Neuers Reaktion nach dem "Fast-2:2" gegen England

Dieses Thema im Forum "Fußball Weltmeisterschaft 2010" wurde erstellt von SVW123, 13. Juli 2010.

Diese Seite empfehlen

  1. SVW123

    SVW123

    Ort:
    jwd
    Mich würde mal interessieren wie Ihr die Reaktion von Neuer nach dem nicht gegebenen Tor bewertet.

    Hintergrund ist, dass Neuer jetzt von den Meisten Medien eine gute WM bescheinigt wird. Teilweise wird auch seine Reaktion nach Lampards Schuss als positiver Punkt genannt.

    Ich sehe das ganz und gar nicht so. OK er hat evtl. verhindert, dass wir ein Tor bekommen und das muss man dann vielleicht auch (als Profi im AF einer WM).
    ABER: War das nicht eine grob unfaire Aktion? Er hat ganz klar gesehen, dass es ein Tor war und sich dann meiner Meinung nach ziemlich link verhalten. Ich würde das mal mindestens mit einer Schwalbe gleichsetzten, die zum Elfmeter führt.

    Ich kann ja verstehen, dass man Ihn als Deutschlandfan dafür nicht großartig kritisiert aber warum in aller Welt wird er dafür auch noch gelobt? Finde es schon ziemlich traurig, sich dann auch noch hinzustellen und in die Kameras zu pralen wie geistesgegenwärtig man doch reagiert hat. Das war schlichtweg Betrug und sehr unsportlich.
    FAZIT: Keine Ehre mehr im Profisport.

    Wenn das Ergebnis so geblieben wäre, hätte ich micht schon ziemlich geschämt.
     
  2. Tor ist wenn der Schiri pfeifft. Ich sehe da nichts verwerfliches.
     
  3. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Naja, was soll er machen? Zum Schiri gehen und beichten?
     
  4. greatone

    greatone

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +4
    Betrügen im Sinne von einer Schwalbe machen ist doch ein wenig hochgegriffen, da der man den Schiri ein Foul vortäuschen möchte. Es ist schwierig dem Schiedsrichter ein Nicht-Tor vorzugaukeln. Also alles was der Schiri nicht sieht, da können die betroffenen Spieler nichts für (wie auch klares Abseits, da hab ich auch noch nie einen Stürmer gesehen, der dann zum Schiri gegangen ist und gesagt hat, 'hör mal schiri, das tor darf nicht zählen, weil ich im abseits stand').
     
  5. ich erinnere mich an das U das dem schiri mal gesagt hatte es war kein foul also auch kein elfer (oder wars nen freistoss aus aussichtsreicher position) dafür hat er doch den fairplay preis bekommen

    aber mal ehrlich Tim oder irgendein anderer Torwart hätte ähnlich gehandelt und gehofft das der schiri zu entscheidet das ist profi sport und nicht Kirchensport wo jeder eine weisse weste behalten will in sachen fairplay
     
  6. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    Die wenigsten Spieler gehen zum Schiri und sagen: ey, der war nicht drin. Vergleichbar mit strittigen Elfmetersituationen. Kann mich eigentlich nur an einen erinnern, der mal zum Schiri gegangen ist und gesagt hat, dass er den Elfer nicht will. Meine, der hat mal hier in Bremen gespielt und ist hier nicht soooo beliebt ;)

    Trotzdem bin sehr ich froh, dass der Sieg dann noch so deutlich war. Wäre sonst ein doofes Gefühl gewesen, nur wegen dem Schiedsrichterfehler weitergekommen zu sein.

    Und Neuer hat sich wegen der Aktion vor den Kameras nicht als Held dargestellt. Er hat nur ehrlich gesagt, wie die Situation war.
     
  7. Ich sehe da auch nichts verwerfliches dran. Es gibt einen Schiri und einen Linienrichter. Letzterer hat grob fahrlässig gehandelt. Wurde glaube ich sekunden später sogar auf der Videowand gezeigt, dass der Ball hinter der Linie war. Da hätte der Linienassi mal Eier zeigen können und sagen, ok das war ein Tor.

    Unabhängig aber davon habe ich das Gefühl, dass Neuer in den Medien ein heiliger ist.
     
  8. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Wenn man sich die Aktion vor Augen führt, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass Neuer in der Situation selbst gar nicht sehen konnte, ob der Ball hinter der Linie war. Der Ball prallt von der Latte hinter die Torlinie und dann wieder in Richtung Spielfeld. Das passiert in dem Moment alles im Rücken von Manuel Neuer. Er selbst reagiert dann richtig und schnappt sich den Ball.

    Schiri und Schiriassi haben das Tor nicht gegeben und auch nicht etwas Neuer gefragt, ob der Ball hinter der Linie war, was er IMHO eh nicht hätte bestätigen können (s.o.)

    Und selbst wenn Neuer gesehen hätte, dann ist es nicht seine Aufgabe hinter dem Schiri herzurennen und ihn auf seinen Fehler aufmerksam zu machen.

    Also alles vollkommen in Ordnung!
     
  9. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +3
    Der Fair-Play-Gedanke sollte natürlich oberstes Gebot sein, aber solange die FIFA so stur ist und durch das Verweigern von Torrichtern oder technischen Hilfsmittel das Fair Play verindert, und auch nicht der Schiri bei Keeper nachfragt, ob der Ball hinter der Linie war, kann man von einem Keeper wohl nicht erwarten, den ersten Schritt zu tun.
     
  10. dupree91

    dupree91

    Ort:
    Bremerhaven
    Kartenverkäufe:
    +14
    Genau, Neuer kann gar nicht sehen, ob der Ball im Tor war.
    Was für eine Reaktion erwartest du da? Er hat alles richtig gemacht!
     
  11. Sehe ich auch so. Selbst wenn er es gesehen hätte, muss er da nicht zum Schiedsrichter gehen. Im WM-Achtefinale gegen England den Schiedsrichter zu korrigieren ist wohl nicht zu vergleichen mit einem Spiel gegen Arminia Bielefeld.

    Die Schuld liegt hier eindeutig bei den Neandertalern der FIFA.
     
  12. SVW123

    SVW123

    Ort:
    jwd
    Ich erwarte genau die, die er gezeigt hat.
    Es geht um sehr viel und in erster Linie ist er ja SEINER Mannschaft verpflichtet. Natürlich kann er nicht zum Schiri gehen und sagen er war drin. Es ist eine schwierige Situation. Fair Play ist gut und wichtig aber du kannst dafür ncht die eigene Mannschaft verpfeifen...
    Trotzdem gefällt mir sein Verhalten DANACH nicht.

    Jeder kann spekulieren wie er will (das tue ich auch):Ich denke er hat es gesehen und er hat gelogen beim Interview.

    Das Tor (im Fallen schaut er dem Ball hinterher):
    http://www.youtube.com/watch?v=ulIrt321Fiw&feature=related

    Das Interview (Es klingt wie auswendig gelernt und er grinst schon sehr verschmitzt):
    http://www.youtube.com/watch?v=JQ9EdQMjAnA

    Ich denke er hätte etwas demütiger sein sollen. Als Fan kann man schadenfroh sein gegen die Engländer. Aber er ist Sportler und sollte ein Vorbild sein.
     
  13. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Also nach den Bildern kann er nicht sehen, ob der Ball hinter der Linie war, das geht zu schnell und er kann den Kopf nicht um 180 Grad drehen. Und im Interview wirkt er glaubwürdig und professionell, aber weder verschmitzt noch wirkt es auswendig gelernt!
     
  14. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Neuer hat in Interviews betont, dass er sehr wohl gesehen hat, dass der Ball im Tor war. Ist aber egal, da ihn ja keiner gefragt hat und es ist schon verständlich, dass man nicht einfach zum Schiri geht und das beichtet, vor allem in einer solchen Situation, wo dann der Ausgleich fällt. Fair? Nein. Normal? Ja.
     
  15. werder739

    werder739

    Kartenverkäufe:
    +21 -1
    Wenn der Schiri zu ihm gegangen wäre und nachgefragt hätte, dann müsste er ihm beichten, dass es ein Tor war. Beispiel ist da Luis Fabiano nach seinem Handballtor, wo er den Schiri einfach krass anlügt. Ansonsten würde glaube ich kein Spieler der Welt und auch kein Fan fordern, dass er zum Schiri geht und sagt das es wohl ein Tor war.
     
  16. Das war allerdings beim 5:2 gegen Bielefeld und somit eine völlig andere Situation.
    30 Millionen Leute aus deinem Land gucken dir zu, bei einem Tor wäre das Spiel wieder völlig ausgeglichen und die Engländer hätten den psychologischen Vorteil - wer gibt da bitteschön irgendetwas zu, was der eigenen Mannschaft erheblich schaden könnte? Aus dem gleichen Grund hatte ich auch für Henry damals Verständnis. Dass er es hinterher zugegeben hat, war nicht link, sondern fair. Im Moment der Handlung muss sich die betroffene Mannschaft leider auf die Schiedsrichteraugen verlassen, zumindest in solch wichtigen Spielen, da der gegnerische Spieler sonst den Zorn der Bevölkerung auf sich ziehen würde.
     
  17. Gustav Jacobi

    Gustav Jacobi

    Ort:
    Wietmarschen/Block 52
    Kartenverkäufe:
    +5
    :lol::lol::lol:
    Was ist hier denn los? Am Besten köpft er den Ball beim nächsten Mal fairer Weise über die Linie. Dann ist ganz Deutschland glücklich!
     
  18. mabo

    mabo

    Ort:
    Hamburg
    Kartenverkäufe:
    +14
    Richtig. Es ist Aufgabe der Schiedsrichter, das zu erkennen.

    Im übrigen fand ich die Hetzjagd, die gegen Henry nach seinem Hand-Tor gegen Irland veranstaltet wurde, ebenfalls unangemessen.
     
  19. de heinz

    de heinz

    Ort:
    NULL
  20. Mit ner Schwalbe gleichsetzen??

    Wenn das Tor nicht gegeben wird, ist es das Problem des Schiedsrichters. Welcher Spieler auf dieser Erde, rennt in einem WM-Achtelfinale danach zum Schiri um auf das Gegentor zu bestehen, oder wartet mit fragendem Blick ab???

    Weiter zu spielen ist doch legitim, es ist nicht die Aufgabe der Spieler für Gerechtigkeit zu sorgen:"Oh ich hab gesehen das war kein Abseits, kommt doch bitte und schiesst den Ball einfach ins leere Tor."

    Man hat es ab und zu mal in unwichtigen Spielen gesehen, das Elfmeter absichtlich vergeben wurden, wenn eine Entscheidung irrwitzig war, aber nicht wenn es noch um etwas geht, oder bei einer WM.

    Was für ein Witz xD