Probleme während des Spiels

Dieses Thema im Forum "SV Werder Bremen - SC Freiburg" wurde erstellt von werderfan1804, 20. August 2011.

Diese Seite empfehlen

  1. lennim

    lennim

    Ort:
    NULL
    So habe ich das nicht gesagt! Sollte man schiss haben nichts machen, habe nur versucht zu beispielen was der Nachteil der anderen Lösungen wäre! Außerdem ist es glaube ich auch immer Situationsabhängig??
     
  2. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Bei dem derzeitigen Gewaltpotential in unserer Gesellschaft, würde ich mich da auch raushalten. Keine Lust, weil man das Richtige tut, nachher tot geprügelt zu werden. Kann mir ehrlich gesagt nichts dafür kaufen, wenn am Ende des Tages irgendjemand nachher auf meiner Trauerfeier meine tolle Zivilcourage lobt.
    Sicher ist das alles nicht richtig. Aber ich habe das ja auch schon einmal erlebt, dass ich mich mal schlichten wollte und am Ende selbst aufpassen musst, nicht den Arztbesuch machen zu dürfen. Übrigens standen da auch genug Leute drumherum, die die Situation ingnoriert haben.
    Was die Elkos angeh: :rolleyes:
     
  3. Eimer

    Eimer Guest

    Das stimmt je mehr Leute sich raushalten desto geringer wird das Gewaltpotenzial. :rolleyes:

    Gegen dieses Problem kann man nur etwas tun wenn man mit Courage dagegen steuert und solche idioten eben nicht damit durchkommen lässt. Wegschauen macht die ganze Problematik nur noch schlimmer.

    Ich war auch desöfteren zu Besuch in örtlichen Krankenhäusern weil ich eben nicht weggeguckt habe. Und bereuen tu ich das nicht auch wenn mein HNO Arzt sagt ich sollte langsam auf meine Nase aufpassen sonst seh ich bald aus wie Klitschko :D

    Man muss sich ja nicht gleich Prügel oder ähnliches aber wenn die Menschen alle ein wenig mehr Courage hätten würde es solchen Idioten nicht so verdammt einfach gemacht werden.

    Geh doch mal einen Freitag/Samstag Abend über die Disco-meile da wirste bedroht bespuckt etc und alle laufen sie an dir vorbei. Ich möchte in so einer Gesellschaft nicht leben deswegen muss man sich dagegen stellen.
     
  4. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Von der Discomeile halte ich mich umsonst nicht schon seit längerem fern.

    Und natürlich wird es dadurch nicht besser. Aber da muss ich ehrlich sagen, ist mir meine Gesundheit und mein Leben näher als dass der anderen. Ja. Grundsätzlich ist das Denken nicht richtig. Und man kann in Sonntagsreden auch immer schön über die mangelnde Zivilcourage schimpfen, aber wenn man sich an die Geschichte in München erinnert, wäre es glaube ich dem Opfer und seiner Familie lieber, dass man ihn nicht für seine Zivilcourage lobt, sondern er noch bei seiner Familie wäre.
     
  5. Eimer

    Eimer Guest

    Und wenn in München nichtnur einer Zivilcourage gehabt hätte sondern mehrere würden Menschen wie Dominik Brunner noch Leben.
     

  6. Tja, deine Familie wird sich bedanken, wenn du mal Opfer irgendwelcher totprügel-Angriffe wirst und niemand dazwischengeht.
     
  7. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Ja. Wenn. Und weil man eben weiss, dass es nicht so ist, hält es eben ab. Wie gesagt das mag feige sein und icht besonders toll, aber wie gesagt mein Leben und meine Gesundheit haben dann doch Priorität.

    Ansonsten sollte man vielleicht mal endlich das Übel an der Wurzel packen und damit anfangen entsprechend gegen Täter vorgehen und nicht immernoch mit irgendeinem Verständnisgeschwafel (ach so schwere Kindheit, das soziale Umfeld und finanziellen Mittel bla) zu schützen.
     
  8. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Der Unterschied ist, dass ich mich nicht selbst wissentlich in Gefahr begeben habe. Natürlich ändert das am Ergebnis nichts.
     
  9. Eimer

    Eimer Guest

    Klar da hast du recht und ich kann es auch schlecht beurteilen wie ich mich in deiner Situation verhalten würde da ich weder Kinder habe noch verheiratet bin. Andereseits bin ich der Meinung das man solche Täter garnicht bestrafen müsste wenn man es erst garnicht dazu kommen lassen würde. Sowas passiert nur weil es die Gesellschaft zulässt. Vor 50 Jahre wären die Täter an Ort und stelle ganz böse verdroschen worden.

    Und das ist das Problem der Gesellschaft. Solche Aktionen passieren doch nur weil die Täter ganz genau wissen das sie niemand aufhält und selbst wenn sie identifiziert werden kommt irgendnen Rechtsverdreher und ach er hatte ja ne schwere Kindheit, seine Mutter hat seinen Vater verhauen oder ähnlichen Blödsinn.
     
  10. Ich weiss nicht, ob das jetzt zur zu gesellschaftspolitisch wird aber da muss ich dann doch mal eine Lanze für den Berufsstand der von dir als "Rechtsverdreher" bezeichneten brechen.
    Der Anwalt und auch der Richter wenden lediglich an was das Gesetz vorgibt und es ist nunmal die Aufgabe des Anwalts den Angeklagten (und sei er der schlimmste Massenmörder) zu verteidigen. Das birgt zwar eine gewisse Portion Rechtspositivismus, ist aber einfach so. Ein Anwalt, der sich mit Gewissensbissen plagt und nicht bereit ist das beste für seinen Mandanten rauszuholen (eben auch unter Ausnutzung solcher gesetzlicher Schlupflöcher wie schwerer Kindheit, Psychose u.ä.), hat schlicht und einfach den falschen Beruf erwählt.
    Wenn sich etwas ändern muss, dann sind es die Gesetze, aber nicht diejenigen, die sie anwenden.
     
  11. lennim

    lennim

    Ort:
    NULL
    Und weil sich jemand vordrängelt und vll noch nen blöden Spruch birngt: Muß er an Ort und Stelle verdroschen werden?;)
     
  12. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Das Problem ist doch, dass du 50 Jahren so jemand in der Regel auch noch verdreschen konntest, ohne Angst zu haben, dass dein Gegenüber nicht zu irgendeiner Waffe greift.

    Hilfe holen. Ja. Auch wenn ich da schon die tollsten Erfahrungen mit der 110 in Bremen gemacht habe. Mal ging erst nach dem vierten Versuch überhaupt jemand ran und es kam wie beim anderen mal die Aussage, gerade seien alle Kräfte im Einsatz und niemand verfügbar. Das ist der helle Wahnsinn.
    Dazu kommt, dass sich ja selbst einige Polzisten nicht mehr trauen in bestimmten Situationen zu intervenieren.

    Die Leute sind schon gewaltbereiter geworden und die Hemmschwelle jemand schwer zu verletzten oder gar zu töten ist soweit gesunken, dass man wirklich überlegen muss wie man das noch bekämpfen kann.
    Übrigens reagiert die Politik in letzter Zeit immer gerne mit neuen Verboten. Vor zwei Wochen war ein toller Artikel im Weser-Kurier dazu, was das nun tatsächlich bringt. Ein ehemaliger Prof. von mir sagte da auch, dass es irgendwie wenig Sinn macht die strafbare Handlung einfach zeitlich vorzuverlegen. Frei nach dem Motto jemanden mit einer Flasche zu verletzten ist ohnehin schon verboten, aber verbieten jetzt mal auch Flaschen, damit es dazu nicht kommt.

    Wollte auch nur sagen, dass ich den Threadersteller sehr gut verstehen kann. Und auch die Angst mehr als nachvollziehen.
     
  13. Eimer

    Eimer Guest

    Wenn Anwälte ein wenig Ethik hätten würden sie sich dem aber Verweigern.

    @lennim

    Das habe ich nicht gesagt. Ich habe auchnicht behauptet das diese "2 Personen" handgreiflich geworden wären. Es wurde nur angeführt zur rechtfertigung der eigenen Feigheit.
     
  14. Nur mal so als Tip, die Nummer von der Polizei ist 110. Die kann man auch anrufen wenn man kein Guthaben auf dem Handy hat.
     
  15. Genau dies hat sich mittlerweile auf dem "Kiez" in Hamburg sehr gut etabliert. Seitdem dort ab einer bestimmten Uhrzeit das Mitführen von Glasflaschen verboten ist, ist die Zahl schwerer Körperverletzungen deutlich zurückgegangen.
    Sicher ist es aber ratsam hierbei ein geregeltes Maß im Auge zu behalten. Es wird ja nicht erst seit gestern diskutiert, ob es (was sicher auch dein Prof damit meint) wirklich so sinnvoll ist im Wege einer vermeintlichen Herstellung öffentlicher Sicherheit den Großteil seiner bürgerlichen Freiheiten aufzugeben.
     
  16. Eimer

    Eimer Guest

    Die kommen dann direkt vor die Würstchenbude vorgefahren.
     
  17. Nein, das halte ich für unsinnig. Es gehört schlicht und einfach in unseren demokratischen Rechtsstaat, dass auch der subjektiv verachtenswerteste Verbrecher ein Recht auf angemessene Verteidigung bekommt.
    Was glaubst du wohl in was für einem Staat wir lebten, wenn das nicht der Fall wäre? Ich will es mir garnicht ausmalen. Wahrscheinlich ständen wieder die Pranger auf den Marktplätzen und vermeintliche Verbrecher würden im Wege des Standgerichts öffentlich bestraft.

    Wie schon gesagt, was sich ändern muss sind die Gesetze. Und was überdacht werden muss ist die Tatsache, ob es wirklich strafmildernd wirken muss, nur weil jemand ne schwere Kindheit oder was weiss ich hatte. Solang die Gesetze aber so sind wie sie sind, müssen sie auch so angewandt werden. Das hat mit mangelnder Ethik der Anwälte nichts zu tun. Vielmehr damit, dass sie die Anforderungen des Staates erfüllen und ihren (bezahlten) Job machen.
     
  18. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Jeder hat das recht auf einen fairen Prozess bei dem alle rechtsmittel ausgeschöpft werden. Wer das anders sieht, kann mMn auch gleich die Abschaffung des Rechtsstaates fordern.
     
  19. Eimer

    Eimer Guest

    Also ich könnte keinen Kinderschänder verteidigen wenn ich wüsste das er schuldig ist, und dann nach Hause gehen zu meiner Frau und meinen Kindern. Und ich verstehe auchnicht wie ein Mensch das kann. Mir fehlt dafür das Verständnis.

    Pranger sind garkeine schlechte Idee.
     
  20. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Pranger sind die schlechteste aller Ideen, denn damit ist man kaum besser, als das was man verurteilt.

    BTW Ich könnte das genausowenig, ein Grund warum ich mich gegen ein Jurastudium entschieden habe.