Nur noch Mittelmaß!

Dieses Thema im Forum "Eintracht Frankfurt - Werder Bremen" wurde erstellt von magic2106, 17. Januar 2010.

Diese Seite empfehlen

  1. mcburn

    mcburn Guest

    bargfrede fehlt, seit dem er nicht mehr spielt bzw. verletzt ist gings berg ab. er spielt zwar nun nicht den zauberfußball wie marin oder özil, er kämpft aber ohne ende und reisst so die anderen mit.
     
  2. War es nicht Platz 10... oder gar nur 11.....?

    Also irgendetwas im Niemannsland der Tabelle.

    Habs nochmal nachgeschaut: Platz 10 war es !! Zufrieden ???

    Ganz davon abgesehen: Hier ist es wie am Stammtisch. Das Niveau in diesem Forum liegt sogar noch deutlich darunter - und hier wird nicht mal Bier ausgeschenkt.....
     
  3. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Ich sehe uns leistungstechnisch keineswegs im Mittelmaß. Die Leistungen der Mannschaft sind eigentlich stark, das waren sie auch letzte Saison über weite Strecken, wenn man mal von der Defensive damals absieht.
    Wir haben derzeit eine ziemlich starke Defensive, ein extrem starkes Mittelfeld und "wenn Pizarro fit ist" auch einen sehr starken Sturm. Und alle Mannschaftsteile zeigen mMn meist starke Leistungen. Woran liegt es also, dass wir so schlecht dastehen, zumal die Konkurrenz eigentlich nicht besser ist?
    Wir haben einfach zwei große Probleme:
    1. Marin "muss" im Sturm spielen. Daraus ergibt sich ein unterbesetzter Sturm.
    2. Wir spielen uns zu wenig Chancen heraus gegen defensiv starke Teams, zuletzt gesehen gegen Schalke, Hamburg und Frankfurt.
    Daraus ergibt sich, dass wir meist nur gegen eine Abwehr anlaufen, aber aufgrund mangelnder Großchancen kaum Tore schießen. Wenn mal Platz zum Flanken ist, dann steht dort nur Pizarro oder sehr häufig eben Marin, der damit nun wirklich nichts anfangen kann. Ein Rosenberg kann mit hohen Bällen kaum was anfangen. Almeida hingegen kann diese Bälle dann immerhin ablegen, aber wohin, wenn kein zweiter Stürmer da ist?
    Häufig kommt es auch vor, dass aus dem Mittelfeld in den Strafraum gedribbelt oder kombiniert wird und dann aber die Anspielstation fehlt und die Situation im Aus endet. Das alles führt dann dazu, dass der Gegner auch mal aus der eigenen Hälfte rauskommt und die eine Chance reinmacht. Was mich da nur tierisch aufregt ist, dass man scheinbar taktische Fouls vermeidet. Viele Gegentore hätten wir dadurch diese Saison vermeiden können. Einfach mal kurz am Trikot ziehen und der Konter ist dahin.
    Ein letzter Punkt sind die Ecken und Freistöße. Wozu haben wir gefühlt zehn lange Kerls im Strafraum, wenn dann doch keiner den Zweikampf gewinnt und wenn doch, diese Spieler vorbeiköpft?
     
  4. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    @Eisbär

    Das was du beschreibst, kann man auf mangelnde Qualität des Kaders zurückführen. Einige Spieler haben schlicht das Potential nicht oder sind noch nicht so weit.

    Flanken:

    Da bekomme ich teilweise das schlichte Grauen. Nehmen wir mal Fritz:

    1. Ist er häufig zu langsam, dadurch kommt er kaum in eine gute Position zu flanken. Häufig kommen sie dann aus dem Halbfeld, wodurch sie gut zu verteidigen sind.

    2. Ist von ihm nur eine von zehn Flanken überhaupt zu gebrauchen. Die meisten kommen irgendwie halbhoch oder schrabben noch gerade so über die Grasnarbe.

    Auf Links ist Boenisch auch kein Flankengott. Was Aymen angeht wissen wirs noch nicht

    Marin würde ich da etwas zu trauen, aber, wie du schon richtig gesagt hast, er spielt, für mich aus unerklärlichen Gründen, im Sturm.

    Zudem fehlt die Qualität im Spiel ohne Ball. Es wird sich zu wenig angeboten, dadurch keine Räume geschaffen. So ist es natürlich einfach für eine einigermaßen gute Defensive hinten dichtzuhalten. Daher ist häufig eben kurz vor dem 16ern Schluss. Gegen Frankfurt hat man in einigen Szenen schön gesehen, wie die Mannschaft nicht in der Lage war die möglichen Lücken in den zwei Viererketten zu suchen und zu finden. Rosenberg ist damit völlig überfordert sich mal von einem Gegenspieler zu lösen. Wie soll er dann bitte aber angespielt werden oder gar ein Tor erzielen. Bei Pizza hat man gleich gesehen wie es anders gehen kann.

    Taktische Fouls kann man im Übrigen vermeiden, wenn man das entsprechende Stellungsspiel und die nötige Geschwindigkeit und Kondition hat. Dies ist bei Fritz und Boenisch absolut mangelhaft. Das Defensivverständnis von Marin und Özil ist eigentlich gar nicht vorhanden. Da müssen die beiden noch viel lernen, aber sie haben sicher die Möglichkeit dazu. Frings ist dadurch im Mittelfeld mit der Defensivarbeit völlig überfordert, da er die quasi im Alleingang meistern muss. Dafür scheint er aber mittlerweile auch die körperlichen Voraussetzungen nicht mehr zu haben, das konstant über 90 Minuten durchzuhalten. Unsere Innenverteidigung ist gut, kann aber auch nicht die volle Effektivität entfalten, wenn Naldo und Merte ständig die Fehler der AV ausbügeln müssen, so ergeben sich dann eben die Räume für den Gegner. Bei Hunt bleiben die Leistungsschwankungen das größte Problem. Er ist zudem verletzungsanfällig und wird dadurch in seiner Entwicklung immer wieder zurückgeworfen, folglich ist er auch eines der Sorgenkinder. Zudem mangelt es im manchmal auch an der Einstellung für die Defensivarbeit, was wiederum Frings noch mehr Arbeit auferlegt. Deshalb hat es mit Bargfrede im Übrigen auch besser geklappt.
    Bei TimBo habe ich das Gefühl, dass er nach dem es mit dem Weg in die europäische Fussballspitze so gar nicht geklappt hat, er ein totales Motivationsproblem hat. Viel zu häufig bietet er nur Standfussball an. Und im modernen Fussball sollte ein Mittelfeldspieler eigentlich sehr viel in Bewegung sein.

    Eine starke Leistung definiert sich in meinen Augen eben ganz und gar nicht an einem hohen Anteil an Ballbesitz.
     
  5. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    @Felissilvestris
    Mangelnde Qualität sehe ich da erstmal nur im Sturm, aber auch da nur bedingt. Rosenberg passt einfach nicht mehr in das neue Spielsystem und hinkt seiner Form hinterher. Das ist ähnlich wie bei Moreno. Almeida passt durchaus rein, wird aber immer wieder zurückgeworfen und findet derzeit seinen Platz auf der Bank, damit Marin spielen kann. Er hat also kaum Gelegenheit, sich auszuzeichnen.
    Ansonsten stimme ich dir zu. Nur wegen den taktischen Fouls noch was. Frings läuft sehr häufig lange Wege neben seinem Gegner her, statt ihn zu foulen, was er sonst immer getan hat. Dadurch gabs immer wieder Tore oder zumindest Torchancen für den Gegner. Das betrifft auch nicht nur ihn. Dass er überfordert ist, sehe ich diese Saison nämlich gar nicht. Da stehen alle nämlich immer sehr gut, bis auf 1-2 Szenen pro Spiel, die dann aber meist entscheidend sind und wo ein kleiner Zupfer manchmal Wunder wirkt.
     
  6. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Also wenn Frings sich bei all den Szenen mit nem Foul helfen würde, dann wäre jedes zweite Spiel mit ner Gelb/Roten gesperrt. Frings muss zu viel arbeiten, d. h. nicht, dass ihm persönlich die Qualität fehlt, sondern lediglich, dass er es nicht alleine bewerkstelligen kann, vor allem in einem Alter, in dem die körperlichen Fähigkeiten doch nachlassen.
     
  7. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Das nun nicht gerade, zumal es ja nicht immer Frings ist. Frings hätte wohl 2-3 Gegentore verhindert und dafür halt entsprechend Karten bekommen, aber eben nicht in einem Spiel. Dasselbe gilt für andere Spieler, die statt zu fouln, eben stundenlang nebenherlaufen.
     
  8. Always

    Always

    Ort:
    Bremen
    Da sehe ich auch unser Problem: der Sturm
    Dort sind wir nicht durchschlagend genug besetzt. Marin gehört da mMn nicht hin.
    Wir haben einen Heilsbringer Pizarro (an dem ich nichts zu nörgeln hab), einen seiner Form hinterherhinkenden Rosenberg. Einen Almeida, der zwar eine gute Statistik aufweisen kann, was Einsätze und Tore angeht, der es aber auch nicht richten kann. Wir haben einen teuer bezahlten Moreno, der nicht mal Bundesligatauglich ist, und am besten jetzt schon wieder verschwinden soll.
    Es fehlt einfach ein "Vollblutstürmer" mit echtem Torwillen/Instinkt.
    Und bei mir ist auch der Eindruck entstanden, das unser Offensivspiel viel mit der Leistung von Özil zusammenhängt. Ich denke, da gibt es auch das eine oder andere aufzuarbeiten.
    Defensiv halte ich uns für sehr stark.

    Alles in allem bin ich der Meinung, es sollte für einen 4. oder 5. Platz reichen.
    Meisterschaft ist überhaupt kein Thema, ich denke auch, nachdem Bayern sich wieder sortiert hat, sind die nicht mehr zu stoppen.

    Mittelmaß?
    Bei dem Kader muss mehr drin sein.
     
  9. Davon können wir diese Saison nur träumen. Platz 6-8 ist da realistischer. Einige hier überschätzen unsere Truppe ein bischen. Wir haben im gesamten Kader nur 5 Spieler, die Championsleagueformat haben (Wiese, Naldo, Merte, Özil, Piza) Der Rest ist nur noch Mittelmaß. Mit diesem Kader kann man froh sein, wenn man sich für die EL qualifiziert. Özil sollte man verkaufen und dafür einen Topstürmer und einen guten Mann für's Mittelfeld holen.
     
  10. Ich habe noch mal ein wenig über Marin als 2te Spitze nachgedacht und die Spiele Revue passieren lassen.
    Tatsache: Unzählbare unverwertbare Bälle werden auf Marin abgegeben. Und damit meine ich dieses ganze hohe Zeugs! ENTWEDER man spielt Pizarro mit solchen Bällen an oder geeeerrrrade noch Almeida. Bei Marin/Rosenberg kann man sowas vergessen. Dann, gerade bei Marin, lieber 10 Mal ins Laufduell schicken und hoffen.

    Ich denke, WENN Pizarro fit ist, ist es nicht das Problem, dass mit Marin keine echte 2te Spitze vorhanden ist, sondern wie mit dieser umgegangen wird.
     
  11. Ja!

    Mannschaften wie Dortmund oder Schalke haben einfach mehr Feuer. Die kämpfen und kommen dann zum Spiel. Werder ist seit 2 jahren nur noch besseres Mittelmaß.

    Meiner Meinung nach hätte Schaaf schon vor zwei jahren gehen müssen. Irgendwann ist Routine schädlich. Wenn klopp hier Trainer wäre, würde Werder besser dastehen, da bin ich mir absolut sicher.
     
  12. :lol::lol::lol:
     
  13. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    :lol: :wall: :D :rolleyes:
     
  14. Wenn Magath hier wäre, würde alles viel besser aussehen!!!

    :rolleyes:
     
  15. SVWErwin

    SVWErwin Guest

    :lol::lol::lol::lol:
     
  16. Also wenn Werder ein Top Team ist oder sein würde, dann hätte man mitunter oder auch nicht so oft die Probleme gegen Mannschaften die sich mehr hinten rein stellen. Es ist zwar nicht einfach dann, aber wenn man ein Top Team ist oder unter die ersten 5 möchte, dann muss man gegen solche Teams gewinnen. Man kann ja auch mal verlieren, das Ärgerliche ist nur das es mitunter am Willen liegt.
     
  17. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Kann man aber auch umdrehen. Wenn wir kein Topteam hätten, würden sich die Gegner nicht hinten reinstellen. Außerdem ist es ein Gerücht, dass große Mannschaften gegen kleine immer gewinnen. Gerade die ganz großen Teams stolpern immer wieder gegen die vermeintlich kleinen. Werder hat außerdem NUR gegen Frankfurt verloren von den "Kleinen". Es sei denn, du siehst Hamburg und Schalke als klein an.
     
  18. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Wenn wir ein Topteam hätten, dann wären wir aber auch in der Lage gegen tiefstehende Gegner mehr Chancen zu erspielen ;)
     
  19. für mich ist der begriff kleine teams oder mittelmaß in dieser diskusion häufig ein synonym für primär kämpfende mannschaften und in diesem sinne gehören sowohl die von der müllverbrennungsanlage als auch die gelsenkirchener dazu.
    es wurde hier schon mehrfach angesprochen, dass die defensive im angriff beginnt und da sind wir aktuell wirklich sehr schwach.
    bsp. vom samstag: unabhängig davon ob foul oder nicht, nach dem fall von marin stehen zwei bremer angreifer im strafraum und beklagen über den nicht-pfiff, statt sich richtung ball zu bewegen.
    eine geste, die mir bei rosi am deutlichsten, bei unseren anderen zauberfußballern (özil, marin etc.) aber eben auich seit langem auf die nerven geht. scheinbar etwas, was selbst die spieler so sehen, anders sind die aussagen nach dem fehlenden willen, der fehlenden torgeilheit etc. wie sie auch nach dem frankfurtspiel wieder massenhaft geäußert wurden, nicht zu interpretieren-nur was fehlt ist die korrektur dieses fehlverhaltens.

    in diesem sinne fehlt nicht ein magath sondern ein borowka oder beiersdorfer, ein spieler der seinem gegenspieler deutlich macht, dass es weh tun könnte, wenn er den ball nicht bekommt. frings war lange ein solcher spiler ist es in ansätzen auch noch , aber der ist ja dann im spielaufbau für viele hier zu schwach.
    über den kampf zum spiel und nicht andersrum!
     
  20. Ach bitte. Das kann doch nicht wirklich dein ernst sein. Sicherlich muss man auch über die Trainer Personalie sprechen und vieles wirkt mir bei Werder im Moment (und schon seit längerem) zu lethargisch. Woran kann das nur liegen? Motiviert Schaaf falsch. Ich denke nicht das wir Thomas Schaaf den Heiligenschein aussprechen sollten und jeder gleich entsetzt ist, wenn man das Wort Trainerwechsel anspricht. Irgendwann wird es eh soweit sein.
    Ich denke aber, dass jemand wie Klopp nicht unbedingt besser wäre.
    Wird Klopp überbewertet? Dortmund scheint er ja irgendwie auf geholfen zu haben...