Locker bleiben!

Dieses Thema im Forum "Hannover 96 - Werder Bremen" wurde erstellt von raffy, 21. September 2010.

Diese Seite empfehlen

  1. grade da widersprichst Du dir selber: die CL-Einnahmen aus den letzten Jahren (wo sind die denn?) Was ist das denn für ein Management, wo wir immer wieder Schlüsselspieler verkaufen müssen, um dabei gerade "über das Kielwasser" zu kommen?! Nimmt man durchschnittlich 15 Mio pro CL-Saison, so sind das 15 x 6 = 90 (!) Mios + Geld aus Diego und Özil-Verkäufen. Was aus diesem Geld wurde, läuft gerade jeden Samstag über den Platz (vom "Fussball-Spielen" kann hier keine Rede sein!)
    Nee, nee: wir spielen jedes Jahr gerade ENTPRECHEND den vorhandenen finanziellen Möglichkeiten.
    Das Problem ist, dass in diesem Jahr es wohl in die Hose gehen wird: das schöne Bremer Kaufmannsspielchen (verkauft das Beste und spart fleißig!)
     
  2. Elvis1974

    Elvis1974

    Ort:
    Neckarsulm
    Kartenverkäufe:
    +3
    das find ich ehrlich völligen Quatsch, was Du da schreibst....wo die ganzen Millionen sind? Im Kader und im Stadion...da braucht man doch nicht viel Ahnung zu haben...
    scheinbar gibt es immer noch Leute, die meinen, daß Werder nen Spieler für 10 Mio oder mehr kauft....da frag ich mich, wie lange diese Leute Werder schon ernsthaft verfolgen...

    ich sehe es auch so, daß es wieder aufwärts geht, wenn mal wieder alle an Bord sind und vor allem fit...es sind ja schließlich nicht irgendwelche Leute, die wir ersetzen müssen, sondern (nimmt man Frings und Wiese mal raus) unsere Korsettstangen...
     
  3. Man braucht keine Spieler für 10 Mio. kaufen. Das haben Mainz und Hannover gezeigt. Man muss die richtigen holen. Wir haben derzeit keinen einzigen Spieler (mit abstrichen Frings) im Kader der wirklich mal Gras frisst! Alles "Püppchen rühr mich nicht an" Typen, die sich für die Größten halten. Am besten hat mir gestern das Bild gefallen, wo die Reserve zum aufwärmen geschickt wurde. Dieser Lustlose Anblick sprach Bände. Am Samstag wird es dann richtig peinlich.

    Frostige Grüße
    Peter
     
  4. So langsam hab ich die Schnauze voll. Jede Saison den gleichen Mist. Es mag ja manche geben, die sich damit zufrieden geben Jahr für Jahr EL oder mit Ach und Krach CL zu spielen. Und hier sind nicht nur Fans gemeint. Vollmundig verkünden Spieler sie wollen um Titel mitspielen, laufen dann aber wie Falschgeld auf dem Platz herum. Auch wenn schwerwiegende Ausfälle zu verzeichnen sind scheint wohl niemand in der Lage für die verletzten Jungs in die Bresche springen zu können. Nochmal: So langsam schwillt mir der Kamm :wall:
     
  5. Auf WOL steht folgendes:

    Und auch Clemens Fritz blickte bereits nach vorne. „Am Samstag wartet wieder ein ganz anderes Spiel auf uns, in dem wir die Chance haben, anders aufzutreten und einiges wieder gut zu machen.“



    Und genau ist es doch genau das Problem seit Jahren. Am Samstag ist Nordderby, ein Gegner der um die ersten 5 Plätze mitspielt. Jaaa da müssen wir ganz anders auftreten.
    Dieser Satz den ich oben von WOL kopiert habe, ist genau das Problem, was Werder hat. Gegen große Gegner ist man motiviert, bereit zu laufen, zu kämpfen. Aber gegen die vermeintlich kleinen. Nee da brauchen wir das alles nicht.

    Nein ich kann zur Zeit nicht locker bleiben, denn mir tut das sehr weh, was dort gerade geschieht.
     
  6. Joa und Frings, Piza, Merte, naldo, Wiese und wie sie alle heissen spielen für en Appel und Ei! Die 90 Mios sind sicher auf dem Konto von Klausi gelandet?!
    Mit Velaub... das ist das Stammtischniveau.


    Ich weiss nicht, wie oft die Finanzdiskussion hier schon aufgekommen ist: Allein in den zwei Jahren, in denen ich hier aktiv schreibe wohl gefühlte 10 mal in einer Halbserie. Aber warum machen wir es nicht wie Schalke? Die hauen Mios um Mios raus, ziehen einen Hochkaräter nach dem anderen an Land und siehe da... nix läuft!
     
  7. werder52

    werder52 Guest

    Nach dem ersten Frust angesichts der zweiten Niederlage in Folge kommt in den Beiträgen jetzt die m. E. nötige Besonnenheit durch. Ich habe auch keine perfekte Lösung für die aktuellen Probleme, denke aber, dass "Draufhauen und Niedermachen" der derzeitigen Akteure relativ wenig hilft.

    Wichtige Spieler fehlen,
    voraussichtlich wichtige Spieler sind erst kurze Zeit dabei,
    die Abstimmung klappt daher noch nicht, punktuell fehlt wohl auch noch die Fitness (Silvestre muss bekanntlich sofort voll ran, was wohl so nicht geplant war)
    einige Spieler hängen in einem Tief (wie es jeder mal hat),
    dumme Situationen kommen hinzu (wo bitte hätte Fritz gestern noch sein Bein hinkriegen sollen?), die sonst oft auch mit Glück anders ausgegangen sind.

    Es bleiben aber auch Fragen bzw. offene Punkte:
    Fehlt tatsächlich ein Konzept der Mannschaft?
    >> Ich sehe eher Umsetzungsprobleme.
    Haben wir ein Motivations-Problem?
    >> Ich unterstelle, dass die eingesetzten Spieler auf Niederlagen nicht scharf sind, denn sie wollen eigentlich alle Prämien kassieren, ihre Nationalmannschaftsplätze haben etc, aber nicht abgeschossen werden.

    Und: schaut mal, wo die anderen Mannschaften derzeit stehen, die letzte Saison vorne abgeschlossen haben, oder wie die spielen: weithin auch nicht so toll.

    Also: noch ist nichts vergeigt, auch wenn die Situation nicht lustig ist.
     
  8. Aber ehrlich gesagt ist gerade das mit dem Kader ein Kritikpunkt von mir. Das Gehlatsniveau bei den durchschnittlichen Spielern wurde aufgebläht und dürfte bei uns im Vergleich zu anderen Mannschaften sehr hoch liegen. Das ist auch wohl das Problem, dass wir es nicht gebacken bekommen, Spieler wie Vranjes und Co. loszuwerden.

    Am Ende der Saison läuft bspw. der Vertrag von Boenisch aus. Ich wette, dass wir den zu besseren Konditionen verlängern werden, obwohl leistungsmäßig nichts dafür spricht. An durchschnittlichen Spielern halten wir zu lange fest. Auf Dauer führt so etwas zu einer Verschlechterung des Kaders und schränkt unsere finanziellen Möglichkeiten unnötig ein. Wenn eine gewisse Fluktuation nicht gegeben ist, führt das eher zu Stillstand oder einer Verschlechterung. Bei uns sind in der Vergangenheit eher nur die Leistungsträger gegange. Und die können mitunter nur schwer ersetzt werden. Die Mitläufer sind hingegen geblieben. Auf Dauer eine ungesunde Entwicklung. Und man sieht ja auch, dass unser zweiter Anzug scheiße ist.
     
  9. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Ich höre immer wieder:

    Wenn Naldo, Merte und Pizza zurück sind wird alles besser! Glaubt ihr das wirklich ?
    Naldo muß doch auch erst nach seiner langen Pause reinkommen und auch wenn es nur eine "kurze" Pause ist, müssen die beiden anderen auch erst ins Spiel finden.

    Mein Eindruck war, das die Mannschaft z.B. gegen Köln sehr gut gestanden und gespielt hat, Ausnahme ist da das devensive Mittelfeld und die Verteidigung, dort gibt es auch immer wieder die meisten Probleme. Warum kriegen wir immer noch mehr Tore als z.B. Schalke, die ja auch nicht berauschend spielen ?

    Vielleicht können da Mannen wie Naldo und Merte etwas verbessern, aber doch auch nicht gleich und sofort.

    Weiters höre ich auch immer wieder, dass die zweite Garnitur (Ersatzleute) besser eingekauft werden sollen, aber man sollte bedenken das auch diese Herren durch dauerndes warmhalten der Bank nie so richtig zum Einsatz kommen.

    Auch habe ich den Eindruck, dass die Mannschaft seit dem Erscheinen der beiden letzen Neuverpflichtungen eingebrochen ist, woran das liegt weiß ich nicht, bin ja kein Trainer.
     
  10. Elvis1974

    Elvis1974

    Ort:
    Neckarsulm
    Kartenverkäufe:
    +3
    Ein wenig muß ich Dir da Recht geben...aber nicht NUR in durchschnittliche Spieler wurde das Geld gesteckt...daß man einem Frings sein gehalt anhebt war für mich völlig okay...ebenso Merte, Wiese....so wie Du schriebst, die "Durchschnittsytypen" (von denen man aber auch welche braucht) sollte man nicht bis ins Unendliche an sich binden (und das zu immer besseren Bezügen)....
     
  11. der_da

    der_da

    Ort:
    im 1/4
    das einzig positive das ich derzeit diesem miserablem start abgewinnen kann, ist die tatsache, das wir samstag unser derby gegen den hsv haben werden.
    und entgegen meiner ursprünglichen einschätzung, wird mir da momentan nicht angst und bange - sondern ich habe hoffnung. hoffnung, das wir (mannschaft & fans) durch den derbycharakter des spiels den motivationsschub bekommen den wir brauchen, um dieses dreckige herzlose lustlose kapitel der ersten spiele dieser saison abzuschließen und endlich durchzustarten.
    wir haben alle schon saisons erlebt mit werder, in denen es etliche spiele brauchte bis das team sich gesammelt hat, die defensive stabiler wurde und unsere torfabrik endlich ins rollen kam - zwar nicht (oder schon lange nicht mehr) in diesem ausmaß, aber es ist für mich zumindest keine vollkommen neue situation als fan dieses vereins.
    ich freue mich für meinen club und ich leide mit meinem club - das gehört dazu.
    und solang wir nicht in dem ausmaß abstürzen, dass uns das die komplette saison voll versaut (wie '99 oder '08) ist alles noch im grünen bereich.
    mit der momentanen leistung die uns geboten wird, fällt es zwar immer schwerer daran zu glauben, aber die mannschaft und der trainer werden das schon richten. das haben sie bisher immer und das werden sie auch weiterhin. also arsch rein, brust raus, rotieren, bewegen und den hsv ins koma spielen.:svw_applaus:

    PS: und wer in diesem kommenden spiel unsere jungs nicht nach vorn peitscht von den rängen aus, der hat im stadion einfach nichts verloren!
     
  12. In den vergangenen 10 Jahren waren wir bei solchen Ergebnissen im Pech, zu Dumm, oder verpfiffen. Diese Saison sind wir nur unterlegen :(
     
  13. LasstmichdurchichbinArzt

    LasstmichdurchichbinArzt

    Ort:
    Hier
    Kartenverkäufe:
    +1
    Die stehen aber leider (oder zum Glück bei ihrem Alter) nicht auf dem Platz.

    Sondern auf dem Platz stehen Profifussballer, die plötzlich nicht mehr Fussball spielen können. Einfache Dinge wie; Ball stoppen, passen über 10 Meter, frei laufen, in die Gasse laufen, etc. alles "verlernt".

    Tut mir leid.. aber da kann man nur schwerlich locker bleiben. Das ist so, als wenn ich mit einem Mal meinen Rechner nicht mehr bedienen könnte, das lesen und schreiben verlernt hätte und als begründung anführe, dass man mich auf den letzten rechtschreibfehler hingewiesen hat und ich dadurch nun total verunsichert bin....

    Nee... im Ernst. Denen geht es zu gut!

    D.A.
     
  14. der_da

    der_da

    Ort:
    im 1/4
    ich glaub diese beiden dinge sind momentan unsere größten knackpunkte
     
  15. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Geb ich dir 100% recht, nur wenn freiglaufen wird oder der Stürmer rennt in die Gasse fehlt einfach der Pass, weil dieses nicht gesehen wird oder man will herumtricksen.
     
  16. :tnx:

    !!!!
     
  17. Maniac84

    Maniac84

    Ort:
    NULL
    SCHNAUZE voll!
     
  18. Ganz sicher sogar. Kein Sportler verliert gerne, aber Werder hat zu viele Spieler, denen es dann letztlich nicht so viel ausmacht, weil das Leben "doch so auch ganz schön ist." Wobei fehlendes Können bei einigen leider auch noch erschwerend hinzu kommt.
     
  19. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    AMEN!!!

    wochenende wird bitter für die stellinger die kriegen dermaßen den ars... versohlt von uns...

    und für nächste woche who the fu** is etoOo?

    vielleicht ist das ja eine lehre für unsere ziemlich junge elf und die beginnen wircklich mal wieder das fussball spielen...


    cheers
     
  20. Ich kann den aufkeimenden Zweckoptimismus angesichts des Derby nicht wirklich teilen. Mir dünkt, dass es grundlegende strukturelle Probleme in der „Mannschaft“ gibt. Dieses sogenannte Team erscheint mir aktuell als eine Ansammlung von zufällig miteinander auf dem Platz stehenden Jungmillionären in kurzen Hosen.

    Bezeichnend hiezu eine Aussage vom Sportskameraden Frings:

    „Dass die Grün-Weißen nur als Einheit Erfolg haben können, unterstrich auch Torsten Frings. „Es muss einer für den anderen funktioniert. Das funktioniert im Moment nicht so, wie es sonst war, aber es muss ganz schnell wieder besser werden.“ (steht so komisch auf der Werder-Seite...; wir wissen was gemeint ist..)

    Dass die Spieler als Individuen Klasse-Kicker sind, steht für mich außer Frage. Potenzial ist hinlänglich vorhanden. Dies ist genauso unumstritten wie die Tatsache, dass dieses Potenzial wenig konstant und häufig auch unzureichend abgerufen wird. Wo liegen hierfür die Ursachen?

    Fehlende Strukturen und Hierarchien in der Mannschaft? Neid, Missgunst, Eifersüchteleien? Die Entscheidungsträger TS und KA erscheinen mir merkwürdig ratlos in dieser Situation, die es zu Beginn der letzten Rückrunde so ähnlich schon gab. Man hofft, dass das nächste Spiel irgendwie erfolgreich gestaltet werden kann und die Welt dann wieder im grünweissen Licht erscheint. Ist es wirklich so einfach? Kann ein Erfolgserlebnis substanzielle langjährige Probleme überdecken?

    Schaue ich mir die Mannschaft von 2003/2004 an, bekomme ich Pippi in die Augen. Mit Stalteri, Schulz. Valdez, Baumann, Borowski (!) muss man nicht Meister werden. Mann kann es jedoch, wenn die Einzelspieler jeweils ihre Fähigkeiten in den Dienst der Mannschaft stellen. Nicht umsonst ist Fußball ein Mannschaftssport und keine Versammlung autistischer Balljongleure....

    Dilbert nachdenklich