Politik und Fußball in Bremen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Timbo, 5. Dezember 2010.

Diese Seite empfehlen

Schlagworte:
  1. Verdienen wir "Normalbürger" auch Geld, wenn wir Schulden machen?
     
  2. Ja, im kleinsten dadurch das Du kein Geld auf dem Konto hast und stattdessen mit dem etwas anfängst mit dem man Geld verdienen kann.

    Aber das ist ein anderes Thema. Die Schulden der Vergangenheit werden doch zum großen Teil von der Inflation aufgefressen. Wer sich in den 70er Jahren ein Haus für 100.000 DM heute 50.000 Euro bauen konnte (War möglich) lacht doch heute darüber. Allein durch Inflation, Lohnsteigerungen usw. war die Bezahlung der Kredite ein Klacks. Heute sind die Buden ein vielfaches Wert.
     
  3. Na da hat wohl jemand nen tierischen Hals auf die Bremer SPD!

    (Ehrenpräsident Fischer, Artikel: "Werder sollte die Transferpolitik überdenken", Weser Kurier)

    Der Artikel streift auch das Thema Polizeikosten, .... Fischer hat dazu folgende Meinung zu dem Verhalten von Hr. Mäurer:

    .....Sein Verhalten gegenüber Werder ist grenzenlos schäbig, das habe ich von Anfang an gesagt. Deswegen bin ich aus der SPD ausgetreten. Werder als einzigem Bundesligisten solche Lasten aufzubürden und dann mit einem grinsenden Gesicht zu sagen, er stehe an Werders Seite. Und nach dem 0:3 gegen Leipzig im September spottete Mäurer dann, er habe sich das Elend im Weserstadion angetan. So läuft das. Das Problem ist, dass sich Werders Präsident viel zu lange auf seine Verbindung zu Mäurer verlassen hat. Aber so etwas zählt in der Politik nicht. ...

    Daraus entnehme ich das H-H Grunewald und U. Mäurer irgendwie miteinander verbunden sind. Vermutlich die üblichen Skatrunden :D ..... und dann so ne Nummer! Und damit zeigt sich wieder:
    DER GRÖßTE FEIND DES SOZIS IST DER SOZI .... ganz tolle Nummer, sehr solidarisch, tolerant und sozial...
    Ich kann Hr. Fischer nur zu seinem Austritt aus der SPD gratulieren :beer:
     
    Tyson81 gefällt das.
  4. Tyson81

    Tyson81

    Ort:
    Marl
    Ganz genau nur so geht es. Plakat gegen SPD wäre auch nicht schlecht

    Stattdessen wird gegen die Organisation was gemacht die hier kohle reinbringen und nicht Kosten verursachen
     
    LotteS gefällt das.
  5. Ausnahmslos, wirklich jedes mal, wenn dieser Mann den Mund aufmacht, weiß ich das Mäurer richtig liegt.

    Es ist pures Glück für die Bremer Verfechter der Kostenbeteiligung, dass sich Bremen bisher nicht für die Europa League qualifiziert und dann in der ersten Runde zu Hause gleich einen hochkarätigen Risikoklub gezogen hat“, sagte Seifert mit Blick auf die Rechnungen für Polizeikosten, „hätte man der Uefa die Rechnung geschickt, hätte Werder nicht länger mitgespielt. So gehen nämlich andere Verbände mit dem Thema um.“
    Lieber Herr Seifert: Mit welchem europäischen Klub hatte Werder denn in den vergangenen 2~3 oder 10 Jahren Ärger, so daß es erfahrungsgemäß zu einem erhöhten Polizeiaufkommen führt? Der Kerl weiß schlicht nicht worum es geht, oder, was eher wahrscheinlich ist, es ist ihm egal und das einzige was er machen ist, ist Stimmung. Weil er weiß, daß er die Nummer auf lange Sicht nicht gewinnen kann. Also droht er mal wieder. Was für ein Typ. Mir ist Mäurer in seiner arroganten Art zuwider aber hier sorgt Seifert immer wieder dafür, daß ich klar pro Kostenübernahme bin.
     
    Bremen gefällt das.
  6. dieeeter

    dieeeter Guest

    naja, ich will nicht wissen, wie viel polizei in bremen rumlaufen würde, wenn wir gegen belgrad, warschau oder sowas in der art spielen müssten.
     
    Tyson81 gefällt das.
  7. Das wäre aber mMn. kein Risikospiel im Sinne der Gebührenordnung weil es aus ERFAHRUNG zu Problemen kommen muss. Und diese Erfahrung können wir schon allein deswegen nicht haben, weil wir seit einer Ewigkeit nicht europäisch spielen. RS Fans haben in München randaliert, randalieren sie dann auch in Bremen? Das wäre so, als wenn man vom Nord-Derby auf ein Auswärtsspiel des HSV in Bochum schließen würde.
     
  8. Da liegst Du falsch! Bei Rotterdam.......! Wird es einen erhöhten Polizeieinsatz kommen müssen und somit eine Rechnung an die UEFA (glaube ich)! Die wiederum vor den Europäischen Gerichtshof vor Klärung sorgen muss, was wiederum nicht schlecht für Werder wäre. Weil dann die Deutsche Gerichtsbarkeit sich an den Europäischen Recht halten müsste.
     
  9. Gut möglich. Ich weiß nicht, wie sich der Punkt "aus Erfahrung" definiert. Das Bundesverwaltungsgericht hat ja klar festgestellt, dass ein Risikospiel nicht "einfach so" ausgerufen werden kann. Wie das nun im europäischen Kontext aussehen würde, könnte vermutlich wie du sagst wirklich nur durch europäische Gerichtsbarkeit festgestellt werden.
     
  10. Über das Urteil wäre ich mal gespannt, da könnte ein Fass aufgemacht werden:denk:
     
  11. Was ist das überhaupt, ein Risikospiel?

    Risikospiel ist kein gesetzlich definierter Begriff. Er geht zurück auf die Regularien des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Paragraph 32 definiert als "Spiele mit erhöhtem Risiko" solche Spiele, "bei denen aufgrund allgemeiner Erfahrung oder aktueller Erkenntnisse die hinreichende Wahrscheinlichkeit besteht, dass eine besondere Gefahrenlage eintreten wird".

    Wer entscheidet, welches Spiel ein Risikospiel ist?

    Letztlich der Deutsche Fußball-Bund - nach Absprache mit den Sicherheitsbehörden und den Vereinen. Der DFB weist aber darauf hin, dass "die vereins-/verbandsseitig finalisierte Risikobewertung nicht zwangsläufig deckungsgleich mit der der Polizei sein (muss)". Zitat aus der Süddeutschen
    Wie das letztendlich im europäischen Kontext ist, vermag ich nicht zu sagen. Aber augenscheinlich bist du ja viel schlauer.
    Sicherlich war der Post von Seifert nicht unbedingt zielführend, aber so absurd wie Du hier gerade tust, ist es auch nicht. Dann wäre es schon eine entscheidende Frage, wie die UEFA in diesem Fall reagiert, wenn ein Kostenbescheid aus Bremen käme. Ein Ausschluss ist nicht unwahrscheinlich. Ich denke dabei an Italien, die nun wirklich mit rassistisch-faschistischen Entgleisungen vielerorts aufwarten. Wenn die Polizei zu der Einschätzung kommt, gewaltbereite Fans + Faschismus = Risiko. Natürlich ist das konstruiert, aber in Bremen ist wahrlich Vieles möglich.
     
  12. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +4
    Mich wundern die Reaktion von Seifert nicht wirklich. Denn für die selbstverliebte Fußballfunktionäre der DFL war es schlicht und ergreifend unvorstellbar, den Rechtsstreit wegen der Mehrkosten für Risiko zu verlieren, so daß er verbal nachtritt, wo er nur kann.
     
    FatTony gefällt das.
  13. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +4
    Weil Werder vom Europapokal derzeit so weit weg ist wie lange nicht mehr, ist es aktuell mMn müssig darüber zu diskutieren, was Werder im Falle einer Kostenrechnung an die UEFA drohen könnte. Und aufgrund dieser Tabellenkonstellation ist es wenig schlüssig, warum Seifert meint, gerade jetzt dieses Faß aufmachen zu müssen.
     
  14. Jepp. Und da kann er mir nichts erzählen, hier tritt er in Richtung Werder und nicht in Richtung Bremen. Weil sich Hupe erdreistet hat in einem Rechtsstaat über rechtliche Schritte nachzudenken.
     
  15. Hey Leute, das Thema Corporate Social Responsibility (CSR) wird immer wichtiger in unserer Gesellschaft und wird heiß in der Öffentlichkeit diskutiert. Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung spielt auch bei Bundesligisten und im Fußball allgemein eine große Rolle, sei es ökologisches Handeln oder soziale Verantwortung.

    Habt ihr selbst schon Berührungspunkte mit CSR gehabt oder ist es bei euch im Verein überhaupt ein Thema?

    Diese Umfrage beschäftigt sich intensiv mit dem Thema und möchte ein repräsentatives Bild von der kompletten Fußballbundesliga erzielen. Nehmt euch drei Minuten Zeit und nehmt an der Umfrage teil, einfach auf dem folgenden Link die maximal neun Fragen beantworten und damit euern Verein repräsentieren.

    Vielen Dank für eure Hilfe!!!


    https://www.umfrageonline.com/s/f169062
     
  16. Naja, meiner Meinung nach eine Milchmädchenrechnung. Die Immobilienpreise und Grundstückspreise sind proportional + x mit den fallenden Zinsen gestiegen.

    Steigen die Zinsen, fallen die Preise auch wieder.

    Wenn man heute ein Haus kauft, sollte man sich zudem im Klaren sein, dass es während der ersten Zinsbindung abbezahlt werden sollte, denn beim plötzlichen Crash kann man das Haus mit der Anschlussfinanzierung nur ungleich schwerer abtragen...

    Daher ist es eigentlich wurscht, ob man bei 4% Zinsen zugeschlagen hat oder jetzt bei 1.5%
     
  17. Selbstverständlich geht Grunewald Hand in Hand mit der Bremer Politik. Hat er doch oft genug gezeigt, dass er von einer Ideologie getrieben wird anstatt vom Verstand. Grunewald? Der macht doch nichts anderes als Politik. Gift für Werder...
     
  18. Juri

    Juri

    Ort:
    NULL
    Die Politik in Bremen muss jetzt einen Schritt auf Werder zu machen. Das Thema Polizeikosten und das Nachwuchszentrum haben zu einer schlechten Stimmung geführt. Die Politik darf nicht klein denken, sondern muss sehen, was die Stadt und das Land an Werder haben und dass der Klassenerhalt für alle wichtig ist. Ich glaube, eine positive Meldung zu einem dieser Themen im Sinne von "Stadt Bremen geht auf Werder zu" würde vor allem symbolisch Wunder wirken.
     
  19. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +4


  20. Solange Werder diese Spacken ins Stadion lässt und damit die Ideologie unterstützt,
    würde ich mir wünschen, dass jedes Spiel als Hochsicherheitsspiel eingestuft wird, und dass der Verein für die Kosten aufkommt...Ohne diese Vollidioten gäbe es die Zusatzkosten gar nicht.

    Unfassbar, was für ein Abschaum jedes zweite Wochenende im Stadion steht.
    Mit Kindern kann man da schon gar nicht mehr hingehen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2020
    grottenkick gefällt das.