Kein Fanmarsch zum Stadion / Polizeigroßeinsatz

Dieses Thema im Forum "SV Werder Bremen - Hannover 96" wurde erstellt von TimoWAF, 1. Februar 2013.

Diese Seite empfehlen

  1. TimoWAF

    TimoWAF

    Ort:
    NRW
    Kartenverkäufe:
    +1
  2. sud7even

    sud7even

    Ort:
    Bremerhaven
    Kartenverkäufe:
    +5
  3. Man kann ja von Hannover 96 halten was man will. Im Gegensatz zu Frankfurt, beziehen die Verantwortlichen des Vereins aber immer klar Stellung.

    Daß solche Vollpfosten dem Image des Vereins schaden ist noch das geringere Übel. Schlimmer ist der Schaden und die Kosten für die Allgemeinheit.

    Wir sind auch immer von Wilhelmshaven nach Bremen mit dem Zug gefahren, wir haben Bier getrunken gelacht und es gab Sprechgesänge. Das ist auch kein "zivilisiertes" Verhalten, aber immer friedlich.

    Ich sehe aber den Tag schon kommen, wo wir uns entschließen lieber mit dem Auto nach Bremen zu fahren. Und damit wird wieder ein Teil des Fußballerlebnisses sterben (Anreise, Vorfreude, durch die Innenstadt zum Stadion laufen), den ich immer als sehr schön empfand.
     
  4. Da ich schon das ein oder andere lesen durfte zu dem Thema kann ich nun auch etwas dazu sagen.

    Einer aus meinem Freundeskreis ist gestern in besagtem Zug mitgefahren. Die Dinge die in Achim passierten waren (wen wunderts) nicht friedlich.

    Auch sagte er das es klasse von der Polizei gelöst wurde. Wer wieder und wieder auf die Gleise springt um Züge zum anhalten zu bringen und somit dafür sorgt das die Polizei eingreifen muss, sollte auch nicht ins Stadion fahren dürfen.

    Das ist die Version die ich hören durfte.

    Bei den anderen 99% war die Polizei Schuld. :D
     
  5. barrie

    barrie

    Ort:
    Kiel
    Kartenverkäufe:
    +2 / -1
  6. Kenne auch jemanden, die dabei gewesen ist (Hannover-Fan) und die meinte, dass weder gepöbelt noch Pyro gezündet wurde und die Polizei überreagiert hätte.
     
  7. WattHai

    WattHai

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +28
  8. fvw1899

    fvw1899

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +37
  9. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Die Kreiszeitung hat quasi nur eine Zusammenfassung der Pressemitteilung der Bundespolizei abgedruckt. :crazy:

    Denke mal, dass die Wahrheit irgendwo in der Mitte liegen wird. Ich persönlich Frage mich wieso man unbeding in Achim aussteigen muss. Selbst wenn der Zug angeblich überfüllt war, denn es war ja nun nicht mehr weit nach Bremen. Die 96er geben ja in ihren Foren offen zu, dass es darum ging in einen Zug umzusteigen, der in Sebaldsbrück hält um nicht mit den Bussen vom Hauptbahnhof zum Stadion gebracht zu werden.

    Ich persönlich bin nicht begeistert darüber, dass die Rechte von Fussballfans zunehmend eingeschränkt werden und diese wie Schwerverbrecher behandelt werden. Vor allem eben alle in Sippenhaft genommen werden. Auf der anderen Seite passieren einfach rund um Fussballspiele Dinge, die einfach nicht seien müssen und teilweise schon echt extrem sind. Ich erinnere daran, dass Bielefelder Hools gerade verurteilt worden sind, weil sie einen Werderfan schwer verletzt haben.

    Ich für meinen Teil möchte zum Fussball gehen können ohne wie ein Schwerverbrecher behandelt zu werden, aber ich will eben auch hingehen können ohne Angst haben zu müssen von irgendwelchen Spinnern ins Krankenhaus geprügelt zu werden oder mir vielleicht schwere Verbrennungen zu holen. Die organisierten Fans müssen sich halt überlegen wie sie das selbst in den Griff bekommen. Man bietet halt den Staatsorganen durch das eigene Verhalten zu viel Angriffsfläche.
     
  10. Buckelhuhn

    Buckelhuhn

    Ort:
    Edinburgh
    Kartenverkäufe:
    +41
  11. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    http://taz.de/Polizeieinsatz-gegen-96-Fans-/!110438/

    Es zeigt sich wiedereinmal: Wer von der Polizei nicht ohne jeden Grund kriminalisiert und wie Vieh behandelt werden will, sollte nicht mit dem Zug und in Fankleidung fahren. Dann hat man verschissen und ist Freiwild.
     
  12. FatTony

    FatTony Guest

    Auf welche Art und Weise hat die Polizei die 96er während sie im Zug gefahren sind kriminalisiert und wie Vieh behandelt?
     
  13. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Kannst du nicht lesen? Oder wie würdest Du den wahllosen Schlagstockeinsatz beim Verladen auf den Zug beschreiben? Die ganze Aktion stinkt zum Himmel, jeder normale Werder- oder Hannover-Fan kann in so einem Zug landen. Es kotzt mich nur noch an. Ich bin nur froh, dass Werder keinen W* wie M.Kind als Präsidenten hat, sonst müsste ich jeden Tag Hasspamphlete verfassen und seine Absetzung betreiben.
     
  14. FatTony

    FatTony Guest

    Du warst dabei oder woher weißt du von wahllosem Einsatz? Ich hab bisher verschiedene Varianten gehört, aus jeder Richtung eine, wie das immer so ist. Eine Gemeinsamkeit haben aber alle Berichte: Wäre man ein paar Minuten länger im Zug geblieben (so wie es vorher vereinbart war, so wie es im Zug durchgesagt wurde), dann hätten am Bremer HBF Shuttles abfahrtbereit gestanden und es wäre überhaupt nichts passiert, die 96er wären zu unserem Stadion gefahren worden und hätten ihre chancenlose Mannschaft bejubeln können. Aber sie wollten ja lieber probieren ob man nicht auch nach Sebaldsbrück kommen kann. Hat nicht geklappt.
     
  15. Werder-Bär

    Werder-Bär

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +10

    Also die Variante eines Freundes, welcher als neutraler Anhänger unterwegs war im Hannoverzug allerdings Werderfan ist, deckt sich doch eher mit den Aussagen der Fanhilfe. Und ich denke mal nicht das er in seinen Aussagen Aktionen von Hannoveranern verschönern würde. Vielmehr ist es schockierend, dass obwohl er gar nicht als Hannoverfan gekleidet war ebenfalls genauso behandelt wurde. Und laut dessen Aussage wurden die Fans, als der Zug überfüllt war unter Einsatz von Schlagstöcken in den Zug geprügelt. Und ist doch irgendwo auch verständlich, dass sich Fans dann vllt zur Wehr setzen. Wenn ich das Gefühl habe gleich erdrückt zu werden würde ich mich auch wehren, egal ob Polizist oder nicht. Das ist doch eine reine reflexartige Reaktion.
    Achja: Natürlich standen Shuttles zur Verfügung aber es war ja nicht verboten einen anderen Anfahrtsweg zu wählen. Nur ein Fanmarsch war verboten. Und wenn man eben lieber in Sebaldsbrück aussteigen will. Warum nicht. Solange es nicht verboten ist hat doch jeder Mensch das Recht frei zu entscheiden wohin er fährt und wo er aussteigt. Außerdem rechtfertigt das keinen überzogenen Einsatz nur weil ein Fan keinen Busshuttle benutzen will.
     
  16. Jetzt fahrt mal wieder runter. Natürlich ist übertriebener Polizeieinsatz überflüssig. Aber warum hält man sich nicht einfach an Vereinbarungen? Dass SVW gg. 96 als unfriedlich eingestuft wird, ist nichts neues. Aber muss man das ganze denn ausreizen und schon in Sebaldsbrück aussteigen? Und wieso kann man nicht vorher mal mit der Bahn sprechen, ob sie nicht einen Sonderzug/ ein Sonderzügchen einsetzen und damit grüne und rote Anhänger versuchen zu trennen?

    Schließlich geht es doch um Fussball und nicht um Randale, oder?
     
  17. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Es hat, außer der Polizei, niemand randaliert.

    Es sind Polizei und Politik, die durch unsinniges Vorgehen sich die "Gewaltstatistik" erschaffen, die sie brauchen, um von den Vereinen dieses oder jenes verlangen zu können. Es wird wirklich langsam Zeit, die Herrschaften daran zu erinnern, dass Bürgerrechte sogar für Fußballfans gelten.
     
  18. Und du meinst, dass wäre friedlich verlaufen, wenn die 96er durch die Stadt gezogen wären und womöglich auf Bremer getroffen wären???
     
  19. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Laut den Augenzeugenberichten die ich kenne, ist dies falsch.
     
  20. barrie

    barrie

    Ort:
    Kiel
    Kartenverkäufe:
    +2 / -1
    Und deswegen sorgt man dann einfach vorher schonmal für Unfrieden, weil ja möglichweise später noch was passieren könnte?