FC Basel

Dieses Thema im Forum "Vereinsfußball" wurde erstellt von Speed03, 9. Juni 2009.

Diese Seite empfehlen

  1. Für mich DER Verein der Schweiz..

    die Basler haben übrigens Thorsten Fink als neuen Coach verpflichtet.

    http://www.fcb.ch/news/show/byItemID//10044/22333/16/7
     
  2. @ Speed03

    Absolut richtig!

    Man gewinnt hier zwar nicht jedes Jahr Titel, aber das Umfeld ist für Schweizer Verhältnisse absolut einzigartig. Und das schon seit Generationen. Von der Fussballverrücktheit wohl der "Ruhrpott der Schweiz".

    Dieses Jahr hat's leider wieder für keinen Titel gereicht.

    Ob Thorsten Fink die richtige Lösung ist, wird sich zeigen (welch weise Aussage). Ich hoffe das er den Verein nach den sehr langen Christian Gross-Jahren wieder ein bisschen auf Vordermann bringt. Vor allem was Offensivfussball angeht, musste man hier am Rheinknie lange mit Magerkost leben. Was ich allerdings an der Basler Vertragsgestaltung kritisiere: mit Trainern werden stets zu lange Verträge abgeschlossen. Ein Zweijahres-Vertrag hätte hier für den Anfang wohl ausgereicht.

    Übrigens: Baseler gibt es nicht. Das sind Basler.:p
     
  3. Huch :D

    Benannt nach unsrem guten alten Super Mario... ;) :D
     
  4. Der FC Basel hat gestern in der 1. Quali-Runde zur Europa League ein 3:0 gegen den FC Santa Coloma aus Andorra "erwürgt".

    Das erste Heimspiel unter der Regie von Thorsten Fink verlief überhaupt nicht wunschgemäss. 1. Halbzeit katastrophaler Fussball vom FCB. Optisch haushoch überlegen, doch sprang nur ein 1:0 dabei raus. Man erspielte sich viel zu wenige Chancen, die Mannschaft zeigte kaum Zug zum Tor, man merkt deutlich, dass es im Sturm an Qualität mangelt.

    In der 2. Halbzeit sah man dann endlich einige Spielzüge die das Prädikat "Fussball" verdient hatten. Bessere Flanken, bessere Kenntnis der Laufwege, verstärkte Offensivbemühungen. Letztendlich sprang ein hochverdientes 3:0 gegen einen inferioren Gegner heraus, dessen einziger auffälliger Spieler der Torwart war. Dieser legte in der 1. Halbzeit noch eine Kollegenschelte à la Olli Kahn ein..... äussert amüsant, wurde auch mit Szenenapplaus bedacht.

    Fazit: Vom spielerischen her noch kaum Aussagen möglich, da sich die Mannschaft trotz frühem Meisterschaftsstart noch in der Aufbauphase befindet. Diverse neue Spieler müssen herangeführt werden, das dauert eben. Einmal mehr der grösste Lichtblick: die Fans. Selbst bei so einem unbedeutenden Spiel kamen über 25'000 Zuschauer (wohl auch dank Gratiseintritt). Den Amateuren aus Andorra hat man so wohl das Spiel ihres Lebens verschafft, wenigstens etwas.

    ach ja, das erste Meisterschaftsspiel vom letzten Sonntag, hat der FCB sang- und klanglos beim Aufsteiger FC St.Gallen verloren..... mit 0:2
     
  5. Alexander Frei wechselt zum FC Basel

    DORTMUND Der Wechsel von Alexander Frei zum FC Basel ist fix. Das bestätigte Borussia Sportdirektor Michael Zorc gegenüber den Ruhr Nachrichten. "Es gibt eine generelle Einigung in allen Aspekten", sagte Zorc. Die Ablösesumme beträgt 4,25 Millionen Euro.

    Unter seiner deutschen Handynummer ist Frei schon nicht mehr erreichbar: „Die gewählte Nummer ist nicht vergeben“, sagt eine weibliche Stimme am anderen Ende der Leitung. Frei ist auf eigenen Wunsch abgesprungen. Und das gefällt nicht jedem.

    Im EMail-Postfach unserer Redaktion liefen am Freitag Fan-Beschwerden ein. Tenor: Selbst wenn Frei den BVB unbedingt verlassen wolle, dürfe man ihn auf keinen Fall ziehen lassen. Ein Mann seiner Qualität sei auf dem Markt für vier Millionen Euro nicht mehr zu bekommen.

    Nach Angaben des Dortmunder KGaA-Chefs Hans-Joachim Watzke hatte die BVB-Spitze gleich mehrfach versucht, „Frei noch umzustimmen“. Letztlich ohne Erfolg. „In der Nachfolger-Frage“, betonte Zorc am Freitagabend, „geht Qualität jetzt deutlich vor Schnelligkeit“. Auf seiner Wunschliste stehen nur gestandene Spieler.

    Quelle + mehr: http://www.ruhrnachrichten.de/BVB-News;art11635,615609
     
  6. Basel der Verein der Schweiz?

    Das glaube ich nicht ...

    Damals bei der CL Quali Basel vs. Werder in Basel. Hat mir trotz Sieg von Basel ein Basel Fan in den Arsch getretten ohne ersichtlichen Grund.


    Dann bin ich doch lieber für den FCSG und sympathisiere mit YB.
     
  7. Hansestädter

    Hansestädter

    Ort:
    BREMEN AN DER WESER
    Kartenverkäufe:
    +2
    Lass dir doch nicht in den Hintern treten....

    Wir haben mit Baslern im Stubu ordentlich gefeiert und sind bestens klar gekommen. So kann es auch gehen!
     
  8. Das ihm jemand in den Hintern getreten hat, ist natürlich nicht schön. Aber was das hiermit

    zu tun hat, versteh ich nicht ganz
     
  9. Mich persönlich interessiert die Schweizer Liga genauso viel, wie die 3. Liga von Burkina Faso
     
  10. Biju

    Biju

    Ort:
    Lüneburg
    Kartenverkäufe:
    +14
    Von einer dritten Liga in Burkina Faso hab ich noch nichts gehört, die Schweizer Liga kenn ich wenigstens. ;)

    @Mittelpunkt
    :lol:
     
  11. Hansestädter

    Hansestädter

    Ort:
    BREMEN AN DER WESER
    Kartenverkäufe:
    +2

    Und so sind die Interessen nun einmal verschieden....

    Seit dem Spiel gegen den FC Basel verfolge ich das Geschehen im Schweizer Fußball ein wenig und bin bei den Ergebnissen eigentlich immer auf dem Laufenden. In der Schweiz gibt es sehr interessante Spiele und viele Derbies, mit eindrucksvollen Choreos und viel viel Pyro - in Sachen Choreos und Stimmung können wir in Deutschland auch noch eine Menge von den Schweizern lernen.

    Ausserdem sind schon viele Spieler, die in der Schweiz gespielt haben, in Deutschland ganz groß rausgekommen. Ich denke da gerade an Wynton Rufer, Stephane Chapuisat, Alex Frei, Deridiyok, Marcel Koller, Giovane Elber, Ciriaco Sforza, Marko Pantelic, Tranquillo Barnetta, Oliver Neuville, Martin Petrov etc.
     
  12. Du bist ja ein richtiger Fussball-Globetrotter! :lol:
    Wie hat sich den FK Bujarad gegen den AJ Kumaren geschlagen?

    :p

    Der FC Basel hat sich im letzten Meisterschaftsspiel gegen den FC Zürich einmal mehr selbst um zwei Punkte gebracht. Nach einer miserablen Vorstellung gegen ab der 2. HZ zu zehnt spielende Zürcher, geriet man in der 87. Minute noch in Rückstand, hat dann aber noch mit Glück den Ausgleich in der 89. erzielt. Frei kassiert dann noch wegen einem Ausraster die rote Karte (was für ein erfahrener Profi...) und der Torwart des FCB geht dem eigenen Spieler an die Gurgel. Abgesehen vom Resultat ein richtig amüsantes Spiel.

    Stimmung einmal mehr geil, Choreo eindrucksvoll aber nicht so klasse wie auch schon, dazu ein bisschen Rauch und Pyro auf beiden Seiten. In der Schweiz dürfen Fans halt noch Fans sein...
     
  13. Wie, spielt Olli Kahn jetzt in der Schweiz? :confused:

    :beer:
     
  14. Die Basler haben am Wochenende gegen den Tabellenletzten GCZ 1:3 verloren... :rolleyes:
     
  15. Aber jetzt mit neuem Keeper

    Wessels wechselt nach Basel
     
  16. So, es ist wieder mal Zeit für ein Update!

    Der FC Basel hat in den letzten Wochen den Abstand zur Spitze massiv verringert. Der Tabellenführer Young Boys Bern hat in den letzten Spielen viele Punkte liegen lassen, die Basler mit Thorsten Fink an der Seitenlinie konsequent gewonnen. Somit ist der Rückstand auf Platz 1 auf vier Punkte zusammengeschmolzen. Vor nicht allzulanger Zeit waren es noch 13 Punkte...

    Am Sonntag kommt es im ausverkauften Wankdorf-Stadion zum Gipfeltreffen zwischen YB und FCB, wohl ein wegweisendes Spiel für den restlichen Saisonverlauf. Setzen die Berner ihre Talfahrt fort oder können sie sich auf Kosten des ärgsten Verfolgers wieder ein bisschen absetzen? Ich werde berichten.

    Zum restlichen Saisonverlauf des FCB
    In der Europa League sieht es sehr gut aus, nach vier Spielen gegen Fulham, Rom und 2x Sofia steht man mit neun Punkten an der Spitze, dennoch ist das Weiterkommen noch nicht gesichert. Gegen Fulham müsste noch ein Punkt her, dann überwintert man sicher international.

    Im Pokal steht der FCB nach einem souveränen 4:2 gegen den Erzrivalen FC Zürich im Viertelfinale gegen den Zweitligisten FC Biel. Vor und nach dem Spiel haben die Zürcher Fans den St. Jakob-Park ein wenig bearbeitet und den Gästesektor komplett umgestaltet. Sitze wurden herausgerissen, Getränkestände zerstört und die Toiletten angezündet. Mit der Polizei lieferte man sich nach dem Spiel stundenlange Scharmützel in der gesamten Basler Innenstadt. Mehr als 20 Personen wurden verletzt, zwei Personen mussten ins Krankenhaus. Konsequenz daraus: der FC Zürich verkauft den eigenen Fans keine Auswärtstickets mehr und verbannt Gästefans bei Hochrisikospielen komplett aus dem eigenen Stadion. Naja, die Zürcher lernen es einfach nicht.
     
  17. Der FC Basel verliert das heutige Spitzenduell gegen Young Boys Bern und steht weiterhin auf Platz 2, jetzt mit sieben Punkten Rückstand.

    Gut gespielt, trotzdem verloren. Eine katastrophale Chancenverwertung macht den Baslern einen Strich durch die Rechnung, während die Berner viel konsequenter agierten und nicht unverdient drei Punkte eingefahren haben.

    Rund um das Spiel blieb alles friedlich.