Manchester United

Dieses Thema im Forum "Vereinsfußball" wurde erstellt von Speed03, 27. Mai 2009.

Diese Seite empfehlen

  1. Hauptsache diese Loser zahlen 75 Millionen Ablöse für Di Maria... Scheiss Verein in einer noch beschisseneren dreckigen Liga. Ich hoffe, die deutschen Vertreter zeigen den größenwahnsinnigen englischen und spanischen Vereinen dieses Jahr wieder wo der Hammer hängt.
     
  2. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Die hatten ja auch Wiese im Tor :cool: haben quasi mit 10 Mann gespielt.
     
  3. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Na zum Glück fließen Milch und Honig in der Bundesliga, hier ist die Welt noch in Ordnung.

    Mal im Ernst: Weil die Summen, die hier gezahlt werden geringer sind als anderswo ist hier alles super, prima, von Größenwahn keine Spur?
     
  4. la_mariposa

    la_mariposa

    Ort:
    Neither here nor there
    Kartenverkäufe:
    +20
    Ja, war schon die zweite Reihe und Rooney, Mata usw. nicht mal auf der Bank. Aber das ist er selber Schuld, das ist nämlich schon ziemlich arrogant. Dass man mal rotieren muss ist schon klar, aber andere Erstligisten nehmen den League Cup auch offensichtlich etwas ernster. Ist auch der 'einfachste' Titel und wäre ja gerade für eine schwächelnde Mannschaft eine Möglichkeit ein bisschen Selbstvertrauen zu gewinnen...


    75 Millionen ist schon ne Hausordnung, aber das ist ja auch nicht umsonst der PL Rekordtransfer. Aber grundsätzlich muss man halt leider auch sagen, dass die Bayern auch was die Summen betrifft auch mit den Topligen mithalten können. Auch wenn kein Enzelspieler 75 Millionen gekostet hat, sie können eben auch mak schnell für großes Geld gezielt Verstärken auch wenn eine Stammkraft spontan ausfällt wie Martinez jetzt. Und man sieht ja, dass das die einizigen sind, die auch sportlich dazu in der Lage sind... Also selbst wenn die Bayern die CL dominieren, weiß ich nicht inwiefern das ein Beweis sein soll, dass die Bundesliga so viel toller ist und 'der Hammer hier hängt'. :confused:
     
  5. Das ManU für Shaw, Herrera und di Maria 150 Millionen ausgibt ist schon lächerlich. Aber hat das wenig mit der PL zu tun, die nach wie vor ne absolut geile Liga ist, wie ich finde. Das hat mit LvG und einer katastrophalen Personalplanung zu tun. Da haben die 240 Millionen zur Verfügung diesen Sommer und kaufen sich so einen Mist bzw. für das Geld viel zu wenig Qualität zusammen. Erbärmlich.
     
  6. la_mariposa

    la_mariposa

    Ort:
    Neither here nor there
    Kartenverkäufe:
    +20
    Naja, wie gesagt ich will van Gaal nicht in Schutz nehmen oder so, aber das Problem liegt vor allem an der Defensive, die mit der flexiblen 3er-Kette nicht klare kommt. Schaw ist außerdem verletzt. Aber di Maria, Rooney und van Persie in Form... wie viele Vereine - nicht nur in England sondern in Europa - haben eine bessere Offensivkette!? Ja es gibt sicher eine Hand voll Vereine die da mithalten können, aber Barcelona, Madrid, Bayern und Co sind nicht gerade den Sparkurs gefahren, um das Personal zusammen zu stellen. ;)
     
  7. Van Persie und Rooney hatten sie ja schon. Das ist ja gerade das, was ich bemängele. Wenn ich den guten Kader von letzter Saison sehe und dann noch 240 Millionen investieren kann, dann muss einen der besten Kader Europas haben. Und das hat LvG bisher nicht geschafft. Nicht ansatzweise. Weil er auf Positionen mit Schwachstellen nicht handelt bzw. Mondpreise zahlt.
     
  8. la_mariposa

    la_mariposa

    Ort:
    Neither here nor there
    Kartenverkäufe:
    +20
    Ich fand den Kader letzte Saison allerdings nicht besonders gut. Davor auch nicht, wie sie da Meister geworden sind war aber schon in der Saison den meisten unklar. Sorry, aber Young, Jones, Smalling und Co sind allemale PL-Durchschnittskicker und so haben sie letzte Saison auch gespielt.

    Was die inflationären Preise angeht, ich habe es schon in einem der vorherigen Posts angedeutet, dass man mit der schlechten Verhandlungsposition (es ist bekannt dass die Kohle haben und dringend neue Spieler brauchen) bezahlt man schon drauf, nur auf der Basis, dass der Spieler zu Man Utd. wechselt. Frag mal Liverpool, die kennen die Problematik. ;)

    Sehe Herrera und di Maria schon als sinnvolle Transfers, denn an Kreativiutät hat vergangene Saison durchaus gemangelt. Shaw auch. Über die Preise kann man debattieren, klar. Aber welche billigeren Direktlösungen gibt es denn bzw. welcher Verein würde es sich nehmen lassen Man utd. jetzt ordentlich zur Kasse zu bitten? Das Problem ist einfach, dass es irgendwie in allen Bereichen außer im Sturm und im Tor erhebliche Lücken gab. Ein Kader den übrigens zu froßen Teilen sogar noch der heiliger Sir Alex zusammengestellt hat.
     
  9. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +4
    0:4 beim Drittligisten Milton Keynes - einem Retortenclub aus einer Retortenstadt, der sich in England ähnlicher Beliebtheit erfreut wie hierzulande T$G Hopp€nh€im oder Rot€ Brau$€ £€ipzig.
     
  10. ManUnited verkommt zur Lachnummer. Und LvG ist der Oberkracher!

    :D:D
     
  11. Gustav Jacobi

    Gustav Jacobi

    Ort:
    Wietmarschen/Block 52
    Kartenverkäufe:
    +5
    Und ich hatte schon Angst, dass diese Bimsbirne Holland zum Weltmeister kührt. Ab und zu hab ich auch Flausen im Kopf....:face::ugly:
     
  12. dieeeter

    dieeeter Guest

    van gaal hatte in seiner ersten saison bei bayern allerdings auch anlaufschwierigkeiten und hat dann meisterschaft und pokal geholt und im cl-finale gestanden. also abschreiben sollte man united noch nicht.
     

  13. Sicher werden auch in der Bundesliga die Summen, die gezahlt werden, langsam höher, aber im Vergleich zu England oder Spanien ist das noch extrem moderat. Was vor allem in England teilweise für internationalen Durchschnitt Jahr für Jahr an Unsummen gezahlt wird, ist einfach nur abartig. Außerdem ist ein großer Unterschied, dass Bayern das Geld hat und weder hoch verschuldet noch von irgend einem Araber abhängig ist.
     
  14. Dieses Jahr wohl die Marke von knapp über oder unter einer Milliarde in der Transferperiode in der PL geknackt... Die Buli weit abgeschlagen mit 250 Mio. oder so... Das sagt schon einiges...

    Korrektur... 800 Mio Ausgaben ohne die Einnahmen einzurechnen.. Immerhin bisher ein sattes minus von 400 Mio..

    http://www.transfermarkt.de/premier-league/transfers/wettbewerb/GB1


    Sehe gerade bei Chelsea... ist Magath auch bei denen aktiv? Allein 11 Spieler verliehen...
     
  15. Na ja die Fallhöhe für den Serienmeister aus England ist auch extrem hoch. Man hat zu lange einen überalteten Kader gehabt. Mich erinnert ManU an Werder 1996 mit dem Abgang von Otto dem I.
    Personell speziell defensiv hat man schwer daneben gelegen. Wenn ich alleine sehe, wie ein Wolf hier regelhaft von @campino kritisiert wird, denn verweise ich ich auf den Sportskameraden de Gaa, der mal locker über 20 Mio€ gekostet hat und nie sein Geld annähernd wert war. Damals war auch ein gewisser Neuer auf dem Markt. Ferguson wollte aber jenen Spanier.
    Dazu die ständigen Eskapaden der englischen Kicker wie W. Rooney runden das Bild ab. Bin mal gespannt, wie lange man einem LvG zuschaut. Mit di Maria haben die einen der besten Außenstürmer und werden wahrscheinlich 4-3-3 holländischer Prägung spielen?! Aber zum Titel oder zur CL wird es auch evtl dieses Jahr nicht reichen.
     
  16. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +4
    SAF war scheinbar wohl kein Freund davon, Spieler direkt aus der Bundesliga zu verplfichten (hat es jemals gaten?). In seiner Autobiographie schrieb Ferguson, daß eines Tages Wayne Rooney auf ihn zukam, daß man doch Mesut Özil von Werder Bremen verpflichten sollte, bevor dieser zu Real Madrid gehen würde. Ferguson blaffte seinen Spieler aber nur mit den Worten an, daß er gefälligst das tun sollte, wofür er bezahlt wird, sprich das Fußballspielen.
     
  17. Alles richtig. Sir Alex ist eine lebende Legende und zu jener Zeit waren die Spanier das Mass aller Dinge. Nachvollziehbar schon, aber in der Nachbetrachtung total falsch.
    OT: Ähnlich erleben wir es heute in der BILD wegen Benatia und Dutt. Auch er hat ihm in Freiburg noch, die nötige Qualität abgesprochen. Tempora mutantur.
     
  18. cornholio

    cornholio

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +2
    Wenn ich für 25 Mio eine Pfeife wie Hargreaves geholt hätte, würde ich danach wahrscheinlich auch erstmal von BL-Spielern die Finger lassen. ;)

    Also ja, Ferguson hatte sich mal in Deutschland bedient.

    Aber es ist für mich nicht ganz nachvollziehbar, warum für BL-Spieler immer noch so niedrige Preise (wenn man sich den restlichen Markt ansieht) gezahlt werden. 75 Mio für z.B. Reus wäre ein abnorm hohes Gebot. Und der ist besser als zwei di Marias.
     
  19. la_mariposa

    la_mariposa

    Ort:
    Neither here nor there
    Kartenverkäufe:
    +20
    Das habe ich ja auch nie bestritten. Ich bin auch aus sehr vielen verschiedenen Gründen ein großer Fan der Bundesliga und auch der 50+1 Regel (die ja aber leider auch nicht mehr das ist was sie mal war und zusehend gelockert wird). Trotzdem ist die Bundesliga keine eierlegende Wollmilchsau und alles andere ist automatisch Scheiße. Insgesamt ist zum Beispiel das sportliche Niveau nicht mit dem der PL vergleichbar vor allem was die Spitze betrifft. Dass die Bayern der einzige Verein sind, der da auf Dauer mithalten kann sollte doch jeder sehen und über kurz oder lang wird es sich auch immer mehr herauskristallisieren, dass die Konzernvereine einfach einen Vorteil haben. Wie verdient oder unverdient der finanzielle und sportliche Erfolg der Bayern im Vergleich mit anderen Vereinen ist ein müßiges Thema das auch schon x-mal durchgekaut ist. Aber gerade Manchester United kann man wohl nicht vorwerfen, dass die erst seit gestern zu den größeren Kaufkräften auf dem Fußballmarkt gehören. Bei aller persönliche Antipathie gegenüber dem Verein, wenn man sich mal genauer mit der Materie befasst steckt gerade hinter Manchester United eine Investoren-Geschichte, die sich sehr von City, Chelsea, PSG und was du sonst noch so unter dem Begriff "Araber" zusammenfassen magst unterscheidet. Falls es dich interessiert, das Thema ist etwas komplexer, aber das hier ist eine ganz nette kurze Zusammenfassung, die erklärt wieso es genau die Investoren waren (allerdings keine Araber ;)) dem Klub viel mehr geschadet haben alles andere. Allerdings auf Englisch, sorry.

    Mir ist klar, das es dir um City, Chelsea und Liverpool u.a. ging, allerdings haben gerade die letzteren beiden Beispiele in dieser Transferhphase zumindest auch enorme Einnahmen gehabt, während ManCity sich bisher zurückgehalten hat. Darum ging es ja aber auch gar nicht, sondern um die AUsgaben von LvG.

    Wie gesagt, ich bin weder Fan von ManUtd noch von LvG aber es nervt mich einfach, wenn mir Klischeephrasen und Halbwissen um sich geworfen und verallgemeinert wird. ;)
     
  20. Wozu denn bitte Falcao? :crazy:

    Wie wärs mit einem IV oder DM, das Hauptproblem ist doch der Spielaufbau. Da stehen sie hinten mit dem Ball und wissen nicht wohin, und wenn gibts Fehlpässe.

    Und was Jones im Zentrum leisten muss ist Wahnsinn. Da müssen die Blackett und Co. besser einrücken oder jemand lässt sich öfter zurückfallen.