Polizeieinsatz gegen Werder-Fans

Dieses Thema im Forum "Arminia Bielefeld - Werder Bremen" wurde erstellt von SektionHH, 23. August 2008.

Diese Seite empfehlen

  1. Quelle: Fansmedia.org

    Vielleicht kann man in diesem Fred mal mehrere solcher Aktionen im Verlauf der Saison sammeln.
     
  2. Das ist ja echt voll krass! Ich war auch in Bielefeld und hab gemerkt, wie aggressiv die Beamten waren. Das wird ja immer schlimmer mit der Polizei-Willkür.

    Ich kann nur hoffen, daß die betroffenen Personen aus dem Beitrag mind. Dienstaufsichtsbeschwerde eingereicht haben wenn nicht sogar eine Anzeige wegen Körperverletzung gestellt haben. Zudem sollten sich dei Betroffenen zusammentun und jeder eine Art Gedächtnisprotokoll erstellen. Sowas sollte man auch den Herren vom DFB mal zukommen lassen! Obwohl den Theo interessiert ja eh nur unsere Damen-Nationalmannschaft...:wall:
     
  3. schwingt eure knüppel ruhig weiter, unser wiederstand wird immer breiter, das stand da oder?
     
  4. Ich weiß nicht, was das Geplärre soll. Wenn sich ein paar Lappen wie die letzten Idioten benehmen und Prügeleien anzetteln müssen, dann brauchen sie sich doch nicht zu wundern, wenn sie in Gewahrsam genommen werden und die Polizeibeamten übersensibilisiert werden. Fakt ist, daß keine Person "plötzlich von Beamten angegriffen und zu Boden gerissen" wird. Dahinter steckt für gewöhnlich eine Provokation von Fanseite, die dann erwidert wird.

    Natürlich gibt es auch Polizisten, die an der Ausübung ihres Jobs sichtliche Freude haben und entsprechend auch gerne selbst provozieren. Dann gilt es, als Fan einen kühlen Kopf zu bewahren und nicht darauf einzugehen. Leider ist es so, daß es vielen Halbstarken, gerade unter Einfluß von "etwas Erfrischendem", in diesen Situation dann an Intelligenz mangelt und man lieber seine "Männlichkeit" zur Schau stellt. Wenn es dann auf den Deckel gibt, braucht sich niemand mehr zu wundern.

    Dazu kommen dann noch komplexe gruppendynamische Prozesse, die ein schnelles Eskalieren der Situation bewirken können. Wird zum Beispiel ein Fan zu Boden gedrückt, wird von den übrigen Fans paradoxerweise zunächst mal die Unrechtmäßigkeit dieses Zustandes angenommen, woraufhin dann weitere Leute austicken und die Polizei entsprechend reagiert.

    Zusammenfassend kann man sagen, daß es in solchen Situationen manchmal tatsächlich mit der Rechtsstaatlichkeit nicht allzu weit her ist, man es hier aber wie Herr Keuner halten sollte: "Ich habe kein Rückgrat zum Zerschlagen." Außerdem täte Teilen der Fanszene mal ein wenig Selbstreflexionsvermögen gut. Von wegen, "Zu hoffen bleibt einzig und allein, dass die Verfehlungen der Beamten keine Stadionverbote nach sich ziehen."
     
  5. lutscher91

    lutscher91

    Ort:
    Saarland
    Kartenverkäufe:
    +20
    Wenns dich zum ersten Mal erwischt denkste anders drüber.
    Ich stimme dir zu dass einige Fans (vor allem wenn Alkohol im Spiel ist) nicht die nötige "Coolheit" besitzen um die Provokationen von Polizei bzw. anderen Fans zu ignorieren. Aber mache von den Grünen warten einfach darauf dass ein Fan einen Fehler begeht um dann ihren sadistischen Ader auszuleben. Das ist eine Frechheit und hat in einem Rechtsstaat nichts zu suchen.
     
  6. Bormi

    Bormi

    Ort:
    Verden
    Kartenverkäufe:
    +2
    Hab ich mitbekommen. Bekannte von mir waren bei dem Spiel. Der Sohn von einem der ist 16 hat auch ein Hieb mit dem Knüppel bekommen obwohl er einfach nur wie die meisten Fans da standen und auf den Zug warteten. Echt grauenvoll und zum kotzen. :(
     
  7. Du hast den Ironiesmiley vergessen!
     
  8. Noch besser ist es, wenn möglich, Video-Aufzeichnungen zu machen. So ein Vorgehen ist unter aller Sau. Keine Spur von Deeskalation, wie es eigentlich die Aufgabe der Polizei sein sollte.
    In ihrer Ausbildung wurden (werden?) die Polizeikräfte zumindest in den Bereichen der Demonstrationen bzw. im Umgang mit Demonstranten geschult, zwar grundlegend deeskalierend vorzugehen, aber dabei immer davon auszugehen, dass der gegenüber stehende "Störer" (schwer) bewaffnet und zu allem bereit sein könnte. Dies gepaart mit der Frustration, wieder am Wochenende Dienst schieben zu müssen, läßt mich die oben beschriebene Situation zumindest nachvollziehen. Richtig ist das Vorgehen darum aber noch lange nicht und sollte auch Konsequenzen nach sich ziehen. Leider bleiben diese in den meisten Fällen aus, da es weder eindeutige Beweise für das unverhältnismäßige Vorgehen geben wird (bzw. die Polizei ihre Sichtweise darstellen wird, die mit Sicherheit komplett anders als dieser Bericht sein wird) und zum anderen die Opfer in der Regel kein Interesse mehr haben, so etwas zur Anzeige zu bringen, da sie kein Vertrauen mehr zu den Ordnungshütern haben.
     
  9. Sowas ist wirklich unter aller Sau :stirn:

    Ich nenne es milde gesagt mal "überhartes eingreifen", dafür sollten nen paar Dizis verteilt werden. :wall:
     
  10. Pike

    Pike

    Ort:
    NULL
    Bei dem Artikel wird kein Autor genannt, wer hat ihn geschrieben? Zu jeder Website gehört im Impressum eine Person als Betreiber/Ansprechpartner genannt. Der Betreiber dieser Website -Tobias Weinmann-
    hat schon seine Gründe weshalb er nicht genannt ist, da er einschlägig in der Szene bekannt ist. Die Inhalte und Artikel dieser Site sind keinesfalls objektiver Natur wie man unschwer feststellen kann.

    Die Wiedergabe der Vorkommnisse dieses Artikel ist sehr einseitig und lässt vermuten, dass es sich nicht ganz so wie geschildert zugetragen hat. Sicherlich überschreitet die Polizei auch regelmäßig ihre Grenzen und Befugnisse komplett willkürlich wird sie aber sicherlich nicht gehandelt haben. Bedauerlich und sehr schade, dass bei solchen Aktionen auch immer Unbeteiligte betroffen sind.
     
  11. Woher weißt du, dass der Betreiber Tobias Weinmann ist und wieso sollte er deiner Meinung nach nicht genannt werden wollen?

    Das einzigste was ich im Web zu ihm gefunden habe, ist ein alter Artikel aus der SD:
    http://board.fanszene-bremen.net/archive/4554/thread.html
    und eine Diplomarbeit in der er als Quelle geführt wird:
    http://www.grin.com/e-book/21061/en...kulturen-aufgrund-von-ueberkommerzialisierung
     
  12. Pike

    Pike

    Ort:
    NULL
    @SektionHH

    Such dir mal eine Seite über Google auf der du Domains nach deren Verfügbarkeit prüfen kannst. Als Domaininhaber wirst du für www.fansmedia.org Tobias Weinmann finden. Und rechtlich ist es so, das der Inhaber jeder Website im Impressum genannt werden muss. Unterlässt er dies, kann er zumindest abgemahnt werden -es gibt Anwälte die beschäftigen sich mit nichts anderem. Genannter steht übrigens der Ultra-Gruppierung Schickeria München vor.
     
  13. [Holder]
    Type: PERSON
    Name: Tobias Weinmann
    Address: Schickeria Muenchen
    Address: xxxxxxxxxxxxxxxx
    Pcode: xxxxx
    City: Muenchen
    Country: DE
    Changed: 2008-05-15T11:32:58+02:00

    Stimmt wohl, aber was muss man über ihn wissen, was so schlimm ist?
     
  14. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +5
    Naja, genausowenig wie ich Poilzeiberichten völlig glaube, werde ich den B erichten dort völlig glauben.... Die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte...
     
  15. zu sowas gehören immer 2 parteien... und wie bereits gesagt: die wahrheit liegt wohl irgendwo in der mitte, und ich glaube nicht, dass auf völlig unschuldige und außenstehende personen eingeprügelt wird... und wenn ich mir z.b. die sache mit der brille durchlese: da steckt schon viel frust dahinter!

    wobei: man sollte sich auch mal gedanken drüber machen, ob man mit solchen plakataktionen wie am samstag die sachlage verbessert. denn mittlerweile denken viele eh nur noch "ach die schon wieder mit ihrer polizeiwillkür...", und das ist nicht gerade förderlich
     
  16. Keine Lust das ganze zu lesen.

    Ich gehe aber mal wieder davon aus das die Fans wie immer unschuldig waren und die Bullen wieder alle schikaniert haben

    :lol:
     
  17. opalo

    opalo Moderator

    Ort:
    Wo die Ruhr einen großen Bogen macht ;-)
    Kartenverkäufe:
    +211
    @fabster, 32_kugelblitz und Captain Reality. :tnx:
     
  18. Oh man, dass gibts echt bei keinem anderen Verein.
    Schön zu sehen, wie man hier zusammenhält.
     
  19. Stimmt, du solltst dir dringend einen anderen Verein suchen :rolleyes:

    Bloss weil einige realitätsnahe Menschen nicht gleich in diese pubertäte A.C.A.B-Sch***e einsteigen und das ganze Mal kritisch und von beiden Seiten wie Erwachsene betrachten, und nicht wie Kinder denen man das Sandkastenspiel verdorben hat, wird gleich wieder von "fehlendem Zusammenhalt" gesprochen.

    Bin auch schon von der Polizei genervt worden, nicht zu meinem Zug oder zum McDonalds gelassen worden, aber ich weiß auch warum! Weil die Vergangenheit eben häufig genug gezeigt hat was für Probleme gewaltbereite Fans mit sich bringen. Das sich gerade die Fangruppierungen, die sich selbst der Fanszene, der man gesteigertes Gewaltpotenzial nachsagt (absichtliche Verallgemeinerung) über Polizeiübergriffe, die selbstverständlich absolut einseitig (achtung Ironie), Polizeiwillkür und sogar Polizeipräsenz beschweren ist ja wohl Ironie in sich.

    Ich sage nicht, dass das Verhalten der Polizei immer einwandfrei in Ordnung und Gerechtferigt ist, aber die Darstellung hier ist total einseitig und absolut unrealistisch, um sie mal nicht populistisch zu nennen... Meine Meinung übrings, steh ich zu.
     
  20. Zusammenhalt? Mit wem? Mit Spinnern, die wie immer total unschuldig, in eine Prügelei verwickelt waren?

    Nein danke...!