Odyssee nach München (Erfahrungsbericht)

Dieses Thema im Forum "FC Bayern München - Werder Bremen" wurde erstellt von Ska, 21. September 2008.

Diese Seite empfehlen

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ska

    Ska

    Ort:
    Lüneburg
    Moin Moin Leute!

    Ich bin seit ungefähr ner Stunde wieder zuhause, aber ich möcht euch den Erfahrungsbericht von mir nicht vorenthalten bevor ich pennen geh:


    Alles fing an am Samstag, den 20.09.08 um 4 Uhr morgens. Der Wecker klingelte und ich wälzte mich schwerfällig aus dem Bett.
    Wohlwissend, dass ich um 4:50Uhr abgeholt werde um zum Bahnhof in Lüneburg zu fahren.

    Es wurde schnell geduscht, schnell gegessen. Die vorbereiteten Lunchpakete vom Vorabend lagen bereits im Kühlschrank.
    Ich überprüfte die Vollständigkeit meiner Ausrüstung und war für die Abfahrt bereit. Das dumpfe Gefühl dieser Tag würde wahrscheinlich böse für die Grün-Weiße Welt enden wurd ich einfach nicht los.

    Um 4:50Uhr kam mein "Taxi" und ich gratulierte bereits dem Geburtstagskind FunkNStein zum Geburtstag. Unser dritte Mann war auch schon im "Taxi" und so fuhren wir los.

    Am Bahnhof angekommen überreichte ich FunkNStein mein Geschenk für ihn. Ein Gutschein für einen Auswärtssieg von Werder Bremen, einzulösen am 20.09.08.

    (Bild siehe unten)

    Die vierte Begleitperson war zu dieser Zeit auch schon zu uns gestoßen.
    Wir kauften noch schnell etwas weitere Verpflegung, schossen noch schnell noch ein paar Fotos mit vorbeilaufenden Hasen und dann ging es auch schon los in den Zug.

    (Bild siehe unten)

    Es war der ICE 581 auf Gleis 1 Richtung München. Oktoberfestbedingt waren ab Hannover schon so gut wie alle Plätze reserviert, trotzdem fanden wir noch ein paar Plätze und mussten nicht, wie manch ein 1860er Fan auf dem Boden liegen und schlafen. Der Zug startete um 5:26Uhr Richtung vermeintlicher Hölle.

    Ab Hannover wurd der Zug schlagartig voll und es gesellten sich die ersten rot-weißen hinzu.
    Den Vogel abgeschossen hatte eindeutig ein Herr paralell zu mir mit einem ordentlichen Bierbauch und Ribery Trikot. Dieser stieß mit seinem Begleiter ersteinmal mit einem Weizen im Zug an und genoss sein selbstgeschmiertes Leberwurstbrot. (Welches man im übrigen im halben Wagon geruchstechnisch wahrnehmen konnte. Ich am meisten, denn ich saß nur 50cm von ihm entfernt.)

    Nundenn, die Fahrt war lang und im Zug gabs nicht viel zu tun, also: Pennen!
    Das zwischenzeitliche Aufwachen mit Kontrollblick zum Fankonkurenten lies nach geschätzter einer Stunde schlaf die These zu: "Trinkt der immernoch sein erstes Weizen??" - Egal! Weiterpennen! Die 758 Kilometer fahren sich besser im Dämmerzustand. (Beim Autofahren allerdings nicht zu empfehlen, vorallem nicht als Fahrer)

    Irgendwann kamen wir auch in München an, pünktlich sogar! 10:41 Uhr am Hauptbahnhof.

    Erste Verwirrung beim Suchen der Schließfächer. Nachdem wir die Aufgabe dann mit bravour gemeistert hatten, suchten wir immernoch verwirrt nach dem nächsten Burger King. Irgendwo hatten wir doch ein großes Schild gesehen!

    Wir erkundigten uns bei der Staatsmacht in Grün wo dieser ominöse Burger King denn nun war, er schickte uns 1/4 mal um den Bahnhof. Dort mussten wir feststellen: Wären wir 20meter zurück und eine Etage nach oben gegangen, hätten wir den Weg erheblich verkürzen können.

    Erste Ernüchterung dann am Schalter: Wie, keine Sonderbestellungen?! (Big King ohne Ziebeln ist nachhaltig besser *hehe*)
    Die ersten Euros gingen über den Tisch und das Mittagessen war gesichert.

    Der erste Eindruck von den Menschen: Bahnhof sammelt sich wie überall jede Schicht der Gesellschaft. Auffallend natürlich die Trachten zum Oktoberfest, was für uns Norddeutsche ja eher unbekannt ist.
    Und: Burger King Angestellte verstehen meine Sprache nicht. *hRhR*

    Das war mir mittlerweile aber egal, denn ich krönte mich bei Burger King selbst zum König. König Fussball wie sich später herausstellte.

    Zu Fuß machten wir uns nach der Stärkung auf dem Weg zum Marienplatz. Etwar ziellos geradeaus irrend fanden wir diesen dann auch und ich lernte neben einigen Leuten an die ich mich teils jetzt schon nicht mehr erinnern kann auch Onno kennen. =)

    Als Bremerauswärtsfan von so weit her wurde ich auch schnell mit Bier versorgt. Becks natürlich! Später gesellten sich noch andere Sorten hinzu, deren Namen leider länger als 1 Wort sind und ich mir daher auch aufgrund des noch folgenden Alkoholkonsums nicht mehr merken konnte.

    Man unterhielt sich nett und fühlte sich wohl. :beer:

    Gegen 13:50 machte der Trott sich auf den Weg ins Stadion. Blöderweise waren wir uns nicht sicher wie die Schaffner die Aktion auffassen würden, also kauften wir 4 uns noch schnell ein Ticket.
    Erkenntnis: Ticketautomaten in Bayern sind weitaus unverständlicher als die im Norden und alte Männer in München sind sehr nett und können einem beim Kampf gegen Windmühlen helfen.

    Die Unsicherheit wie andere Fans das Fahrkartenproblem lösten wurde zerstreut als sich Gesänge wie "u-bahn fahrn, u-bahn fahrn, u-bahn fahrn ist schön, einsteigen, nicht bezahln, u-bahn fahrn ist schön" breit machen.

    Erkennntnis: Unser Geld -> Fenster.

    Stimmungstechnisch lief es nun auch ein wenig runder, die Fans waren gespannt und wir ein bisschen aufgeregt wie das wohl alles nun auf uns wirken würde.

    Nächste Erkenntnis: Die Bayern haben ihr Stadion aber verdammt weit weg gebaut!
    Soviele U-Bahnstationen hab ich ja nichmal wenn ich Hamburg durchqueren will.

    Auch nach dem Aussteigen wurds nicht besser: "Wie ich muss den Weg noch laufen? Puh!"

    Egal - Aufgings und die Stimmung wurd immer besser! Hoffnungen man würde vielleicht ja unentschieden spielen können machte sich breit.
    Jemand bezeichnete mich fälschlicherweise als König Otto, der Titel wäre aber zuviel für mich. =)

    Ein wenig merkwürdig fanden wir, dass die Fans dort nicht getrennt werden im Vorfeld, sondern erst im Block.
    Die Einlasskontrollen passierte ich ohne Probleme, mein Rucksack wurde nichteinmal überprüft. (Glück gehabt, denn es schlummerten dort noch die gefährlichen selbstgeschmierten Stullen! =D)

    Wir entschieden uns beim Stadion nach rechts zu gehen.
    Ein Fehler, denn so gingen wir fast einmal komplett ums Stadion. :rolleyes:

    Im Gästebereich angekommen traf man sofort Fans die man zuvor beim Einsingen auch noch um sich hatte. (Is ja auch klar^^)

    Das Spiel ging los und ich denke der Rest ist Geschichte. :svw_schal:

    Super Unterstützung der Fans, das geilste Spiel was ich (live im Stadion) je gesehen hab und für meinen Kumpel das wohl beste Geburtstagsgeschenk überhaupt.

    Wir stellten später beim Oktoberfest noch die Tatsache fest, dass man dies sogar seinen Kindern und Enkeln mal erzählen wird. ("Wisst ihr Kinder, damals als der FC Bayern München noch gut war und in der ersten Liga gespielt hat, da gab es dieses historische Spiel...")

    Am Besten waren die Emotionen und Reaktionen der umliegenden Leute.

    Im Vorfeld wurd ja von manchen gesagt wer das erste Tor schießt gewinnt. Dies wollte ich auch glauben.

    Gedankengänge:
    0:1 - YEAH! TOOOOOOOOOR!!! :svw_applaus:

    0:2 - GEIL! Was geht hier noch?! Vielleicht ein Sieg? Lieber nicht zuviel erwarten, Bayern ist ein starkes Team!

    - Halbzeit -
    Ausgelassenheit und Freude.
    Ein Fan hat leider nen Polizisten beleidigt und wurd abgeführt. Es tut mir für ihn so verdammt leid, dass er damit wohl das Spiel seines Lebens verpasst hat. Auch wenn seine Clubkollegen mir später versicherten sie hätten ihn per SMS immer auf dem laufenden gehalten.

    - 2. Halbzeit gehot los -
    Oh Gott bitte lass sie den Druck aufrecht erhalten. *Gespannte Stimmung wie der FCB wohl reagieren wird*

    0:3 - Das ist der Hammer! Was für ein Spiel! :eek: :svw_schal::svw_applaus:
    Dennoch leichter Pessimismus: Dortmund hat so ein Rückstand auch mal gedreht und Bayern ist halt Bayern.

    0:4 - JETZT ist es Amtlich: Den Sieg geben wir nicht mehr her! Die 3 Punkte gehören uns! Egal was da jetzt noch kommt!
    Die Stimmung bricht aus allen Nähten, freute man sich bei den vorherigen Toren immer weiter euphorisch fängt man nun an bei Toren seinen Gegenüber anzuspringen und laut mit ihm zu jubeln!

    Was man in dem Moment denkt? Ich weiß es nicht mehr, es ist unbeschreiblich, ein mix aus absoluter Freude und diesem riesigen GEIL!!! in Kopf und Brust!
    Es gab Studien die sagten ein Fussballfan hat ein 5-8x höheres Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden. - Heute könnt es höchstens dazu kommen wenn man sich einen wegen zuviel Freude und positiver Energie wegholt.

    Meine Augen wurden feucht... ich musste mir Tränen verkneifen




    0:5 - Als wenn es noch eine Steigerung geben würde, doch es gab eine! Das Werder Bremen OkTObeRfest ist eröffnet und es gibt Freibier für alle!

    Ich springe FunkNStein an, seine Augen sind weit geöffnet, der Mund zu einem Laut des Erstaunens geformt. Fast weinend brülle ich ihm "Alles Gute zum Geburtstag man!" ins Ohr.

    Das geilste Spiel meines Lebens!

    Jeder Bremer Ballkontakt wird nun durch "Olé"-Rufe unterstützt. Dazu diverse andere Rufe gen Trainer, Klinsmann und Spielern.

    Die Tore von Boro nehmen alle in Auswärtskurve wohlwollend zur Kenntnis. Es sei ihm gegönnt, verlieren tun wir eh nicht mehr.
    Dass durch seine Tore eine höhere Niederlage in der Tordifferenz verhindert wird interessiert keinen. 3 Punkte +3 Tore + Absolute Demütigung für einen Wurstfabrikbesitzer und seine Anhänger.

    Mir werden jetzt noch die Augen feucht beim Gedanken an das 0:5. Werd ich sowas jemals wieder erleben in meinem Leben? Aktuell würd ich sagen es lässt sich nicht toppen.

    Nach dem Spiel warten wir noch alle. Schon während des Spiels hat sich eine ungläubige Fassungslosigkeit unter den Fans breit gemacht.
    Passiert das grad wirklich? Führen wir wirklich 5:0 gegen die Bayern? Haben wir wirklich 2:5, gefühltes 8:0 gewonnen?!

    Wir sammeln uns erstmal, feuern die Mannschaft beim Auslaufen nocheinmal an.

    2 jugendliche weibliche Fans im Gästeblock die pro Bayern und contra Bremen Rufe mit ihren piepsigen Stimmen rufen sind nur ein winziger Schandfleck an diesem Tag. Wir und andere rufen ihnen zu sie sollten doch lieber gehen.

    Wie sieht der weitere Tag aus?
    Erstmal zum Hauptbahnhof und Sachen holen die wir nicht hätten mit ins Stadion nehmen können.

    Am Hauptbahnhof angekommen wird sich nach eventuellen früheren Abfahrtmöglichkeiten erkundigt, denn:

    Geplante Abfahrt: 6:52 Uhr in München, Ankunft in Lüneburg wohl um 12:58 Uhr.
    Ein Blick auf die Uhr, irgendwas mit 18-19Uhr. Blick in die Runde: Zufriedene aber erschöpfte Gesichter die wissen, dass wir keine Unterkunft haben und bis 6:50 wachbleiben müssten.

    Wir erkundigen uns nach einem früheren Zug, leider schon um 22:54 Uhr, Nachtzug und man kann nichts mehr Reservieren.


    Entschluss: Erstmal aufs Oktoberfest und dann gucken.
    Ein bisschen Geld hier, ein bisschen mehr Geld dort ausgegeben und dann zum Festzelt, bzw zu einem von ihnen.
    Wir kommen ohne Probleme rein, das friedliche Feiern erstaunt wirklich. Es wird sich eine große leckere Brezel gekauft und wieder raus aus dem Laden um ein Bier zu suchen.
    Ein Herr in grünem Pulli guckt uns skeptisch, sichtlich betrunken und leicht aggresiv an, kurz drauf legt er sich mit einem Kellner an und darf das Zelt mehr oder weniger freiwillig verlassen.

    Das man beim Oktoberfest immer Bier bekommt merken wir dann auch. Setzen uns und genießen.
    Ich leerte mein Maß als Erster und bekam Durst auf ein zweites, die anderen folgten dem Beispiel.

    Mittlerweile wurde ich als König Fussball offensichtlich erkannt. Ein "Untertan" kommt auf mich zu und huldigt mir, er bittet um Erlaubnis doch endlich nach Hause gehen zu dürfen.
    An der Genehmigung solls nicht liegen, doch leider stößt er ausversehen ein Bier um, leichte Trauer und Betroffenheit über das vergossene Nass macht sich in der 4er Runde breit.

    Durch mein zweites Maß beflügelt beginne ich Fans von diesem zwielichtigen Verein Werder Bremen anzupöbeln um mich kurz drauf mit ihnen fröhlich über den Tag auszulassen.

    Erstaunlich ist auch, wieviel Zuspruch wir von nicht-Bremern bekommen.
    Nicht wenige kommen auf uns zu um sich zu erkundigen ob wir denn wirklich so hoch gewonnen haben wie es alle sagen.
    Mit Stolz in der Brust und einem mehr als fröhlichem Grinsen bejahen wir diese Anfragen.

    Selbst ein paar FCB-Fans gratulieren uns zum Sieg und sagen schnell noch dazu, dass sie ja sonst Bayern Fans wären. Wohl durch den Alkohol bedingt rufe ich diesen Leuten freundlich zu, dass jeder Mensch mal Fehler im Leben mache.

    Ich glaube das Bier zeigt seine Wirkung. =D

    Wieviele 1860er unter den Gratulanten waren lässt sich leider nicht ausmachen, aber wie oft kommt es vor dass man auswärts einen solchen Sieg miterleben darf und man von den dort heimischen Personen dafür beglückwünscht wird.

    Erkenntnis: Soviel zum Thema beliebtheit des FCBs und des SVWs. Ein Phänomen was Onno und Grün-Weißes München wohl nur zu gut kennen dürften.
    Laut dem Artikel einer Zeitung den ich mir dort durchlesen durfte gehts dort grad steil bergauf.
    An dieser Stelle an großes Dankeschön an euch für die vorab Infos und den netten Empfang! :applaus: Thx!


    Ein Blick auf die Uhr verrät uns leider böses: Wir müssen los!
    Der Besuch im Loyds, von uns im Vorfeld ja angekündigt, fällt leider auch aus. =( =( =(


    In der U-Bahn gehts zurück zum Hauptbahnhof. Auch dem Weg zur U-Bahn begandige ich noch einige Passanten und erleichtere mich an einem Haus in der reicheren Gegend. Heute ein König heißt der Slogan einer Biermarke und da ich auch grad viel Bier in mir hab und die Stimmung so super ist koste ich das auch bis zum Ende aus.

    Beim Hauptbahnhof angekommen trifft uns jedoch eine weitere schlechte Nachricht: Der Nachtzug für 22:58 Uhr ist voll, keine Chance.

    Meine Versuche den Schaffnern zu erklären ich sei doch der König und es sei wichtig, dass wir diesen Zug bekommen schlagen leider fehl.
    Bestechungsversuche mit Fishermans Friends und Eukalyptusbonbons zeigen auch nicht die gewünschte Wirkung.
    Alles untreue Untertanen! *Grübel*

    Es wird uns allerdings ein anderer Zug empfohlen.
    Kurze Rücksprache mit dem dortigen Schaffner über das Ziel: Berlin. Uff!

    Da wollten wir eigentlich nicht hin, wir kommen doch aus Lüneburg! (Bei Hamburg) =(

    Kurze Krisenbesprechung mit den anderen Jungs unter dem Aufzeig der Alternativen: Den Zug nehmen oder 7 Stunden wach bleiben, egal wie!

    Entscheidung fällt: Der König geht voraus und erkundigt sich beim Schaffner wie dieser Transfer ablaufen soll..... sofern er den Schaffner findet.
    Erneut ziellos streife ich durch den Nachtzug auf der Suche nach einem Bahnbediensteten.
    Ich finde ein Telefon an der Wand und drücke einfach wahrlos auf den Rufknopf.

    Es meldet sich eine Person aus dem Bordbistro, ich weiß nun wo ich hinmuss. Dort steht eine Schaffnerin und sie ist unsere Rettung! Die nette Frau, dem Akzent nach vermutlich aus Berlin, spricht sie mit uns die Details durch.
    10 Eur für jeden und wir können mitfahren, sie trägt auf unserer Fahrkarte ein, dass wir unseren Zug verpasst haben und doch bitte auch umsonst von Berlin nach Hamburg mitgenommen werden möchten.
    Die Krone auf meinem Kopf scheint Authorität auszustrahlen. =D :cool:

    Alle sind einverstanden. Einer von uns macht sich auf die Suche nach freien Plätzen, die anderen verschwinden im Bordbistro.

    Die finanziellen Mittel werden nach dem Verzehr einer Pepsi Light (mehr hatten sie nich mehr) und einer Currywurst (leider recht klein) zunehmend weniger.

    Ich hatte mir 70 EUR mitgenommen, die brauche ich wohl auch komplett.

    Nach dem Essen gehts zu den Plätzen und wir pennen wieder. Diesmal, wohl bedingt durch die Tatsache dass es ein Nachtzug ist, ist es weitaus ruhiger im Zug und das Licht ist gedämmt, überall liegen schlafende Personen auf den Sitzen.
    Ich fühle mich wie früher in der Schule bei Filmvorführungen, nur dass hier kein Film läuft. Höchstens der in meinem Kopf dank eines goldgelben Getränks.

    In Berlin angekommen bestaunen wir ersteinmal die größe des Bahnhofs und ich persönlich die leicht unübersichtliche Beschilderung zu den Toiletten.
    Gefunden hab ich sie nicht.

    Wir futtern unsere Baguettes und trinken unserer Getränke die wir uns in einem kleinen Laden dort gekauft haben und warten auf den Zug nach Hamburg.

    (Bild siehe unten)

    Als er endlich kommt und wir eingestiegen sind finden wir ein seperates Abteil mit dem Hinweis "ggfs. Reserviert".
    "Gut", denke ich, "Sie haben mich bereits erwartet."
    Alkohol kann ein toller Freund sein wenn es um nüchterne Selbstüberschätzung geht. *hRhR*

    Die Fahrkartenkontrolle erweist sich auch unproblematisch. Der erste Schaffner wirft nur einen Blick auf meine Krone, welche immernoch auf meinem Kopf ihren Platz hat, und geht stur weiter.
    Er weiß halt wann man den König lieber in Ruhe lässt. *muha*
    Der zweite Schaffner weiß dies scheinbar nicht, aber alles läuft super.

    In Hamburg angekommen stellen wir mit Schrecken fest: Der Metronom der uns so kurz vor dem Ziel nach Hause bringen sollte fährt nicht am Sonntag! *Schock!*

    Wir wandern wieder zum Service Point und fragen nach welcher Zug denn noch nach Lüneburg fährt.

    Er blickt kurz hoch und zeigt auf Gleis 13: "Der dort.", sagt er.
    Wir: "Super! Wann fährt er los?"
    Infomensch: "Der sollte jetzt eigentlich losfahren. *grübel*"

    Wir tauschen in sekundenschnelle Blicke aus, jeder weiß was das bedeutet:
    Beine in die Hand und los gehts!

    Mit Schwung sind die Treppen genommen und wir sind im Zug. Plätze die nicht den Zusatz "Reserviert", "Schwerbehinderte" haben sind auch schnell gefunden.
    Die Reise neigt sich ihrem Ende.

    In Lüneburg angekommen sind wir sicher: Jetzt nur noch die Buse nehmen, heut ist Verkehrsfreier Sonntag (freiwillig); öffentlicher Nahverkehr ist umsonst, und dann sind wir endlich zu Hause!
    Es ist mittlerweile ca. 10:50 Uhr.

    Der Blick auf den Fahrplan verrät, dass vor 15:35 kein Bus fährt. Toller Verkehrsfreier Sonntag denk ich mir. *grr*

    Die Entscheidung fällt auf ein Taxi. Wir sind mittlerweile nur noch zu dritt, denn einer von uns hat sich bereits verabschiedet. Er wohnt dicht am Bahnhof, dieser Arsch. *g*

    Taxis gibts zum Glück zu Hauf und wir sind auf dem Weg ins wohlverdiente Bett.

    FunkNStein erklärt den Tripp offiziell für beendet. Ich lege meine Amtsgeschäfte vorerst nieder, bin mir aber sicher ich werd nächsten Samstag in der Ostkurve stehen. Als König oder nicht, die Entscheidung ist noch nicht getroffen.


    Fazit:
    - Die Jungs von Grün-Weiß München sind prima Kerle
    - Das Spiel war der Oberoberhammer!
    - Nach 2 Maß kann man zwar noch Autofahren, aber ob man das wirklich auch versuchen sollte mag ich doch stark anzweifeln
    - FunkNStein hatte einen Tittenoverkill. :lol:
    - Bahn 56,25 EUR (im Vorfeld bezahlt) + 4 EUR die wir für ne Reservierung ausgegeben haben die wir nie genutzt haben + 10 EUR für den Extratripp nach Berlin
    - Ich bin mit den 70 EUR nicht ausgekommen, es wurden ca. 80 EUR (Oh oh, nicht gut.)
    - Mit den Verkerhsmitteln hatten wir wenig Glück, mit den Schaffnern sah es schon besser aus. Ein riesen Dank an die Dame die uns sogar für Berlin noch alle Zugverbindungen aufgeschrieben hat die wir nehmen können!
    - Ich würde auch jetzt noch kein Auto mehr fahren, bin immernoch betrunken.

    - Wir haben bestimmt die geilste Party im Loyds verpasst. =( =( =(

    - Ein Tripp zu den Bayern mit einem 2:5 Sieg (sogar noch als Geburtstagsgeschenk fürn Funk), einem Oktoberfest mit netten Leuten und Fanfreunden + Kurztripp nach Berlin: Unbezahlbar.

    - Wir sind 7 Stunden früher als geplant losgefahren und 2 Stunden früher als reguläre Planung in Lüneburg angekommen.
    Gäb es einen Preis für die weiteste Anreise und vorallem für den weitesten Rückweg, wir hätten ihn verdient.

    - Seit dem Besuch beim Burger King habe ich meine Krone nur einmal zum Schlafen abgelegt und einmal im Zug nach Hamburg. Ansonsten trohnte sie die ganze Zeit auf meinem Kopf.


    Ps: Werd noch ein paar Bilder anfügen. Gehn ja leider nur max. 10 pro Post.
     
  2. magicmaxi

    magicmaxi

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +3
    Was für ein Text, Respekt. :D
     
  3. warst du das erste mal auswärts????????????????????

    das klingt so............................
     
  4. Ska

    Ska

    Ort:
    Lüneburg
    So schnell kannst du den gar nich lesen, ätsch! :p


    Häschen am Bahnhof Lüneburg

    [​IMG]



    Wo mag die Reise wohl hinführen?

    [​IMG]



    Klar nach oben!

    [​IMG]



    Stadion vorm Spiel

    [​IMG]



    Zwischenstand

    [​IMG]



    Oktoberfest: Hoch die Krüge!

    [​IMG]



    [​IMG]



    Spiel und Feiern in München, Frühstück in Berlin

    [​IMG]



    ...auch dem Weg nach Hamburg lassen die Kräfte nach...

    [​IMG]


    Die Bilder werden hier ja gar nich angezeigt. Hab mir soviel Mühe mit den thumbs gemacht. :(
    Wenn ihr die Bilder größer sehen wollt einfach das "_thumb" in der URL entfernen!
     
  5. Ska

    Ska

    Ort:
    Lüneburg
    Ne, bisher WOB und Hannover noch, aber das sind für mich ja keine Strecken. Son Tripp durch Deutschland ist da schon ein bisschen interessanter. :)
     
  6. also ich als erwähntes ex-geburtstagskind möchte auch noch kurz meinen senf dazugeben....

    mein übermotivierter freund hat ja hier schon ausreichend berichtet, so dass ich nur noch punktuell ergänzen möchte:

    1. nahezu alle bayern, egal ob fan oder "normaler" bürger, waren alle sehr sehr gastfreundlich! vom älteren herren mit dem gams-bart am hut, der uns spontan seinen fahrplan schenkte, über die trachten-jungs und madeln, die uns gleich am hauptbahnhof ein erstes wiesnbräu in die hand drückten, bis hin zu den vielen netten worten, die wir von bayern auf dem oktoberfest erhalten haben. ich kann nur sagen "hut ab!", das hätte ich nicht erwartet!

    2. vielen dank an alle mitgereisten werder-fans, ich werde diesen historischen geburtstag mein ganzes leben lang als etwas besonderes in erinnerung behalten. ich war schon einige male auswärts, aber gestern war der oberhammer!

    3. schade, dass wir nicht noch nach westerland (sylt) weitergefahren sind, ein letztes foto am strand hätte dem ganzen die sprichwörtliche krone aufgesetzt! lüneburg --> münchen ---> berlin ---> hamburg ----> lüneburg in knapp 30 stunden....gar nich ma übel! :svw_applaus::beer::svw_schal:
     
  7. ("Wisst ihr Kinder, damals als der FC Bayern München noch gut war und in der ersten Liga gespielt hat, da gab es dieses historische Spiel...")

    An dieser Stelle habe ich fast vor Lachen mein Hustenbonbon verschluckt!


    Danke für den Super-Bericht, und, biste jetzt wieder nüchtern?
     
  8. CHogdal

    CHogdal

    Ort:
    NULL
    Super Bericht, vorallem wenn man bedenkt dass das Spiel noch garnicht solange her ist, glaube um die Uhrzeit hätte ich noch nicht soviel zusammen bekommen
     
  9. Und wenns so gewesen wäre?

    Ich find, das es ein super Bericht über einen super Fussballnachmittag ist. :applaus:
     
  10. Respekt... kann mich noch erinnern, als du mit deiner Krone am Marienplatz ankamst und der Typ in meiner Nähe mit König Otto ansprach :D
     
  11. Meine Hochachtung vor diesem Bericht. Ich war auch schon viel Auswärts mit dem Zug unterwegs und konnte mir alles bildlich vorstellen!

    Danke dafür, hat Spaß gemacht zu lesen! Einfach nur toll! :svw_schal:
     
  12. wenn mich net alles täuscht dann war ich das...

    an so nem tag hätte ich auch gern geburtstag....nur meiner liegt immer in der winterpause
     
  13. Super Bericht, macht Spaß zu lesen! :)

    Und damit ihr es wisst: Bei der TV-Übertragung wart ihr Auswärtsfahrer BESTENS zu hören! Eigentlich nur ihr. :D Sogar dann noch, als man nach dem 3:0 den abgepissten Opa Reif nun doch noch dazugeschaltet hat. Und der hat das was von den Rängen kam, auch noch kommentiert (z.B. "Die `Jürgen Klinsmann-Rufe´ kommen übrigens aus dem Gästeblock!" :lol: ).
     
  14. Bei so einen super Bericht hättest du dir mal deine geistigen ergüsse sparen können.
     
  15. KolDiego

    KolDiego

    Ort:
    Hude
    Musste der Text sein???

    Nun ärgere ich mich NOCH mehr, dass ich nicht mitgefahren bin... :mad: :D

    Aber super Text! Nett zu lesen :svw_schal:
     
  16. Super Bericht! aber....

    es heisst DIE Maß! bitte.... als Münchner drehen sich meine Bierchen von gestern im Magen um wenn ich das lese :D:beer:
     
  17. Ska

    Ska

    Ort:
    Lüneburg
    Oh, danke danke für die positive Resonanz! :tnx:

    Mittlerweile wieder. Den ganzen restlichen Tag hab ich mich auch nicht getraut Auto zu fahren, mir war teilweise doch noch etwas duselig. :rolleyes:

    (Daher sollte man mir etwaige Rechtschreibfehler bitte nachsehen, Schlafmangel und Alkohol sind keine gute Kombination mit lyrischen Texten. :D)

    btw: Ich hab den Link zu unserem Frühstück am Berlin HBF mal repariert. Könnt ihr nun auch angucken. :applaus:

    Sonntag, Frühstück in Berlin: Die Krone hält. -> Werdersieg! :svw_schal:

    *tante edith sagt*
    Sorry, ich bin Norddeutscher, sowat gibts nich bei uns. :rolleyes:
    Trau mich auch gar nicht den Bericht selber nochmal zu lesen, sind bestimmt so einige Fehler drin. *Asche über mein Haupt*

    */tante edith*
     
  18. Mattlok

    Mattlok

    Ort:
    Kassel
    Kartenverkäufe:
    +2
    Hört sich klasse an, und war sicherlich ein Highlight.

    Ich glaub dennoch das es am 8 Mai 2004 trotz nur einem 3:1 Auswärtssieg noch bissi besser war :p
     
  19. WeizenOlli

    WeizenOlli Moderator

    Ort:
    MH
    Kartenverkäufe:
    +91
    der bericht ist wirklich klasse...
    vor allem die gefühle bei den einzelnen toren, die skepsis wirklich zu gewinnen und der mögliche herzinfarkt vor freude decken sich zu 99,9% mit meinen erlebnissen...

    und mir wurde eine frage beantwortet: warum rennt hier einer mit ner burger-king-krone rum und wer ist das bitte?:D
     
  20. Ska

    Ska

    Ort:
    Lüneburg
    :D:rolleyes::D:rolleyes::D


    Die Frage wäre dann ja mal geklärt. :grinsen:


    Außerdem: So schnell werd ich nicht mehr in München sein, da kann man sich das auch alles erlauben. :p

    *grübel* Vllt komm ich Samstag auch nochmal mit Krone *grübel*
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.