Halbfinale (POR - SPA/GER - ITA)

Dieses Thema im Forum "Fußball Europameisterschaft 2012" wurde erstellt von slemke, 25. Juni 2012.

Diese Seite empfehlen

?

Wer kommt ins Finale?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 28. Juni 2012
  1. Deutschland und Spanien

    33 Stimme(n)
    38,4%
  2. Deutschland und Portgal

    23 Stimme(n)
    26,7%
  3. Italien und Spanien

    22 Stimme(n)
    25,6%
  4. Italien und Portugal

    8 Stimme(n)
    9,3%
  1. Gleich echauffiert sich Töpperwien bestimmt noch über die Fans und macht sie für die miese Stimmung verantwortlich. :grinsen:
     
  2. Alles was Lanz gerade an Reaktionen vorgelesen hat, kam aus der Bild-Zeitung :wall:
     
  3. Ist mir auch aufgefallen. Meinungen manipulieren at it's best.
     
  4. Ich habe nach der ersten 1/4 Stunde ausgestellt, war nicht zu ertragen.
     
  5. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
  6. Addi83

    Addi83

    Ort:
    Berlin
  7. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Einer der letzten Kommentare trifft es eigentlich ebenso. Dieser offene Brief ist ebenso populistisch.

    Fakt ist, dass zweite, dritte und vierte Plätze für Deutschland den "Normalfall" darstellen. Anfang des Jahrtausends war das absolute Tief des deutschen Fußballs. Folgerichtig hat man bei DFB und in der Liga angefangen die Nachwuchsarbeit gänzlich umzubauen.

    WM Bilanz Deutschland (bis 1990 BRD/bis 1938 DR/1950 keine Teilnahme, da noch nicht wieder zugelassen/1930 keine Teinahme da Reisekosten zu hoch): 17 Teilnahmen (15 vor Klinsmann und Löw/Löw Flick); 12 mal Halbfinale (3 x WM / 4 X 2. Platz / 4 x 3 Platz (davon zwei mit Löw) / 1 x 4. Platz). Bei mehr als 2/3 unserer WM Teilnahmen sind wir mindestens ins Halbfinale gekommen (genau sinds ein bisserl mehr als 70 %).

    WM Bilanz Deutschland (1960 und 1964 frewilllig keine Teilnahme/bis 1990 BRD): 12 Teilnahmen (10 vor Löw); 8 mal mindestens das Halbfinale erreicht ( 3 x EM; 3 X 2. Platz (1 x mit Löw); 2 x HF (1 x mal mit Löw). Bei 2/3 aller EM Tuniere wurde also mindestens das Halbfinale erreicht.

    Weiß also nicht, ob man einen Halbfinaleinzug abfeiern sollte. Es ist das Mindeste. Ich hielte alles anderen nicht einmal ansatzweise für vertretbar. Aber Sammer hat eben recht, wenn er sagt, dass die Deutschen insgesamt heute viel zu schnell zufrieden sind. So geht einem nämlich schleichend das berühmte Siegergen verloren.

    Nun zu der Pflichspielbilanz, die ja schon die peinliche Vorbereitungsniederlage gegen die Schweiz ausklammert und eben auch die Niederlage gegen die Franzosen:

    4:2 gegen Griechenland
    2:1 gegen Dänemark

    2:1 gegen Holland
    1:0 gegen Portugal
    3:1 gegen Belgien
    3:1 in der Türkei
    6:2 gegen Österreich
    3:1 in Aserbeidschan
    2:1 in Österreich
    4:0 gegen Kasachstan
    3:0 in Kasachstan
    3:0 gegen die Türkei
    6:1 gegen Aserbeidschan
    1:0 in Belgien.


    Die grünmarkierten sind die einzigen Gegner, die ich überhaupt als ernszunehmend bezeichnen würde. Gegen alle anderen Gegner wären Niederlagen schlich und einfach nur peinlich gewesen.

    Wenn wir unsere Ansprüche als Fußballnation so derb in den Keller schrauben, dann brauchen wir an großen Tunieren auch gar nicht mehr teilnehmen. Das Geld und den Aufwand kann man sich dan beim besten Willen sparen.

    Zum Spiel gegen Italien ist eigentlich alles gesagt. Aber wenn Arni den guten Schweinsteiger in Schutz nimmt, dann ist das ja auch ok. Und wir wissen auch, dass der junge Fußballspielen kann, aber er war bei der EM völli außer Form. Es hätte durchaus Alternativen gegeben. Ob das natürlich funktioniert hätte, steht auf einem anderen Blatt. Gleiches gilt für Podolski. Wobei das Spiel gegen die Griechen und auch die zweite HZ gegen Italien gezeigt haben, dass die Alternative funktionierte. Gomez ist zwar ein Abstauber, aber spielt zu wenig mit. Klose setzt den Gegner schon im Aufbauspiel unter Druck. Ob das gegen Italien funktioniert hätte, steht ebenfalls in den Sternen. Nur hatte man eben die Eindrücke aus dem Griechenlandspiel und konnte diese mit dem Italienspiel recht gut vergleichen.
    Dazu kommt, dass Löw zwar schönen Fußball spielen lassen möchte, was zeitweise auch ganz gut funktioniert, aber seinen Anspruch alles spielerisch lösen zu wollen, führt dazu, dass in vielen Situationen, dann auf das nötige Foulspiel verzichtet wurde und wird. Die Spanier "wi***", wie man Trainer früher gesagt hätte, da wenigsten mal ordentlich zwischen, wenns denn sein muss. Die lösen eben auch nicht alles elgant und filigran.

    Unter dem Strich steht, dass Deutschland noch nie so viele Tuniere in Folge titelos war. Wenn wir 2014 nicht WM werden, dann werden wir die titellose Zeit sogar in Jahren übertreffen. Bin damit nicht zufrieden und werde es auch nicht sein.

    Und jetzt dürft ihr alle gerne auf mich einschlagen!
     
  8. @Feli

    Also ich denke, dass hier so gut wie jeder die Bilanz von deutschen Mannschaften bei Turnieren kennt. Keine andere Nation der Welt ist so regelmäßig unter den besten 4 Teams, wie Deutschland. Ist es deshalb nix besonderes mehr?
    Ich würde antworten: doch. Und zwar aus folgendem Grund. Es gibt heute einfach mehr ernstzunehmende Gegner als früher, als man mit guter Physis alleine, vielen anderen Nationen schon überlegen war. Spätestens die Turniere seit 1994 sollten klargemacht haben, dass man nicht selbstverständlich ein Halbfinale bei nem Großereignis erreicht. Man hatte mit Niederlande, Portugal und Dänemark nunmal drei Teams aus den Top Ten der Fifa Weltrangliste in der Gruppe und da darf ein Weiterkommen schon als starke Leistung angesehen werden. Natürlich ist aber nach der Niederlage gegen Italien alles schlecht. Man hatte ja nur Glück gegen Portugal und die anderen Gegner waren nix. Nicht wie die starken Italiener, die ein Unentschieden gegen Spanien und Kroatien geschafft haben und die starken Iren zerlegt haben. Dazu gegen in diesem Turnier übermächtige Engländer souverän im Elfmeterschießen gewonnen. In Italien wird die EM (zurecht) stark geredet, bei uns ist jetzt alles schlecht.

    Und zu den Testspielen. Warum soll man ein Spiel gegen die Schweiz aufzählen, in dem es um nix ging, 2/3 der Stammmannschaft gefehlt haben und der Gegner naturgemäß viel motivierter war, weils gegen den großen Nachbar ging. Und was ändert es an der Bilanz eines Trainers, wenn Testspiele verlorengehen, in denen ein bisschen experimentiert wird? Verstehe ich nicht.
     
  9. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Die Fifa Weltrangliste kann man gerne heranziehen. Halte sie aber für wenig aussagekräftig. Zumal du ja auch nur Punkte sammeln kannst, wenn du Spiele hast.

    Alles schlecht ist es sicher nicht. Man sieht an den zur Verfügung stehendem Spielerpool, dass die Umstellung am Anfang des Jahrtausends erste Früchte tragen. Dennoch ist in meinen Augen schlicht zu wenig, was gerade bei diesem Tunier dabei herausgekommen ist. Mal davon abgesehen, dass es sicher alles andere als eine Schande ist gegen Spanien zu verlieren, aber 2010 war ein Abziehbild des Spiels 2008. Man hatte also aus den Fehlern nichts gelernt.
    Die Möglichkeiten zu mehr sind da, aber dann muss man da auch so herangehen.

    Übrigens ist eben auch übertrieben Siege gegen die "Fußballgroßmächte" Kasachstan oder Aserbaidschan (die übrigens in der tollen Fifa-Weltrangliste noch hinter Jordanien stehen) abzufeiern.

    Wir brauchen in Deutschland den unbedingten Siegeswillen zurück. Wir dürfen uns nicht, loozy hat gestern eine Interviewpassage von Poldi nach dem Ausscheiden zitiert, nicht mit einem Zweiten, Dritten oder Vierten Platz so einfach zufrieden geben. Es nicht keine Leistung, aber man sollte es auch nicht feiern.
     
  10. beckstown

    beckstown Guest

    Löw ist nicht mehr tragbar. Er ist kein Trainer, der gegen Italien oder Spanien richtig aufstellt. Zum wiederholten Male krasse taktische Fehler. Wir hatten den stärksten Kader bei dieser EM und einen der schwächsten Trainer, der von den Medien für seine Umstellungen gegen Griechenland beweihräuchert wurde, die aber schon längst überfällig waren. Gegen Italien war es Angstfußball vom aller schlimmsten. Jogi ist zu lange dabei, da mufft es. Diese goldene Generation ihm anzuvertrauen ist Verschwendung. Wir brauchen einen Trainer mit Ecken und Kanten, der unsere Spieler formt. Dieses stromlinienförmige in der Nati tut uns nicht gut. Italien war absolut schlagbar, aber nicht mit der B-Elf und einer taktischen Rückwärtsrolle zurück in die 90ér. Das war nix und es ist gut so und auch völlig normal, das Jogi die Verantwortung dafür übernimmt. Aber bitte auch Konsequenzen ziehen. Runter vom Hoff!

    Der neue Trainer kann mal gleich das Singen der Nationalhymne einführen. Das geht gar nicht, da völlig Teilnahmslos rumstehen. Den Ruhm und die frenetischen Jubelarien genießen wollen, aber sich mit nix identifizieren. Für mich war das ein enttäuschendes Turnier. In der Vorrunde trotz 9 Punkten nicht überzeugt. Gegen Griechenland alles richtig gemacht und gegen Italien Selbstmord begangen. Dann lieber wie 2006, wo man trotz Ausscheiden begeisterte.

    Jetzt geht wieder das verbale vertuschen los. Es sind die Spieler, nicht alles in Frage stellen, es ist doch nicht alles schlecht, wir sind noch nicht so weit, es fehlt der Siegeswillen. Es lag am Trainer, halb Fußballdeutschland ist die Bratwurst im Mund explodiert bei bekanntgabe der Aufstellung.
    Ich leg mich fest: JOGI MUß wech. Das ist HÖGSCHDE Eisenbahn!
     
  11. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Wenn schon blubbern, dann richtig blubbern... die Niederlagen gegen die Schweiz und die Franzosen waren Testspiele/Freundschaftsspiele. Hier gehts um Pflichtspiele wie Qualy und Turnier.

    Ansonsten kann man auch die tollen Siege gegen Italien, Niederlande und Brasilien anführen... aber das klammerst DU dann lieber aus :D
     
  12. mr orange

    mr orange

    Ort:
    BO
    Kartenverkäufe:
    +28
    :lol:
    Schau dir mal den spanischen Kader an ;)
     
  13. Die Spanier hatten ohne Zweifel einige richtige Hochkaräter auf der Bank, wenn man allerdings mal die zweiten Teams beider Teams aufstellt, dann wären wir keinesfalls schlechter, vor allem, weil die Spanier dann gar keine Abwehr mehr hätten ;)

    -------------------Klose-------------------

    ---Schürrle--------Götze----------Reus----

    ------------Gündogan---Kroos-------------

    --Schmelzer---Höwedes--Merte---Bender--

    ------------------Wiese------------------

    Das ist die Elf, die in den ersten beiden Spielen auf der Bank saß. Da kann man schon vom stärksten Kader mit Spanien sprechen. Die haben offensiv vielleicht noch mehr Qualität auf der Bank gehabt, aber hinten gar nix mehr.
     
  14. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Und mit den Pflichtspielen habe ich mich am Ende beschäftigt, wenn du den Post weitergelesen hättest.
     
  15. Du hast das Spiel selbst gar nicht gesehen, sondern nur das Ergebnis in der Boulevardpresse gelesen, nicht wahr?
     
  16. Lanz at it's best.:tnx:
     
  17. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Du hast die Pflichtspiele aufgelistet, und da nur von zwei ernstzunehmenden Gegner geredet. Dabei hast du noch süffisant angemerkt, dass man Niederlagen ausgeblendet hat.

    Ich habe nur bemerkt, dass diese Niederlagen eben keine Pflichtspiele waren, weil man dann auch Nicht-Pflichtspiel-Siege gegen Brasilien, Italien und Holland (ernstzunehmende Gegner) auch nennen kann, die du aber unter den Tisch fallen lässt.

    Damit hat dein weiteres Geschreibsel gar nix zu tun.
     
  18. Also die Auftslleung von Gomez im Spiel gegen Portugal und Holland hätte auch kaum einer erwartet, dennoch hat es sich ausgezahlt. Klar hätte man Reus und Schürrle auch schon früher bringen können, aber das hätte auf Grund der fehlenden Erfahrungen auch nach hinten los können und dann wären die selben auch am meckern gewesen, die jetzt mosern.

    Sorry, aber Chancen das 1:0 zu machen oder früher den Ausgleich bzw. den Anschlusstreffer gab es genug. Angsthasenfussball hab ich da nicht gesehen.

    Das ist das einzige was ich einigermaßen nachvollziehen kann, auch wenn ich mit dem zweitbesten Torschützen der CL, dazu Müller und Poldi, die CL-Finalisten oder mit hoher Erfahrung aufwarten eben nicht von einer B-elf sprechen würde, die anderen Spieler mal außen vor gelassen. Nochmal, wenn man mit Reus und Schürle anfängt und diese auf Grund der Drucks und der größeren Erfahrung auf Seiten Italiens versagen, würden die selben meckern. Hinterher ist man immer schlauer. (auch wenn ich Reus und Klose auch lieber gesehen hätte)

    Ich glaube die Diskussion gibt es bei jedem Turnier. Ich bin immer einer der für das Singen plädiert, aber ein Zwang sollte es nicht sein.

    Eben, hinterher ist man immer schlauer. Wer hätte 2006 Odonkor und Neuville mitgenommen? Wer hätte im ersten Spiel bei der WM 2010 Poldi und Klose aufgestellt? Wer hätte Gomez gg. Portugal und Holland aufgestellt? Da gab es mindestens genau so viele gegenstimmen und Jogi hatte recht. Ich sehe es grundsätzlich genauso: Das Turnier verlief nicht wie erwartet. Dennoch kann keiner garantieren, dass es mit einem anderen Trainer (Sammer, Daum oder Hans Meyer oder... oder... oder...) besser gelaufen wäre. Dass es hätte schlechter laufen können, zeigen aber die Reaktionen der Spieler. Diese, egal ob Klose, Özil oder Hummels betonen immer wieder das gute Verhältnis und die tolle Zusammenarbeit.
     
  19. Denn Zwang führt automatisch zu mehr Identifikation :rolleyes:

    Ja nee, ist klar :ugly: