Florian Kohfeldt (Cheftrainer)

Dieses Thema im Forum "Mannschaft" wurde erstellt von Christian Günther, 26. Oktober 2014.

Diese Seite empfehlen

  1. Mit Dezember kann ich glaube ich nicht mithalten, aber kurz nach der Winterpause war ich dann auch bei Labbadia. Keine Ahnung, ob er sich das hier angetan hätte oder ob er Baumanns Anruf direkt ignoriert hätte, aber es wäre eine sehr gute Chance für Werder gewesen, die zweite Liga zu vermeiden. Auf jeden Fall eine höhere Chance als das, was sich jetzt abspielt. Aber gut, dass nix passiert war eigentlich vorauszusehen. Unter Baumann ist Werder schlecht wie nie. Aber was will ich auch von jemanden erwarten, der eigentlich nur eingestellt wurde, damit Kumpel Skripnik nicht sofort fliegt. Danke für nix.
     
  2. Welcher Trainer (außer Streich) arbeitet heutzutage noch langfristig in der Bundesliga? Kohfeldt ist ja schon der zweitdienstälteste aktuell und was hat er gerissen? Verabschiedet euch doch endlich mal von den Ären Rehhagel und Schaaf. Das waren Ausnahmen, die es nie mehr geben wird. Nicht bei Werder, nicht im Fußball allgemein.
     
    Berliner69, andy0606 und Weserpizarro24 gefällt das.
  3. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +4
    Bei unserer Defensive trotz Trainerwechsel unwahrscheinlich. 6 Punkte und 7:5 Tore käme da schon eher hin :D
     
    Berliner69 gefällt das.
  4. CK82

    CK82

    Ort:
    Mannheim
    Wieder eine selektive Wahrnehmung Deinerseits. Die Spieler, allen voran Osako, Megge, Klaassen, Moisander, Toprak, Friedl & Selke bekommen hier genauso ihr Fett weg wie Baumann und eben auch Kohfeldt. Nur Du behauptest, dass Kohfeldt vom "Mob" alleine als Schuldiger dargestellt wird, dass ist er nicht aber er trägt nunmal Verantwortung dafür Ordnung in den Laden zu bringen.

    Ich wiederhole meine Fragen nochmal: Was spricht, Deiner Meinung nach dafür, das Kohfeldt kämpft? Ist es für Dich der schwierigere Weg Spieler als Sündenbock und Bauernopfer auszuwählen, die kaum Standing in der Mannschaft haben?
     
  5. Weil laut einigen Experten, auch hier im Forum, ein Trainerwechsel nichts bringt. Kapier es doch endlich. ;)
     
  6. Momentan geht auch eher weniger um langfristige Performance, wenn ich mich nicht irre...
     
  7. Gut, dass du das nochmal erwähnst...

    Du glaubst doch nicht, dass Werder n Trainer nur kurzzeitig anstellt?
    Daher mein Einwand.
     
  8. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +4
    Hat hier etwa jemand etwa Laufzeiten von OR oder TS erwartet? Daß diese nicht die Norm ist, weiß jeder. Aber im Schnitt alle 2 Jahre oder weniger den Trainer rausschmeißen zu müssen, kann ja auch nicht die Lösung sein. Wenn so etwas in einem Club zur Regel wird, müssten wohl mal Köpfe in der Trainerfindungskommission rollen.
     
    mezzo19742 und Eisenfuss57 gefällt das.
  9. Werder Dirk ist der Bruder von FK oder vielleicht ist Werder Dirk FK selber
     
    neuegrünewelle gefällt das.
  10. Ist aber mittlerweile fast eher die Regel als die Ausnahme, auch bei Werder. Ich habe das geschrieben, weil hier immer von "langfristig" die Rede ist. Es gibt so gut wie keine langfristig arbeitende Tranerbeispiele mehr, sieht man mal von der besonderen Konstellation in Freiburg ab.
     
  11. Tja, nur haben unsere (einstigen) Konkurrenten Düsseldorf, Köln, Hertha oder Mainz das Gegenteil bewiesen. Während wir und Paderborn am Trainer festhielten und jetzt abgeschlagen auf den letzten beiden Tabellenplätzen rumkrebsen. Wobei ich aber Baumgart und Paderborn keinen Vorwurf mache, denn deren Kader gibt einfach nicht mehr her. Dafür zeigen die aber wenigstens noch Einsatzwillen, Kampf und Leidenschaft, etwas, was uns auch völlig abgeht.
     
  12. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +4
    Kommt darauf an, wie jeder für sich langfristig definiert. Nach meiner Definition fängt Langfristigkeit bei 3 Jahren an, weil sich meistens im 2. bis 3. Jahr die Spreu der "Feuerwehrmänner" vom Weizen der Nachhaltigkeit trennt. Und von dieser Langfristigkeit gab es in der Bundesliga auch in den letzten 15 Jahren einige: zB Klopp in Dortmund, Funkel in Frankfurt und Düsseldorf, Favre in Mönchengladbach, Tuchel in Mainz, Weinzierl in Augsburg, Hecking bei den Radkappen, Rangnick in Hoppenheim, Lieberknecht in Braunschweig, Schmidt in Heidenheim...
     
    mezzo19742 gefällt das.
  13. Richtig, hier werden hochdotierte Verträge nicht unter drei Jahren oder vorzeitige VVL ohne Not abgeschlossen.
     
  14. Nicht nur Hertha, ich habe vor Weihnachten so sehr auf Labbadia gehofft, weil er es beim HSV auch auf eine beeindruckende Weise geschafft hat, sie in einer aussichtslosen Situation vor dem Abstieg zu retten.

    Jetzt ist es zu spät. Werder ist in meinen Augen zu 100% abgestiegen, und damit ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2020
    Weserpizarro24, JSFiVE und Klatti5 gefällt das.
  15. Es gibt keine Gewähr auf Erfolg bei einem vorzeitigen Trainerwechsel, aber wenn ich sehe der Karren ist festgefahren,
    dann muss ich die sich bietenden Chancen im Interesse des Vereins nutzen. Ich darf mir als Verantwortlicher im Nachgang
    nicht vorwerfen lassen nicht alles machbare unternommen zu haben. Da geht es nicht um Personen sondern um das große W
    in der Raute. Offensichtlicher können sich die Fakten doch gar nicht offenbaren.
     
  16. Davon mal ab, dass ich es anders sehe, muss es bei uns auch nicht um etwas Langfristiges gehen.
     
    Theonlein gefällt das.
  17. Bei Werder bin ich mir da nicht so sicher, schließlich haben wir ja den weltbesten Trainer für Werder Bremen auf der Bank, warum sollte man sich irgendwann absichtlich verschlechtern wollen?
     
  18. Kein Problem. Ich helfe wo ich kann und arbeite kraeftig an meiner post mortem Heiligsprechung.
    Warum nicht? Was spricht dagegen Verhandlungen fuer eine Vertragsverlaengerung erst wenige Monate vor Auslauf aufzunehmen? Hat den Vorteil das man verlaesslichere Daten ueber die Leistungsfaehigkeit des Trainers sammeln kann bzw. die Wahrscheinlichkeit erhoeht festzustellen ob es sich um mehr als ein Strohfeuer handelt und die Mannschaft sportlich weiterentwickelt wurde. FB hat zum wiederholten Male den Fehler gemacht Vertraege voreilig zu verlaengern und damit im Falle einer vorzeitigen Trainerentlassung den finanziellen Spielraum eingeschraenkt. Siehe VS der sich nach der Entlassung mit der Jobsuche erstaunlich viel Zeit gelassen und seinen Vertrag ausgessen hat. Das nenn ich mal durch und durch Verbundenheit zu Werder.
    Der Verein sitzt hier generell am laengeren Hebel als der Trainer und sollte sich daher auch die noetige Zeit nehmen. Diese schnellen Schuesse aus der Huefte sind amateurhaft und zeugen von schlechtem Verhandlungsgeschick.
     
  19. PrinzHF

    PrinzHF

    Ort:
    HH
    Kartenverkäufe:
    +1
    Ich bin größtenteils bei Dir aber den fettmarkierten Teil würde ich als haltlose Unterstellung oder sogar Verleumdung verbuchen.
     
  20. Inwiefern haltlose Unterstellung? Hat er seinen Vertrag etwa nicht ausgesessen. Ich kann mich daran erinnern das Werder nach der Nouri Entlassung zeitweilig sogar drei Trainer auf der Gehaltsliste hatte. Knapp 2 Jahre Bankdruecker wenn auch zu verringerten Bezuegen inklusive Dienstwagen SUV sponsored by Werder. Ich finde sogar, das ich mich diesbezueglich noch sehr diplomatisch ausgedrueckt habe. Natuerlich haette FB es niemals dazu kommen lassen duerfen, trotzdem sagt es auch ein wenig ueber VS Charakter aus.
     
  21. Exil-Ostfriese

    Exil-Ostfriese

    Ort:
    91 km bis zum Weserstadion
    Kartenverkäufe:
    +2
    Warum soll es das nicht wieder geben, wenn ein Fachkompetenter Manager/Sportdirektor mit einen kompetenten Trainer und einem starken Team drumherum eine perfekte Kaderplanung, Jahr für Jahr an den Tag legt und gezielt und homogen arbeitet.
    ...und jetzt finde bei uns den Fehler...:zwink2: