R.I.P Piermario Morosini

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von werdergirl100, 14. April 2012.

Diese Seite empfehlen

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mr orange

    mr orange

    Ort:
    BO
    Kartenverkäufe:
    +28
    :(
    Schon wieder sowas.
     
  2. Viel zu früh.

    Mein Beileid an seine Familie und die Kollegen.
     
  3. Sowas kommt in den letzten Jahren einfach viel zu häufig vor. Mitten beim Sport Herzinfarkt und Zusammenbrüche. Muamba hatte noch Glück im Unglück, Piermario Morosini nicht...Schon 2 Fälle im noch jungen Jahr!

    unglaublich.
     
  4. :(

    Wenn ich mir vorstelle, das passiert einem meiner Jungs bei einem Spiel mit meiner Mannschaft.. Das muss wirklich hart sein. Mein Beileid an alle, die der Vorfall schwer trifft!
     
  5. joa R:I.P. und hau rein.

    ps:und auch R.I.P. an die 10 kinder die in afrika gerade verhungert sind und um die sich keiner einen rattenschiss kümmert!
     
  6. slemke

    slemke

    Ort:
    Bremen, 500m vom Stadion
    Kartenverkäufe:
    +2
    :confused:

    stimmt schon mit den Afrikanischen Kindern! Aber das hier ist der "Vereinsfussball" Thread! Gehört also auf jeden hier rein mit dem Morosini. Das mit dem Hunger in der Welt und so kommt in den "Off topic"..:tnx:
     
  7. cornholio

    cornholio

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +2
    Sowas dürfte eigentlich nicht passieren. Profi-Sportler sollten doch eigentlich zu den fittesten und - vielleicht mal abgesehen von Muskel-, Knochen- oder Gelenkschäden - gesündesten Menschen gehören. Herz- und Kreislauf sollten da aber 1a funktionieren oder sehe ich das falsch? Das sind ja schon viel zu viele Fälle, um bloß Ausnahme von der Regel zu sein.

    Da läuft doch was falsch. Oder ich drücke es anders aus: Würden dieses Jahr beim Giro und bei der Tour zwei Radfahrer so zusammenbrechen, würde sich niemand scheuen das Wort Doping in den Mund zu nehmen.

    Da läuft doch was falsch. Diese Sportler werden zu Höchstleistungen gedrillt - und dafür ist jedes Mittel recht. Wenn da ein Kagawa und ein Bender nach wenigen Tagen ihren Außenbandanriss auskuriert haben, ist das doch komisch. Wenn Rooney nach einem Fußbruch in Rekordzeit wieder auf dem Platz steht, um noch an der WM teilzunehmen, ist das doch komisch. Wer Ivan Klasnic ist, weiß man ja. Fitspritzen ist nichts ungewöhnliches. Für mich ist das Doping. Doping zur Regeneration. Und das wird flächendeckend betrieben. Und Doping zur Konditionssteigerung geht am Fußball sicher auch nicht vorbei. Und dann stehen die medizinischen Abteilungen natürlich ratlos dar und wissen nicht woher die Probleme mit dem Herzen und dem Kreislauf eigentlich kommen.
     
  8. :tnx:
     
  9. R.I.P Piermario :tnx:
     
  10. Na sicher. Nach diversen Fällen im Radsport, Leichtatheltik, Schwimmen etc.pp
    Wer da denkt, im Fussball gehts ohne Doping zu, der sollte sich mal schnellstens überprüfen lassen.

    Aber natürlich R.i.P. Piermario :tnx:
     
  11. Auch für die tut es mir leid, aber es gehört nicht in diesen Thread.

    Soviel ich weiß, werden doch nach jedem Spiel stichprobenartig Dopingkontrollen durchgeführt und meines Wissens ist zumindest hier in Deutschland noch kein Spieler des Dopings überführt worden.
     
  12. Geh mal mit einer Erkältung/Infekt trainieren(Joggen, Studio) und du erhöhst ebenfalls deine Chance an Herzversagen und Co. zu sterben. Vieleicht hatte der Spieler eine leichte Erkältung es aber nicht mitgeteilt da er es nicht für wichtig empfunden hat, vieleicht aber auch ein schwächeres Herz oder was ganz anderes. Ich glaube nicht das hier Doping und Co. schuld sind. Nur eine Obduktion wird wohl Gewissheit bringen.

    :tnx:

    Als Fußballer würde ich mich nur ganz ganz selten fit spritzen lassen aber bestimmt nicht wenn es darum geht wieder am 18 Spieltag auf dem Platz zu stehen sondern eher für ein Finale zB. Dabei würde ich allerdings auch beachten welche Art von Verletzung ich habe.
     
  13. Ja. Mittlerweile ist aber kein Doper mehr so blöde und nimmt Zeugs das im Urin nachgewiesen werden kann.
    Nicht umsonst werden z.B. im Radsport neben Urin auch Blutproben genommen und die Fahrer auch ausserhalb von Wettkämpfen überprüft.
    Die müssen jeden Tag nachweisen, wann und wo die sind, sein werden etc.
    Und dennoch gibts viele Mittelchen, die nicht gefunden werden.
    Was also die Kontrollen angeht, ist der Fussball ein wenig Rückständig. (niemand von den Oberen möchte millionen oder millardenschwere Skandale...)
     
  14. :tnx:
    Die Dopingkontrollen im Fußball sind lächerlich und ich bin mir auch sicher, dass kein Dopingfall eines richtigen Stars an die Öffentlichkeit kommen würde. Die Macht es Fußballs ist viel zu groß. Dopen tun doch eh nur die bösen Radfahrer.
    Man sah doch wie schnell die Blutbeutel der spanischen Fußballer in der Fuentes-Affäre verschwanden
     
  15. Jepp, das ist eines der Beispiele.
    Aber si ist das nunmal. Im Fussball steckt soviel Geld und Macht, das diejenigen, die diese Macht ausüben und das Geld kontrollieren, jeden möglichen Skandal vertuschen wollen.
    Deswegen auch kein TV-Beweis, denn man könnte ja einen Schiedsrichter überführen der eventuell das SPiel verschoben hat.
     
  16. Am besten finde ich dann, wenn sich solche Koryphaen wie Waldi Hartmann zu dem Thema äussern, der sagte, dass Doping beim Fußball doch eh nix bringt, weil man dadurch noch keinen Ball stoppen kann höhöhö :wall::wall:
    Es ist sicher nicht so komplett entscheidend wie bei einer reinen Ausdauersportart, aber wenn deine Spieler in der Lage sind 90 Minuten zu marschieren, dann hat es doch extem großes Gewicht.
     
  17. :tnx: Diese ganzen "Experten" haben von dem Thema keine Ahnung.
    Und wollen diese auch gar nicht haben. Denen werden Aussagen von "oben" in den Mund gelegt und blubbern den ganzen Tag gequirrlten Quark.
    Ist im Radsport nicht anders. Diese ganzen Experten regen mich furchtbar auf, aber ist nunmal nichts dran zuändern.
     
  18. Die wollen einfach nichts mit dem Thema zu tun haben. Das ist der Punkt. Und dann haut man ein paar blöde Sprüche raus und dann ist gut.
    Ich bin großer Radsportfan und habe mich deshalb seit dem Skandal um Ullrich sehr ausführlich damit beschäftigen müssen und es fällt einem dann natürlich schwer, noch irgendeinem Sportler zu glauben. Jedenfalls ist der Fußball ganz sicher nicht frei von Doping. Das zu denken ist naiv hoch unendlich.
     
  19. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Nicht nur das.

    Spieler, die Blutdoping und Epo-Doping betrieben, hätten nicht nur bessere Laufwerte, sondern sie würden sich nach Belastungen auch deutlich schneller regenerieren. Wenn man den Spielrhythmus z.B. von Real und Barca sieht und in welchem Tempo da gespielt wird, muss man schon ein Narr sein, um nicht eins und eins zusammenzuzählen, zumal diese Namen auch am Anfang der Fuentes-Affäre fielen, dann aber plötzlich unter den Teppich gekehrt wurden. Man kann einen Contador herumschubsen, aber nicht Real und Barca. Dass die beim Clasico dicht sind bis obenhin, steht für mich einwandfrei fest.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.