder, Sommer-Partys, Fahrradtouren, Freunde, Fußball, Schöne (Grill-) Abende mit Freunden auf der eigenen Terrasse - bei Wein und Bier, Tour de France!

    http://www.youtube.com/watch?v=vGKiD3Qqs28&feature=related
     
  5. [Sportfreund]

    [Sportfreund]

    Ort:
    Oldenburg
    Kartenverkäufe:
    +18
    Sorry, aber wer guckt sich diese Apotheken-Rundfahrt denn noch an? Klöden war doch gedopt und Armstrong legt es wohl darauf an, ebenfalls noch erwischt zu werden... :stirn:
     
  6. Früher als ich noch jung und naiv war, habe ich mir das immer echt gerne angeguckt. Teilweise jede Etappe, sogar die "langweiligen" Flachetappen. Mittlerweise hat die TdF aus wohl nachvollziehbaren Gründen massiv an Attraktiviät verloren.
     
  7. Die jährliche Leistungsschau der internationalen Pharmaindustrie.
     
  8. [Sportfreund]

    [Sportfreund]

    Ort:
    Oldenburg
    Kartenverkäufe:
    +18
    Jo das war "damals" schon schön. Ich saß mit meinem Opa gerne mal an einem Sommernachmittag rum und wir haben uns die spannenden Bergetappen mit Ullrich und Co. angeschaut.

    Damals war es genau so unsauber wie heute auch, aber die Ermittlungen der letzten Jahre hat mir als Zuschauer ordentlich die Laune verdorben.
     
  9. Naja, wenn jeder dopt ist es doch eigentlich wieder ausgeglichen und es gewinnt trotzdem der Beste oder?


    Naja mal am Rande:
    Total langweiliger Sport. Ich guck mir doch nich stundenlang an wie Leute Fahrrad fahren.
     
  10. [Sportfreund]

    [Sportfreund]

    Ort:
    Oldenburg
    Kartenverkäufe:
    +18
    Die Flachetappen sind, die letzten Kilometer ausgenommen wirklich langweilig. Aber die Bergetappen hatten schon einen speziellen Reiz. Dafür denken andere wahrscheinlich wie langweilig Fußball doch ist, wenn im Schnitt nicht einmal 3 Tore fallen und sonst kaum was passiert... ;)
     
  11. Im Grunde genommen ist es wirklich spannend. Und bis 2006 hab ich auch jedes Jahr fast jede Etappe verfolgt. Das war echt ein super Zeitvertreib, bis die Bundesliga wieder losging.
    Aber seitdem bekannt ist, dass die Tour nur noch ein Medikamenten-Schaulaufen ist, macht's keinen Spaß mehr. Mag sein, dass das schon Jahrzehnte so geht, aber seitdem öffentlich geworden ist, dass so mehr oder weniger jeder Teilnehmer was im Blut hat, ist die Spannung und die Faszination weg. Kann mir gestohlen bleiben.
     
  12. eigentlich schade, ich habs früher gerne geguckt, aber so nich.
     
  13. i-wie sehr beängstigend, wie sehr dieser sport wieder im fokus der medien ist... links liegen lassen den scheiß! habs früher sehr gerne gesehen... alpe d´huez ist weltklasse. aber nicht so :wall:
     
  14. Raynor

    Raynor

    Ort:
    Berlin
    Wenn jeder gleich gedopt ist und die Sportler das schon bei Karriereanfang wissen bitte. Das ist mittlerweile meine Einstellung zu der Thematik, weil die Herren es wohl sowieso nie begreifen werden.

    Aus dem Grund gucke ich mir das auch weiter an, wenn es die Zeit zulässt. Wenn man mit dem Glauben an die Sache geht, das niemand sauber ist, wird die Achterbahnfahrt schon wieder verfolgbar.
     
  15. Bremer Macht

    Bremer Macht Guest

    Es gilt zunächst die Unschuldsvermutung.

    ;)


    _____________________________


    Ich verabschiede mich nun einstweilen, da ich in der heutigen Nacht mit einem Kumpel eine Sommer-Party besuche.

    Beste Grüße!
     
  16. Raynor

    Raynor

    Ort:
    Berlin
    Die gilt im Radsport für mich schon lange nicht mehr. Da ist eher die Frage was man alles als Doping ansieht und was nicht.
     
  17. Bzw. was nachweisbar ist oder nicht :lol:
     
  18. Yps-Gimmick

    Yps-Gimmick Wetten, dass? - Moderator

    Aber die sind ja auch unterschiedlich gedopt. Da müsste man dann eigentlich noch einen drauf setzen und eine Pharmawertung einführen, das wäre wenigstens für die Mitarbeiter von Bayer, Novartis, Merck und Co. noch ähnlich spannend wie für Mercedes- und Renault-Mitarbeiter die Formel 1.

    Bei der ganzen Doperei geht es aber nicht nur um die Wettbewerbsverzerrung, sondern um diesen Gruppenzwang, der die Fahrer dann auch ihre Gesundheit in den Hintergrund treten lässt. Solange einer dopt, dopen da nahezu alle, sonst reißen die nichts. Aber genügend Opfer dieses Irrsinns gibt es ja schon, so dass mir ein kühles Bier und eine Bratwurst an lauen Sommernächten eher im Halse stecken bleiben würde, als dass ich noch irgendeinen Spaß an der Tour empfinden könnte.

    Ob Indurain, Armstrong oder Ullrich: Ich wette, dass keiner von denen sauber ist oder war. Hinweise darauf gibt es ja genug, aber ich habe nicht das Gefühl, dass der Radsport wirklich an einer Aufklärung interessiert ist, weil dann herauskämme, was Experten ohnehin schon vermuten: dass nämlich Teams, Fahrer und Funktionäre zusammen mit windigen Apothekern und universitären Forschern (man muss da ja nur den Blick nach Freiburg schweifen lassen) schon seit Jahrzehnten unter einer Decke stecken.

    Traurig ist, dass der Radsport auch nicht allein auf weiter Flur ist.
     
  19. Brotmann

    Brotmann

    Ort:
    Eutin
    Kartenverkäufe:
    +1
    Früher habe ich regelmäßig die TdF geschaut, heute schaue ich nur noch auf die Ergebnisse. Gründe gibt es einige, Hauptgrund ist allerdings das Doping in diesem Sport!