Jannik Vestergaard (Leicester City)

Dieses Thema im Forum "Ehemalige Werderaner" wurde erstellt von Christian Günther, 27. Januar 2015.

Diese Seite empfehlen

  1. Minko

    Minko

    Ort:
    Bremen
    Würde die Arbeit Viktor Skripniks den Anforderungen der BL genügen, hätte er es gar nicht nötig, die hiesigen, zahnlosen Medien (Hofberichterstatter) als "18. Gegner" zu bezeichnen und sie somit zu verprellen. Während der gesamten Saison wurde unser "bestmöglicher Trainer" (laut Baumann) medial auf Rosen gebettet.

    Erst nach Abschluss der Saison wurden offiziell kritische Stimmen durch diverse Berichte/Artikel/Kommentare bekannt, die ganz gewiss nicht erst nach dem 34. Spieltag vereinsintern wahrnehmbar waren.
     
    Niedersachse und SRKKGURU gefällt das.
  2. celine1912

    celine1912

    Kartenverkäufe:
    +2
  3. FatTony

    FatTony Guest

    Weißt de, ich wollte auch einen Trainerwechsel, viele hier wollten den, aber dein Geheule seit Wochen ist wirklich infantil. Finde dich damit ab, daß Viktor Skripnik unser Trainer bleibt, es wird sich an dem Umstand nichts ändern auch wenn du die nächsten 4 Wochen bis zum Trainingsauftakt die Luft anhälst. Kindergarten.
     
  4. Minko

    Minko

    Ort:
    Bremen
    Danke für deine "erwachsene Diskussion", die sicherlich mehr über dich aussagt.
     
    svw1311, mezzo19742 und Tyson81 gefällt das.
  5. SRKKGURU

    SRKKGURU

    Ort:
    NRW

    Infantil ist das nun wirklich nicht. Wer VS nicht will oder wollte, wie ich, muß tatsächlich bis zum Untergang von Ihm oder Werder damit leben.
    Aber wenn ich nun auch Im Kicker lese, daß Spieler wegen dem Trainer nicht bei Werder bleiben wollen, oder nicht zurückwollen, gibt mir das schon zu denken.
     
    svw1311 und Minko gefällt das.
  6. dieeeter

    dieeeter Guest

    als ob vestergaard sonst nicht gegangen wäre. klar, skripnik war der ausschlaggebende punkt für seinen weggang. dass er in gladbach international spielen kann und mehr geld verdient war für vestergaard sicherlich eher nebensächlich.

    die kicker überschrift zu dem wechsel "auch dank skripnik.." stimmt allerdings insofern, dass eben auch skripnik als trainer seinen anteil an der entwicklung von vestergaard und dem daraus folgenden interesse von vereinen wie gladbach hat.
     
    norge67 und FatTony gefällt das.
  7. Minko

    Minko

    Ort:
    Bremen
    Und genau hier sehe ich ein entscheidendes und kontinuierliches Problem: Unsere Vereinsleitung ist bereits in der vergangenen Saison bis zum Äußersten gegangen und hat unsere Erstklassigkeit mit dem Festhalten an Viktor Skripnik nachhaltig aufs Spiel gesetzt.

    Es soll doch für die neue Spielzeit niemand annehmen, dass sich die Rahmenbedingungen unserer Vereinsleitung geändert haben und unser bestmöglicher Trainer abgelöst werden könnte - selbst, wenn wir nach der Hinrunde auf einem Abstiegsplatz ständen.

    Wie ähnlich beschrieben wurde, hat unser grün-weißes Geklüngel eine Schicksalsgemeinschaft geschmiedet, die nur zwei rhetorische Fragen zulässt: Bleiben wir mit unserem (bestmöglichen) Trainer erstklassig oder gehen wir mit ihm runter...
     
    svw1311 gefällt das.
  8. FatTony

    FatTony Guest

    Gibt es dir auch zu denken, daß Sebastian Rode sich im Nachgang zu seinem Wechsel zu Dortmund über Pep Guardiola beschwert hat oder ist das einfach nur Unsinn? Machst du dir jetzt Sorgen um Manchester? Oder um Bayern München weil man da etwas unschön mit Mario Götze umgeht? Vestergaard verdient bei Gladbach mit Sicherheit viel mehr Geld und spielt Champions League, DAS ist der Grund weshalb er wechselt. Er wäre auch dann gewechselt wenn Skripnik statt Eichin geflogen wäre, wie auch ich es gerne gesehen hätte, ganz einfach weil es KEINEN Grund für einen Spieler gibt bei Werder zu bleiben wenn ein Team wie Gladbach anklopft. Wäre Vestergaard übrigens zufrieden damit, daß Werder letzte Saison in der 88. Minute des 34. Spieltages den Klassenerhalt geschafft und dabei 65 Gegentore kassiert hat, dann hätte er gewaltig einen an der Klatsche. Daß daran Skripnik seinen Anteil trägt (ebenso wie übrigens Vestergaard!) steht völlig außer Frage. Daraus aber nun zu konstruieren, der Trainer sei Schuld, daß Vestergaard geht ist grotesk und bei jeder Gelegenheit und seit Wochen Skripnik (und damit auch den Rest des Vereines inklusive großer Teile der Mannschaft) als unfähig zu bezeichnen ist Kindergarten vom Allerfeinsten. Und wenn Skripnik uns in die 2. Liga führt, dann ist das eben so, dann gibt es eben nächste Saison den nächsten Umbruch, aber diesmal samt Aufsichtsrat, was dem ganzen etwas Positives verleihen würde.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Juni 2016
  9. Minko

    Minko

    Ort:
    Bremen
    Mein (sportliches) Beileid.

    Vielleicht ist es dir in den Wirren des Endspurtes der letzten Saison entgangen, aber unseren Verein trennten lediglich zwei Minuten von der Relegation und einem möglichen Abstieg.

    Mit diesem in vielen sportlichen Belangen überforderten Trainer in die neue Saison zu gehen, gleicht einem Abstieg mit Ansage. Im bestmöglichen Falle stagnieren wir auf der Stufe knappen Klassenerhaltes.

    Soll das für dich die Ausrichtung Werder Bremens sein?
     
    svw1311 gefällt das.
  10. FatTony

    FatTony Guest

    Den Teil mit der 88. Minute am 34. Spieltag hast du offenbar nicht gelesen, macht ja nix. Und nun? Luft anhalten bis Skripnik rausfliegt und/oder wir absteigen? Oder zum Marsch auf die Geschäftsstelle blasen?
     
  11. Alle, die Sripnik in Schutz nehmen, sollten bitte daran denken, dass Juno trotz Verlängerung nicht mehr will, wegen Skripnik.
    Wäre es nur Vesterard allein, dann ist es kein Problem. Es wird und ist aber ein Problem, weil mehrere Leistungsträger mit dem Trainer ein Problem haben.
    Er hat in der ersten Rückrunde viel gerissen, ohne Frage.
    Auch die Rückrunde der vergangenen Saison war besser, als die Hinserie.
    Aber: Schlechter als die Hinrunde ging ja auch kaum.
    Wie viele Punkte haben wir gegen die zwei Aufsteiger geholt, nur um mal ein Beispiel zu nennen?
    4 Spiele waren das, in denen mindestens 8 Punkte kommen sollten.
    Klar, wir müssen mit der Entscheidung pro Skripnik leben, aber ich zumindest mit Bauchschmerzen.
    Möge er mich eines Besseren belehren und startet richtig durch, ok.
    Aber allein mir fehlt der Glaube, leider.
    Wer weiß, was kommt? Vielleicht gehen Juno, Grillitsch und Ujah auch noch, was dann?
    Jannik wünsche ich alles Gute und viel Erfolg in seiner Laufbahn.
    Das Einzige, was den Weggang etwas erträglich macht, ist die Summe, die gezahlt wird.
     
  12. dieeeter

    dieeeter Guest

    oder skripnik knüpft an seine zweieinhalb guten halbserien an, dann brauchen wir keine sorgen um den klassenerhalt haben. würde ja sogar schon reichen, wenn er nächste saison seinen bisherigen punkteschnitt bestätigt, um eine relativ sorglose saison erleben zu können.
     
  13. Minko

    Minko

    Ort:
    Bremen
    Beziehe dich einfach auf den von mir zitierten Auszug deines vorigen Beitrags- sonstige Interpretationen und Ausflüchte deinerseits sind (in diesem Zusammenhang) nicht gefragt. Aber, danke für die Mühe.
     
  14. NordicW

    NordicW Guest

    11 Millionen plus erfolgsabhängige Boni ist denke ich ein gutes Geschäft, hat er doch nur einen Bruchteil gekostet!

    Machs gut Jannik, warst einer der Hauptverantwortlichen für den Klassenerhalt.
     
  15. westbrem

    westbrem

    Ort:
    NULL
    Schade, dass er geht. Menschlich sympathisch und ein toller Typ. Aber das er bei Werder gespielt hat, war gestern. Ob s bei den Fohlen klappt wird man sehen. Niederrheinguard klingt jedenfalls schon mal scheisse. Nun kann es nur darum gehen, einen Teil der Ablöse für einen Spieler zu verwenden, der uns hilft. Da bin ich optimistisch. Zum Trainer sag ich mal nix.
     
  16. Finde es nach wie vor kein gutes Geschäft. Würden die Daten der Sportbild stimmen (was ich nicht glaube,cda ich den Kicker für besser informiert halte), dann wäre es in Ordnung. Was er mal gekostet hat, ist mir ziemlich Hupe, denn für diese 11 Millionen soll Baumann erstmal einen vergleichbaren Ersatz aus dem Hut zaubern. Zudem stimmt es auch noch äußerst bedenklich, wenn des Öfteren Berichte über Spieler auftauchen, die offensichtlich Skripnik als einen weiteren-wenn auch nicht den einzigen Wechselgrund- nennen (Kroos ist mir egal, Junuzovic wurde ähnlich zitiert, aktuell Vestergaard, Spekulationen über andere sind im Umlauf. So sehr kann die Presse gar nicht lügen, dass da nichts dran sein soll ,(es sei denn, man hält es auch sonst mit der AfD). Diese pro Skripnik- Entscheidung wird uns m.E.noch verdammt weh tun.
     
    Tyson81 gefällt das.
  17. DR AKR

    DR AKR Guest

    An der erst späten Rettung in der letzten Saison hatte der inzwischen entlassene, ehemalige Geschäftsführer Sport einen sehr erheblichen Anteil. Es lag keinesfalls nur am "bestmöglichen Trainer für Werder".

    Im Vergleich zum ehemaligen "absoluten Wunschtrainer" war der Fußball letztes Jahr häufig um eine Klasse besser, insbesondere in der Rückrunde.
     
    Whythat_ersatz gefällt das.
  18. Minko

    Minko

    Ort:
    Bremen
    Hey Dok, manchmal verblüffst du mich... :top:
     
  19. Jo, 3 - 4 Tage sind rum. Also höchste Zeit, wieder auf Sendung zu gehen.
     
  20. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +4
    Schade ist es sicherlich, aber mehr viel länger hätte man ihn eh nicht halten können. Und wenn man von der kolportierten Ablöse von ca, 14 Mio € den hiervon fälligen Bonus, die 2,5 Mio € Ablöse an Hoppenheim, das Gehalt JV sowie wie etwaige "Nebenkosten" wie Handgeld o.ä. abzieht, dürfte dies ein Nettoertrag von ca. 8 Mio. in eineinhalb Jahren ergeben. Kein schlechte Rendite für einen Spieler, bei dessen Verpflichtung Äußerungen wie "Was sollen wir mit einem 6. Innenverteidiger anfangen?" zu lesen waren.