Pfeifen...

Dieses Thema im Forum "Werder Bremen - Bayer Leverkusen" wurde erstellt von mad-mow, 29. Oktober 2008.

Diese Seite empfehlen

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Diskussion ist doch so alt wie Werders Rückrundenschwäche.

    Ich glaube, die Pfiffe (die ja während des Spiels eher vereinzelt auftraten) bringen die Spieler auch nicht besonders aus dem Konzept, das wird überschätzt. Bis überhaupt gepfiffen wird muss schon eine Menge Mist passiert sein, da ist das Kind also quasi schon in den Brunnen gefallen (bzw. der Ball in unser Tor). Genauso ist es ja auch bescheuert von einem guten Support zu sprechen, wenn das Stadion bei einer 4:0 Führung Kopf steht.

    In Phasen / Krisen wie der jetzigen wird es immer Pfiffe geben, ist doch ganz normal. Der eine spielt halt Trainer und meckert zusammen mit seinem Tribünennachbarn über Taktik und Aufstellung, der nächste plant schon die Neueinkäufe für die neue Saison, der andere pfeift und der Rest geht in der 70. Minute nach Hause.

    Würde ich gar nicht so eng sehen.
     
  2. Soll das etwa heissen die Rückrunde wird schlechter als die Hinrunde???:D
     
  3. Du bist mir zuvor gekommen, genau das hab ich auch gedacht :lol: dann steigen wir ab.
     
  4. Wow, nach 2 Seiten der erste sinnvolle Beitrag!

    Ob man während des Spiels pfeift, danach oder überhaupt nicht ist so unwichtig wie die Hoden vom Papst. Jeder Spieler wird mal ausgepfiffen, von den eigenen Fans, von den Gegnern, von wem auch immer. Und es stimmt, wer bei jedem Pfiff gegen sich gleich die Hose voll hat und keinen Ball mehr an den Mann bringt, der hat in Profigeschäft und besonders International nichts verloren. Es ist ja nun auch nicht so das bereits während des Spiels ein ohrenbeträubendes Pfeifkonzert bei jeder Ballberührung stattgefunden hat!

    Wer meint nach dem Spiel (oder auch während des Spiels) pfeifen zu müssen, der soll es tun. Er ist damit kein schlechterer Mensch oder Fan. MMn ist es ganz gut, wenn auch und vor allem junge, hochgelobte Spieler mitbekommen, dass die Fans sauer sind, und das es so NICHT geht. Es ist ja nicht so als wenn wir einen zu schlechten Kader hätten, als wenn der Schiri schuld war, als wenn es die erste schlechte Leistung der Saison gewesen ist.

    Ich bin in der 85. aus der Ost gegangen, weil ich eh aufs Klo musste, weil mir sau kalt war und weil ich ehrlich gesagt keinen Bock mehr hatte, und ich komm mir nicht vor wie ein schlechter Fan oder so.

    Frei nach der Jingle-Balls-Melodie:
    Werderfans-Werderfans-nehmt euch Montags frei-
    denn da zeigt das DSF die Bundesliga zwei!

    In diesem Sinne!
     
  5. Moin Moin,

    also von mir kurz zu diesem Thema:

    "Pfeifen ist für mich ein Zeichen von eigener Schwäche."

    Leider gibt es zuviele Opportunisten die dann einfach mitmachen, ohne vorher selber nachzudenken.

    Gruss

    Lebenslang Grün Weiß

    Ostkurven Fan (ohne Dauerkarte)

    :svw_applaus:

    :svw_schal:
     
  6. pfeifen bei Spielen wie gegen Gladbach und Stuttgart ist gerechtfertigt

    gegen Leverkusen eigentlich nicht, da das Bemühen deutlich erkennbar war
     
  7. Ich kann nicht verstehen das es Zuschauer (Fans???) gibt die während eines Spiels die eigene Mannschaft auspfeifen.

    Egal ob die Leistung auf dem Spielfeld gut oder schlecht ist, in erster Linie gehe ich zum Spiel weil ich die Mannschaft die mir am Herzen liegt unterstützen will und nicht weil ich mich über eine mäßige Leistung durch Pfiffe äußern möchte.
    Ich glaube auch, dass es sehr wohl eine Rolle spielt was auf den Rängen passiert und das es irgendwie auch bei den Spielern ankommt. Das es irgendjemanden hilft.........ich denke nur den Zuschauern selber die ihren Frust ablassen wollen ohne Rücksicht auf Verluste und das Ziel (ich unterstütze meine Mannschaft) aus den Augen verloren haben. Pfeifen gegen das eigene Team nützt während des Spiels nur dem Gegner. Den macht das stark wenn sogar diejenigen nicht mehr zu Mannschaft stehen die eigentlich dann unterstützen sollten wenn es gerade bitter nötig ist.
    Ich möchte den Mitarbeiter sehen der bessere Leistung bringt wenn er vor versammelter Mitarbeiterschaft ordentlich zurechtgewiesen wird. Probleme und unmut über etwas klärt man hinterher und nicht mittendrin.
    Wenn mir als Fan etwas nicht passt, suche ich andere Mittel um mich über die schlechte Leistung während des Spiels zu äußern. Für sowas gibt es Foren, Medien oder ich gehe mal direkt zum Training. Sicher! Zu sowas gehört natürlich mehr Mut als mit der grölenden Menge mitzuschwimmen und mich toll zu fühlen. Auch wenn ich es bisher immer vermieden habe diesen Begriff zu benutzen, Erfolgsfan passt hier aber prima! Fan sein geht anders. Oder wie heißt es doch immer:
    "in guten wie in schlechten Zeiten"

    In diesem Sinne
    100% Werder :svw_applaus:
     
  8. vllt verwechseln oder vertauschen die jungs heuer mal hin und rückrunde und nachm, jahreswechsel starten wir so richtig durch ;) :)
     
  9. Ich finde es eigentlich am leichtesten der Mannschaft Unzufriedenheit zu zeigen, indem nach dem Spiel einfach mal Totenstille herrscht, pfeifen ist während des Spiels tabu!
     
  10. Pfeifen während des Spiels finde ich auch nicht in Ordnung. Klar, jeder hat das Recht seinen Unmut zu äußern, nur ist das nach dem Spiel besser als während des Spiels. Wenn es während des Spiels nicht läuft, dann sollte man die Mannschaft unterstützen...die wissen und merken doch selber, dass sie scheiße spielen und das nichts klappt. Und wenn man dann merkt,dass das Publikum einen unterstützt und nach peitscht, dann gibt man sich eher noch mal einen Ruck und versucht gegen das Nichtsgelingen anzukämpfen. Wenn man allerdings ohnehin schon gegen die eigene Verzweiflung und gegen die Tatsache, dass momentan der Wurm drin ist ankämpfen muss und dann auch noch zusätzlich gegen die Pfiffe der eigenen Fans..dann ist das absolut scheiße und demoralisierend.

    Das Ironische ist ja, dass wahrscheinlich die Fans, die bei schlechteren und nicht attraktiven Spielen gleich pfeifen, dann diejenigen sind, die bei grandiosen Spielen und gelungenen Aktionen am lautesten jubeln und sagen: "ich habe es die ganze Zeit gewußt und an sie geglaubt." Ganz groß!:rolleyes:
     

  11. Ähm und wie soll das bitte rüberkommen? Erstens mal herrscht derzeit eh kein großer Lärmpegel und wenn, dann sind es die Gäste und die werden eben genau dann ja lauthals singen, wenns Spiel vorbei ist. Alles was die Bremer Spieler machen ist mit hängenden Köpfen in den Tunnel reinzugehen.

    Es gibt nur eines was was bringt. Und das ist zu zeigen, das man zu ihnen steht. Vielleicht packt man die Profis ja mal bei der Ehre. Pfeifen ist immer kontraproduktiv, erst recht, bei unseren Spielern :) Ich fürchte da wird noch mehr geschmollt und gemeckert.

    Sollten wir wieder verlieren, mal laut den Verein feiern. wirklich laut. Das wäre mal was.
     
  12. Das war ja auch auf keinem Fall eine Aufforderung, sondern eine Überlegung...:eek:

    Hm...das mit dem Feiern könnte man mal machen...;)
    Wäre gespannt, wie die Spieler und Gästefans reagieren würden...:confused:
     
  13. das halte ich für eine wirklich gute idee :) Und ja, wir als fans, müssen einfach zu unsrer mannschaft halten, dafür sind wir doch da, um sie voranzutreiben, und nicht, um sie noch tiefer in die erde zu stampfen :D

    http://de.youtube.com/watch?v=DOWG8Dr_rvc

    dieses video find ich grade ganz passend....ach ja und zu dem thema hinter werder stehen...ich würde mir einfach ,,ehrensache" von der werder rockts cd anhören, dann weiß man gleich wieder, was man zu tun hat :svw_schal:
     
  14. Das wird ie gleiche Wirkung haben. Denn dabei handelt es sich um nichts anderes als: IRONIE = man sagt/zeigt etwas und meint genau das Gegenteil davon! ;)

    Die Kritik kommt doch auch an!

    Spieler sollten mit jeder Form der Kritik umgehen können! Schließlich werden sie bei guten Spielen auch mit Beifall überschüttet.

    Natürlich muss man die Mannschaft unterstützen! Aber man darf sie auch mal wachrütteln. Und bei der momentanen Mannschaftssituation (subjektive Empfindung), spielt die Reaktion der FANS eine untergeordnete Rolle. Wenn es in der Mannschaft nicht stimmt, können wir FANS schreien bis zum Umfallen!

    Profis heutzutage bei der Ehre zu packen ist aus meiner Sicht ein frommer Wunsch. Daran glaube ich erst, wenn einer wie Diego so etwas macht wie zu seiner Zeit Uwe Seeler. Lieber bei seinem Verein bleibt als den Millionen hinterher zu rennen!
     
  15. @Diego&Frings 4 Ever

    Hosen hmmm


    Das paßt besser. Text!!


    http://de.youtube.com/watch?v=0ZDpIdno29Q :) ....ich weiß du kannst es....

    @schnubbs , ja hier sollte man Kritik üben dürfen. Wenn nicht hier, wo dann? Im Stadion pisst man sich nur selbst ans Bein damit. Allerdings, die die beinhart Kritik üben oder schlimmer, sollten dann auch selbst kritkfähig sein, denn sonst ists lächerlich.
     
  16. Das stimmt. Bei der Kritik kommt es ja vor allen Dingen an, dass man konstruktiv dabei ist. Es kann ruhig mal emotional sein....aber es sollte immer konstruktiv sein!

    Oder die Fans sollten sich mal überlegen ein Transparent zu entwerfen, auf dem sie Kritik in ein Appell verfassen, wie z. B.:

    Reißt euch zusammen und den Ars.... auf!:D
     
  17. Also ich war am Dienstag auch im Stadion und habe nach langer Zeit mal wieder nach Spielende gepfiffen. Während des Spiels mache ich es nie (und ich bin schon einige Jahre DK-Besitzer, also nennt mich nicht "Erfolgsfan") und finde es ebenso wie die meisten hier kontraproduktiv.
    Nach Spielende allerdings finde ich es durchaus angebracht... entsprechende (Nicht)Leistung vorausgesetzt. Wie anders kann ich als Fan den Spielern kundtun, dass ich mit dem, was sie auf dem Rasen abgeliefert haben, absolut nicht einverstanden bin? Ins Forum werden die Spieler nicht schauen, interviewen wird mich auch kein Journalist und wie ein User vorher schrieb "zum Training gehen" mache ich ab und zu... und dann???
    Ich hab' selbst erlebt wie zwei Kinder (der Vater stand schweigend dahinter) direkt an der Treppe beim Trainingsspiel den Sanogo so dermassen ausgebuht haben, dass es eine Schande war. Der war keine 5m entfernt und diese "unerzogenen Gören" haben ihn bei jedem Ballkontakt angemeckert. Und das war noch ganz am Anfang der Saison.
    Ist das eine bessere Art der Kritikübermittlung! Ich glaube nicht, Tim!
    Ich nehme mir auch weiterhin das Recht heraus, NACH SPIELENDE das Gesehene zu kommentieren. Mit Jubel oder eben auch mit Pfiffen (auch wenn das sehr selten vorkommt).

    Und am Samstag ist der Tag der Rache! Die Hertha wird's erleiden! :svw_applaus:

    Der Bunkerkönig
     
  18. Sehe das ähnlich, es muss uns Fans, die schon seit vielen Jahren mit diesem Verein mitfiebern und auch einiges an Geld für den Verein ausgeben (damit den Verein auch mitfinanzieren) schon erlaubt sein, Kritik zu üben, wenn man eben feststellt, dass teilweise deutlich unter Niveau gespielt wird und teilweise auch der Kampf völlig fehlt.

    Während des Spiels die eigene Mannschaft auspfeifen, insbesondere sich einen rauspicken und zum Sündenbock machen, ist natürlich daneben.
     
  19. blabla ... wie in guten, so in schlechten zeiten ... blabla

    es ist doch ncht so, dass hier schon bei einer normalen niederlage gepfiffen würde. die vielzahl der absoluten grützespiele verleiten die fans zu pfiffen. keiner sagt was, wenn man mal 0:2 gegen leverkusen verliert. aber da sollte vorher wenigstens mal ein sieg gegen gladbach, hannover oder dortmund her. von famagusta ganz zu schweigen. ich bin der meinung, dass der fan als kunde, auch das minimale recht hat, sein team wenigstens kämpfen zu sehen. der minimale einsatz muss doch stimmen. aber das tut er nicht. und dann darf man auch mal seinem unmut freien lauf lassen. und gerade pfiffe sind es doch, die einen nachdenklich machen sollten. wie soll der fan denn sonst an den spieler herantreten ??? den dialog suchen ??? da bleibt ja soviel zeit zu. abgesehen davon glaube ich, dass die spieler, die sich schon an pfiffen stören, erst recht keinem fan rede und antwort stehen. hierzu taugen vielleicht merte und baumi. der rest würde sic in die kabine verpissen. wie gesagt: es gibt keine garantie auf sieg und glamour. aber der kampf muss zumindest stimmen, die einstellung. und die fehlt mir in dieser saison an allen ecken und enden. von den ausreissern bayern, inter und hoffenheim mal abgesehen.

    also fangt endlich wieder an fussball zu spielen. das ihr es könnt, hat man in den vergangenen jahren oft genug gesehen. :svw_schal:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.