Nach dem Spiel ....

Dieses Thema im Forum "SV Werder Bremen - 1. FC Köln" wurde erstellt von Mândrake, 25. Oktober 2014.

Diese Seite empfehlen

  1. ya=kult

    ya=kult

    Ort:
    Hamburg/Bremen/Heimat: Dresden
    Kartenverkäufe:
    +392
    in der Hotelerie oder im Gastgewerbe allgemein Gang und Gebe.
     
  2. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    :confused::confused: also im Dienstleistungsgewerbe ist das eigentlich gang und gebe. Ich weiß ja nicht wo du lebst :p
     
  3. dieeeter

    dieeeter

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +3
    mit "völlig fremd" sind aber obv keine kunden gemeint, sondern einfach komplett außenstehende.
     
  4. Und Fußballfans im Stadion sind komplett Außenstehende? Oder haben sie vielleicht doch Eintritt bezahlt, im Stadion und im Fanshop konsumiert, somit das Gehalt der Spieler finanziert und sind ergo Kunden, auch wenn kein "echter" Fußballfan diese Bezeichnung gerne hört?
     
  5. Nicht nur da. Im gesamten Dienstleistungsbereich (wie Peggy schrieb), in der Politik, im Kindergarten, im Lehramt etc.pp.
     

  6. Aber wir sind uns doch einig, dass die Werder-Spieler keine klassischen Dienstleister sind. Im Übrigen hat auch der Rechtfertigungszwang im Dienstleistungsgewerbe seine Grenzen.

    Der Fussball lebt von seinen Fans, und dessen sollten sich die Spieler sicherlich bewusst sein. Deswegen ist es wünschenswert, dass sich die Spieler in den schwierigen Zeiten auch den Fans stellen. Aber dieses von den Spielern einzufordern, ist schon eine merkwürdige Sicht der Dinge. Kein Spieler ist gezwungen, dies zu tun. Ob man das hier nun behauptet, oder auch nicht. Und wenn schon die Vergleiche zum Hotelgewerbe etc. gezogen werden: Hier hat man in der Regel einen einzelnen Kunden, dem gegenüber man sich für einen schlechten Service eventuell rechtfertigen muss. Wenn mehrere Hundert auf einen zukommen, darunter ganz offensichtlich noch ein paar alkoholisierte und gewaltbereite Idioten, hat die Nummer schon eine ganz andere Qualität.

    Und damit auch nochmal ein Satz zum Thema Makiadi bzw. der Reaktion einiger sogenannter Fans: Ich wäre vorsichtig, dies mit Sätzen wie "Das waren halt ein paar einzelne Idioten" abzutun. Diese Iditioten sind leider für die negativen Schlagzeilen verantwortlich, die die Aktion vom Freitag in den heutigen Zeitungen nach sich zieht. Deswegen tun meiner Meinung nach alle gut daran, sich entschieden von diesen Idioten deutlich zu distanzieren (sei es im Forum oder sonstwo).

    Und zu Makiadi selbst: Die Unmustäußerungen ihm gegenüber nehmen schon wieder Huntsche Züge an. Natürlich bringt er bisher keine tollen Leistungen, ist aber sicherlich auch nicht unsere größte Baustelle. Was sich aber alle vor Augen halten sollten, ist die Tatsache, dass er sich nie als der Heilsbringer dargestellt hat. Einen großen Anteil der Beleidigungen resultieren nämlich aus der Tatsache, dass er als Dutts absoluter Wunschspieler für relativ viel Geld verpflichtet wurde. Diese Rolle hat er sich selbst aber nicht augesucht. Hirnlose Beschimpfungen werden ihm zudem sicherlich auch nicht helfen, wieder in die Spur zu finden.
     
  7. M***L

    M***L

    Kartenverkäufe:
    +2 / -1
    Willst DU MIR erzählen wie ich meine Arbeit machen muss?:D

    Fans sind das wichtigste Kapital eines jeden Vereins und wenn man nach dem Spiel das Gespräch sucht, dann ist das absolut berechtigt!
     
  8. Ja, ganz klar. Es gibt Grenzen und ich hätte mich als Spieler auch eher nicht der zu Recht aufgebrachten Menge gestellt. Aber so ganz möchte ich die Spieler dann nicht aus der Pflicht nehmen. Ich erwarte schon, dass sich Spieler der Presse und einzelnen ausgesuchten Fandelegationen stellen und ihre Leistungen reflektieren, ihren Vorgesetzten (Trainer, Manager, AR) gegenüber sind sie natürlich so oder so verpflichtet, ggf. Rede und Antwort zu stehen.
     
  9. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Wenn man das fernab von allen Emotionen mal betrachtet sind die Jungs in gewisser Hinsicht eben sehr wohl Dienstleister. Sie erbringen eine Leistung wofür andere Menschen Geld bezahlen. Natürlich möchte das kein Fan hören und natürlich sehe ich mich auch nicht als klassischen Kunden. Aber die Situation war ja nun auch keine eigentliche Reklamation, das da jemand sein Geld zurück gefordert hätte. Hier allerdings die Spieler so in Schutz zu nehmen und aus der Verantwortung zu nehmen halte ich auch für falsch.

    Vor allem wenn man bedenkt wie sehr die Bremer Fans in den letzten Jahren des Niedergangs immer und immer wieder hinter der Mannschaft gestanden haben, egal was für Grottenkicks man sich da ansehen musst.
    Da halte ich es für mehr als nur verständlich wenn da Gesprächsbedarf herrscht und habe kein Verständnis wenn das abgebügelt wird, das die Spieler doch gar nicht mit den Fans reden müssten.
     
  10. na wenn fussballer keine dienstleister sind......ohne zuschauer gäbs den sport nicht in dieser form, keine tv gelder, keine millionen-einnahmen, keine riesenstadien etc pp.

    ob und wie weit sie wem rede und antwort stehen müssen ist sicher vertraglich geregelt, wie jeder pressetermin, jede werbeveranstaltung, jeder sponsorentermin etc pp.
     
  11. Das kommt hinzu, ja. Eine moralische Bringschuld seitens der Herren Profis sozusagen. Die Fans haben wirklich sehr sehr viel Geduld mit dem Team gehabt.
     
  12. Aus meiner Sicht kauft man sich mit einem Ticket nicht das Recht, mit den Spielern zu diskutieren oder sie gar vom Heimweg abzuhalten. Aber wie schon erwähnt empfinde ich es auch als richtig, als Spieler dem Redebedarf der Fans nachzukommen. Das gehört für mich zu einer guten Fan-Team-Beziehung dazu.

    Von daher finde ich die folgende Aussage sehr richtig:

     
  13. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Und was machen die Fans die sich ein Autogramm holen oder ein Foto haben wollen? Ist das auch nicht ok? Übrigens ist das von Werder so angeordnet das man sich entsprechend Zeit für die Fans nehmen soll und zum Beispiel nur in Ausnahmesituationen in der Tiefgarage parken soll. Und dann damit zu kommen das Spieler doch nicht mit Wildfremden reden müssen ist dann nicht mein Verständnis von dem Verhältnis zwischen Werderfans und den Spielern bei Werder. Und das scheint der Verein ja ähnlich zu sehen.
     
  14. Peggy, natürlich ist das okay. Autogramme, Fanpflege, etc. ist aber doch eine ganz andere Nummer als das, worum es hier gerade geht. Ich glaube auch, Du hast mich nicht verstanden. Ich sehe die Spieler durchaus in der Verantwortung, sich den Fans zu stellen. Aber keiner hat mit seinem Ticket das Recht gekauft, die Spieler zu etwas zu zwingen. Und schon gar nicht durch Pöbeleien oder Gewalt.